"Bin gerade geschockt Mutter und Zwillinge tot"

big-family
big-family
30.08.2010 | 6 Antworten
( In diesen Krankenhaus habe ich vor 1 jahr mein Sohn entbunden..)

Emaras Frau, die 29-jährige Charité-Medizinstudentin Taisir Zaid, war am 19. August in der Charité am Campus Virchow-Klinikum gestorben. Sie war mit Zwillingen schwanger. Auch die Babys sind tot. Sie hinterlässt zwei Töchter im Alter von sechs und sieben Jahren.

http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article1383710/Mutter-und-Zwillinge-tot-Vorwuerfe-gegen-Charite-Aerzte.html


Ich finde das so schlimm, muß die ganze Zeit an die Familie denken..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
hey
Wer würde jetzt an Geld denken.Der Mann hat seine Frau und seine Kinder verloren.Da glaube ich nicht das man da noch so übers Geld denken kann. Hatte auch bei der Geburt meiner Tochter viel Blut verloren und obwohl ich Blutanämie und eisenmangel habe lebe ich noch.Da muss was anderes dahinter stecken.Muss kein Fehler von den Ärzten sein, kann sein, muss aber nicht.Kann aber auch sein das sie Krank war ohne zu wissen.Es gibt viele Gründe warum man sterben kann , zuletzt kommt die Wahrheit ins Licht.Die Rechtsmedizin wird das noch raus bekommen. Aber wenn die gesehen haben das sie drei und halb Tage gelitten hat warum haben die ihr nur schmerzmittel gegeben, Sie konnten doch ein Kaiserschnitt machen. Wünsche alle werdente Mütter eine schöne und leichte Geburt. Eine Mutter hat viel zu kämpfen in der Geburt und nach der Geburt um ihre Kinder vor allem zu schützen..
mami_-_2009
mami_-_2009 | 31.08.2010
5 Antwort
boah ich krieg grad sooooonnn Hals...
... wie kann man eine Frau die eh schon nervlich am Ende ist weil ihre 2 Babys gestorben sind dazu zwingen die toten Kinder auf natürlichem Wege zu bekommen. Es besteht dabei ja auch noch die Gefahr einer sepsis weil man ja nicht weiß wielange die Kinder schon tot waren und sie sich bereits zersetzen. Ich finde das echt schrecklich das da kein Kaiserschnitt gemacht wurde. Grad in der heutigen Zeit wo medizinisch so viel möglich ist. Außerdem wäre der Frau der Anblick ihrer Toten Babys ersparrt geblieben. Habe das im Krankenhaus auch schon einmal miterleben müssen das eine Frau im 9. MOnat eine Totgeburt hatte. Es war einfach schrecklich und ich werde das mein leben lang nicht vergessen. Wenn die Ärzte einen Kaiserschnitt gemacht hätten dann hätten sie gesehen das sie Blutungen hat und die Frau wäre zumindest am Leben.
Krankeschwester
Krankeschwester | 30.08.2010
4 Antwort
@EasyMami
Ich mache mir gedanken , weil meine Tochter vor 2 monaten fast gesorben wäre ...die Ärzte sagten meine Tochter hatte eine Magen-darm Grippe...aber leider nein es war ein Bliddarm -durchbruch....ende vom Lied Not-OP.....
big-family
big-family | 30.08.2010
3 Antwort
es bringt
bichts sich darüber Gedanken zu machen, da wir das ja eh nicht nachvollziehen können... und werweiß wo so was sonst noch passiert... kommt ja nur in den Nachrichten weil das so ne riesen Klinik ist....
EasyMami
EasyMami | 30.08.2010
2 Antwort
@pobatz
viel Blut zu verlieren oder bei der Geburt zu sterben ist glaube ich was anderes...Ich bin auch fast verblutet bei meinen Kaiserschnitt aber zum Glück noch am Leben.. Aber vielleicht haben die Ärzte auch einen Fehler gemacht ?
big-family
big-family | 30.08.2010
1 Antwort
..
das kann doch viele ursachen haben meine freundin hat während des dritten ks auch viel blut verloren .. es pssiert halt deswegen klage einzureichen gehts sicher nur mal wieder um s geld
pobatz
pobatz | 30.08.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

wer guckt gerade teenie mütter?
22.05.2012 | 39 Antworten
Suche Mütter aus und um Heidelberg!
05.09.2011 | 1 Antwort

In den Fragen suchen


uploading