Einleiten = Horror?

Akki
Akki
19.09.2009 | 12 Antworten
Hallöchen!

Wie ist das so mitdem Einleiten?
Gestern wurdemir vorgeschlagen einleiten zu lassen.
Siewürden dann meinen Muttermund für die geburt vorbereiten mit nem Wehentropf (eigentlichZäpfchen, aber das ginge dann doch nicht, weil ich Asthma habe).

Mir wurde gesagt, es kann bis zu 5 Tage dauern bis das richtig Wirkung zeigt, Schmerzen könnte ich aber von Anfang an haben, als wenn ich schon unter der Geburt stände.

Wie war es bei euch?
Bei wem ist vorbeitet/eingeleitet worden und es war wirklich so schlimm wie mir die Ärztin im KH gesagt hat?
Wie lange dauert es bis es richtig wirkt und die eigentliche Geburt losgeht?


Liebe Grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hallo
also das kann ganz unterschiedlich sein, bei einem gehts schnell und bei anderen Tage... bei mir hats zum glück nur 7 1/2 std gedauert. und ich fand es jetzt nicht seeehr schlimm. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2009
2 Antwort
also bei mir
hat man auch einen tropf hingemacht weil meine wehen viel zu schwach waren und das so wahrscheinlich tage gedauert hätte aber so war sie nach 6 stunden da.Ich hatte eine pda deshalb kann ich zu den schmerzen nicht viel sagen hatte zwar schmerzen aber die waren zu ertragen.Viel Glück
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2009
3 Antwort
naja
ich hab alles durch PDA, einleitung und natürlch und wenn ich erlich bin war die natürliche die schönste und die eingeleitete die schlimmste aber auch nach der eingeleiteten waren schmerzen weg als ich mein süßen im arm hatte
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2009
4 Antwort
einleiten
so mal die wahrheit. bei mir gings freitga los mit tabletten die kaum wirkung zeigten bis samstag mittag aber hatte die ganze zeit mittelstarke wehen. samstag nachmittag bekam ich scheidengel. innerhalb von 15 minunten gings los und es ist wow. ich denk das problem ist bei ner normalen geburt gehts langsam los bei einleitung von null auf hundert. wehen waren aber nicht effektiv weil sie zu schnell kamen und ich gar net zum entspannen kam. um 8 uhr abens hab ich mir ne pda erbettelt. hätte eigentlihc keine bekommen weil mumu net aufging aber ich konnt nimmer. um 0.01 war meine tochter da und alle schmerzen vergessen. ja es ist mittendrin der horror und ohne ner guten hebamme und ner guten vorbereitung im kurs hätt ich zwischendrin schlapp gemacht aber es wars wert. und wie bereits gesagt ich würds wieder machen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2009
5 Antwort
***Bei meiner großen***
Tochter haben sie auch eingeleitet. An einem Samstag gings los, nichts essen nur trinken Aber es tat sich nichts keine Wehen kein gar nichts, das ging noch so bis Montag. Keine einzige wehe keine Schmerzen! Am dienstag hatte ich dann von dem vielen einleiten solche schmerzen im Kopf das sie es per Notkaiserschnitt gehohlt haben! Und festgestellt haben das das fruchtwasser schon grün angelaufen ist!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2009
6 Antwort
hi
einleiten ist nicht horror^^, horror ist wenn dir nach der geburt das kind weg genommen wird und auf der intensiv ist. nein aber das einleiten tut nicht weh, hatte auch den tropf, 3wehen cocktails usw! aber std. später ist es erst los gegangen!
Mischa87
Mischa87 | 19.09.2009
7 Antwort
hi
naja das ist bei jeden anders manche reagieren schon bei der ersten einleitung bei mir haben sie 5 x eingeleitet und ohne erfolg ich war nur 2 cm offen nach 5 x mal.... starke schmerzen hab ich erst bei der 3 einleitung gehabt war schrecklich sie hat mir dann was gegen die schmerzen gegeben dann hatte ich keine schmerzen mehr... ist nur nervig das die hebammen alle 3-4 stunden kontrollieren ob sich was getan hat... als sie meinen sohn per keiserschnitt hollen wollten 3 stunden vor dem termin ist meine fruchtblase geplatz so ist es dann doch zur normalen geburt gekommen :-)) aber jede frau reagiert halt anders wieviele tage bist du den drüber??
oeznur
oeznur | 19.09.2009
8 Antwort
bei mir wurde 3 x
eingeleitet bis es Wirkung zeigte , solange es keine Wirkung zeigt, hast Du aber auch keine Schmerzen. Als bei mir dann die Wehen einsetzten, war das Problem, dass der Muttermund nur 2 cm offen war und deshalb bekam ich dann eine PDA, so dass ich dann an den Wehentropf konnte, und so war das ganz gut auszuhalten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2009
9 Antwort
hi,
bei mir wurde am montag morgen eingeleitet und es tat sich dann erstmal bis dienstag abend gar nicht , die nacht von dienstag auf mittwoch kamen dann die wehen....morgens um 8 habe ich dann noch eine pda bekommen und um 12, 36uhr war die kleine da.... aber manche reagieren direkt auf die einleitung...ich sag es mal so, du bist jetzt die jenige die sich gegen oder für die einleitung entscheidet...ich fand sie nicht viel schlimmer als die geburt meines sohnes da würde es nicht eingeleitet...nur ein wenig schmerzintensiver...
Diavoletta80
Diavoletta80 | 19.09.2009
10 Antwort
...
Kommt wohl darauf an wie eingeleitet wird. Mußte alle 4 eine Tablette einnehmen von früh um 8 an, wo aber bei jeder Einnahme die Dosis erhöht wurde. Die ersten wirksamen Wehen hatte ich gegen halb 4, richtig los ging es gegen 17.15 Uhr, Muttermund war um 19.00 Uhr ganz auf, hatte dann ne sekundäre Wehenschwäche und bekam nochmal nen Tropf so das meine kleine um 21.34 Uhr da war. bis so halb 4 konnte ich mich dabei ganz normal bewegen und rausgehen und Essen, ab halb 4 wollte ich dies selber nicht mehr, weil es von da an langsam schmerzhaft wurde. Mußte halt nur zwischendurch immer mal ans CTG. Aber ich muss sagen Dank meiner Hebamme war diese Geburt sehr schön, aber ich würde wenn es möglich ist nicht mehr einleiten lassen. Warum wollen sie bei dir einleiten?
030Rabbit
030Rabbit | 19.09.2009
11 Antwort
ist bestimmt bei jedem unterschiedlich
aber hab gehört, dass man beim einleiten schlimmere schmerzen hat als normal und das es sich, wie gesagt, auch noch tage hinziehen kann! meine tante z.b. lag ne woche im KH bis mal was passiert ist und sie wollte auch nie wieder ein kind haben! aber ich will dir keine angst machen! so viele haben schon eine einleitung hinter sich und leben noch und haben vll auch noch mehrere kinder!
dielien
dielien | 19.09.2009
12 Antwort
huhu
bei mir is die fruchtblase geplatzt, nach 12 stunden hab ich antibiotika bekommen, da wurde mir morgens eine vaginale tablette verabreicht um den Muttermund zu öffnen.. danach wurde nochmal gewartet.. es hat sich im Laufe des Tages nichts getan, somit wurde am nächsten Morgen der Wehen tropf angehängt.. nach 2 schlaflosen nächten hab ich um 12 mittags eine pda verlangt.. die schmerzen waren naja nicht das eigentliche problem aber ich war derart fertig.. deshalb brauchte ich ne "auszeit" somit war ich 4 stunden voll ohne schmerzen u danach hätten sie nachgespritzt die pda.. leider war die ärztin die das machen sollte bei einem notks. somit gabs keine pda mehr ggg u ich musste so durch.. es war trotz einleitung auszuhalten.. die wehn kamen schon sehr plötzlich durch den tropf u auch stärker.. aber auch zum Aushalten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2009

ERFAHRE MEHR:

2 Kind der reinste Horror?
07.06.2012 | 28 Antworten
Horror Nachbarin
15.03.2012 | 23 Antworten
gel oder tablette zum einleiten?
29.06.2011 | 14 Antworten
Geburt Frühzeitig einleiten lassen?
31.12.2010 | 15 Antworten
Muss ich die Geburt einleiten lassen?
26.06.2010 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading