Wer hatte eine Hausgeburt?

MilanLee2009
MilanLee2009
24.08.2010 | 21 Antworten
Juhu und einen schönen guten Abend.

Wer von euch hatte den eine Hausgeburt und kann mir sagen wie das abläuft?
Was ist wenn komplikationen auftreten erkennt das eien Hebi früh genug?

Und wie ist das wenn man in einer Mietswohnung wohnt und man schreit 5 stunden durch?
Das ist eigentlich emien größtes bedenken da ich bei meinem Sohnemann echt als erleichterung empfunden habe.

Habe den nächsten Termin bei einer Hebi und wollte nur schonmal vorab von anderen hören wie es war.

Denn ins Kh will ich ungern und zum nächsten Geburtshaus sind es rund 60km und da wir ekienn Führerschein haben kommt das nicht in frage.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten (neue Antworten zuerst)

21 Antwort
@MilanLee2009
Danke. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.08.2010
20 Antwort
@cgiering
Schöner Bericht... Sowas bestärkt mich immer mehr das auch um zusetzten. Ich werde es auf jeden Fall bei meiner hebi das nächste mal ansprechen.
MilanLee2009
MilanLee2009 | 25.08.2010
19 Antwort
Also ich hatte ...
... auch eine wirklich sehr schöne Hausgeburt und ich würde es jederzeit wieder machen. Und das, obwohl ich noch ein paar Wochen vor der Geburt noch nichtmal im entferntesten dran gedacht habe. Dann hatte ich eine ganz tolle Hebamme und einen wirklich super Geburtsvorbereitungskurs. Die Hebi dort hat super toll rübergebracht, wie sehr eine entspannte Atmosphäre dazu beiträgt, den Geburtsverlauf positiv zu beeinflussen. Denn je wohler man sich fühlt, desto besser kann man sich voll und ganz auf den Geburtsvorgang einlassen ... und da hats bei mir plötzlich "KLICK" gemacht. Ich wußte plötzlich, was ich bei der Geburt auf keinen Fall wollte: ins KH. Schon beim Betreten eines KH krieg ich Gänsehaut und es war mir klar, dass ich in der KH-Atmosphäre niemals entspannt sein könnte. Ich wollte bei der Geburt nur eins: meinen Mann, "meine" Hebi und eine vertraute Umgebung. Ich hatte plötzlich auch keinerlei Angst mehr, vor irgendwelchen Komplikationen. Keine Ahnung warum. Ich hab einfach so ein richtiges Urvertrauen in die Natur gehabt. Und natürlich hab ich auch vollstes Vertrauen in meine Hebi gemacht. Es war ganz klar: wenn sie ein Problem erkannt hätte, hätte es gar keine Diskussion gegeben und sie wäre mit mir in KH gefahren, auch wenn ich es nicht gewollt hätte. Ich meine, sorry, so eine Hebi ist ja auch nicht ganz doof und setzt ihre Zulassung aufs Spiel, in dem sie grob fahrlässig handelt und dann hinterher verklagt wird. Und ja, Probleme kann es immer geben. Viele Freunde/Bekannte mussten im Nachhinein aber zugeben, dass Probleme oft erst durch das vorschnelle eingreifen des Klinkpersonals entstanden sind. Zum Beispiel erst Wehenhemmer, die dann plötzlich zu unproduktiven Wehen geführt haben ... und dann mussten doch wieder ganz schnell Wehenbeschleuniger gegeben werden, die dann zu einem unkontrollierbaren Wehensturm geführt haben, der sowohl Mutter als auch das Kind nur noch mehr gestresst haben. So was wird einem bei einer HG nicht passieren. Von den Nachbarn hat übrigens keiner was mitbekommen. Eine Nachbarin stannd am nächsten Tag vor der Tür und wollte sich Eier zum Backen leihen. Sie meinte neckisch:“Hüpf mal, damit das Kind ein bißchen rutscht!“ Als ich ihr gesagt habe, dass das Kind seit einem Tag nebenan im Wohnzimmer liegt, ist ihr die Kinnlade runtergefallen. Ich hab hier übrigens auch meinen Geburtsbericht im Mamiweb stehen: http://www.mamiweb.de/forum/3131440_geburtsbericht-sarah-pauline.html
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.08.2010
18 Antwort
@Heviane
eine kompetente Meinung einer Hausgeburtshebamme lg
Fabian22122007
Fabian22122007 | 25.08.2010
17 Antwort
Nch 16 Jahren.....
...Hausgeburtshilfe muss meine Geburtshilfe wohl sicher sein denn sonst säße ich ja wohl im Knast. Sei unbesorgt, jede Hausgeburtshebamme, weiß um eine sichere Geburtshilfe. Diese ist dann gewährleistet wenn eine gesunde Schwangerschaft gegeben ist. Sie wird dich aufklären über ihre Arbeit und dann dich unterstützen auf deinem Weg. Mein Rat, erzähle nicht so vielen Menschen was du vorhast, denn die teilweise hier gegebenen Antworten spiegeln die gängige Meinung in Deutschland wieder, die auf Vorurteilen und Halbwissen beruht . Ich halte es , bei der Geburtshilfe die in so mancher Klinik läuft, für wesentlich "mutiger" als Frau sich diesesm auszuliefern. Eine schöne Geburt wünsche ich dir.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.08.2010
16 Antwort
hausgeburt
also ich hatte eine ambulante geburt und 5 hausgeburten. und ich weiß es war für mich total das richtige. aber man muß es individuell entscheiden. hätte ich nur die geringsten zweifel gehabt, oder ein ungutes gefühl am ende der ss, dann wäre ich ins kh. allerdings verlief die letzte geburt nicht so schön , wie alle anderen davor. aber wenn du ein gutes gefühl hast dann würd ich es machen. naja das schreien fand bei mir erst bei der pressphase statt. also es ging, denke ich . wohne auch in einem mietshaus. wünsch dir alles liebe und gute von drea
drea41_5
drea41_5 | 25.08.2010
15 Antwort
@Fabian22122007
ja das schon... aber sie wollte ja auch wissen ob hebis komplikationen früh genug erkennen.... und das war bei mir der fall... meine hebi hat immer blut vom kopf der kleinen entnommen um nach ihr und ihrem zustand zu schauen.... sonst wärs ja kein not-ks geworden. und ich hätte meine maus auch lieber normal entbunden und bin da positiv rangegangen :) aber finds mutig von euch dass ihr das risko eingeht... ... alles gute für euch
kinderwunsch86
kinderwunsch86 | 24.08.2010
14 Antwort
@kinderwunsch86
das ist ja alles echt traurig aber sie wollte ja Erfahrungen von HG Müttern schlimme Geburten liesst man hier ja leider zur Genüge ............ wenn man positiv und optimistich an eine HG rangeht wird das in der Regel eine wunderschöne Erfahrung , lg Sandra
Fabian22122007
Fabian22122007 | 24.08.2010
13 Antwort
hab keine erfahrung....
....aber würd für mich auch nie in fragen kommen.... wenn wirklich mal was ist, dann dauert es meiner meinung nach viel zu lange bis hilfe da ist und du/ihr im kh seid.... ich selbst hatte leider auch komplikationen, was mich in meiner meinung nur noch bestärkt hat... meine maus ist stecken geblieben und wurde nicht mehr richtig mit sauerstoff versorgt. wurd dann ein not-ks. wenn ich mir vorstelle ich wäre zu hause oder im geburtshaus gewesen, hätte ich nun wahrscheinlich ein behindertes oder krankes kind. und selbst nach der geburt wusste ich noch nicht ob alles ok ist. ich musste 12 wochen warten, bis mir gesagt wurde, dass sie keine schäden davon getragen hat. ich fands ne schwere zeit. es muss natürlich keine komplikationen geben aber es kann immer passieren... eine aus meinem geburtsvorbereitungskurs zb hat ihre kleine zu schnell bekommen und ist innen irgendwie gerissen und musste not operiert werden, da sie zu viel blut verloren hat... es kann immer was passieren... alles gute
kinderwunsch86
kinderwunsch86 | 24.08.2010
12 Antwort
@Moppelliese
Eben... Da sind 3 gewesen zur auswahl die man dann vorher schon mal sprechen kann. Aber ich will meine eine. Die gewohnte vertraute^^ Ich steh auf so natürliche Sachen und brauche da echt wen dem ich vertrauen schenken kann. Ansonsten muss ich mit dem Taxi ins Geburtshaus ^^
MilanLee2009
MilanLee2009 | 24.08.2010
11 Antwort
Das
tut mir leid , das du so ne Erfahrrung machen musstest.Eine HG kam für mich nie in Frage , fühlte mich im KH sicherer -bin auch immer noch ein paar Tage geblieben weil immer kleine Probleme waren.Werd auch diesmal wieder ins KH gehen , hab aber wie beim letzten Mal eine HB die auch Rufsbereitschaft hat , ist natürlich angenehmer als wenn man sich nicht kennt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.08.2010
10 Antwort
@Fabian22122007
Jaaa sie sind lesbisch ... habe auch erst mal verdutzt geguckt. Ich werde da morgen mal anrufen und fragen und ob es von nöten ist sie schon vorher zu rate zu ziehen. Ich danke dir
MilanLee2009
MilanLee2009 | 24.08.2010
9 Antwort
@assassas81
Fabian22122007
Fabian22122007 | 24.08.2010
8 Antwort
@MilanLee2009
die Hebi rät ob mit oder ohne Gyn, und das was du möchtest natürlich , ich habe auch einen Milan mir wurde beim ersten auch abgeraten, aber die HG waren für mich das allerbeste. deine Gyn ist die Frau deiner Hebi ? dann frage erstmal ob beide HG unterstützen, viel Glück bei deiner Entscheidung! lg Sandra
Fabian22122007
Fabian22122007 | 24.08.2010
7 Antwort
@Fabian22122007
Ui 4 mal^^ Naja ich weiß das ich es will und ich wollte es auch bei meinem sohn aber da hat mir mein damaliger Arzt abgeraten weil es die erst Ss war und ich noch so jung war. Wie ist das dann mit dem Arzt? Muss ich da auch meine Frauenärztin fragen weil die ist auch die Frau von meiner Hebamme ?! Würde ja gut passen dann. Und die 300 Euro wären es mir wert. Nächten Termin habe ich in 4 Wochen bin dann in der 19 oder 20 ssw. @ Moppelliese Ambulant habe ich auch nachgedacht drüber aaaaaber da darf man nur die Hebammen vom kh haben also ich darf nicht meine mitnehmen und das ist das was ich nicht will Bei Milan würde ich angemotzt ich sollte nicht so schreien und doch lieber eine Pda wählen. Und ich musste aufs Bett obwohl die da allen Pipapo haben. Ich fande das sehr schlimm und hatte lange damit zu tun. Ich habe mich gefühlt wie auf einem Schlachthof. Und das will ich nicht nochmal erleben.
MilanLee2009
MilanLee2009 | 24.08.2010
6 Antwort
@Fabian22122007
schön, du hast es ja noch gesehen, wußte nicht, ob du grade online bist, und du sollst ja sowas wie eine konifere der hausgeburten sein ;-)
assassas81
assassas81 | 24.08.2010
5 Antwort
@assassas81
ich brauch immer was länger zum lg Sandra
Fabian22122007
Fabian22122007 | 24.08.2010
4 Antwort
ich hatte 4 Hausgeburten
Komplikationen hatte ich nie, die Schwangerschaft muss gut verlaufen, dann sind keine Probleme zu erwarten. 2 Kinder mit und 2 Kinder ohne Arzt, immer mit der gleichen Hebi. geschrien habe ich auch nie, mir hat tiefes atmen in den Bauch immer gut geholfen. du musst ein gutes Gefühl für dich und deinen Körper haben, und daran glauben und es unbedingt wollen! und dir sehr früh eine Hebamme dafür suchen . Rufbereitschaft der Hebi kostet ca. 300, - die musst du selber zahlen. lg Sandra
Fabian22122007
Fabian22122007 | 24.08.2010
3 Antwort
.
frag einfach mal Fabian22122007 , die weiß da gut bescheid
assassas81
assassas81 | 24.08.2010
2 Antwort
Kann
ich dir leider nichts zu sagen--aber alternativ kannst du ja auch zur ambulanten Entbindung gehen.Dann machst du dir keinen Kopp wegen den Nachbarn und wenns Komplikationen geben sollte dann seid ihr schnellstmöglichst vor Ort versorgt.Und wenn ihr alles gut überstanden habt könnt ihr ein paar Std .später wieder nach Haus.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.08.2010

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Baby-Tod bei Hausgeburt
05.05.2009 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading