Beckenendlage

honeyDaniels
honeyDaniels
04.04.2014 | 9 Antworten
Halli hallo,

habe ein wichtiges anliegen und zwar geht es um folgendes...
ich bin mit meinem zweiten wunder schwanger mitlerweile schon in der 34.ssw (33+5) und leider liegt sie schon die komplette ss in BEL.
Mein sohn kam im mai 2009 auf normalen weg zur welt, mit saugglocke muss ich gestehen aber habe natürlich entbunden.
Nun habe ich mich die gesammte ss nicht ansatzweise mit dem thema kaiserschnitt auseinandergesetzt bis der doc sagte wenn die kleine sich nicht bis zum nächsten us( in der 36.ssw) dreht müsse ich mich in der klinik für einen kaiserschnitt vorstellen.
Etwas bammel vor einem kaiserschnitt habe ich nun... hoffe die ganze zeit das sie sich noch dreht und wir einer normalen entbindung noch entgegen fiebern können.
Bin der meinung ein kaiserschnitt hätte für unseren sohn den vorteil das wir genau sagen können soviel tage noch und denn ist deine schwester da, dann kann er sich besser drauf vorbereiten. aber ich habe angst wegen der wundheilung nach dem kaiserschnitt, denn anders als beim 1. kind muss ich mich ja um zwei kids küern und habe angst das mir das bewegen zu schwer fällt...denn mein mann is nach der eburt unserer kleinen 3wochen daheim aber danach bin ich tagsüber von morgens bis abends allein mit den kids, was natürlich kein problem an sich darstellt nur habe ich halt bedenken wenn ich mit der wundheilung dolle beschwerden habe. denke ihr versteht mich.
da habe ich lieber die schmerzen bei der geburt und vlt danach die mit der abheilung einer dammnaht als am bauch, das ist ja schon ein unterschied.

nun habe ich fragen an euch und wäre sehr dankbar wenn ihr ir vlt helfen könt in dem ihr mir eure erfahrungen schildert.

- habt ihr hausmittelchen die vlt bei der drehung der kleinen in die sl helfen könnten?
- wie lang hat es bei euch gedauert bis ihr wegen des kaiserschnitts nicht mehr eingeschrenkt wart?


vielen dank im vorraus für eure antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich befand mich letztes Jahr in der gleichen Lage.Unser Sohn kam 2011 natürlich auf die Welt und lag die ganze Zeit auch in Schädellage.Die kleine lag ab der 26.ssw kontinuierlich in BEL. Wir habe alles versucht von Moxen, Akupunktur bis indische Brücke. Leider hat nichts geholfen. Die äußere Wendung habe ich abgelehnt, weil ich das Gefühl hatte, sie hat schon einen Grund für ihre BEL. Auch hätte ich dafür zu wenig Fruchtwasser gehabt. Ich wollte eigentlich unbedingt ambulant entbinden und musste nun zum Kaiserschnitt mitten im Hochsommer. Nachteil ist sicher die OP an sich und die Atmosphäre, ist halt ein steriler OP-Saal. Vorteil war die Planbarkeit mit der Kinderbetreuung und für unsere Kleine eine stressfreie Geburt nach einer anstrengenden Schwangerschaft. Sie hatte gar keine Anpassungsschwierigkeiten trotzdem sie bei 37+6 geholt wurde.Das Stillen klappte sofort und sie war sehr entspannt. Das war beim Großen viel problematischer. Der schien in den ersten Wochen immer wieder im Traum due Geburt zu durchleben. Auch die Wunde heilte schnell und gut ab. Abends war der KS und morgens bin ich aufgestanden. Das ging jeden Tag besset, auch wenn die innere Naht anfangs brannte. Vier Wochen nach dem KS war ich so fit, dass ich auf der Hochzeit meiner Schwester tanzen konnte. Mot dem Großen hatte ich anfangs viel Hilfe von der Familie, die sein Bespaßungsprogramm übernahm. Heute fast 9Monate später merke ich gar nichts mehr.Trotzdem würde ich immer wieder die natürliche Geburt bevorzugen, weil mir doch diese Bonding-Zeit fehlt, das übernahm halt der Papa.Lass es auf dich zu kommen. Super wenn sie dich dreht, wenn nicht geht die Welt nicht unter. Hauptsache ihr seid beide gesund. Übrigens wurde direkt vor der OP nochmals geschallt. Hätte sie sich gedreht, wäre alles abgesagt worden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.04.2014
2 Antwort
danilela danke für deine antwort... äusserliche wendung schließe ich auch aus, keine frage! genau das bonding fand ich bei meinem sohn auch so super und das würde mir dann auch fehlen...obwohl ich mir sicher bin mein mann würde es umso mehr genießen! ;-) das mit der indischen-brücke hat mir meine hebamme auch geraten und ich könne versuchen ihr mit hilfe einer taschenlampe den weg zuweisen... akupunktur wurde mir auch angeboten aber halte davon nicht viel 2mal die woche so de blöde nadel in kleinen zeh und dafür auch noch 10 euro pro behandlung find ich krass und undenkbar das dies helfen soll!
honeyDaniels
honeyDaniels | 04.04.2014
3 Antwort
Huhu hab leider keine Erfahrung, aber: manchmal drehen sich die Kinder noch kurz vor knapp :-) vor dem KS wird idr nochmal eib uS gemacht und ich drück dir die daumen das das Kleine sich einfach noch dreht! Tipps gibts da glaubich sonst nich wirklich :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.04.2014
4 Antwort
Mein drittes Kind war auch eine BEL. Und der Gedanke an einen Kaiserschnitt war ein Horror für mich. Ich musste mich erst beim Chefarzt des Krankenhaus vorstellen, der mich nochmal gründlich untersucht und aufgeklärt hat wegen einer normalen Geburt. Und er hat mir grünes Licht gegeben. Ich musste nur unterschreiben, dass wenn irgendwas nicht nach Plan läuft, sofort ein Kaiserschnitt gemacht wird. Die Mitarbeiter von der Geburtsstation wurden darüber informiert, so dass ich eine Oberärztin, eine Frauenärztin, zwei Hebammen und zur Not einen Anästhesiten mit im Kreissaal hatte.Und ich kann dir eines ganz ehrlich sagen: Es war meine schönste Geburt!! :-)
Ponylein171
Ponylein171 | 04.04.2014
5 Antwort
Meine Tochter war auch BEL. Ich hatte mich auch null mit den Thema KS beschäftigt. ..als es dann klar war, dass sie sich nicht mehr dreht hab ich die äußere Wendung probiert. Das war absolut furchtbar und würde ich auch nicht empfehlen. Ich bin dann in unsere Uniklinik, da dort ein Facharzt für spontane Geburt in BEL arbeitet. Vielleicht gibt es das bei euch in der Nähe ja auch! Ich hatte dann leider doch einen KS, weil ich eine Präeklampsie hatte und nach 9 Tagen einleiten, immer noch keine Wehen in Sicht waren. Schön fand ich es nicht und da es auch mein erstes Kind war, hab ich mich wie ein Versager gefühlt. Mein Sohn kam dann spontan zur Welt. Ich hatte einen Dammschnitt und der ist schlecht geheilt. Somit hab ich wieder eine Woche flach gelegen. Ich würde eine spontane Geburt auch vorziehen, zumal ich viele kenne die so entbunden haben. ABER, wenn es bei euch keine Spezialisten gibt, mach den KS. Da kann schon einiges schief gehen... Die Einschränkung durch den KS hat ungefähr eine Woche gedauert. Danach hab ich nicht mehr viel davon gemerkt...
Tine2904
Tine2904 | 04.04.2014
6 Antwort
Ja, DU kannst doch auch BEL spontan gebären, wenn es durch passt, soll für manche sogar einfacher gewesen sein. Meine Kleine hat auch andauernd quer oder in BEL gelegen. Ich sollte mit der Lampe an den Bauch unten Leuchten und dann die Lampe am Bauch nach oben ziehen - in der Hoffnung das Kind folgt dem Licht. Sie hat sich in der 37. SSW zum Ende dann in Schädellage gelegt.
deeley
deeley | 04.04.2014
7 Antwort
Richtig, es wurde bei mir ein MRT vorher gemacht. Da haben die ausgemessen, ob mein Becken breit genug ist. Trotzdem würde ich so eine Geburt nicht überall machen. Wie gesagt, wenn es zu Komplikationen kommt, muss das Personal wissen was es macht. Hab aber von vielen gehört, dass die Geburt selbst toll war...
Tine2904
Tine2904 | 04.04.2014
8 Antwort
Hi Beide Kinder wurden aufgrund BEL per KS geholt. Der große hatte sich nie gedreht und wurde bei 39+0 geholt. Die Chefärztin wollte mir noch eine äußere Wendung andrehen, aber auf anraten meines FA sollte ich es so spät nicht mehr machen lassen. Meine kleine hatt sich versucht in der 33. Woche zu drehen sie ist an meinem Beckenkamm gescheitert und hat sich unter großen protest wieder in Bel gedreht. Mit meiner Hebi habe ich über die äußere Wendung gesprochen und sie sagt mir, wenn das Kind sich versuchte zu drehen und es nicht ging hat es auch bei einer wendung keine chance zumal mir die eine drehung meiner Maus sehr weh getan hat. Ich habe den Taschenlampentrick versucht hat nicht geklappt. Mein Fa hat ihr noch zeit bis zu 39+0 SSW gelassen und wurde dann auch per KS geholt. Beim großen war ich 4 wochen eingeschränkt, lag aber an einem zu niedrigen HB. Bei meiner kleinen war ich so fit dass ich nach 3 tagen heim gegangen bin. BEL Geburt habe ich mir nicht zu getraut
Babyschildi
Babyschildi | 05.04.2014
9 Antwort
Wenn du fragen zur normalen Geburt bei BEL hast, kannst du mich gerne amschreiben!! Wie gesagt, ich habe vier Geburten hinter mir, aber die BEL war die schönste Geburt!!
Ponylein171
Ponylein171 | 05.04.2014

ERFAHRE MEHR:

Beckenendlage
26.10.2010 | 12 Antworten
Beckenendlage normal entbinden?
01.03.2010 | 13 Antworten
Beckenendlage
17.06.2009 | 11 Antworten
Plötzlich Beckenendlage in der 28 SSW
24.02.2009 | 3 Antworten
BEL - Beckenendlage
21.01.2009 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading