Spontan nach kaiserschnitt

tate
tate
20.06.2011 | 17 Antworten
wer hat nach einem kaiserschnitt in einem geburtshaus oder zuhause entbunden??

habe grade mit einer hebi vom geburtshaus telefoniert und sie meinte ev. müsste ich im kh entbinden, was ich aber auf keinen fall will und auch nicht einsehe warum.
angesichts meiner situation und vorgeschichte spricht aus meiner sicht nix gegen eine spontangeburt in einem geburtshaus. mein gyni ist gleicher meinung!

ich will eben auf keinen fall ins kh...! leider haben wir nur dieses geburtshaus hier und wenn die nein sagen, überleg ich mir zuhause zu gebären!

wer hat erfahrung??? wie wars bei euch?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich hatte 4 Hausgeburten
allerdings nicht nach einem Kaisserschnitt , such dir die richtige Hebamme, dann dürfte das klappen , wünsche dir alles Gute ! LG Sandra
Fabian22122007
Fabian22122007 | 20.06.2011
2 Antwort
Hausgeburt
Eine Freundin bekam ihr erstes Kind im Krankenhaus und das 2te als Hausgeburt und sie war so zufrieden, das sie das nur noch so machen möchte! Sie meinte, das sie sich da wohler fühlten.
Koibito
Koibito | 20.06.2011
3 Antwort
@Koibito
war die erste geburt eine spontangeburt oder ein kaiserschnitt?
tate
tate | 20.06.2011
4 Antwort
@Fabian22122007
danke! werden da die hebammenleistungen von der kasse übernommen? was musstest du alles zuhause haben für die geburt? also vorbereitungen etc....
tate
tate | 20.06.2011
5 Antwort
hallo
mir wurde immer gesagt das man nur im kh entbinden kann, nach einem ks, weil das risiko bestehen kann, das die geburt nicht so verläuft wie geplant und im geburtshaus oder zu hause kann man nicht mal eben schnell ein op durchführen. warum möchtest du nicht einem kh entbinden? ich hatte einen notks und danach 2 spontangeburten im kh, war alles ok
Mom040608
Mom040608 | 20.06.2011
6 Antwort
@Mom040608
hui, ne lange geschichte!! ich hab krankenhäuser satt seit der letzten geburt. ich möchte dass es so natürlich wie möglich verläuft. dass weder in den geburtsverlauf unnötig eingegriffen wird noch dass da ständig leute um mich rum laufen, die ich nicht kenne. ich würde gerne zu der hebamme schon während der ss ein vetrauen aufbauen. ausserdem entstehen eben bei kh-geburten oftmals mehr komplikationen als bei geburten im geburthaus oder zuhause. ich wohne nur 2 minuten entfernt von einem kh , also ein katzensprung! das risiko für eine uterusruptur ist allgemein gering und ich hatte schon zwei spontangeburten ohne probleme. ich fühle einfach instinktiv, dass alles i.o. ist und dass ich normal entbinden kann. nur möchte ich das nicht in einer kühlen atmosphäre, mit unbekannten leuten machen, die für meine wünsche oftmals nicht den nötigen respekt und nicht das nötige einfühlungsvermögen haben. weiss nicht ob man das versteht...ist so ne gefühlssache halt
tate
tate | 20.06.2011
7 Antwort
ich würde ins khs gehen
2003 ein ks wegen beckendlage, 2009 ins khs zur spontan einleitung was mit ruptur endete und wenn ihc zu hause gewesen wäre ich und mein baby gestorben!!Ich würde es mir überlegen ist zu gefährlich und guck mal 2003 und 2009 wieviel jahre dazwichen waren und trotzdem.......ne ihch lase wieder ein machen.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.06.2011
8 Antwort
@blackbaby2011
ja, aber eingeleitet wird ja sowieso im kh und daher hattest du auch sehr wahrscheinlich die uterusruptur!! leuchtet mir ein... man muss alles von der situation abhängig machen. und ausserdem wir die narbe strengstens kontrolliert. also mein gyni macht das jedenfalls so, was auch richtig ist. wenn es ihm zu heikel wäre, würde er mich auch ins kh schicken und das würde ich dann auch machen, da ich ihm voll vertrauen kann.
tate
tate | 20.06.2011
9 Antwort
bin ja jetzt wieder Ende 24 Woche
und meine Ärztin meinte meine Narbe sei ganz dick, sie würde mit mir versuchen spontan.ABER die Ärzte wollen mich jetzt nach dem Vorfall zum Ks Überreden.Denke auch war von der Einleitung von fr bis so ist ne lange zeit dann noch nen wehensturm und alles war außer kontrolle nicht mal partusisten konnte die Wehen stoppen die spritzen noch im op .......ich würde es auch gerne Versuchen wollen weiß gar net was ich machen soll!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.06.2011
10 Antwort
@tate
noch zu deiner frage an fabian. hier in der schweiz werden die hebammenleistungen nur übernommen, wenn du nur zu den 3 hauptuntersuchungen zum fa gehst. wenn du aber zum fa und hebi gehst, dann wird das wohl nicht bezahlt. erkundige dich da lieber mal. mir wurde das auf jeden fall so gesagt, weil in der schweiz ist eine beleghebamme leider nicht üblich. ich hatte da wirklich glück, dass ich so nen guten kontakt zur hebi behalten habe, die bei der geburt von niklaas dabei war. rein per zufall hatte sie genau da, wo endlich meine richtigen wehen anfingen dienst und sie durfte auch der kleinen auf die welt helfen. ich hoffe es läuft alles so wie du es dir vorstellst. drück dir die daumen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.06.2011
11 Antwort
@tate
ihr müsst nur die Rufbereitschaft der Hebi zahlen , ca.350, - bis 400, - alles andere wird von den KK übernommen! alle Einzelheiten zur Vorbereitung wird bis ins kleinste Detail mit der Hebi besprochen, ich habe 2 mal mit und 2 mal ohne Arzt entbunden, alles lief wunderbar. du wirst die richtige Entscheidung für dich treffen, da bin ich sicher! lieben Gruß, Sandra
Fabian22122007
Fabian22122007 | 20.06.2011
12 Antwort
ach,und ich wurde zu Hause eingeleitet, mit Tropf ,6 Tage nach ET
bei Fabian, es dauerte dann genau 1 Stunde und unser Zwerg war geboren, er brauchte nur diesen kleinen Anstupser :) weil ich Diabetes habe musste ich Fabi drei Tage Blutzucker messen, er hatte immer Idealwerte , das war das schlimmste, ansonsten würde ich immer wieder meine Kinder zu Hause bekommen ! LG
Fabian22122007
Fabian22122007 | 20.06.2011
13 Antwort
@blackbaby2011
ja ich kann deine unsicherheit total verstehen! vorallem nach dem vorfall den du hattest. da ich auf einer entbindungsstation gearbeitet habe, weiss ich einfach dass ärzte sehr schnell zum kaiserschnitt raten, nicht zuletzt aus kostengründen... versuche auf dein herz zu hören und intuitiv zu entscheiden! ich drück dir alle daumen
tate
tate | 20.06.2011
14 Antwort
@Fabian22122007
danke dir!!! du machst mir echt mut :-) man hört ja immer nur, denk doch an das kind, wenn was passiert, etc... natürlich denk ich an erster stelle an mein kind. aber genau auch wegen des kindes möchte ich in einer ruhigen und angebrachten atmosphäre gebären. solche erfahrungen wie du hattest, zeigen dass es möglich ist. ich meine schon nur die tatsache, dass du trotz diabetes zuhause geboren hast und dann auch noch zuhause eigeleitet wurdest, finde ich echt klasse. ich merke einfach wie die menschen ihr vetrauen verlieren und gar nicht mehr an die "natur" glauben!
tate
tate | 20.06.2011
15 Antwort
@kleinerschlumpf
danke für die infos!! werd ich mal genau abklären. mal schauen vielleicht findet sich ein guter weg
tate
tate | 20.06.2011
16 Antwort
mhhh
das ding ist ja wenn ich normal will habe ich keine Chance weil, die wollen den Zwergi 2 Wochen früher holen.Also nix mit warten zum Et.Meine Ärztin sagt die wollen nciht warten bis zum Et , weil dann Zwergi evt zu weit unten im Becken liegt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.06.2011
17 Antwort
@tate
bitte gerne :) wenn du magst schau mal bei meinem Hausgeburtsbildern ich hatte "alles" ein Baby mit 4250 gr. eine Sternenguggerin , ein Mädchen mit Nabelschnur um den Hals, und IMMER ging alles gut ! viele liebe Grüße , Sandra
Fabian22122007
Fabian22122007 | 20.06.2011

ERFAHRE MEHR:

Entbindung aus BEL
14.04.2017 | 5 Antworten
Auf Wunsch ein Kaiserschnitt spontan
07.09.2013 | 5 Antworten
KS vs Spontan
26.05.2011 | 13 Antworten
Spontan Abort in der 15 SS
31.03.2010 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading