kräftige Eltern große babys?

lovelynkate
lovelynkate
12.05.2014 | 41 Antworten
Hallo ihr.
ich habe mir schon ofters sagen lassen, das unser baby sehr groß wird und ich keine Klamotten unter 62 kaufen soll...
stimmt das, das große kräftige Eltern ein riesen baby bekommen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

41 Antworten (neue Antworten zuerst)

41 Antwort
@Zenit: Danke...
Tine2904
Tine2904 | 14.05.2014
40 Antwort
@Tine2904 Nein, ich denke nicht dass man die Körpergröße direkt beeinflussen kann. Aber dass im allgemeinen die Kinder immer größer werden, liegt sicher an der gesünderen, bewussteren Ernährung der Frauen in der Schwangerschaft. Ich denke nicht dass unsere Elterngeneration groß drauf geachtet hat, heute wird da viel mehr gemacht: Ernährungsberatung für Schwangere, wie oft les ich Fragen über Essen in der Schwangerschaft und ich merks ja auch an mir selbst: Ich ernähr mcih sehr bewusst, weil ich uns beiden etwas Gutes tun möchte. Und ich denke eine gute Ernährung hilft natürlich, Mangelerscheinungen entgegenzuwirken und damit kleinen Babys. Das ist jetzt aber nciht wissenschaftlich fundiert, einfach nur meine Denkweise :)
Zenit
Zenit | 12.05.2014
39 Antwort
Ich hab mir jetzt nicht alle Antworten durch gelesen.... Ich bin 1, 78m groß und mit 65kg eher schlank. Mein Mann mit 1, 86m und 90kg jetzt auch nicht wirklich dick. Meine Jungs kamen mit jeweils 57cm und 4400g und 4560g zur Welt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
38 Antwort
Ernste Frage: wird das Kind auch größer, wenn wir uns in der ss zu fett ernähren? Sonst weichen die Antworten hier von der Frage ab. Sie wollte ja wissen, ob sie ein großes Kind und nicht ob sie ein schweres bekommt..
Tine2904
Tine2904 | 12.05.2014
37 Antwort
Ich wollte noch schnell dazu schreiben, das mein großer Sohn jetzt mit 16 Jahren 1, 76m ist.... Also hat er uns schon eingeholt. Der einzige in unserer Familie der größer ist, ist mein Vater. Er ist 1, 80m. Während meine Schwiegereltern beide 1, 60msind. Mein vorletzter Sohn ist mit seinen 4 Jahren schon 1, 07m. Meine Tochter, mit jetzt 20 Jahren, steht bei 1, 62m und sie ist nicht mal sonntags gewachsen :D... jeder Mensch ist verschieden, genau wie das aussehen.
Schnuffelchen76
Schnuffelchen76 | 12.05.2014
36 Antwort
Meiner kam mit 4010 g und 54 cm bin selbst nur 1.55 cm und mein Mann 1.80 habe aber auch gern in der Schwangerschaft gegessen und habe auch 8 tage übertragen :)
Angie13
Angie13 | 12.05.2014
35 Antwort
Mein Zwerg kam mit 4530g und 55cm. Ich selbst bin 1.78m und normal gebaut. Da ich keine SS-Diabetes hatte, bin ich immer davon ausgegangen, dass meine Ernährung gut war und mein Körper einfach für große Kinder ausgelegt ist. Ist das jetzt die falsche Denkweise? War immer ziemlich sicher...
andrea251079
andrea251079 | 12.05.2014
34 Antwort
@HelenaundEric Zunächst....wenn du mal 20 Jahre meinen Beruf mit all dem Wissen, der Erfahrung, der Entwicklung und den Fortbildungen vorweisen kannst, dann gestehe ich dir ein fundiertes Wissen zu. Wenn man die Statistiken der letzten 80 Jahre betrachtet, wann die größten/ sschwersten Kinder geboren sind, dann war das in der Kriegs und Nachkriegszeit. Fette und Eiweiße gab es wenig. Die Haupternährung bestand aus , Kohl, Bohnen, Kartoffeln und Brot! Ergo, Kohlehydrate pur. Zu der Zeit gab es auffällig mehr Kinder mit einem Geburtsgewicht von über 4500g. Die Fehlernährung prägt heute unsere Gesellschaft. Wie erklärst du dir sonst die viel zu vielen übergewichtigen Kinder, die Erwachsenen und immer schneller steigenden Zahlen diabetischer Menschen? Zu viel Fett und Kohlehydrate bei nicht mehr so viel schwerer körperlicher Arbeit. Die Hebammen früher haben den Frauen am Termin sogar jede Form von fester Nahrung verboten, nur noch Suppe und Flüssigkeit. Hinzu kommt, bei schon adipösen Frauen ist eine Übertragung ebenfalls häufiger weil die Fettzellen das Prostaglandin wegfressen. Dieses ist aber wichtig zur Reifung des Mumu. Erst wenn genügend Prostaglandin da ist, kann Oxytocin in ausreichender Form ausgeschüttet werden. Ernährung und Ausgangssituation einer Schwangerschaft ist viel globaler zu betrachten als mit nicht fundiertem Halbwissen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
33 Antwort
Kann ich nicht bestätigen, es wurde schon viel geschrieben dazu , ich selber bin auch der Meinung dies kann man anhand der Größe der Eltern nicht abhängig machen, da komm auch die Gene von Generationen zusamm.Mein jüngster zum Z.B. ist viel größer als seine Geschwister , er hatte bei der U-9 1, 12 m das war am 05.11.2013 wo die anderen die 1 m grenze grad mal überschritten hatten, jetzt ein paar Monate später , sprich heute hat er eine gr. von 1, 14 m . Ich würde das echt nicht von der gr. der Eltern ableiten wie gr. ein Kind bei der geb oder wie gr. ein Kind überhaupt wird, wir selber sind noch nicht mal 1, 70 m gr.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
32 Antwort
@deeley Ja, da gebe ich dir Recht.Wenn es danach geht wäre ich auch recht zierlich
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
31 Antwort
Meine Großtante ist auch Hebamme.Wenn ich sie mal sehe frag ich mal, was sie dazu sagt. Ich bin da skeptisch.Weil man es immer wieder sieht, dass die Theorie nicht passt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
30 Antwort
@HelenaundEric Nur weil eine Frau zierlich ist, muss es doch nicht heißen, dass sie wenig isst? Oder große und schwere Frauen, müssen nicht zwangsläufig viel essen? Das ist falsch gedacht. Meine Schwester ist sehr schmal und klein und kann essen ohne Ende - sie nimmt eben nicht zu, hat einen super Stoffwechsel und bewegt sich auch viel. Meine große Schwester ist 1, 85 und eher stämmig - sie ist aber auch vom Körperbau eher breit im Becken- und Schulterbereich. Sie isst ganz normal - nicht übermäßig viel. Ihr Kinder waren auch nicht extrem groß.
deeley
deeley | 12.05.2014
29 Antwort
@HelenaundEric Die Ernährung hat viel damit zu tun, ob unsere Kinder leicht, oder schwer auf die Welt kommen. Aber ich sehe es eher evolutionär. Klar ist es, wenn die Ernährung nicht die Beste ist, es kaum Gemüse, Obst und Fleisch gibt, dass man eher kleine zierliche Kinder zur Welt bringt. Vor 100 Jahren waren Kinder mit 3500g eher die Ausnahme. Jetzt wo wir essen im Überfluss haben, entwickelt sich der Mensch eben auch anders. Er wird größer und schwerer. Heute ist ein Kind mit 3500g im Durchschnitt. Also was ich damit sagen will ist, ich glaube wenn eine Einzelne Person versucht mit dem Achten auf seine Ernährung, sein Kind eher kleiner und schmaler auf die Welt zu bringen, wird damit eventuell kein großes Ziel damit erreichen. Wenn dann eventuell 100-300g. Es ist eben Genetisch bedingt. Und Eben auch Veranlagung. Aber die Evolution hat es eben schon quasi gesteuert, dass dieses Kind sowieso schon größer ist, wie das Kind vor 100 Jahren. Klar gibt es immer noch Ausnahmen, die gab es auch schon vor 100 Jahren. Ich hoffe ich konnte es verständlich erklären wie ich es meinte. Bin nicht so der schreib Typ
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
28 Antwort
@SKKJFP Ja, bei 60 cm Körpergröße
Zenit
Zenit | 12.05.2014
27 Antwort
Ich würde sagen das ist ganz unterschiedlich. Ich habe 4 Kinder. Bei den ersten beiden war ich rank und schlank. Meine Tochter wog 2890g und 50 cm. Mein Sohn
Schnuffelchen76
Schnuffelchen76 | 12.05.2014
26 Antwort
@deeley Ja ich sag ja, die Gene spielen doch immer noch mehr eine große Rolle. Meine Schwester hätte auch genauso gut ein kleines Baby bekommen können, da die Familie meiner Mutter alle recht klein waren. Meiner Schwester ihr zweiter Sohn ist klein. Wird wahrscheinlich auch nicht sehr groß werden. Da haben sich eventuell die Gene mütterlicher Seite durchgesetzt. Kai ist jetzt 10 und 150cm groß. Ist das Abbild meines Onkels. Mein Onkel gilt jedoch mit seinen 175cm in seiner Familie als klein. Die Familie meines Onkels und meines Vaters sind alle mindestens 190cm groß. Die meisten übersteigen die 200cm Marke. Selbst die Frauen in dieser Familie sind nicht kleiner wie 180cm. Leider bin ich ein kleiner Hobbit, Kai hat es da etwas besser. Meine anderen zwei Söhne werden leider auch nicht das Glück haben groß zu werden. Dafür hat Pia das Glück. Sie sieht aus wie ihr Opa und ist für ihr Alter groß. Sie ist 2, 5 und 95 cm groß. Sie sprengt zaar jetzt keine Rekorde, aber auf der obersten Linie ist sie dabei.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
25 Antwort
Das mit der Ernährung kann wirklich nicht stimmen. Sonst hätten alle schlanken Mütter kleine zierliche Babies und alle schweren Mütter schwere, grosse Babies. Aber so ist es ganz oft nicht. Da muss etwas anderes die Rolle spielen, anders kann man sich das nicht vorstellen. Zudem könnte man das Geburtsgewicht von vorn herein quasi selber bestimmen, wenn das tatsächlich eine Rolle spielen würde mit der Ernährung
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
24 Antwort
@SKKJFP Also meine Kinder sind ziemlich klein - ich habe in der Schwangerschaft 35 kg zugenommen. Sie werden, laut Ärztin immer kleiner sein, als ich. Sie sind auch mit Abstand die kleinsten in der Klasse. Das passt dazu, dass die Frauen aus der Familie des Papas alle nur 1, 55 groß sind und Schuhgröße 37 nicht überschreiten.
deeley
deeley | 12.05.2014
23 Antwort
@Zenit leider denke ich das auch das nicht ganz stimmt. klar liegt es auch an der ernährung, aber meine schwester hat in der schwangerschaft enorm auf ihre ernährung geachtet. mein neffe kam mit 4750g und 60cm zur welt. sie selbst ist 1, 80 groß, mein schwager 1, 90. also immer auf die ernährung kann man es nicht schieben. ich denke es spielt mehr die genetik eine rolle. da der mensch tendenziell immer größer wird, werden unsere babys, denke ich, auch größer geboren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
22 Antwort
Ob die Größe des Babys von der Größe der Eltern abhängt, lässt sich sicher nicht pauschalisieren, wie die vielen Beispiele hier zeigen. Aber was man ganz klar beeinflussen kann: das Gewicht. Fette Babys kommen nunmal nicht aus Mamas, die die ganze Schwangerschaft Low Carb gegessen haben. Deswegen macht das was Heviane gesagt hat auch sehr viel Sinn. Ich hab von meiner Hebi die Empfehlung, die letzten 5 Wochen vor der Geburt so gut es geht auf Zucker und Kohlenhydrathe zu verzichten, da zu Zuckerhaltige Ernährung auch negative Auswirkungen auf die Wehen haben kann, aber noch vielmehr aufs Ungeborene, dass bei zuviel Zucker einfach zu dick wird
Zenit
Zenit | 12.05.2014

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Babys Größe & Gewicht 36 SSW
15.04.2010 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading