PDA aufklärung/ umfrage

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
15.02.2010 | 8 Antworten
hallo ihr lieben.
ich habe mal eine frage zu thema PDA!
und zwar wollte ich mir bei der nächsten geburt eine geben lassen, habe damit noch keinerlei erfahrung .. wie waren eure erfahrungen mit einer PDA..sehr schmerzhaft oder hat sie sogar garnicht richtig gewirkt?wann lässt man sie sich geben also wie weit muss der mumu auf sein?wie wird die gemacht?habe mich damit noch nie auseinander gesetzt weil ich nie eine braucht, aber bei der nächsten schon^^
wäre super wenn ihr mir antwortet!
danke euch!
lg julia
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Hallo!!
Ich weiß nicht, ob ich es wieder machen lassen würde. Mir haben sie die PDA 2x gesetzt, aber es hat nix gebracht, ich war nach 12 Stunden Wehen schon so geschafft, dass mir alles egal war, also den Stich habe ich zwar gespürt aber es war mir komplett egal, weil ich endlich etwas Erleichterung wollte. Aber mir ist nur schwindelig davon geworden und Schmerzmittel über den Tropf wollte ich nicht, weil davon schon das BAby was abbekommt, das ist ja der Vorteil der PDA, das Baby kriegt nix mit. Ich musste dann im OP genäht werden und da bekam ich dann noch etwas anderes nachgespritzt , und dann war ich von der Brust bis zu den Knien komplett taub, also das hat dann gewirkt, aber die Schmerzmittel alleine haben leider nichts gebracht. Es hat dann insgesamt 17 Stunden gedauert. lg Carmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.02.2010
7 Antwort
Hallo,
ich hatte auch eine PDA und einmal eine SPA, was fast dasselbe ist. Bei mir war es jedes Mal ziemlich schmerzhaft bis die endlich den richtigen Kanal gefunden haben, in den die Kanüle eingeführt wurde. Als mein Mumu 3 cm offen war, wurde die PDA gelegt. Bei der SPA wars ein KS, da war der Mumu ja noch zu. Bei der normalen Geburt mit PDA hab ich trotzdem starke vaginale Schmerzen gehabt, da mein Mumu so schnell aufging durch den Wehentropf, dass die das Narkosemittel gar nicht mehr spritzen konnten. Also die PDA ganz umsonst gelegt. Werd aber bei der nächsten Geburt wieder eine PDA geben lassen und hoffen, dass beim 3. Mal vielleicht endlich mal alles gut wird. Viel Glück!
laurilucas
laurilucas | 15.02.2010
6 Antwort
ich
hatte auch eine da ich einen ks hatte. hatte das gefühl dass es recht schnell ging in der ganzen aufregung und die ungewohnte umgebung. zuerst wurde oberflächlich etwas betäunt und dann gestochen. beim stechen hat es einmal kurz ins bein gezogen aber dann war alles vorbei.
swisslady
swisslady | 15.02.2010
5 Antwort
kaiserschnitt
ich musste leider nen kaiserschnitt machen lassen da mein kleiner schatz kein bezug zum becken aufgenommen hat. der kaiserschnitt ist in der regel 2wochen vor dem eigentlichen termin. dann hab ich einen einlauf bekommen, danach wurde mir einkateter gelegt, für mich war das ein bissel unangenehm. dann ging es in den raum vor dem op-saal dort hab ich die spritze in den rücken bekommen, hab kaum was gemerkt. ne halbe std später hat der narkosearzt mich gefragt ob ich das merke. hat mit nem stab über mein bein gestreichelt, auf gut deutsch gesagt. ich hab nichts gemerkt. dann wurde ich in den op-saal geschoben und dann kam auch schon mein mann zu mir. ca.45min später hab ich meinen sohn gesehn.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.02.2010
4 Antwort
ich hatte auch eine pda
der stich selbst tut nicht weh .. mir wurde die pda gegeben als mein mumu ca 5 - 6 cm auf war.. aber die monate nach der entbindung hatte ich meinen rücken durch der pda entzündet und starke nervenprobleme dadurch in den händen und füßen.. aber dafür bekommst du ja zettel zum unterschreibn im kh und da wirst du auch über solche nebenwirkungen aufgeklärt... liebe grüße
LiLmum
LiLmum | 15.02.2010
3 Antwort
-------------
Ich hatte beim ersten Kind eine. Allerdings kam unser Baby damals dann doch per Not-KS. Ich fand das Rumdrücken am Rücken sehr unangenehm. Das Stechen selbst ist nicht der Rede wert. Bei mit hat damals die PDA nur einigermaßen den Wehenschmerz genommen. Lag auf der Seite und war dementsprechend nur auf einer Seite betäubt.
Noobsy
Noobsy | 15.02.2010
2 Antwort
ich
hatte eine und würde die immer wieder nehmen. Ich habe nichts gemergt vom einstich oder sonstwas und die hat recht schnell gewirckt und auch sehr gut. Ich weiß nicht mehr wie weit mein MUMU auf war aber die Geburt ging nach der PDA sehr schnell ich glaube ne Stunde später war unser Zwerg da :).... Ich hatte vorher sehr große Angst davor aber jetzt wo ich sie bekommen habe nicht mehr wie gesagt ich würde das immer wieder machen...
Mausebär81
Mausebär81 | 15.02.2010
1 Antwort
...
ich an deiner stelle würde erstma die geburt auf mich zukommen lassen...jede ss und jede geburt is anders... wenn du dich vor der geburt im jeweiligen kh anmeldest kannst du den wunsch nach pda äußern..und deine hebamme oder der doc erklären dir wies funktioniert...die aufklärungsbögen liest du dir in der regel bei der anmeldung durch und unterschreibst die dann auch gleich..damit de wenns losgeht den papierkram nich noch hast... so wars zumindest bei mir so und das ganze hat meine hebamme gemacht... für mich stand aber damals von anfang an fest das ich keine pda oder sonstige schmerzmittel haben möchte was ich auch beim nächsten kind nich will....
gina87
gina87 | 15.02.2010

ERFAHRE MEHR:

Aufklärung 4-jährige
21.09.2014 | 7 Antworten
wo komm ich eigentlich her?
12.07.2012 | 10 Antworten
umfrage!
23.08.2011 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading