Normale Geburt trotz Symphysenlockerung?

erstlingsmama87
erstlingsmama87
14.02.2013 | 2 Antworten
Hallo, wer von euch hatte eine Symphysenlockerung in der Schwangerschaft und hat normal entbunden? Bei meinem 1.Kind konnte ich mich nicht bewegen und hab städnig geweint vor schmerzen und mein Großer, nun 5 Jahre, wurde per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht. Nun bin ich in der 33.SSW und habe ET am 6.4.13, aber es wurde schon ein Termin gemacht für den KS. Nun fühle ich mich aber seit einer Weile gut, hab zwar drücken manchmal und auch stärkere Schmerzen, aber alles nicht so schlimm wie in der 17.SSW und 29.SSW, es ging also wieder weg. Bei meinem großen kam es und blieb es auch bis er dann geholt wurde, nur jetzt ist es eben nicht so und meine Frage ist, kann ich normal entbinden, ohne das mein Symphysenknorpel reisst oder meine Symphyse bricht????
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich hatte in der 2.ss ne heftige symphysenlockerung ab der 24.ssw. meine fä hat mich damals nicht für voll genommen und ich habe meinen sohn auf spontanem weg zur welt gebracht. bei der kleinen wollten sie mir nen ks andrehen, weil ich in der 2.ss eben diese symphysenlockerung hatte, aber bei ihr in der ss nicht. da hab ich denen erst mal den vogel gezeigt ;-) es ist also möglich normal zu gebären, jedoch habe ich keinen vergleich zu anderen
fluketwo
fluketwo | 14.02.2013
2 Antwort
ich hatte das mußte die ganze ss über einen gurt tragen , leider war die geburt dadurch nicht einfacher , konnte danach kaum aufstehen und hatt bis 2 wochen danach noch probleme aber es hat sich gelohnt
primeval
primeval | 15.02.2013

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading