3. Geburt, Erfahrungen :)

Mama121415
Mama121415
15.05.2015 | 11 Antworten
Guten Morgen liebe Mamis :)
Ich bin in der 34. SSW mit Baby Nr. 3 und fange so langsam an mir Gedanken über die Geburt zu machen.
Ich habe bereits zwei Kinder (3J und 15 Monate).
Die beiden müssen unter der Geburt natürlich Betreut werden.
Beide Kinder habe ich alleine zur Welt gebracht und diesmal möchte ich das nicht wieder alleine machen.
Problematisch ist nur das es gut 2 Std dauern kann bis jemand hier ist, Nachts vielleicht sogar ein wenig länger :/
Mein Partner ist ja solange da bis jemand kommt, trotzdem habe ich Angst das er die Geburt verpasst.
Beide Kinder kamen recht schnell zur Welt, Nr. 1 war 10Std nach Blasensprung da und Nr. 2 kam durch den kurzen Altersabstand förrausgeflogen *gg*
Er war nach 2 Std. Kreißsaal ohne Schmerzen da.
Diesmal ist der Altersabstand aber noch kleiner und ich frage mich obs dann wieder so schnell geht?!
Oder kann es trotzdem seine Zeit dauern?
Was habt ihr da für Erfahrungen?
Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
@Mama121415 Oh Du Arme...ich hatte nur meine Beleghebi bei mir und zum Ende hin eben die Ärztin...das klingt ja furchtbar!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.05.2015
10 Antwort
Also untergebracht sind die Kinder ja bei Papa aber es lässt sich nicht ändern das es dauern kann bis jemand hier ist. Wir sind vor kurzem Jobbedingt umgezogen und das macht es nun kompliziert. Mein Plan ist ja sowieso zu Hause zu bleiben bis ich merke lieber ins KH. Hatte bei meinem 2. ja nun kaum schmerzen und da kam plötzlich so ein Gefühl du musst jetzt los was auch gut war :D Perfekt wäre es wenn wir gleich zusammen los können denn wenn ich vor fahre warte ich ja doch wie verrückt. Alleine entbinden fand ich ganz schrecklich, ich kam mir vor wie im Zoo. Ständig kamen fremde, haben sich vorgestellt und gleich untersucht... Zur Not gehts halt nicht anders :( Bin mal gespannt wie schnell es diesmal geht, sie liegt schon im Becken und das ist ja immer sehr gut. Mit ins KH nehme ich sie auf keinen Fall. Meine Kinder sind sehr anfällig wasLungenentzündungen betrifft und waren im letzen Jahr 3x im kh. Mein großer weiß da geht man hin wenn man aua hat und krank ist...da möchte ich ihn nicht da haben wenn ich schmerzen habe.
Mama121415
Mama121415 | 16.05.2015
9 Antwort
Ich bin mit meinem 2.Kind schwanger und ich werde erneut alleine entbinden.Mein Sohn bleibt in der Zeit bei seinem Papa.Bin gespannt ob die 2.Geburt wirklich schneller geht.Ich zweifle da noch.In etwa 11-12 Wochen ist es soweit wenn alles gut läuft
NorthWest
NorthWest | 15.05.2015
8 Antwort
Ich hatte eher dran gedacht dass der Papa sich so lange um die kleinen Kinder kümmern kann, bis bekannte Betreuung da ist Entweder schafft sie es bis zur Geburt oder es sollte nicht sein. Aber so spart man sich auf jeden Fall die Fahrzeit zum Krankenhaus und die kleinen können auch gleich das neue kleine Wunder begutachten Mit in den Kreißsaal würde ich sie auch nicht nehmen
Pusteblume201
Pusteblume201 | 15.05.2015
7 Antwort
Hm...klar, ich auch. Ich hätte aber viel mehr Sorge, wie meine Kids im KH betreut werden und dass sie ggf. ein Trauma davon tragen, wenn sie mich leiden sehen! Oder einen Hass aufs Baby, weil es "der Mama so weh getan hat".
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2015
6 Antwort
Ich würde es glaube ich wie Tine machen. Kids mit zum Krankenhaus und da abholen lassen. Ich kann verstehen wie wichtig der Partner bei der Geburt sein kann.
Pusteblume201
Pusteblume201 | 15.05.2015
5 Antwort
Ehrlich gesagt würde ich lieber allein fahren und die Mäuse beim Papa lassen...aber eben ohne "hoffentlich kommt er bald!!!" im Kopf. Allein entbinden, fertig. Bei zweien war er dabei, bei Freya nicht...einfach, weil wir niemanden für Edda hatten. Ich fand's schön ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2015
4 Antwort
Also wenn das so kompliziert ist, würde ich lieber mit den Kids Richtung KH fahren und sie da abholen lassen...du kannst vorher nie wissen, wie schnell das geht.
Tine2904
Tine2904 | 15.05.2015
3 Antwort
Huhu...ich lag bei allen dreien im 2-stunden-bereich ...aber jede Geburt ist anders. Natürlich kann es etwas dauern. Das mit den 2 Stunden, bis ein Betreuer da ist, find ich allerdings echt gewagt...gibt es keine Alternative??? Ich kann mir denken, dass Du den Kopf bei der Geburt nicht frei hast und sich dadurch alles verzögert und du dir die Geburt unnötig schwer machst!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2015
2 Antwort
3Geburt war recht fix , bin mit 5cm mumu offen in den kreissaal dann würde die fruchtblase geöffnet u Kind kam ratz FAZ d.h von betreten des kreissaal bis sie da war waren es 9min wehen aber die waren sehr leicht hatte Ich ab 6Uhr Morgens abends um 22.09 war sie da
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2015
1 Antwort
Man kann das leider nicht genau sagen wie lange es dauert. Meine erste Geburt war eine Einleitung innerhalb von 5 Stunden war sie da. Die zweite ging fix blasensprung und er kam in 20 Minuten war gerade ca 5 Minuten im kh das War echt knapp. Der dritte kam nach zwei Stunden wehen allerdings hatte ich nachts einen blasensprung und musste 4 Stunden auf wehen warten. Zum Vergleich der anderen beiden Geburten war Nummer 3 am schwierigsten. Es kann allerdings beim dritten schneller gehe. Wünsche dir eine schöne Geburt und das du rechtzeitig im kh bist.
stolze2fachmama
stolze2fachmama | 15.05.2015

ERFAHRE MEHR:

geburt per einleitung - erfahrungen?
15.01.2014 | 23 Antworten
Wunschkaiserschnitt!Erfahrungen?
14.03.2013 | 32 Antworten
2. Geburt! Erfahrungen
30.11.2012 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading