Brauche mal hilfe von mamis mit wks

ana09
ana09
22.10.2009 | 27 Antworten
Hallo,
habe heute nochein gespräch wegen einem WKS, da ein WKS schon bei mir abgelehnt wurde von einem anderen Arzt, habe ich unwahrscheinlich angst vor diesem Gespräch, da eine normale Geburt für mich die Hölle wäre, jetzt würde ich gerne von euch wissen, wie ihr euren wks durchbekommen habt, welche argumente hattet ihr etc. bin für jede antwort dankbar!


Liebe Grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

27 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hi
war gestern beim frauenarzt hab nur zu der ärztin gesagt wenn ich ein wunschkaiserschnitt möchte ob das auch gemacht wird, weil meine 1geburt der absolute horror war, sie meinte mit diesem argument auf jeden fall.
Mischa87
Mischa87 | 22.10.2009
2 Antwort
...........
Warum wäre denn eine normale Geburt die Hölle für Dich? Eine Geburt ist doch etwas ganz natürliches, ein WKS immerhin eine richtige OP, da hätte ICH mehr Angst vor und dann die schmerzende Wunde am Bauch, die sich entzünden kann. Ich kann nur hoffen, dass Du es nicht durchbekommst. So, jetzt bewerft mich mit Steinen........
Wichtelchen
Wichtelchen | 22.10.2009
3 Antwort
@ Wichtelchen
Seh ich genauso!!!
Kristin87
Kristin87 | 22.10.2009
4 Antwort
@Kristin87
Danke!!! Und @ana09, ich weiß, dass Du das jetzt nicht lesen willst, aber ich kann nur hoffen, dass Du Dich noch anders entscheidest. Ich hatte vor beiden Geburten Angst und fast jeden Tag alleine vor mich hingeheult, aber heute bin ich stolz drauf, meine Beiden auf normalen Weg bekommen zu dürfen. Und es gibt nach der Geburt kein schöneres Gefühl, als wie wenn Dein Baby auf Deinem Bauch liegt.
Wichtelchen
Wichtelchen | 22.10.2009
5 Antwort
@Kristin87 und wichtelchen
habt ihr schon mal davon gehört, dass man die meinung von anderen respektiert?! Ich sage auch nichts dazu das ihr "normal" entbunden habt, ist ja schön das es für euch ein so schönes elebniss war, aber es gibt auch Leute bei denen es anders ist!!!!
ana09
ana09 | 22.10.2009
6 Antwort
@ana09
Dann erkläre uns bitte, was bei Dir anders ist? Sorry, aber ich kann es einfach nicht nachvollziehen.
Wichtelchen
Wichtelchen | 22.10.2009
7 Antwort
@ana09
Aber du weißt doch gar nicht wie die Geburt bei dir verlaufen wird. Du kannst spekulieren das es die Hölle wird. In die Zukunft kann keiner schauen. Versuch doch die sponate Geburt und dann mit PDA. Spürst du auch nichts, aber hast trotzdem selber zur Welt gebracht! KS ob medizinisch notwendig oder gewünscht! Es ist und bleibt eine OP mit Risiken für Mutter und Kind!
mum21
mum21 | 22.10.2009
8 Antwort
Wie
ich das sehe, hast du ja noch kein Kind!!
Kristin87
Kristin87 | 22.10.2009
9 Antwort
@Wichtelchen
Schwanger werden können alle, aber mit den Kosequenzen können manche nicht leben. Ich sage mal man weiß doch bevor man schwanger wird worauf man sich einlässt. Ich hoffe das die Krankenhäuser endlich mal so machen das es wirklich nur KS mit medizinischen Notwendigkeit machen und nicht weil eine werdene Mutti ein bisschen Angst hat!
mum21
mum21 | 22.10.2009
10 Antwort
@mum21
Jepp, da haste Recht. Und meine Güte, sooo schlimm ist eine Geburt nu auch nicht, klar sind das Schmerzen, aber die hat man nach einem KS viel, viel länger Meine erste Geburt dauerte 38 Std. Das war für mich jedoch kein Grund, das zweite Kind per KS zu bekommen. Jede Geburt verläuft auch anders. Wahrscheinlich hat ihr jmd. irgendwelche Märchen darüber erzählt.
Wichtelchen
Wichtelchen | 22.10.2009
11 Antwort
......
Ich habe das kind nur unter den vorraussetzungen behalten, das ich einen Kaiserschnitt bekomme! Zudem ist nochnichtmal sicher ob ich das kind behalten werde und von daher möchte ich es garnicht auf normalen weg bekommen, es freut mich für euch, dass ihr so tolle Muttis seit, aber ich werde wohl nie so eine gute mutter werden!
ana09
ana09 | 22.10.2009
12 Antwort
@Wichtelchen
Denk ich auch. Mir wurde auch so einiges gesagt und ich hatte Angst! Und was war? 7 Stunden Wehen nach Blasensprung und Baby war da! Ich habe auch viel gehört das viele nach einem KS mehr Probleme haben und das über Monate weg. Eine konnte sich kaum bewegen die erste Zeit und dann dauerte es 6-8 Monate bis sie sich vollkommen ohne jede ziepen, stich und sonstwas bewegen konnte! Da sagte ich: Ich bin schon nach einer Woche wieder rumgehüpft wie sonstwas! Und nach der Geburt sind die Schmerzen vergessen die man bei der Geburt hatte!
mum21
mum21 | 22.10.2009
13 Antwort
@Wichtelchen
also ich hatte einen wsk und meine kind lag nach der geburt auch sofort auf meinem bauch.da haben wir die gleiche meinung-da gibt es nichts schöneres!!! warum sollte sie dir erklären warum sie sich dafür entschieden hat??von dir verlangt ja auch keiner das du erklärst warum du vaginal entbunden hast!! ich hasse dieses thema...nie bekommt jemand eine richtige antwort auf die frage, warum sind nur alle frauen so verbissen??denk ihr wirklich ihr seid was besseres nur weil ihr vaginal entbunden habt??? ----traurig----- jetzt zu deiner antwort:du musst beim arzt ganz offen sagen warum du einen ks möchtest!ablehnen darf den kein arzt-höchstens die krankenkasse aber dann bezahlst du halt selber!!!es gibt viele gründe für einen ks auch gründe die das wohlergehen des ungeborenen angehen!!ach, übrigens "angst" ist auch ein medizinischer grund!!trete so selbstbewusst wie nur möglich auf!!echt schlimm das man da noch überzeugungsarbeit leisten muss!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.10.2009
14 Antwort
hi
ein ks ist echt schmerzhaft und hat im nachhinein haste viel länger was davon wie bei einer normalen geburt... ich habe am 17 september 09 mein erstes kind zur welt gebracht und es waren nur 2std, kann also auch an schnell gehen, die schmerzen hab ich noch am selben tag vergessen und keinerlei beschwerden mehr gehabt... meine freundin hatte ks am nächsten tag und sie hat viel länger gelitten, der bauch war aufgeblät, die narbe tat höllisch weh und laufen konnte sie auch ewig nicht richtig lg jangina
jangina
jangina | 22.10.2009
15 Antwort
@ Rominchen
Vielen Dank für deine liebe Antwort!!!
ana09
ana09 | 22.10.2009
16 Antwort
@Rominchen
Ich möchte es deshalb wissen, damit ich so eine Einstellung besser nachvollziehen kann, habe ich doch geschrieben, oder? Und die, die keine WKS hatten, sind auch keine besseren Mütter, darum geht es doch gar nicht. Dass man auf so eine Frage nie eine richtige Antwort bekommt, ist ja voraussehbar.
Wichtelchen
Wichtelchen | 22.10.2009
17 Antwort
also
kann nur sagen hab normal entbunden hatte mein kind nach der geburt nicht auf den bauch er wurde sofort mir weg genommen, bin 3monate flach gelegen weil ich extrem viel blut verloren hab, und die geburt hab ich bis heute nicht vergessen! kind auf den bauch und trallala ich denke das sind einfach nur traumgeburten, viell. weil es bei mir/uns so gelofen ist, aber meine hebamme meinte so wie es mir geht, gehts vielen anderen frauen auch nur die können nicht darüber reden.
Mischa87
Mischa87 | 22.10.2009
18 Antwort
@Rominchen
Ich denke das mit aufm Bauch legen ist anders beim KS als wenn man normal entbunden hat! Kind wird rausgeholt, kurz der Mutter gezeigt, dann weggebracht zum untersuchen und dann bekommt das die Mutter! Bei einer normalen Geburt: Kind ist da und wird einen für 1-2 Stunden auf die Brust gelegt. Also kannst du mir nicht sagen das bei beiden es SOFORT auf die Brust gelegt wird!
mum21
mum21 | 22.10.2009
19 Antwort
@Wichtelchen
es will ja auch keiner deine gründe wissen warum du vaginal entbunden hast!ich denke das es doch sehr intime antworten sind und wenn sie darüber hätte sprechen wollen dann würde es in ihrer frage stehen. ich finde es schade das man nicht die antworten bekommt die man möchte, warum kann sie nicht so entscheiden wie sie mag??? du kannst ja die frage wieder schliessen wenn du keine antwort hast!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.10.2009
20 Antwort
Nur mal so nebenbei bemerkt:
Risiken, Nebenwirkungen, Spätfolgen [Bearbeiten] Allgemeine Komplikationen und Nebenwirkungen: * Verletzungen und Schädigungen benachbarter Organe oder Strukturen, in den meisten Fällen der Harnblase, aber auch der Harnleiter, des Darms, der Nerven oder größerer Blutgefäße. * Großer Blutverlust durch eine sogenannte Atonie oder sogar zu einer Gebärmutterentfernung. * Wundheilungsstörungen; Infektionen; Verwachsungen; Darmlähmung; Darmverschluss; Fistelbildung zwischen Harnwegen/Darm und Scheide/Gebärmutter. * Harnblasenentzündungen und Blasenentleerungsstörungen durch den für die Operation notwendigen Blasenkatheter * Narbenbrüche; Narbenwucherungen; Bewegungseinschränküngen durch Narbenschrumpfung * Thrombosenbildung; Embolie Risiken für das Kind: * Verletzungen während der Operation und Entwicklung des Kindes, wie Schürfungen, Schnitte und Brüche sind selten aber möglich, ebenso Marken von Saugglocke oder Zange, die manchmal noch zur Entwicklung des Kindes verwendet werden. * Anpassungsstörungen und Schläfrigkeit können eine weitere Behandlung notwendig machen. * Stillprobleme und Bindungsstörungen zwischen Mutter und Kind sind häufiger bei Kaiserschnittkindern z. B. im Falle einer ungenügenden Bondingphase nach dem Eingriff Spätfolgen: * Risiko eines Gebärmutterrisses bei einer Folgeschwangerschaft, besonders an der Narbe ist erhöht. * Fehllage oder Verwachsungen des Mutterkuchens bei einer Folgeschwangerschaft * Risiko einer Totgeburt bei der folgenden Schwangerschaft ist erhöh
Wichtelchen
Wichtelchen | 22.10.2009

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Brauche mal euren Rat
29.05.2014 | 7 Antworten
Brauche einfach Hilfe ! 27+1 ssw
10.01.2013 | 6 Antworten
ich brauche euren Rat bitte!?
04.07.2012 | 10 Antworten
Brauche Eure HIIIIIELFEEEEEE!
30.04.2011 | 8 Antworten
Brauche ganz dringend Hilfe wichtig!
23.02.2011 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading