Info für Muttis aus dem Münsterland mit 2 Kaiserschnitten

Pennyblue
Pennyblue
28.11.2013 | 16 Antworten
Hallo liebe Mamis,

ich bin total happy, weil ich heute von drei Krankenhäusern aus Münster die Info bekommen habe, dass sie werdenden Mamis auch nach zwei Kaiserschnitten gerne bei einer normalen spontanen Geburt unterstützen.

1. Uni Klinik Münster
2. Franziskus
3. Herz Jesu Krankenhaus

Ich kann euch nicht sagen, wie glücklich ich darüber bin und wollte daher die Info eben weiter geben, falls auch andere Mamis aus dem Umkreis mit dem Gedanken spielen, nach 2 KS normal zu gebären.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hm, da scheinen anscheinend die Ärzte unterschiedlicher Meinungen zu sein. Meine FA meinte zu mir, 2x Ks immer KS.
JACQUI85
JACQUI85 | 28.11.2013
2 Antwort
Ja das meinte meine auch, aber ich habe mich etwas besser dann informiert und bei allen drei Kliniken sind die Chefärzte anderer Meinung. Sie sehen da keine Probleme nach aktuellem Stand der Medizin. Ich bin froh, dass ich weiter geforscht habe und mich nicht von der Standardfloskel der FAs hab beeindrucken lassen. :-) Das ist halt einfach eine weit verbreitete aber vollkommen veraltete Meinung vieler Frauenärzte. :-)
Pennyblue
Pennyblue | 28.11.2013
3 Antwort
ich gee es zu, wenn ich noch ein kind bekomme, dann ist es mein drittes kind und ich würde wieder n ks wählen. wäre mir viel zu gefährlich. hier ist zu der zeit meines jüngsten ein kind gestorben, weil die narbe aufgerissen ist. und münster ist für mich nicht weiter wie osnabrück.
SrSteffi
SrSteffi | 28.11.2013
4 Antwort
also ich habe nach einem ks eine normale geburt versucht.leider wurde es wieder ein ks weil der kleine mit dem kopf stecken blieb. und mir wurde auch gesagt das es auf jeden fall ein ks wird wenn ich zum dritten mal schwanger werden würde.ehrlich gesagt würde ich nach 2 ks keine normale geburt riskieren.ich hätte zuviel angst das die narbe reißt und mir die gebärmutter platzt.es hat jetzt schon beim zweiten ks eine stunde gedauert bis sie mich wieder zu hatten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2013
5 Antwort
Nur zur Info: das Risiko liegt nach einem Kaiserschnitt bei 0, 9%, dass die Narbe reißt, nach zwei Kaiserschnitten bei 1, 2 %!! Das Märchen mit dem extrem hohen Risiko ist schon lange überholt und zwar mit fundierten wissenschaftlichen Studien. Die Ärzte bilden sich da nur ungern weiter und beharren auf veraltetes Wissen. Ein solcher Riss kann zu 0, 4 % übrigens auch bei Frauen vorkommen, die noch keinen Kaiserschnitt hatten. Sollte der Frauenarzt mit genauen Untersuchungen feststellen, dass ein erhöhtes Risiko besteht, dann kann ich die Entscheidung zu einem KS verstehen, aber ansonsten ist das leider nur ein Standardsatz, den Ärzte gerne sagen, wenn Frauen nach KS den Wunsch einer normalen Geburt äußern. 1. es geht für den Arzt schneller 2. er kann sich besser absichern 3. er kann mehr abrechnen Ist nicht böse gemeint, nur ich mag einfach dieses Märchen mit dem extrem hohen Risiko nicht mehr hören. Das ist, wie wenn alle behaupten die Welt ist eine Scheibe. :-) Und wegen dem leider verstorbenen Baby: Schon einmal darüber nachgedacht, wie viele Kinder ohne vorherigen Kaiserschnitt bei der Geburt sterben? Die Zahl ist deutlich höher, aber bestimmt kein Zeichen dafür, dass eine normale Geburt gefährlicher ist. ;-)
Pennyblue
Pennyblue | 28.11.2013
6 Antwort
Also ich hatte schon 2 KS, einer Notfallmässig und der 2. geplant. Aber bei mir gehts leider nicht anders. Mein Becken ist zu schmal, selbst wenn es gehen würde, würde ich wieder den KS vorziehen, denn die Geburt bei meiner Tochter, der im NOTKS endete, war nicht besonders schön für mich.
JACQUI85
JACQUI85 | 28.11.2013
7 Antwort
@JACQUI85 Das ist natürlich etwas anderes. Bei dir ist KS die einzige Möglichkeit. Bei den meisten Frauen ist es jedoch so, dass eine normale Geburt durchaus möglich wäre. Ich persönlich fand sowohl den Not als auch den geplanten KS fürchterlich. Das ist für mich auch der Grund, warum ich definitiv eine normale Geburt versuchen möchte. Kaiserschnitt ist einfach eine extrem unschöne Erfahrung. Eine recht nüchterne OP im Vergleich zur normalen Geburt. Körperlich spricht bei mir nichts dagegen, sodass ich auch kein höheres Risiko habe, dass es ein NotKS wird, als eine Frau die zum ersten Mal gebärt.
Pennyblue
Pennyblue | 28.11.2013
8 Antwort
Generell kann ich deine Aussagen nur unterstützen und finde es toll wenn du deine Chance bekommst, was nach 2 ks ja nicht selbstverständlich ist wie du weißt. Allerdings gehört dann auch noch etwa s mehr dazu, was der Arzt dann aber nicht mittragen und leisten muss sondern die Hebamme die deine Geburt begleitet. Kein Einleiten der Geburt, keine Wehenmittel unter der Geburt und auch keine PDA! Bist du darüber auch aufgeklärt worden? LG Meine Daumen sind gedrückt dass du deine Geburt bekommst die du dir wünscht!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2013
9 Antwort
@Heviane Das würde mich aber mal interssieren warum das dann nicht gemacht werden darf. Ich mein mir ist es egal, wird so oder so KS bei mri wenn ihc wieder schwanger bin.
JACQUI85
JACQUI85 | 28.11.2013
10 Antwort
@JACQUI85 Es besteht nach wie vor Rupturgefahr, deshalb keine Einleitung weild diese Medikamente einen Wehensturm oder eine Dauerwehe auslösen können was dann die Narbe nicht mehr packt. PDA nicht, weil die Frau dann Wehenschmerzen nicht von Narbenschmerzen unterscheiden kann, weil sie betäubt ist.Narbenschmerzen sind aber Warnsignale die eine Hebamme wissen muss um rechtzeitig handeln zu können.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2013
11 Antwort
@Heviane ok, danke für die Info, dass wusste ich gar net. Klingt gar nicht gut find ich, da würd ich lieber nen KS vorziehen, als das nacher irgendwas in der Art passiert
JACQUI85
JACQUI85 | 28.11.2013
12 Antwort
@JACQUI85 Ein Ks macht immer ein erhöhtes Risiko ... auch schon für die nächste Schwangerschaft, nicht nur für die Geburt. Nach 3 Ks würde ich keiner Frau mehr zu einer weiteren Schwangerschaft raten. Es gibt noch andere Risiken außer einer Ruptur.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2013
13 Antwort
@Heviane Na bei drei ist bei mir auch schluss, dass kannst mir glauben. Ja das risiken nach 2 Kaiserschnitten da sind, kann ihc mir gut vorstellen. Zum glück liegt der letzte fast 4 jahre zurück bei mir und alles super verheilt und gut. Wenn ich überlege, dass manche nach nicht mal 6 monaten schon wieder schwanger sind und dann noch nen KS bekommen, ist das denn noch gefährlicher, als bei einem abstand von mehr als 4 Jahren?
JACQUI85
JACQUI85 | 28.11.2013
14 Antwort
@JACQUI85 Nein, verheilt ist verheilt. Immer vorausgesetzt, der Operator hat einen guten Job gemacht . Das kommt noch dazu, ein Arzt der einer Frau sagt, sie kann gerne versuchen nach Ks spontan zu entbinden, verlässt sich darauf, dass die Op fachgerecht gemacht worden ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2013
15 Antwort
@Heviane ok, aber mal sehr interessant das zu wissen. Danke dir vielmals
JACQUI85
JACQUI85 | 28.11.2013
16 Antwort
@Heviane Ja ich bin darüber aufgeklärt worden und damit auch vollkommen einverstanden. PDA lehne ich ohnehin ab. Wehenschmerz kenne ich, da fürchte ich mich nicht vor. :-) Risiken gibt es leider bei jeder Geburtsform. KS sind ja immerhin auch eine OP. Die Risiken darf man nicht unterschätzen, aber da machen sich die wenigsten Gedanken drüber. Meine Narbe ist zum Glück richtig gut geworden. Der Arzt hatte es mal drauf. Das sagte auch der Facharzt der Uniklinik bei der Untersuchung. :-) Und bei drei Kids ist auch bei mir Schluss!! Da sind mein Mann und ich uns sicher. :-) 3 kleine Wusel reichen uns. Ich finde es aber schön, dass hier mal fachgerecht die Vor- und Nachteile dargelegt wurden. Freut mich. Euch noch nen schönen Tag.
Pennyblue
Pennyblue | 29.11.2013

ERFAHRE MEHR:

INFO-Beitrag: "Unruhe im Mamiweb"
20.02.2018 | 3 Antworten
nur zur info :-)
30.09.2011 | 49 Antworten
wer hat in der 35/36/§/: SSW ENTBUNDEN
26.12.2010 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading