Wunschkaiserschnitt!Erfahrungen?

EmelieErdbeer
EmelieErdbeer
14.03.2013 | 32 Antworten
Heii Muttis,
bin nun ab samstag in der 35 ssw, und gerade am überlegen einen Kaiserschnitt zu machen, kann euch nicht genau sagen warum, den eig war ich immer dagegen! Es ist nur so das meine Tochter an der geburt 56cm hatte und 4230g schwer, daher war die geburt nicht gerade leicht! Nun habe ich gestern erfahren das unser 2tes Mäuslein auch wieder groß sein wird =(

Wer hat den erfahrungen mit einem Wunschkaiserschnitt? Vor und nachteile?!

lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

32 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich hatte zwar nen Kaiserschnitt, allerdings nicht auf Wunsch sondern weil es nötig war. Wenn ich die Wahl gehabt hätte, hätt ich mich für die normale Geburt entschieden... allerdings kann ich da nicht so mitreden, da ich es ja nicht erlebt habe... Ich denke mal wenn die letzte Geburt so schwierig war, ist es warscheinlich auch nachvollziehbar das Du dich dafür entscheiden möchtest. Ein Nachteil nach dem kaiserschnitt ist zb, das Du evtl hinterher nicht gleich aufstehen und laufen kannst.... allerdings spielten bei mir verschiedene Faktoren eine Rolle... mich darf man diesbezüglich nicht als Maß nehmen. Alles Gute
dorftrulli
dorftrulli | 14.03.2013
2 Antwort
vorteil? finde es gibt keinen. dachte auch so. meine Tochter sollte am 24.12 zur welt kommen. und da ich schon drei kinder hatte, wollte ich das risiko nicht eingehen das mama an weihnacheten nicht zu hause ist. also wurde der kaiserschnitt termin auf den 14.12 datiert. Ich war schlimm nervös. durfte dann ab 6 uhr morgens nichts mehr trinken. und ab 22 uhr den vorabend nichts mehr essen. das mit dem essen war gar nicht so schlimm, aber das mit dem trinken. mir wurde gesagt das ich so um 8.30 dran sei. Pustekuchen. Es kamen einige Notfälle dazwischen und ich dufte dennoch nichts trinken. Ich bekam schlimme Magenschmerzen und mir wurde übel. Habe zwar einen Tropf bekommen, dennoch der Magen blieb leer! Um 14.30 Uhr wurde ich dann endlich in den OP gebracht. Und da es mir schon nicht so gut ging war alles andere auch nicht so schön. Konnte mich vor der Narkose nicht entspannen. Und ich bekam Panik! Ich muss dazu sagen, ich hatte eine Vollnarkose, weil bei mir die PDA nicht gewirkt hat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.03.2013
3 Antwort
ich hab 2 KS gehabt, 1 Not-KS und 1 WKS, ich hab keine großen Nachteile beim WKS, ich hab mein Sohn direkt nach der Geburt in den Arm bekommen wärend die Ärzte noch am rumfummeln bei mir waren, das war 8:18 Uhr und erst gegen 16 Uhr haben sie ihn mir mal abgenommen zum anziehen und wiegen und das erste Füttern, solange lag er bei mir auf der Brust :) ansonsten bin ich um 17 Uhr schon wieder aufgestanden und gelaufen, den Tag drauf hab ichmich zu tode gelangweilt wo fit war ich und 48 Std. nach dem KS wurde ich entlassen da ich so fit war und mir solangweilig war im KH das die Ärzte fragten ob ich gehen möchte ;) also ich kann nichts negatives dazu sagen. Nun kommt unser 4. Wurm und auch der wird wieder ein KS werden allerdings auch aus dem Grund das ich mich direkt sterilisieren lassen werde.
Blue83
Blue83 | 14.03.2013
4 Antwort
Ich würde es NIE wieder machen! Ich hatte auch drei nicht sehr schöne spontan Geburten, davon eine die im Kaiserschnitt endete.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.03.2013
5 Antwort
ach so, unseren mittleren hab ich spontan geboren, er hatte es so eilig das ich keine 20 min Presswehen hatte und hat mich echt zugerichtet, ich hatte ein hohen Scheidenriss, Dammriss 3. Grades und Anriss vom Schließmuskel, die Hebammen meinten schon die Putzfrauen haben nun viel zu tun so waren die Schränke bespritzt ;) er war 54cm und wog 3650gr. unser 3. der dann der WKS war, war auch 54cm und hatte 4150gr. also 500gr. mehr wie der 2. und ich möchte auch ehrlich gesagt nicht wissen wie das ausgegangen wäre hätte ich ihn normal geboren. Mein WKS war allerdings aus dem Grund, das ich keinen auf Abruf für die 2 Kids hatte und mein Mann bei der Geburt dabei sein wollte und so hatte ich ein festes Datum mit Uhrzeit und hatte für den Tag jemanden der auf die Kids achtet.
Blue83
Blue83 | 14.03.2013
6 Antwort
mein sohn war 55 cm groß und 4540g schwer ich habe ihn normal zur welt gebracht und bei mir ist nichts gerissen weil ich eine tolle hebamme hatte die mich beim pressen gestoppt hat damit nichts kaputt geht , ..ich finde so eine geburt ist sehr wichtig für mutter und auch für das kind! für mich würde ein ks nur in frage kommen wenn das leben von meinem baby oder mir in gefahr wäre
black-rose21
black-rose21 | 14.03.2013
7 Antwort
Unsere erste maus ist per not kaiserschnitt auf die welt gekommeb. Nun beim zweiten mochte ich gleich ein ks machen lassen, und dann wierde ich gleich steriliesiert. Manche frauen empfinden es schlimm danach. Zb wegen der narbe. Manche haben schmerzen aber bei mir war es halb so schlimm. Ich habe ein gutes heil fleisch und bin net ziperlich. Wunsche fur dich die richtige entscheidung zu treffen. Alles gute
kruemelmama31
kruemelmama31 | 14.03.2013
8 Antwort
Ich kann wirklich nicht nachvollziehen, wie man sich für einen WKS entscheiden kann. Dass es kein "Spass" ist, Kinder auf die Welt zu setzen, wissen wir alle. Wenn nicht medizinisch notwendig, würde ich eine normale Geburt bevorzugen! Es ist nun mal so, dass eine normale Geburt viel besser für das Kind ist, als ein KS!!!
Kristina1988
Kristina1988 | 14.03.2013
9 Antwort
ich hatte einen "Wunschkaiserschnitt" .ich leide an einer Angststörungg, Panikattacken und generalisierter Epilepsie, ich habs mit meinen Ärzten besprochen und zuspruch bekommen. Meinen großen habe ich noch spontan bekommen, dahet habe ich einen guten Vergleich.ich war froh einen ks zu bekommen, da die FB in der 36/37Woche gerissen ist u d ich davor wochenlang wehen und heftigste Beckenschmerzen hatte, da der kleine schon so heftig nach unten gedrückt hat.wir wurden normal entlassen nachdem wir eine Nacht auf der Intensiv lagen.4 Tage nach der Geburt hab ich wieder geputzt und nen normalen Alltag bewältigt;-) lg
Lia23
Lia23 | 14.03.2013
10 Antwort
Uns wurde auch ein großer Sohn vorher gesagt. Da ich SS-Diabetis hatte, musste am Stichtag eingeleitet werden, haben es 4 Tage versucht - die Fruchtblase war knapp 48 Std. offen... zwischenzeitlich habe ich eine PDA bekommen, aber nicht wegen den Wehen, sonder weil die den Wehentrof auf vollen Anschlag drehen wollten - und dann geht es so schnell - meinten die Ärzte und dann könnte es schon zu spät sein für ein pda. Aber wehen kamen keine, nur der kleine hing mit dem Kopf tief im Becken - außerdem öffnete sich der Muttermund nicht- darauf hin wurde ein KS gemacht - war auch mit den Nerven atm Ende. Bei KS wurde die PDA aufgespritz hat aber nicht gewirkt. Somit bekam ich einen Vollnakose. Zum Schluß hatte alles nochmal gut gegangen. Aber sollte ich nochmal ein Baby bekommen, dann WKS unter Vollnakose, diese Tortour mache ich nicht nochmal mit...
Urmel86
Urmel86 | 14.03.2013
11 Antwort
Hatte keinen WKS, obwohl auch meine 1. Geburt alles andere als erträglich war. Meine Große war 55cm und 3460g, hat mich aber trotz Schmerzmittel weit mehr Kraft und Schmerzen und Verletzungen gekostet wie unser Kleiner. Der war 52cm und 3640g und kam per Einleitungswunsch bei 41+1 ohne Schmerzmittel und großes Tamtam - ich empfand seine Geburt sogar als sehr schön und lediglich beim Durchtritt des Köpfchens kurz schmerzhaft. Mir wurde gesagt, dass nicht die Körpergröße entscheident ist, sondern der Kopfumfang, das Gewicht und die Einstellung der werdenden Mutter. Was ich damit sagen will - löse dich von deiner Angst und geh die Geburt ganz offen an, dann wird alles gut. Deine Angst verstehe ich- wie gesagt bei meiner Großen wurde mir 2 Std gesagt, dass der Kopf nach der nächsten Wehe da ist und das nach 9, 5 Std schmerzhafter Wehen mit 2-3 min Abstand.
Chrisiebabe
Chrisiebabe | 14.03.2013
12 Antwort
also meine sind beide per ks gekommen, der große als not-op und die kleine als wks. mein vater starb kurz vor der geburt meiner tochter und für mich war klar das ich die prozedur wie bei meinem sohn nicht wieder schaffe. ich habe den 1. ks als heftiger empfunden weil ich schon so am ende war. der wks war dann wirklich `schön´. alles entspannt, ich hatte das bild meines vaters in der hand und war bei allem was danach mit der kleinen geschah dabei. natürlich tun die ersten 2 tage danach weh und laufen fällt schwer, aber das geht vorbei und STÖRT die bindung zum kind KEIN bisschen. wenn ich sowas immer höre!!!! es ist deine entscheidung und wenn man sich genug damit auseinander setzt und vorbereitet, kann es auch ein schönes erlebnis sein. wenn ich ein drittes kind bekomme, wird es aus medizinischen gründen ja wieder ein ks und ich hab kein problem damit!! GLG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.03.2013
