⎯ Wir lieben Familie ⎯

Wer hat Erfahrungen mit einen Wunschkaiserschnitt?

NicoleM85
NicoleM85
06.12.2012 | 19 Antworten
Hallo ihr Lieben,

bin jetzt in der 33.SSW und momentan ist meine Kleine in der Beckenbodenendlage. Klar weiss ich das sie sich da nochmal drehen kann, allerdings bin ich am überlegen ob ich nicht doch einen Kaiserschnitt bevorzuge..
Warum ...
Ich hab wahnsinnige vaginale Krämpfe seit dem 5.Monat und extreme Beckenbodenprobleme. Mit meiner Hebamme habe ich schon einiges ausprobiert aber nichts hilft. Weder Bewegung noch Ruhe.
Jetzt bin ich so langsam an den Punkt angekommen wo ich einfach nicht mehr kann und mich auch nicht sehe das ich diese Schmerzen noch weitere 7 Wochen mitmachen kann.
Mein Frauenarzt hat mir die Variante KS vorgeschlagen, einmal wegen der Lage und auch wegen meines Zustandes.

Ich habe jetzt schon viele Infos gesammelt und wollte einfach nur mal wissen ...

Wieso habt ihr euch ehr für einen Kaiserschnitt entschieden statt der natürlichen Geburt?

Wie habt ihr die Geburt empfunden?

Wie ging es euch danach?

Wie lang ward ihr im Krankenhaus?

Konntet ihr euer Kind selbst versorgen?

Wie waren die Schmerzen?

Würdet ihr nochmal so entscheiden?


Toll wenn mir einige Damen hier antworten könnten um mir meine Entscheidung zu erleichtern!

LG Nicole :)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich habe damit zwar keine Erfahrung, da ich meine Tochter normal entbunde hatte..Aber mein Doc meinte vor 5 jahren auch das ich mich mit nem Kaiserschnitt mal anfreunden sollte, da die kleine sich nicht dreht..Ich habe das sofort wieder ausgeschlossen und abgewartet ob sie sich doch noch dreht..Und sie hatte es dann auch getan . Aber wenn es dir so schlecht geht, dann wäre es ne überlegung wert..Für mich kommt der absolut nicht in frage..Höchstens es wäre ein NotKs..Drück dir die Daumen bei deiner Entscheidung
Angel78
Angel78 | 06.12.2012
2 Antwort
Hi, Ich hatte einen Kaiserschnitt in der 40. Woche aufgrund Beckenendlage bekommen. Ich war 5 Tage im KH, Konnte mein kind nicht gleich selbst versorgen, das hat mein Mann gemacht. Aufstehen ging auch nicht so leicht, was aber eher am zu niedrigen HB Wert als an den Schmerzen, die liesen sich aushalten Lg
Babyschildi
Babyschildi | 06.12.2012
3 Antwort
Naja ich würde eine normale Entbindung bevorzugen hattes beides schon, aber wenn es dir so schlecht geht.Ich habe KS bekommen weil ich vor der SS Medis genommen habe die ich in der SS nicht mehr nehmen durfte und es mir dann immer schlechter ging.Da haben sie 38+0 KS gemacht.Ich war 6 Tage im KH, die ersten 2 Tage gings mir echt schlecht und ich konnte mich um meinen Kleinen nicht kümmern.Eigentlich steht man 1 tag später wieder auf , aber bei mir hat der Kreislauf wegen den Schmerzen schlapp gemacht, aber ich habe mich schnell erholt.Die Entbindung war schön, konnte mich auf mein Kind auch gut einlassen.
veilchen76
veilchen76 | 06.12.2012
4 Antwort
Ich würde es einfach probieren, kannstdir ja eine PDA geben lassen und wenn u dann doch nen KS willst/brauchst gehts schnell ;) Probiere es aus, der Ks ist immernoch eine OP LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.12.2012
5 Antwort
Na aber selbst bei einem KS häste noch fünf Wochen vor dir und dann schafft man auch noch Woche 6 und 7 . es ginge ja dann auch evtl einleiten statt KS versuchen. Ich hatte beides, natürliche Geburt und KS und ich würde immer die natürliche vorziehen und die war wirklich keine Traumgeburt. Den KS hatte ich wegen vorzeitiger Wehen bei BEL in der 36 ssw. Mir ging es danach von den Schmerzen her echt schlecht. Konnte nur mit dem Rollstuhl zu meiner Tochter auf die Intensiv und richtig um sie kümmern konnt ich mich dort auch nicht alleine um sie. Ich würde mich nicht leichtfertig für einen KS entscheiden vor allem nicht mit dem Grund das man da weniger Schmerzen hätte. Es geht zwar schneller aber hinterher ist es nicht sonderlich angenehm.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.12.2012
6 Antwort
@Ramy Mein Mann schaut mir gerade über die Schulter, sieht dein Bild und sagt: "Oh Gott, ist der
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.12.2012
7 Antwort
ich hatte 2 ks, der erste ungewollt weil unter den wehen alines herz nicht mehr wollte und der 2te war nen wunsch ks in der 38ten woche. ich bin am 3ten tag nach dem ks heim- tat zwar noch ziemlich weh aber ich wollte mit dem kleinen bei meiner maus sein :-) ich habe mich bei steven dafür entschieden weil er schon früh sehr schwer und groß geschätzt wurde und die ärztin bedenken wegen der ersten ks narbe äußerte- er kam dann in der 38ten mit 4075g und 55cm auf die welt :-) der eingriff an sich ging schnell und war unkompliziert, die narbe ist trotz schon vorhergehender super verheilt und das ging auch ganz fix. den kleinen sofort selbst versorgen ging natürlich nicht aber so ab dem 3ten tag klappte das- trotz seiner ganz schönen gewichts :-) die schmerzen direkt nach dem eingriff waren übel- beim ersten ks hatte ich danach fast garkeine- also ich hatte es mal so und mal so aber trotz der schmerzen beim 2ten würde ich auch heute wieder so entscheiden
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.12.2012
8 Antwort
Ich hatte einen "unnötigen" KS wegen BEL. Sie wollten unbedingt nen KS machen, weil mein Großer als nominales Frühchen in der 36. Ssw kam und recht zierlich war. Da rieten mir alle zum KS. Da die Maus aber einen Tag vor dem geplanten ziemlich schnell kommen wollte, wurde der KS höchst eilig in Vollnarkose gemacht . ein paar mal pressen und die ebenfalls zarte Maus wäre auch so, in BEL geboren gewesen. Ich habe den KS sehr gut und mit minimalen Schmerzen überstanden, bin am 5. Tag nach Hause und konnte sie ab dem 3. komplett alleine versorgen . Trotzdem würde ich eine natürliche Geburt immer vorziehen. Mir ging es gut, aber ich habe Frauen sehr leiden sehen. Selbst die Steißgeburt ist kein so großer Eingriff in den Körper. Allerdings muss man das bestimmt voll hinter stehen, damit es auch klappt! Wenn du also Angst hast, solltest du dich zumindest über beide Varianten gut informieren und dann nach deinem Bauch entscheiden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.12.2012
9 Antwort
@taqiu-maedel
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.12.2012
10 Antwort
Was mir bei deinen Fragen fehlt, ist echt die Frage nach dem Kind! Das fehlt irgendwie völlig . Wie ging es dem KIND danach? Sorry . Ich gebe zu, ich hab auch ca. 2 Wochen lang bei meinem zweiten Kind mal über einen Wunsch-KS nachgedacht . Und hab dann beschlossen, dass kann ich dem Baby nicht antun. Letztendlich wurde es eine ganz entspannte Hausgeburt!
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 06.12.2012
11 Antwort
Erklärung: Keines der Babys meiner Freundinnen, die per geplantem KS hatte jetzt so einen tollen Start ins Leben . Von Schnittverletzungen im Gesicht, über Anpassungsschwierigkeiten bis hin zum Extremfall alles dabei. Extremfall: PDA ging nicht, also Vollnarkose, Baby Atemprobleme, Verlegung in Kinderklinik BEVOR Mutter aus Narkose aufwachte, Mutter sah Kind das 1. Mal nach 2 Tagen, als sie sich auf eigene Verantwortung aus KH entlassen ließ, NACH der gesamten Verwandschaft, die netterweise erst in die Kinderklinik fuhr, bevor sie der Mutter dann auch noch nen Besuch abstatteten . Möchte nicht erwähnen, wie hart es für die Mutter war, von Onkel und Tanten zu hören, wie niedlich doch dieses Baby ist . Daher mein Rat: Such dir auf jeden Fall nen KH mit angegliederter Kinderklinik, wo du dich zur Not auch am nächsten Tag im Rolli hinschieben lassen kannst!
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 06.12.2012
12 Antwort
WENN EIN KAISERSCHNITT NICHT NOTWENDIG IST ; ALSO WEIL ES DEM BABY NICHT GUT GEHT; DANN RATE ICH ABSOLUT DAVON AB: DIE GEBURT HAT IHREN SINN! ICH HATTE AUCH DIESE KRÄMPFE ABER DAS GEHÖRT NUN MAL DAZU UND BRINGT DICH NICHT UM: UND DAS BABY KANN SICH AUCH IMMER NOCH DREHEN FÜR EIN KIND IST EINE SPONTANE GEBURT IMMER NOCH DAS ALLER BESTE: ICH HABE DREI KINDER GEBOREN UND DIE WAREN WAHRLICH AUCH NICHT KLEIN: DER GRÖßTE WAR 56 CM UND HATTE EIN GEWICHT VON 4060 G ES GEHT ALSO
Angela_U
Angela_U | 06.12.2012
13 Antwort
Für mich waren die zwei Geburten das wunderschönste in meinem Leben auch wenn es schmerzhaft war. Ich möchte es niemals missen. Das Gefühl kann mir keiner nehmen. Ich hatte auch sehr Angst aber sobald dein Kind das ist ist alles vergessen. Leicht gesagt aber meine 2 Schwangerschaft war auch nicht sehr leicht aber ich hab es überstanden. Viel Glück
stolze2fachmama
stolze2fachmama | 06.12.2012
14 Antwort
Ich kann nicht von der Kaiserschnitt-Warte aus sprechen, aber ich kann auch nur für den natürlichen Geburtsvorgang plädieren. Ich hatte ab Anfang des 5. Monats Übungswehen, später ständig Senkwehen, Krämpfe und extreme Kreislaufprobleme; Ich habe meine Kleine bis 39+1 ausgetragen, dann habe ich sie in unter vier Stunden geboren. Danach war alles vergessen, jede körperlich Beschwerde, jede Erschöpfung. Ich will damit nicht sagen "du musst das aushalten, schafft doch jede" -ich hatte auch keine BEL-, sondern dass die Geburt der Auslöser für dieses großartige, erleichterte, euphorische Gefühl war. Wie AliceImWunderland schon schrieb; Du lässt dein Kind außer Acht. Das Kind noch mit Nabelschnur auf dem Bauch liegen zu haben und nach wenigen Minuten schon anzulegen, das war für sie bestimmt so wichtig, intim und bindungsfördernd wie für mich. Bei durch eine Operation auf die Welt geholte Babies kann das leider erschwert werden, dazu können gesundheitliche Probleme kommen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.12.2012
15 Antwort
Also vielen Dank schon mal für eure Antworten . wie gesagt BEL ist nun mal ein Thema das mein FA und auch der Oberarzt der Klinik mit mir besprochen haben. Die kleine gehts gut, auch nicht zu gross oder zu klein . Natürlich ist eine natürliche Geburt das Beste allerdings sprechen einige Dinge dagegen. Danke vorallem für eure ausführlichen Berichte das hilft immer sehr gut. Leichtfertig wird hier aber nichts entschieden. Ich habe noch Zeit das sich die Kleine dreht und brauche vorallem noch Zeit um mich zu entscheiden was nun das Beste für BEIDE ist. Wie gesagt vielen Dank hat mir sehr geholfen :)
NicoleM85
NicoleM85 | 06.12.2012
16 Antwort
Hi. Habe gesehen du kommst aus grafenwohr. Hatte auch einen ks im Weiden. Klar ist nicht einfach. Da hat man die Schmerzen danach. Muss jetzt auch beim zweiten Kind einen ks machen lassen..wenn es aber anders nicht geht . und wenn der kleiner Zwerg daneben liegt dann denkt man nicht an Schmerzen .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2012
17 Antwort
@nira28 Danke nira :) Ich hab mich bereits entschlossen zum KS nicht nur wegen mir sondern gerade wegen der Lage . Habe alles abgewogen und für mich ist das die richtige Entscheidung. Welche Erfahrungen hast du mit WEiden gemacht? Hab eigentlich ein gutes Gefühl mit den Hebammen, den Oberarzt und vorallem die Station. Kannst du das auch so sagen?
NicoleM85
NicoleM85 | 11.12.2012
18 Antwort
viel glück und alles Gut!
veilchen76
veilchen76 | 11.12.2012
19 Antwort
WENN ICH DAS JETZT RICHTIG VERSTANDEN HABE; IST DAS KEIN WUNSCHKAISERSCHNITT SONDERN EIN ERFORDERLICHER KAISERSCHNITT . und da gibt es doch keine frage über das ob oder ob nicht
Angela_U
Angela_U | 13.12.2012

ERFAHRE MEHR:

Wunschkaiserschnitt!Erfahrungen?
14.03.2013 | 32 Antworten
Wunsch Kaiserschnitt, ist das schlimm?
22.06.2010 | 36 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x