totale angst vor der geburt!

pinky88
pinky88
11.08.2012 | 20 Antworten
hy bin erst 25.ssw, aber ich habe jetzt schon totale angst vor der Geburt! mein erstes kind hab ich per kaiserschnitt entbunden weil es eine BEL war, und das zweite will ich unbedingt normal entbinden wenn nichts im wege steht, aber ich habe jetzt schon totale angst davor! (traurig02) die meisten erzählen mir das es höllische schmerzen sind und das die Nachgeburt nicht grad schön sein soll!??ich weis das es bei jeden anders ist, könnt ihr mir eure Erfahrungen berichten wie eure Geburt verlief, würd mich sehr Freun!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

20 Antworten (neue Antworten zuerst)

20 Antwort
ich sage nur mach dich nicht verrückt jede geburt ist anders es gibt natürlich frauen die haben wehen die 10 std oder mehr und gibt aber auch welche die ganz schnell gehen und es gibt frauen die merken kaum schmerzen und welche die haben das ganz schlimm. also ich hab mein grossen in 3 std entbunden mit alles zusammen im kh angekommen bis zur geburt und den kleinen in 2 einhalb . denk nicht viel drüber nach , denk nur daran wie schön es ist wenn deine maus da ist .alles gute weiterhin
rockkitty
rockkitty | 11.08.2012
19 Antwort
Bei beiden Kindern ohne PDA waren sofort alle Schmerzen vergessen, als ich sie im Arm hatte. Es ist echt phänomenal. Und wunderschön =)
DianaSR86
DianaSR86 | 11.08.2012
18 Antwort
Ich habe 3 Kinder. Beim ersten brauchte ich 10 Std...nach 8 bekam ich die PDA weil ichs nimmer aushielt. Dadurch wusste ich nicht wie die Geburtswehen sind. Mein 2.er kam ET+2 Ging früh´s gegen 8 los...Die wehen waren erträglich, fuhr gegen 11 ins KH...bin dann noch bis gegen 5 vor 13 Uhr im KH rumgelaufen und haben noch gelacht und gescherzt. Um 13 Uhr Kreissaal Fruchtblase ging auf...hatte sofort Presswehen, die waren schlimm ja aber ich leb noch auch ohne PDA und um 13.22 Uhr hatte ich Raphi im Arm. Bei meiner Tochter vor 14 Tagen ging ich bei ET+3 eig nur zum CTG schreiben ins KH. Die stelle fest das der Mumu schon 3 cm auf is und meinte wir könnten einleiten da es sein kann, das meine Gebärmutter keine Wehen produzierte. Um 13 Uhr kam ich an den Wehentropf mit Globulis, gegen 14 Uhr bekam ich ein Schmerzmittel weils echt heftig war. Hätte es mir aber sparen können, da ich nur benebelt wurde. Gegen 16.15 Uhr bekam ich Presswehen und um 16.32 Uhr hatte ich meine Maus.
DianaSR86
DianaSR86 | 11.08.2012
17 Antwort
ich hatte ne schöne geburt mit janis auch zu hause ganz entspannt mit hebi und kinderkrankenchwester draussen tobte einschneesturm und wir hatten kerzen an :) ich hatte schlimme wehen oh ich dachte bei 3 wehen hintereinander weg ich kriege keine luft aber mir wurde der rücken massiert und ich entspannte wieder...ich habe mit den beiden 12 min gearbeitet bis der zwerg da war :) im vierfüßlerstand ich fand das sehr sehr komisch aber nicht schmerzvoll eher wie als würde ich auf einem ball sitzen...die nachgeburt wollte sich bei mir nicht lockern und so hockte ich über ner schüssel ich glaub wenn ich mich hätte sehen können hätt ich auch gelacht ;) ich war nach der hausgeburt topfit und entspannt es klappt sofort mit stillen und janis war ein entspanntes baby. mia war nicht so schön deswegen sag ich dazu nichts aber auch ich habe angst so eine geburt erneut zu erleben - ich würde gerne hausgeburt haben oder geburtshaus..krankenhäuser find ich schlimmer als geburt ;) ;) ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.08.2012
16 Antwort
Mein kleiner war nach 9 stunden da..
katrin123456
katrin123456 | 11.08.2012
15 Antwort
Also, erst mal habe keine Angst davor lass dir nicht so viele geschichten erzählen, klar ein Spaziergang ist es nicht und ohne schmerzen gehts natürlich auch nicht, ich kann nur sagen für mich waren die wehen gut zu veradmen sie kommen wie ne welle und dann gehen sie wieder runter wie ne welle und du hast auch pausen dazwischen, die Presswehen fand ich jetzt recht schlimm aber bei jedem ist es anderst ich hatte auch hölische angst aber heute lache darüber und ich möchte immer noch ein kind :-) und die nachgeburt soührts du gar nicht groß... ;-)
katrin123456
katrin123456 | 11.08.2012
14 Antwort
ich hatte total angst vor der geburt weil ich leider schon übern et war und es hatte sich überhaubt nichts bei mir getan als mein fruchtblase dann et+10 gesprungen war und ich uns kh musste war die angst erst noch größer da sich immer noch nichts getan hatte dann wurde 2x über 2 tage mit gel eingeleitet ich konnte leider nicht gut schlafen im kh erste nacht schrie das frisch geschlüpfte baby im neben bett und zweite nacht wurde ich ca alle halbe stunde von leichten wehen geweckt naja war eigentlich fix und fertig war gerade am frühstücken und wurde dann in den kreisaal gebeten dann ging alles ganz schnell wehentropf noch einmal reinlaufen lassen und nach 4h war die kleine da ich konnte in der zeit nicht wirklich über die geburt nachdenken und dann ging es so schnell habe mich nur noch gefreut die kleine gleich zu sehen muss sagen so schlimm empfand ich die wehen nicht aber schlimm genug das ich die wanne ausprobieren wollte obwohl ich da niemals rein wollte
blaumuckel
blaumuckel | 11.08.2012
13 Antwort
Bin jetzt mit dem 2. Kind 39+0 und glaube mal, dass jede Frau sich bereits vor einer Schwangerschaft bewusst ist, dass es nicht ohne Schmerzen abgeht. Das eine mehr Schmerzen empfindet und die andere weniger ist denke ich mal ganz normal - ist aber mit allen anderen Schmerzen . Genauso braucht jede Frau unterschiedlich lange. Meine erste Geburt dauerte 11, 5 Std, ich kann mich an kaum irgendwas erinnern - nur eins... es war alles andere als schön. Dennoch hab ich mich für ein 2. Kind entschieden. Und zu den ganzen Erfahrungen, Berichten und Erzählungen - lass es einfach auf dich zukommen. Ich wollte vor meiner 1. Geburt nie sowas hören, also hat mir auch keiner was erzählt.
Chrisiebabe
Chrisiebabe | 11.08.2012
12 Antwort
Meine 1. Geburt war ziemlich überm Termin, mit Einleitung und BEL. Ich habe mir eine PDA geben lassen - die Möglichkeit hast du so gut wie immer. Meine 2. Geburt war zuhause, uneingeleitet und einfach wunderbar. Ich habe keine Sekunde bedauert, keine PDA haben zu können - ich habe die ganze Zit noch nicht mal an eine PDA gedacht. Die Nachgeburt ist Hebammensache. Einmal sollst du noch schieben - das fand ich nicht schlimm und es tat auch nicht weh. Wochenfluß hast du nach einem KS ja auch. Ehrlich, ich würde gerne mit dir tauschen. Nochmal eine Geburt erleben zu dürfen, wäre schön. Schade, daß ich keine Kinder mehr möchte. Tip: such dir jetzt schon eine Hebamme, mit der du darüber reden kannst.
Backenzahn
Backenzahn | 11.08.2012
11 Antwort
Höllische Schmerzen sind es ganz sicher nicht ;) Ich habe meine Tochter per Not-KS entbunden, weil sie nach 30 Stunden Wehen im Becken steckengeblieben ist. Sie war sehr groß, was mein Gyn nicht festgestellt hatte. Mein Sohn sollte per geplantem KS kommen. Der erste KS hatte Spuren hinterlassen, die Ärzte wollten nichts riskieren. Er kam allerdings drei Wochen vor dem ET natürlich zur Welt, und das innerhalb von 60 Minuten. Ich hatte Schmerzen, bin gerissen, die Geburt war aber wunderschön! Es ist unbeschreiblich schön, sein Kind aus eigener Kraft zur Welt zu bringen. Mein drittes Kind kam 5 Wochen vor ET per KS zur Welt. Die Geburt lief genau so wie geplant. Schön war sie nicht wirklich. Vor allem, weil mein Kleiner erstmal zur Überwachung weggebracht wurde und ich ca. eine Stunde allein im OP war, dann nochmal eine Stunde auf der Aufwachstation und erst dann habe ich meinen Mann und unseren Sohn wiedergesehen. Meinen Mittleren habe ich direkt nach der Geburt gestillt.
Noobsy
Noobsy | 11.08.2012
10 Antwort
Sohn mit 54 cm, 37 cm Kopfumfang und 4180 g auf der Welt. Alles war vergessen. Die Nachgeburt kam um 20:32 Uhr und war alles andere als schlimm. Ich empfand die Geburt während den 20 Stunden als sehr anstrengend, aber auch als schön. Ich hatte keine PDA weil ich ja eine ambulante Geburt wollte. Klar ist es schmerzhaft, aber das schönste Erlebnis das ich je hatte. Es gab keine Komplikationen uns so konnten wir zu 3. um 0:30 das KH verlassen. Genau 24 h nach dem die Blase sprang. Mein Mann war extrem schlapp, aber ich war fit und überglücklich die 1. Nacht mit unserem Sonnenschein im eigenen Bett zu verbringen. Die Zeit während der geburt ist für mich nur so verflogen. Es kam einem nicht so lange vor. Und sobald du dein Kind in den Armen hälst ist ALLES vergessen!!!! Ich wünsche dir eine schöne Geburt!!!
Steff201185
Steff201185 | 11.08.2012
9 Antwort
he, also erwiesen ist es das eine geburt wie ein kriegserlebnis ist ja - schmerzen sind auch verbunden aber die hormone die du ausschüttest lassen es dich schnell vergessen sobald du dein baby in den arm hältst. hast du schon mal aufm fussball gesessen? so ungefähr fühlt es sich an wenn du es aus dir raus presst hart u.rund - je nach der dauer der geburt wird es anstrengend aber dein kind hat größere schmerzen ihr kämpft beide von wehe zu wehe kommst du deinem baby ein stück näher. wer sagt du hast keine schmerzen lügt aber es fördert eure mutterkindbindung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.08.2012
8 Antwort
ich hab mir von anfang an ne PDA setzen lassen bei der zweiten geburt... war unheimlich entspannend und ne tolle geburt. ich würds immer wieder so machen!
Nayka
Nayka | 11.08.2012
7 Antwort
zwischen den Wehen immer wieder ein. Mein Mann ist auch nochmal für ne Stunde ungefähr nachhause, hat sich bissl ausgeruht und die Katzen gefüttert. Um 11 war dann wieder CTG und Untersuchung, hat sich noch nix getan, sollte wieder auf Station. Nächstes CTG wurde auf 15 Uhr ausgemacht. Gegen 14.3o hatte ich bereits das Gefühl dass ich mitpressen müsste. Bin dann wieder rüber zur Untersuchung, da war der Mumu dann 3 cm auf und ich kam in den Kreissaal. Die Wehen waren stark aber zu weit auseinander. Ich saß für 2-3 Wehen auf dem Pezzi-Ball. Dann wurde mir schon der Wehentropf vorgeschlagen, damit die Geburt etwas "beschleunigt" wird. Dieser schlug auch bereits mit der kleinsten Menge sofort richtig an. Ich sollte mich dann auf das Bett legen. Konnte auch hier immer wieder zwischendrin wegnicken. Bei Mumu 7 cm konnte ich nicht mehr anders und ich habe mitgepresst. Ich hatte iwann keine Kraft mehr und der OberArzt half mir in dem er mir auf dem Bauch mitdrückte. Um 20:20 Uhr war mein
Steff201185
Steff201185 | 11.08.2012
6 Antwort
Meine erste Geburt war eingeleitet, darum erzähl ich lieber von der zweiten, die lief natürlich. Ich hatte am 11.12.11 morgens schon leichte regelmäßige Wehen doch die Hebamme in der Klinik meinte, ich solle nach Haus fahren und warten, bis sie eine halbe Stunde lang alle 5 Minuten kommen. Also fuhren wir wieder. Am nächsten Morgen um 3 Uhr hielt ich es nicht mehr aus, es waren 5 minüter also ab. Ich wurde aufgenommen und kam um kurz nach vier in den Kreißsaal und hatte eine liebe Hebamme, die um 6 Uhr von zwei anderen ersetzt wurde. Ich veratmete wehen, schaukelte in einem Tuch und kreiste Hüften, legte mich mal so mal so, dann wieder knien... Die Wehen wurden stärker und die Abstände kürzer und trotzdem war es auszuhalten. Ich bekam noch einen Tropf zum intensivieren der Wehen und nach einer Spitze sprang die Fruchtblase. Kurze Zeit später begannen die Presswehen und um 13:35 Uhr am 12.12.11 bekam ich meinen kleinen Prachtjungen mit 54cm, 3990 gr und 35 cm KU. Die Nachgeburt ist nichts, eine kurze Presswehe - aber ich hatte meinen Sohn im Arm, das ist wie Morphium, alles ist rosa und Schmerzen existieren nur in anderen Dimensionen :) Mach dir keine Sorgen, nach ein paar Stunden nach er Entbindung geht es dir wieder gut :)
alexandersmami
alexandersmami | 11.08.2012
5 Antwort
Also Angst brauchst du keine zu haben. Gehe entspannt an die Sache ran. Vielleicht holst du dir für die letzten Wochen auch Himbeerblättertee, bin trotz großem Kind sogut wie nicht gerissen. Der Tee tat bestimmt auch was dafür. Meine Geburt kündigte sich schon über 1 Tag vorher an, mit leichteren aber regelmäßigen Wehen. Hatte nen Termin bei meinem Gyn, er meinte das dauert noch so schnell kommt der Kleine net. Nachts um 0:30 Uhr hatte ich nen Blasensprung und wir sind dann langsam ins Kh gefahren das fand ich ganz schlimm. Da eine Frau frisch nach dem Ks im Zimmer war und ich ständig Wehen hatte hielt ich mich auf dem Flur auf. Lies mir später was gegen die Schmerzen geben, weil ich noch versuchen wollte zu schlafen. Es half leider nix, aber ich nickte
Steff201185
Steff201185 | 11.08.2012
4 Antwort
ja genau deswegen will ich auch kein kaiserschnitt mehr haben weil ich ich danach kaum was machen hab können.
pinky88
pinky88 | 11.08.2012
3 Antwort
ich habe drei kinder, davon zwei spontangeburten und ein ks habe nach den zwei spontangeburten gesagt, wenn dann möchte ich nur mit KS entbinden, jetzt wo ich beide geburtsarten miterlebt habe muss ich sagen das ich lieber die schmerzen in dem moment ertrage und danach fast fit bin als noch mal mit KS entbinden.
lafra996
lafra996 | 11.08.2012
2 Antwort
jeder zeit wieder..ich erinner mich gern an die geburt zurück... da hab ich mehr angst und panik vorm zahnarzt als vor ner geburt..so zumindest war/is es bei mir...
gina87
gina87 | 11.08.2012
1 Antwort
ich fand die geburt meiner tochter wunderschön..klar tats weh, aber es war halb so schlimm wie gedacht..so empfand ich es zumindest..ich hab von anfang an auf pda und andrere schmerzmittel verzichtet und brauchte auch keine..ich kam irgendwann an den wehentropf, weil nichts mehr so wirklich vorwärts ging, aber auch das empfand ich nich als schlimm..und den dammschnitt fand ich auch nich sooo schlimm..hab nichts davon mitbekommen/gemerkt als geschnitten wurde und das nähen im anschluss war auch nich die welt..wurde betäubt und ging dann ruckzuck...hatte auch danach keine probleme mit der naht..und die nachgeburt kam wenige minuten nach mausi..einmal kurz gedrückt und schon war sie draußen...hab mir die auch angeschaut, aus reiner neugier und empfand das nich als schlimm..im gegenteil...nachwehen hatte ich keine..zumindest merkte ich rein gar nichts..12uhr mittags in kreißsaal und 19:25 war die kurze dann da..hatte ne super hebamme und meinen mann an meiner seite...
gina87
gina87 | 11.08.2012

ERFAHRE MEHR:

Unglaubliche Angst vor der 4. Geburt
14.06.2016 | 19 Antworten
Panische Angst vor Geburt
21.01.2016 | 9 Antworten
Mein Freund hat Angst vor der Geburt!
09.05.2014 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading