fragen zur geburt und schmerzen

Frage von: krisili
10.09.2014 | 10 Antworten
hallo mädels,

ich bin in der 30.ssw und konnte/kann leider keinen geburtsvorbereitungskurs besuchen, da ich liegen muss. ob es eine normale geburt wird, steht aus div. gründen auch noch in den sternen. ich muss mich evtl auch mit dem gedanken an KS anfreunden, auch wenn ich nach dieser schweren schwangerschaft (und nach ivf) sooo gerne etwas "normalität" hätte.

da ich mich ohne kurs nicht mit anderen austauschen kann, hätte ich ein paar fragen an die, die schon mami sind.

wie ist das mit den wehen, wie lässt sich der schmerz beschreiben? man hört ja immer von wellen. aber ist es dann so, dass sich der schmerz innerhalb einer wehe unterscheidet? also innerhalb einer wehe stärker und schwächer wird? ich habe mir ja mal filme zur geburt angesehen. da sah man die frauen von anfang bis ende der wehe durchschreien...

ab wann wurde es bei euch "fies"? also ab wieviel cm wird es richtig schmerzhaft und veratmen geht nicht mehr? mir ist das mit dem veratmen eh nicht so ganz klar. durch das dauernde liegen habe ich teils echt eklige schmerzen in der hüfte. also dachte ich mir, ich übe das gleich mal mit veratmen und leisem tönen. habe ich auch schon bei mensschmerzen gemacht. hat aber diesmal wirklich null gebracht! wie ist dann wohl unter der geburt???

man liest ja immer, dass schreien erleichterung bringt. ist das wirklich so?
wie ist das mit dem atmen allgemein unter der geburt? ich bin jemand, der bei schmerzen eher die luft anhält, was da natürlich alles andere als günstig ist...

sorry für die vielen fragen! aber hier allein daheim auf dem sofa habe ich eben so viele ??? im kopf!

liebe grüße,
krisili



» Alle Antworten anzeigen «

13 Antworten
gina87 | 11.09.2014
1 Antwort
das is, wie es schon gesagt wurde, von frau zu frau verschieden... ich hab damals nen kurs besucht..da wurden aber keine Atemtechniken gezeigt..vielmehr lief der kurs nach Themen ab..wir haben uns 7x einmal die Woche getroffen und jeden abend war ein anderes Thema..Geburt, geburtspositionen, babypflege, Babynahrung, stillen usw...einen abend durften wir Partner, mutter oder Freundin mitbringen die die bäuche bemalten und am letzten kursabend, bei dem schon eine fehlte, da sie nen ks bekam 2 Wochen vor ET, saßen wir gemütlich zusammen in der Praxis der Hebamme, aßen Pizza und quatschten...war total schön der kurs, die Hebamme war einfach top und man lernte andere mamas kennen, auch wenn ich auch zu den jüngsten darunter zählte.. und wie gesagt..irgendwelche Atemtechniken oder so haben wir da nich gelernt..wir haben die letzten 5min lediglich ne kleine Entspannungsübung gemacht..zu ruhiger leiser musik, bei dir wir wenige Minute auf unsere Atmung achten sollten, aber das wars dann auch schon und ganz ehrlich? ich brauchte irgendwelche Atemtechniken auch nich...das kam, als es dann soweit war, alles intuitiv von ganz alleine meine kurze kam 2 tage vor et zur welt an nem donnerstag...am mittwoch gegen späten nachmittag merkte ich leichte wehen ...die schmerzen hatte ich primär im unteren rückenbereich...wie beschreib ich das..der schmerz war so, als wenn man längere zeit ein Hohlkreuz macht und sich dann wieder gerade machen will..schlecht zu beschreiben..aber eben auch wellenartig..sprich, der schmerz fing leicht an, wurde stärker und flachte dann wieder ab...das ganze zu der zeit ca. alle 15-20min..dachte nur, naja dann geht's wohl bald los und bin dann abends ins bett..da hörte es dann irgendwann wieder auf und ich konnte die nacht auch ruhig und ohne schmerzen schlafen am nächsten morgen gings dann wieder los und ich hatte wehen..diesmal, alle 5-10min und stärker ich rief dann meine Hebamme an, die dann ca. 2 std später kam ..als sie dann kam, schaute sie nachm Muttermund.."2cm auf, sieht gut aus" sagte sie sie massierte mir den bauch noch mit Zimtöl ein, wodurch die schmerzen auch etwas stärker wurden wir quatschten noch kurz und sie fuhr dann vor zum kh, während wir noch die restlichen Kleinigkeiten in die tasche packten im kh angekommen, haben wir erstmal das zimmer bezogen und sind dann zum Kreißsaal..da wars dann gegen 12uhr und um 19:25 war mausi dann da war ne tolle Geburt mit ner absolut tollen Hebamme und meinem mann an meiner seite... geschrien oder so hab ich nich...ich hab eigentlich gar keinen mucks von mir gegeben, auch wenn die wehen immer schmerzhafter wurden
Gelöschter Benutzer | 11.09.2014
2 Antwort
Das ist bei jeder Geburt anders. ICh musste zB auch 9 Wochen im KH liegen und war gerade 2 Tage zu Hause und dachte ich hätte Verstopfung vom ganzen liegen . Nach ca 5 Min wurden die Krämpfe plötzlich stärker und ich dachte nur: So nun musst du mal aufn Pott. Auf Toi nur kurz gedrückt, aber der Druck nach unten hörte nicht auf, da wusste ich nun kommt das Kind! Rettungsdient und Papa angerufen und 15 Minuten später kam unser kleiner zu Hause zur Welt! Eine Hebi aus dem KH hatte mir denn erzählt, dass ich wohl zu den Frauen gehöre, die die Eröffnungswehen nicht merken. Wollte ich immer selbst nicht glauben, aber es war so! Hab uch keinen Kurs besuht. Eine Hebi im KH htte mir nur 2 Atemübungen gezeigt. Man soll zur Entspannung "zum Kind atmen". Geht m besten, wenn du die Hand auf deinen Bauch legst, unterhalb des Bauchnabls und zur Hand atmest. Hört sich doof an, klappt aber! ;-) Mehr hab ich auch nicht gebraucht, die Kinder kommen auch ohne Atemübungen, mach dir keinen Kopf! Ausserdem ist eine Hebi wärend der Geburt da und knn dir das denn auch zeigen.
kathi2014 | 10.09.2014
3 Antwort
@mamalicous Du beschreibst das immer so fürchterlich süß. @krisili Bei mir ging's in der Nacht von Sonntag zu Montag los... Montag morgen um 6 sind wir mit 5 Minuten abständen ins kh. Mumu war aber gerade mal 1-2 cm geöffnet wurde aber sofort stationär aufgenommen, da die Wehen schon ordentlich waren. Joa ... Mein mumu hat sich nur gähnend langsam geöffnet, bei 9 cm war dann gegen 19 Uhr Schluss, aber meine kleine wollte einfach raus.. Der letzte Zentimeter wurde dann von der Hebamme wegmassiert. Unter der Wehe Boah das war grausig!!! Na ja und dann ging's plötzlich los wie nen Gewitter ... Ich durfte dann anfassen weil der Kopf schon spürbar war, das hat mir den Rest gegeben und ich hab bei der Wehe danach alles gegeben. Dann kam sie :) Ich habe nur geschrien die letzten Stunden.. Als die kleine auf meinem Bauch lag und ich reden wollte, kam kein ton mehr raus ... Die kleine ist jetzt anderthalb Wochen. Letzte Woche Mittwoch war ich mir noch sicher, dass sie Einzelkind bleibt. Heute seh ich das schon anders. Die Wehen haben bei mir auch leicht im Rücken abgefangen der Schnerz ist nach vorne gewandert hatte seinen Höhepunkt und ist dann wieder abgeebbt. Und obwohl mein Freund fast durchgedreht ist, Weils so lange gedauert hat, kann ich nicht fassen dass ich da fast den Janzen Tag lag, mir kams vor wie ne Stunde. Ich hatte aber dann so viel Adrenalin dass ich erst Zuhause wieder geschlafen hab. Und ja dieses kleine duftende Geschenk ist das schönste der Welt! Ich drück dir so sehr die Daumen und schicke dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit! Aber ich bin mir sicher du packst das!!!
Gelöschter Benutzer | 10.09.2014
4 Antwort
Also den Schmerz einer Entbindung so zu beschreiben, dass jemand das nachvollziehen kann, der keine Entbindung hatte ist schwierig... Jede empfindet eine Geburt auch ganz anders...die eine schreit, die andere jammert und die dritte gibt keine Töne von sich. Auch von Geburt zu Geburt kann es völlig unterschiedlich sein... Bei meinem Großen damals bin ich mit Wehen ins Bett gegangen, die waren erträglich und taten auch irgendwie gut, weil man merkt, dass sich etwas nach unten bewegt und dass es bald los geht, dann wurde ich nachts wach von starken Unterleibsschmerzen und plötzlich sprang die Blase... ich bin dann zum Kh gefahren und als da ankam tat alles schon ganz schön weh... die Schmerzen bauen sich ganz langsam auf von ganz leicht erträglich, wandern sie hoch ins unerträgliche.... Ich empfand es aber als angenehm, als die 10 cm erreicht waren und ich endlich loslegen durfte...es ist ein komisches Gefühl "da unten etwas so großes rauszupressen"...aber gleichzeitig habe ich Erleichterung gespürt... Beim Großen lief alles relativ glatt, ich hab 4 Stunden lang Wehen veratmet und dann die PDA bekommen..danach habe ich keine Schmerzen gehabt und "locker flockig" mein Kind zur Welt gebracht... Beim Kleinen war alles etwas anders...es war eine Einleitung mit Tabletten, die Schmerzen waren doppelt so stark, ich konnte kaum atmen und mir war ständig schlecht... ich habe bei beiden Entbindungen fast durchgehend geschrien... wirklich befreit hat es mich nicht, aber ich habe alle wissen lassen was ich für Schmerzen habe Mach dir keinen Kopf, wir haben es alle überstanden.... es ist kein Zuckerschlecken, aber es wird belohnt.... Ich drücke dir die Daumen, dass du spontan entbinden kannst... es ist hart, aber die Belohnung ist zuckersüß, angenehm weich und riecht fantastisch :)
JessYLe | 10.09.2014
5 Antwort
Ich kann dir ja mal meine variante vorstellen. Hab meinen Sohn mit 17 bekommen, aber vorab: jeder empfindet ganz anders die Geburt.... bei mit fing es Dienstag Abend ca 22uhr an mit Bauchschmerzen. Die perfekte Beschreibung dafür: es fühlte sich an wie Bauchkrämpfe die man zB bei Blähungen oder Durchfall hat. Genau deshalb habe ich nicht an Wehen gedacht. In der Nacht so gegen 4uhr morgens musste ich auf Toilette und hatte plötzlich so ein Schleim ding am Papier so wie ein Korken. Ich also gedacht ups vll gehts doch schon los. Hab meine Mutter geweckt ihr das gesagt und sie: lass uns besser mal ins Krankenhaus. Dort anekommen hatte ich plötzlich nix mehr. Hebamme meinte passiere vielen Schwangeren durch die Aufregung. Naja kurzfassung: wehen fingen dienstag abend an und mein sohn kam am Donnerstag erst um 9uhr. für mich waren die schmerzen wie als wenn ich meine periode hatte. das ziehen im rücken und im bauch halt krämpfe.... schreien musste ich nicht kein einziges mal und die schmerzen waren verschieden intensiv aber definitiv auszuhalten und als das baby da war auch komplett vergessen als ob nie was gewesen wäre ;) ich war auch nicht bei einem vorbereitungskurs weil ich mir immer gesagt hab: wozu? gabs früher ja auch nicht und die frauen haben trotzdem.kinder gekriegt :) aber es lag auch daran dass ich jung war und es mir peinlich war der gedanke mit älteren erfahrenen frauen ;) und was ich auch noch sagen kann: mir hat es sehr geholfen in bauch zu atmen. wie das geht? einfach mal auf dem rücken legen und bewusst in den bauch atmen sprich deinen bauch beim einatmen zum heben bringen. wünsche dir und deinem baby alles gute. lg
violetta85 | 10.09.2014
6 Antwort
die plantage ;oD hihi ich lag nur 6 wochen wegen harter übelkeit und starker erschöpfung weiss aber wie sich die schmerzen anfühlen vom liegen. ich lege dir sehr nahe dir eine hebamme zu holen. meine kommt nach hause massiert mich hilft mir bei wehwechen ich darf bei ihr weinen und all meine sorgen erzählen sie drückt mich und nimmt mir ängste für mich ein Engel... sie hat auch bei mir cranio angewendet habe auch immer rücken durch meine skoliose hat mir sehr gut geholfen. sie bereitet dich auch mit übungen und atemtechniken auf die geburt vor. wenn du ks hast was ich dir auf keinen fall wünsche bräuchtest du das alles nicht aber das weiss man ja nie
Tine2904 | 10.09.2014
7 Antwort
Die Plantage sollte natürlich Plazenta heißen...
Tine2904 | 10.09.2014
8 Antwort
Also bei mir fingen die Wehen leicht an, ähnlich wie ein Krampf. Dann wurde es so heftig, dass ich dachte zu zerspringen und just in diesem Moment nahm die Wehe wieder ab. Es tut wirklich weh, aber eben in Wellen, deshalb ist es auszuhalten. Ich hab bei den Eröffnungswehen veratmet mit Tönen. Das hilft tatsächlich. Und dann ist der MuMu plötzlich offen und man merkt den Druck nach unten. Da hab ich ganz viel gemeckert und meinen Mann angefleht und auch lauter gestöhnt. Das war mir in dem Moment auch total egal. Und dann war er da...also der Kopf. Als der Körper dann raus kam, war das ein ganz seltsames Gefühl, aber nicht mehr schmerzhaft. Die Plantagen kommt ja auch noch mal mit einer Wehe, das war aber wieder mit Mensschmerzen zu vergleichen. Stell alles Fragen die du hast, ich rede total gerne über dieses Thema. Hatte bei der Großen ein Einen KS, kenne mich also bei beiden Varianten aus.
krisili | 10.09.2014
9 Antwort
@violetta85 hallo violetta, mit genießen ist in einer hochrisikoschwangerschaft mit problemen ohne ende nicht viel :O( ich muss liegen und habe dabei echt eklige schmerzen. physio im krankenhaus hat auch nichts geholfen, auch tapen nicht... da kann man nicht viel gegen tun, da der schmerz durch die dauernde druckbelastung entsteht. kann wg kreislauf nämlich nur links liegen. wenn man das etwa 22h -23h täglich macht, wird es irgendwann gemein... angst habe ich nicht wirklich vor der geburt. wie gesagt, diese ss ist ein einziger horror mit liegen seit inzw 21 wochen und ständiger angst um das baby, nachdem ich bereits 2 fg hatte. daher würde ich mich auf die geburt wirklich freuen. aber ich habe eben viele fragen und niemanden zum reden... hebamme habe ich nur zur nachsorge...
violetta85 | 10.09.2014
10 Antwort
hi krisli als aller erstes keine angst und geniesse noch die ruhe die du hast. ich hatte eine schöne ss dafür eine horrorgeburt nach 42 stunden wehen und dann notfallKS. Die Wehen kommen Wellenartig seitlich von hinten nach vorne in immer wenigeren abständen. Diese schmerzen im gegensatz zu der mens kannst du aber sehr gut veratmen. schreien befreit musst du aber nicht ich persönlich habe mich auf die atmung konzentriert dies ist wichtiger da frage aber doch deine hebamme. deine hebamme kann dir auch übungen zeigen die du im bett machen kannst gegen die liegeschmerzen??!! Wenn nicht würde ich die hebamme wechseln ;)

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

Schmerzen Schmerzen Schmerzen
7 Antworten
Schmerzen in der Scheide bei erster Periode nach Geburt
3 Antworten
Schmerzen bei erster Periode nach der Geburt
2 Antworten
wie lange Schmerzen nach Geburt
3 Antworten
PDA oder normale Geburt?
22 Antworten
Vergleich geburt einleiten und normale geburt?
5 Antworten
wie war eure geburt mit pda?
11 Antworten

Kategorie: Schwangerschaft

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):
asd