13 Antwort
Ich merk schon da gehen die meinungen gewaltig auseinander =) aber trotzdem danke euch mädels =) wie gesagt ich war eig auch immer dagegen und verstand das wirklich nicht..aber nach der letzten geburt die 24stunden dauerte, mit 35cm kopfumfang und einem dammschnitt..ist es für mich eben eine überlegung wert ! Kann ja leider nichts dafür das ich so große kinder bekomm =)
EmelieErdbeer
EmelieErdbeer | 14.03.2013
14 Antwort
@EmelieErdbeer 35 cm Kopfumfang? Ich beneide dich! Mein großer hatte 37 cm!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.03.2013
15 Antwort
@EmelieErdbeer Meine hatten beide 34, 5 cm. Und beim Kleinen nur gerissen, weil er die Hand gleichzeitig mit rausbrachte- sagte meine Hebamme. Beim 2. habe ich ab 35.SSw Heublumendampfbäder gemacht zur besseren Dehnbarkeit.
Chrisiebabe
Chrisiebabe | 14.03.2013
16 Antwort
1. Kind 10 STD wehen, nacch 8 std bekam ich eine PDA da sich der MUMU nicht geöffnet hatte, 4 Presswehen, Hinten und vorne gerissen, konnte 2 Tage kaum sitzen....fand also die Geburt nicht tragisch durch die PDA 2. KIND 6 std leichte Wehen, also nicht arg schmerzhaft, ging sehr entspannt die Geburt an, nach 22 min war der kleine OHNE PDA da, nicht gerissen nix....wunderbare Geburt 3. Kind Einleitung bei ET+3, furchtbare Schmerzen, Schmerzmittel haben nicht geholfen, für die PDA wars zu spät, nach 3, 5 std war die kleine da. Kein Riss nix, hab aber Hyperventiliert da ich wusste wie schmerzhaft die Presswehen sind^^ KS? Niemals da die normale Geburt zwar schmerzhaft ist, aber ich sofort wieder alles machen konnte, nur meine Tochter hatte mich durch die Eilleitung sehr mitgenommen, UND ich bekam auch alles mit was mit den Kindern gemacht wurde und sofort auf den arm =)
DianaSR86
DianaSR86 | 14.03.2013
17 Antwort
Mein Sohn kam 41+0 mit 53cm, KU 37, 5cm und 4450g mit Dammschnitt und Saugglocke. Mein Steißbein ist dabei bebrochen, ich viel Blut verloren und ne Bluttransufusion bekommen. Mein 2. Kind sollte auch wieder recht groß werden. Dazu hatte ich massig viel und sehr dicke vaginale Krampfadern, weshalb ich mich zu einem KS entschieden habe. Ich kann dir nur soviel sagen. Es tut nach dem KS saumäßig weh. ABer im Vergleich mit der 1. Entbindung war es ein Traum! Ich finde den KS, wenn man eine scheiß erste Entbindung hatte eine tolle Erfindung, ich würde es wieder so machen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.03.2013
18 Antwort
mein kleiner hatte 38, 5 cm warscheinlich auch mit der grund warum nichts passiert ist...
Urmel86
Urmel86 | 14.03.2013
19 Antwort
Meine tochter kam in der 30ten SSW mit 1465 gramm auf die welt und zwar OHNE KS. Dies hat bewirkt das sie bereits nach sechs wochen die Klinik verlassen konnte. sie musste von anfang an nicht beatmet werden und musste "nur" zunehmen. Ganz ehrlich bitte bitte bitte lasst doch der natur ihren lauf ja ich weiß es tut weh sofern keine medizinische notwendigkeit vorliegt bring das mäuslein normal zur welt. LG
Vivian07
Vivian07 | 14.03.2013
20 Antwort
Ich hatte einen Wunschkaiserschnitt und kann nur gutes berichten. Ich sehe darin nur Vorteile, vor allem fürs Kind. Denn es ist sicherer, weniger Sterblichkeit und weniger Verletzungen beim Kind. Vor allem wenn die Kinder groß geschätzt werden ist ein gepl. KS immer besser. Denn ab einem Gewicht von über 4000g kann es auch oft zu einer Schulterdystokie kommen, was lebensgefährlich ist. Ich werde im Sommer meinen zweiten WKS bekommen. Ich kann an einer vaginalen Geburt nichts abgewinnen, meiner Meinung nach muss man sich und dem Kind das heut zu Tage nicht mehr antun.
Trrr09
Trrr09 | 15.03.2013

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Wunsch Kaiserschnitt, ist das schlimm?
22.06.2010 | 36 Antworten
Wunschkaiserschnitt 37+2
08.12.2009 | 25 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading