Kann man einen kaiserschnitt verweigern?

iris770
iris770
18.10.2011 | 24 Antworten
ich habe ein kleines problem und bin total ratlos,
ich bin jetzt in der 36+2 ssw und habe nen schwer einstellbaren ss diabetes, nun soll deswegen mein kind nächste woche per ks geholt werden (bei 37+2), da es wohl schon etwas zu groß ist und der bauch des babys zu dick ist, ich wollte aber liebe ne normale geburt, als ich sagte ich möchte es erst mal mit einleiten probieren und wenn es net klappt, ist ein ks ja o.k. reagierte der arzt total beleidigt "da müssen sie ihr kind zu hause bekommen, da wir die verantwortung net übernehmen", ich verstehe das net, sowohl mein diabetologe, wie auch meine hebamme und die hebammen im kreissaal haben mir genau dasselbe geraten (falls es net klappt, kann man ja immer noch nen ks machen und auch wenn das baby dick ist, wenn der kopf durch ist, der bauch rutscht schon durch), ich habe ja auch schon ein baby spontan mit 3895g (also auch net klein) entbunden, die 2. wurde mit 4550g per ks geholt (da war ich ja auch einssichtig, da über 4kg gemessen, was dann ja auch stimmte), aber jetzt haben sie grad mal 3200g gemessen und es liegt nur an einer sogenannten kopf-schulter differenz (wozu die hebammen meinten, das das quatsch ist, im schlimmsten fall kann die schulter wohl auskugeln, falls es wirklich groß sein sollte, da ich aber ja zeitig eingeleitet werde und schon ein große kind entbunden habe, ist das risiko da sehr gering), was würdet ihr machen? in ein anderes kh gehen? habe da aber schon alle akten (mit blutentnahmen.)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

24 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich
würde in ein anderes gehen. Das ist ne Unverschämtheit was der Arzt gesagt hat
Mami_Mina
Mami_Mina | 18.10.2011
2 Antwort
hmmm schwierig
dachte immer das wenn e sheißt nen KS wenn das ein arzt im kkh sagt hat das seinen grund, aber wenn die hebbi was anders sagt, , ,
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2011
3 Antwort
klar
ist dess chin mies was der arzt nich gesagt hat aber kannst dir ja gerne im anderen kkh ne meinung nch holen. ich kann vestehen das du kein KS mlchtest
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2011
4 Antwort
..
hatte ne leichte ss diabetes und mir sagten auch alle das es ein großen bzw schweres baby wird und hatte eine einleitung...die kleine hatte zur geburt stolze 4220 g und ich hab se auch normal entbunden! musste zwar etwas mit saugglocke nachgeholfen werden aber es ging! naja ich denke mal schon das du den verweigern kannst und wenn sich die klinik qwer stellt kannst du vllt in eine andere klinik gehen?? hatte zwar keine schöne geburt aber würde auch nie ks machen lassen auch wenn das kind 4500 g hätte... lg und alles gute ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2011
5 Antwort
ich würde
definitiv des kh wechseln...warum sollst du keine normale entbndung haben mit ner einleitung.so nen rotz...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2011
6 Antwort
weiß nicht...
aber ich würde einfach auf nummer sicher gehen und das kind per ks entbinden. das vom arzt war schon unverschämt, richtig...aber was, wenn es deinem kind plötzlich wirklich nicht mehr gut geht? das ist mehr stress für dich, das baby und die ärzte. nee...also ich würde auf den arzt hören. lg
SusiTwins
SusiTwins | 18.10.2011
7 Antwort
-
Hole dir in einem anderen Krankenhaus noch Rat ein. Ich kann verstehen, dass du jetzt ratlos dastehst. Du willst einerseits keinen KS, weil es ja nicht ohne ist und andererseits willst du ja auch nicht, dass es große Komplikationen sind. Wurden denn die beiden ersten Kinder vor der Geburt relativ genau gemessen im Bauch oder gab es große Abweichungen zwischen Schätzwert und Istwert? Nicht, dass 3200 Gramm gewogen werden und am Ende sind es dann doch über 4 Kilo. Hatte letztens noch mit einer Mutter in meinem Stilltreff darüber gesprochen. Ihr Kind wurde auf 3600 Gramm geschätzt und war 5100 Gramm schwer. Man kann sich also immer irren. An deiner Stelle würde ich wie gesagt auf Nummer sicher gehen und eine andere Meinung in einem anderen Krankenhaus einholen. Alles Gute.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2011
8 Antwort
..
hol dir am besten eine zweite meinung ein. kann nie schaden und du bist dir hinterher sicherer in deiner entscheidung
Eleah
Eleah | 18.10.2011
9 Antwort
huch...
glaub, ich hab falsch gelesen. es geht also mehr oder weniger nur um die größe des kindes? nee...also dann auf alle fälle keinen ks...nicht freiwillig. lg
SusiTwins
SusiTwins | 18.10.2011
10 Antwort
hmm
also ich hatte nen grossen bauch und sehr viel fruchtwasser. bei mir wollten sie unbedingt eine ss-diabetes feststellen, was denen aber nicht gelang. durch das viele fruchtwasser konnte meine kleine keinen druck nach unten aufbauen und es kamen keine wehen. als ich dann 38+4 war , war ich bei meiner fä und ich sagte ihr, dass ich nicht mehr könne. ich hatte nur noch schmerzen. sie wies mich zum kh. dort wurde zu meinem glück beim 4. arzt festgestellt, dass die kleine ihren arm über dem kopf hatte und mit dem kopf dadurch quer lag und sich von links nach rechts drehte. die 3. ärztin schätzte meine maus auf 4600gr und der 4. arzt dann auf 3600gr. ich sollte dann am nächsten tag wieder ins kh zur einleitung, wenn der arm denn weg sein sollte und unterschrieb am freitag abend noch alles für nen ks, falls was schief gehen sollte. am samstag ging ich rein und sie hatte den ellenbogen überm kopf. ich wurde wieder heim geschickt.....
fluketwo
fluketwo | 18.10.2011
11 Antwort
Ich würde zu dem Arzt gehen und sagen,
dass ich, bevor ich nun gehe und mir ein anderes KH suche, zuerst SCHRIFTLICH genau die Aussage, dass ich dann in dem KH nicht entbinden darf, von ihm haben will oder er sich umgehend zu entschuldigen hat und mit mir durchgeht, wie man den KS umgehen könnte.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 18.10.2011
12 Antwort
am dienstag
ging ich dann wieder ins kh 39+1 und die kleine hatte die hand am ohr, also nicht mehr über dem kopf und ich durfte da bleiben. sie fingen dann gleich mit der einleitung an. die hatten ja alle panik, weil die kleine für meine grösse schon fast zu schwer war. also meinten die. die einleitung ging 4tage und sie stachen dann endlich die fruchtblase, so lief das fruchtwasser ab und es ging nicht mehr lange bis ich endlich eigene wehen entwickelte. die geburt ging recht schnell und die kleine kam mit 3820gr zur welt. mein mittlerer war nur 3425gr und bei ihm hatte ich schürfungen davongetragen, die hatte ich bei der kleinen nicht und die geburt der kleinen ging viel schneller. also ich denke es wäre möglich normal zu entbinden, wenn die ärzte und hebammen sich zeit für dich nehmen, wie es bei mir war. hol dir einen rat in einem anderen kh
fluketwo
fluketwo | 18.10.2011
13 Antwort
...
2. Meinung auf jedenfall. Auf Ärzte darf man nicht unbedingt hören, besonders bei Gynäkologen. Man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass eine Hebamme eine Geburt alleine durchführen darf, ein Arzt allerdings nicht. Soviel zum Thema Ärzte "wissen oder können" alles. Geh noch in ein anderes Krankenhaus und schildere dort ruhig, dass die dich im anderen Kh zum Ks zwingen wollten. Im Zweifel könntest du ja auch noch in ein Geburtshaus. Da haste nur Hebammen, und meist erfahrene. Ne gute Hebamme meistert fast alles. Und die wissen auf oft was zu tun ist, oder was man tun kann. Wünsch dir was und bleibe bei deinem Wunsch spontan zu entbinden. Ks sollte wirklich nur ne Notlösung sein.
Lydia85
Lydia85 | 18.10.2011
14 Antwort
...
wenn dein vertrauen zu dem arzt weg ist, hast du einen guten grund, das kkh zu wechseln, auch wenn schon alle unterlagen da rumliegen. müssen sie eben rausrücken, damit du dir ne zweite meinung holen kannst. würd ich ggf genau so sagen. moppelchens idee ist da auch nicht schlecht. ärzte sind keine götter in weiß, es gibt immerwieder berichte darüber, dass unnötige op's veranlasst werden , da die mehr geld bringen. wenn der arzt nicht schlüssig argumentieren kann, warum eine spontangeburt zu gefährlich wär, würde ich auch mißtrauisch werden. alle gute!
ostkind
ostkind | 18.10.2011
15 Antwort
...
würde die entscheidung des arztes als vernünftig einstufen wenn du aber eine normele geburt trotz all den gefahren möchtest dann ab ins andere KH!!!die zeit läft dir davon
fucktheworld
fucktheworld | 18.10.2011
16 Antwort
KS...
Die Tochter meines Stiefvaters hat auch Diabetes, aber schon von Geburt an und die Ärzte meinten auch von Anfang an, dass das Kind geholt wird auf jeden Fall vorher schon, vor ET. Aber sie haben bei Ihr auch vorher die Chance der Einleitung gegeben und der Kleine kam normal auf die Welt. Also ich würde mir auch eine 2. Meinung einholen und zwar schnell, denn die Zeit läuft Dir ja davon. Alles Gute! LG Claudi aus HH
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2011
17 Antwort
Also eine einleitung
bei vorrangegangenen KS ist mit dem Risiko eines Risses desKaiserschnittnarbe verbunden. So wie ich gelesen haben hattest du schon einen. Und da kann ich die reaktion des behandelnden Arztes verstehen.
Frany
Frany | 19.10.2011
18 Antwort
@Frany
Das Risiko ist da und doch lassen fast alle KH zu, dass Frauen mit vorangegangenem KS spontan enbinden, eben weil das Risiko auch unter Geburt zu überschauen ist. Mein KS ist fast 22 Jahre her. Trotzdem konnte ich drei Jahre später spontan entbinden. Die Zeiten, dass Ärzte also eine spontane Geburt allein aufgrund eines vorangegangenen KS und einem möglichen theoretischen Risiko
Moppelchen71
Moppelchen71 | 19.10.2011
19 Antwort
...
ich habe mir die anderen antworten jetzt hier nicht durchgelesen, aber ganz ehrlich, ich würde nochmal in einem anderen krankenhaus nachfragen wie die chancen sind und notfalls wechseln... DU bist die schwangere die gebährt und allein DU entscheidest... :-) Und eine zweite Meinung einzuholen ist nie schlecht.. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.10.2011
20 Antwort
Nicht ärgern......
...nur wundern, wer heute alles so zu einem Kaiserschnitt rät und mit welch hirnrissiger Indikation. 1. Du hast schon ein Kind spontan entbunden, die Indikation für den Ks beim 2 Kind war schon mal komplett daneben. 2. jetzt einen Ks wegen der Größe ist totaler Blödsinn und steht in keinem Verhältnis zum Risiko des Kindes wegen der noch vorhandenen Unreife. 3. Schreibe dir einen Zettel, auf dem führst du alle Risiken die du findest, sprich, vermehrte Blutungen nach Ks, Organverletzungen, Schnittwunden am Kind, vermehrte Anpassungsproblem des Kindes nach der Geburt, Lähmungen durch die Spinalanästhesie bei dir, vermehrte Thrombosegefahr im Wochenbett, deutliches Rupturrisiko bei erneuter Schwangerschaft, auf und bitte ihn dir den zu unterschreiben dass all das bei dir und deinem Kind nicht eintreten kann und immer noch das geringere Risiko hat gegenüber einer spontanen Geburt! Ich sage dir, er kann das nicht unterschreiben, niemals!! Suche dir eine andere Klinik , schnell!! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.10.2011

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Hausaufgaben verweigern
23.01.2015 | 15 Antworten
Auf Wunsch ein Kaiserschnitt spontan
07.09.2013 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading