Passt mein Kind durch mein Becken?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
18.11.2009 | 16 Antworten
Immer wieder liest man hier von vermeindlich groß geschallten Kindern bei denen dann zum geplanten KS geraten wird.
Der Schall ist häufig ungenau und solche Aussagen machen verständlicher weise Angst.
Vielleicht hilft dieser Tread diese Unsicherheit in gesunde Zuversicht zu verwandeln.

Mutter und Kind sind eine Einheit. Es darf nicht nur die kindliche Größe bemessen werden, sondern natürlich auch der Körperbau der Mutter muss Berücksichtigung finden.
Wenn ein Kind laut U-Schall in der 39SSW auf 4000g geschätzt wird, die Mutter aber 178cm groß ist dann ist das überhaupt kein Misverhältnis zwischen dem Kind und dem Becken.
Hinzu kommen Geburtsmechanismen auf beiden Seiten die den Platz vergrößern.
Bei der Mutter lockert sich zum Schluss der Ss die Symphyse. Das ist das Schambein. Dieses ist kein zusammengewachsener Knochen sondern die Enden sind durch einen Knorpel verbunden. Dieser Knorpel wird durch die Placentahormone weich und dehnbar gemacht was natürlich eine Raumvergrößerung bringt. Zum anderen sind die Schädelplatten des kindlichen Kopfes noch nicht fest miteinander verwachsen, so dass das Kind unter Geburt diese Platten gegeneinander verschieben kann, es macht sich klein!
Hinzu kommt, das Kind ist nicht passiv unter der Geburt sondern aktiver Partner, es stemmt und schiebt sich, es nimmt den Kopf auf die Brust, nutzt jeden Raum bestens aus und geht den Weg des geringsten Wiederstandes.
Ich ziehe meinen Hut vor diesem Architekten der dieses Wunder berechnet und geplant hat.
Nun kann man aber vermehrt beobachten das unsere Kinder immer größer werden. Ja und das ist jetzt Aufgabe einer jeden Frau dahingehend Eigenverantwortung zu übernehmen. Die Ernährung in der Ss sollte möglichst Kohlehydratarm sein und Eiweißreich.
Die meisten Riesenkinder sind in der Kriegs und Nachkriegszeit geboren. Wenn wir uns die Nahrungsmittel mal genauer ansehen die damals gegessen wurden dann finden wir .. Brot, Kohl, Kartoffel, Bohnen und wenig Fett!
Heißt für die Schwangere..eine Scheibe Brot, wer dann noch hunger hat lieber ein Stück Wurst oder Käse aus der Hand essen. Wenn 1 Kartoffel Mittagst nicht reicht als Beilage dann lieber ein zweites Putenschnitzel.
Generell sparsam sein mit..Nudeln, Kartoffeln, Reis, Brot , gesüßten Speisen.
Jaa ich weiß, die ganzen leckeren Sachen, ganz verzichten muss keine Frau aber etwas dezenter sein!

Nur mal so zum Schluss..laut Lehrbuch habe ich ein allgemein verengtes Becken. Ich bin 162 groß und habe ein Kind geboren von 4600g Ku 37, 5cm zuhause! Ich bin sicher, in der heutigen Zeit hätte man mir dringend zu einem Ks geraten.
Vertraut den guten Mechanismen mit denen ihr und euer Kind ausgestattet seit.

Ob ein Kind vor der Geburt tief im Becken ist spielt gar keine Rolle denn ob es passt oder nicht weiß man erst unter der Geburt.

LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
hi
das hätte ich genau ein jahr früher lesen sollen!!!
mamarapunzel
mamarapunzel | 18.11.2009
15 Antwort
habe ich auch erlebt...
....ich habe ein kind mit 4480 gramm und 37, 5cm kopfumfang zur welt gebracht. ich hatte nicht mal einenn nenneswerten dammriss bekommen und schon gar keinen dammmschnitt. ich verbrachte nur 2, 5 stunden in der klinik bis er kam, und er war nach 4-5 presswehen da! ich war fit wei ein turnschuh und bin nach 4 stunden beobachtungszeit heimgefahren . das ultraschallgerät konnte bereits in der 36SSW die daten nicht deuten. laut kopfumfang war ich in der 36SSW bereits in der 41 SSW. das gewicht konnte ab dann gar nicht mehr berechnet werden. meine frauenärztin war besorgt. ich und die hebammen gar nicht. ich spürte dass es passt. bei der klinikvorstellung haben die hebammen das gleiche gesagt und dort haben sich auch die ärzte überhaupt keine sorgen gemacht. sie wollten das gewicht nicht mal unbedingt genau messen. von kaiserschnitt war gottseidank nie die rede! wäre auch völlig sinnlos gewesen! lg, mameha
mameha
mameha | 18.11.2009
14 Antwort
so ist es
und ich werde auch ganz normal gebaeren, sofern es geht. habe es ja schon zweimal geschaft und viel mehr als 4000 gram wird es nicht sein, die ersten drei waren 3260, dann 3860 und der letzte 3940, also wenn man dies anschaut, dann wird das vierte kind etwas ueber 4ooo gram sein. auch mein 2. kind hatte einen kopfumfang von 38 cm und er kam innert 1, 5 stunden auf die welt.
mamilein40
mamilein40 | 18.11.2009
13 Antwort
@Jahjah23
hihi, bei uns waren die Newborn Windeln zu gross, im KKH habe ich die von der Frühchenstation bekommen, daheim hat mir meine Hebamme geraten ich könne auch die BabyBorn Windeln nehmen... hihi, habe aber die normalen genommen und umgeschlagen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.11.2009
12 Antwort
@Passwort
jaaaa ich hatte kleinste größe 50 u da konnt sie sich verstecken.. dachte ja net das das Messschätzen so ungenau is.. u vorallem was 2 cm ausmachen ggg aber sehr kleine mäuschen :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.11.2009
11 Antwort
@Jahjah23
fast wie bei mir Motte wurde auf 50 cm und 3100 g geschätzt sie war 46 cm und 2620 g
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.11.2009
10 Antwort
@Sam-Ali
ja, bei mir hat der us sich mal eben um schlappe 1000g verschätzt.... bei ner freundin war es noch krasser. ihr sohn war auf gerade mal 2800g geschätzt, gewogen hat er im endeffekt 4250g.... ja, ja, die modere technik....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.11.2009
9 Antwort
achja
meine maus wurde per us auf 52 cm u 3400 gramm geschätzt/berechnet und schlussendlich warens 2670 g u 48cm
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.11.2009
8 Antwort
ja ja der Ultraschall...
dazu kann ich auch folgendes berichten: Meine Tochter wurde am Tag der Geburt morgens per US auf 3300g geschätzt. Am selben Nachmittag habe ich ein Mädchen geboren, daß gerade mal 2855g wog! Ich weiß, 3300g wäre auch völlig ok gewesen, zumal meine erste Tochter ein Geburtsgewicht von 3200g hatte. Ich wollte es nur mal als Beispiel nennen, bei uns hat sich das US-Gerät um knappe 500g verschätzt! Sowas gibt es ja tatsächlich immer wieder... liebe Grüße!
Sam-Ali
Sam-Ali | 18.11.2009
7 Antwort
...............
ich bin ja ehrlich.... hätte ich vor der geburt gewusst, dass mein sohn so groß und schwer wird, hätte ich mich wahrscheinlich auch zu einem ks "überreden" lassen... mein sohn wurde in der 39.ssw und wenige stunden vor der geburt auf "normale" 3400g geschätzt. unter der geburt wurde jedoch recht schnell klar, dass er wohl schwerer ist und auf jeden fall nen großen kopf hat... im endeffekt kam mein "zwerg" mit 4400g, 57cm und nem ku von stattlichen 38cm auf die welt. ich bin sehr froh, dass meine ärsze sich so vertan haben! denn alle sagten mir hinterher, dass sie mir sonst zu nem ks geraten hätten. und als erstgebärende, hört man ja bekanntlich oft auf die meinung der ärzte... aber ich hab es so geschafft und bin da auch ein bisschen stolz drauf...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.11.2009
6 Antwort
tooller beitrag....
.... gut beschrieben. mein "großer" ist zwei und es wurde ein ks lg julia
et_ailuj
et_ailuj | 18.11.2009
5 Antwort
..
ich kenn auch keinen bei dem mal gesa´gt wurde ja ey da passt das kind nie und nimmer durch...mir wurde auch dauernd gesagt ja kind zu groß usw.. ich bin 1.60groß und sah am ende der ss echt übel aus..selbst die hebamme schüttelte schon mitm kopf wenn sie mich sah :-) sie riet mir aber nie zu nem ks...wollte ich sowieso nich... meine maus kam nach 7 stunden kreißsaal mit zarten 3000g 49.cm und 35.5 kopfumfang spontan zur welt ohne pda und sonstiges :-)
gina87
gina87 | 18.11.2009
4 Antwort
toll geschrieben
u sehr intressant ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.11.2009
3 Antwort
...
ist ja gut zu wissen. bei meinem sohn hat sich aber nach 11 tagen über et und 2 tage einleitung nichts getan. und dann wurde ein ks gemacht und ich war trotzdem froh. er war 5100 g schwer hatte 57cm und nen ku von 39 cm. bin froh, dass es ein ks war, wer weiss was sonst passiert wäre. meine tochter hatte 4255g und nen ku von 36, 5 und bei ihr war es kein problem normal zu entbinden.
rudiline
rudiline | 18.11.2009
2 Antwort
...
ich kenne diese Theater auch, Ich selbst bin nur 1, 52 u mir wurde auch angeraten, es per KS zu entbinden, weil es ANGEBLICH so riesig wäre. Ich wollte aber unbedingt spontan entbinden. Was wir auch letztendlich versucht haben.Leider kams nach 19h Kampf zum Geburtsstillstand u mußte doch ein KS gemacht werden, leider, damit hab ich bis heut noch zu kämpfen, weil ich auch in vollnarkosse lag, weil ich einfach nur fertig war. Und meine Maus war kein Riese, 49cm u 3100g
kati3010
kati3010 | 18.11.2009
1 Antwort
Richtich...
und man läßt messen und tut und macht.... dann sitzt man im Kreißsaal.... 16 Stunden und ein anderer Arzt stellt fest:"Das kann ja nicht passen" Also KS. Bin wieder schwanger und diesmal wird es sofort ein KS. Aus Angst vor Schmerzen, die trotz PDA so stark waren, dass man es nicht mehr aushalten konnte im Beckenknochen übrigens.... Und die Schädelplatten waren stark verschoben... das gönn ich keinem.
Nadine-com
Nadine-com | 18.11.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Mein Kind liegt zu weit im Becken
30.08.2011 | 4 Antworten
Heute erfahren, mein Becken zu eng?
04.10.2010 | 16 Antworten
Schmerzen im Becken 32+3 SSW
20.09.2010 | 1 Antwort
Kind/Becken
09.09.2010 | 6 Antworten

In den Fragen suchen


uploading