Schwangerschaftswoche 40+6.... Wie habt ihr euch das Warten erträglich gemacht?

Gothetta
Gothetta
26.01.2017 | 6 Antworten
Liebe Mamis!

Am 21 wäre mein voraussichtlicher Geburtstermin gewesen. Entgegen meines Gefühles (ich dachte sie lässt sich eher zu früh blicken) bin ich immer noch hochschwanger, ohne besonders intensive Anzeichen, dass es bald losgehen wird.

Ich weiß, dass das nicht ungewöhnlich ist und ich mich nicht zu viel stressen sollte wenn alles passt bei ihr (was es tut ... Fruchtwasser supi, Plazenta noch alles in Ordnung, sie liegt schon perfekt und es fehlt nur noch das Hormon das alles startet)
Aber ich muss sagen, es wird immer anstrengender zu Warten und jeden Morgen wenn ich wach werde bin ich enttäuscht das schon wieder eine Nacht vorbei ist ohne das was passiert ist und jeden Abend wenn ich ins Bett gehe bin ich enttäuscht das am Tag nichts passiert ist ...

Ich versuche mich abzulenken und die Zeit zu genießen, aber die Vorfreude ist so riesig das ich diese Ungeduld nicht loswerde.

Meine Frage hierzu an alle Mamis die selbst in so einer Situation waren: Wie habt ihr euch über Wasser gehalten bis es losging? Habt ihr etwas gefunden, was euch eure innere Ruhe bewahrt hat?

Danke im Voraus :D
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
es geht ja sicherlich bald los, da Du ja schon über dem ET bist ... und sei doch nicht enttäuscht ... solange es Euch beiden gut geht ... Alles Gute für Euch ... was mich etwas irritiert ... normalerweise ist doch der ET vollendete 40. SSW ? ich habe gerade mal in meinem Mutterpass nachgeschaut ... ich habe in der 40.+6 entbunden ... und das war 1 Tag vor ET ...
130608
130608 | 27.01.2017
2 Antwort
Meiner kam 13 Tage nach ET. Jeder Tag war ätzend. Genau das was Du beschreibst. Man ist immer so enttäuscht. Eine Freundin war zur gleichen Zeit schwanger. Ihr ET war 14 Tage nach meinem. Und dann ging es bei Ihr los und bei mir immer noch nicht. Ihre Tochter kam 2 Tage vor ET und ein Tag vor meinem Sohn. :-) Aber sei gewiss, spätestens 14 Tage drüber ist es draußen.
EmmaKJ
EmmaKJ | 27.01.2017
3 Antwort
Bei mir sind beide Kinder "zu spät"gekommen, Aron wurde eingeleitet bei 42+1 Valentin bei 41+6 Irgendwann konnte ich körperlich nicht mehr, und meine Fä hat mir auch dazu geraten wenn es wircklich zu anstrengend wird soll ich einleiten lassen so war das zumindest beim zweiten Kind da ich ja noch ein Kind Hochschwanger zuhause versorgen musste. Bei meinem ersten Kind hat mich die Ärztin dann ins KH geschickt. Einen guten Tipp zum Zeitvertreib habe ich leider nicht. Ich weiß genau wie blöd das ist weil man ja irgendwann nicht mehr kann. Aber ich würde es nicht empfehlen einzuleiten ! Nur wenn es aus medizinischer sicht notwendig ist. Also abwarten und Tee trinken Alles Gute !
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.01.2017
4 Antwort
Danke für all die lieben Worte ... Es geht offensichtlich mehreren frauen so ;) Meine kleine Maus hat am nächsten Tag um 6:00 in der Früh beschlossen meinem Warten ein Ende zu bereiten xD Wie immer war meine Ungeduld schon nicht mehr notwendig ... Sie ist dann um 13:39 mit 52cm komplett ohne hilfsmittel bei einer natürlichen geburt auf die welt gekommen. Bin so froh das wir nicht einleiten mussten und sie gesund ist ...
Gothetta
Gothetta | 30.01.2017
5 Antwort
@Gothetta :D Na das ist ja lustig, das freut mich sehr für dich :) Herzlichen Glückwunsch und eine schöne Kuschelzeit :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.01.2017
6 Antwort
Glückwunsch.
EmmaKJ
EmmaKJ | 31.01.2017

ERFAHRE MEHR:

Bestimmung der Schwangerschaftswoche
21.08.2013 | 27 Antworten
Blutung in der 12. Schwangerschaftswoche
23.01.2013 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading