Kaiserschnitt? und wie lange vor dem ausgerechnetem Termin? Hilfe!

angy201181
angy201181
19.04.2009 | 16 Antworten
Ich bin ein schrecklich schmerzempfindlicher Mensch, auch bis jetzt empfinde ich die Schwangerschaft ansich nicht als etwas besonders schönes, ich freue mich auf meine Prinzessin!, aber ich habe entweder grauenhafte Rückenschmerzen, schreckliches Sodbrennen, für mich starke Krämpfe im Unterleib (wenn der Buch hart wird und übt, ist normal sagt die Ärztin) und bin schnell ausser Atem. Ich bin jetzt in der 35.SSW und habe immer mehr ANGST vor der Geburt.. schreckliche Angst, auch vor den Schmerzen danach, beim Wasserlassen usw .. nun überlege ich, und lese schon den ganzen Vormittag Dinge über den Kaiserschnitt .. FRAGE: lässt sich der Schmerz danach überhaupt hilfreich mit Schmerzmitteln lindern? Wie lange vor dem errechneten Geburtstermin wird generell der Kaiserschnitt auf Wunsch durchgeführt? Wie lange dauert so eine OP? Wie lange bleibt man im Krankenhaus? Habe ich mein Kind danach bei mir?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Kaiserschnitt oder normale Geburt
Hallo Ängste , Sorgen und Zweifel, an der eigenen Gebärfähigkeit gehören zu jeder schwangeren Frau. Es ist ja auch schier unvorstellbar das es möglich sein soll aus eigener Kraft ein fertiges gut entwickeltes Baby aus dem Körper zu schieben. Und doch ist es bei allem medizinischen Möglichkeiten unsere ureigenste Bestimmung. Wir werden schwanger, gebären und stillen unsere Kinder. Aber...wir müssen unsere Chance auch wollen!! Wir müssen bereit sein an unsere Grenze zu gehen, wir bekommen unsere Kinder nicht geschenkt es ist harte Arbeit aber den Stolz, die Erlösung, die Freude, das nicht fassen können, dieses Gefühl die Welt soll stillstehen, all das bekommen wir nicht geschenkt. Ja, Geburt tut weh, aber mehr wie das es ein paar Stunden weh tut passiert nicht. Das mag sich jetzt hart lesen aber es geht vorbei. Der Schmerz hat seinen Sinn sonst wäre er nicht da. Manchmal vergleiche ich die Wehenarbeit mit einem Marathonlauf. Der Läufer denkt sich auch irgendwann, warum tue ich mir das an? Warum bleibe ich nicht einfach stehen? Wenn er diesen Punkt überläuft dann passiert es dass der Schmerz einfach sein darf. Er konzentriert sich auf das Geräusch seiner Füße auf dem Asphalt und bekommt Kraftreserven und Rauschhormone. Unter Geburt ist es häufig auch so...der Körper schüttet körpereigene Glückshormone aus und Zeit und Raum verlieren an Bedeutung. Vielleicht ist der Schmerz auch wichtig um ganz loszulassen von unserer alten Rolle und nötig unser Herz, und die Seele zu öffnen für das Leben mit unseren Kindern, Angst vor dem Unbekannten darf sein, aber Mut, Zuversicht, Kraft, Ausdauer, Stolz, Liebe , und Freude im Herzen und der Glaube das ich das als Frau kann, sollten mindestens genauso groß sein. In jeder Frau wohnt eine Löwin und nicht nur ein ängstliches Reh!! Lasst die Löwin mal raus!! Bei der Geburt ist alles erlaubt. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
15 Antwort
@angy201181
Ich kann dir nur raten es mit der PDA zu versuchen - die Schmerzen sind vergessen, sobald dein Kind da ist, beim Kaiserschnitt gehen die Schmerzen dann erst los und wenn Du Pech hast, kann sich das hinziehen und meine Freundin hat jetzt noch 3 Jahre danach Probleme mit der Narbe.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
14 Antwort
@Zuckerpuppe79
ja war auch sehr schmerzhaft die tage danach...von daher kenn ich es ja schon ein wenig aber bauch ist ja doch sicher noch ein ganz andere schmerz, ich bin hin und her gerissen, ich werde mich bei meinem termin im krankenhaus nochmal genau erkundigen... schwiereig sich fest zu legen...
angy201181
angy201181 | 19.04.2009
13 Antwort
@angy201181
Eine Brust OP stelle ich mir aber auch schmerzhaft vor
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
12 Antwort
@Zuckerpuppe79
nein stillen hatte ich von vornerein nicht vor, ich habe 2brust ops hinter mir und somit zu viel silikonmasse in meinen brüsten...
angy201181
angy201181 | 19.04.2009
11 Antwort
...
Ich würde ja sagen die Schmerzen nach einem Ks sind schlimmer als nch einer normalen Entbindung, und wenn du stillst ist nicht so viel mit Schmerzmitteln. Überlege es dir zur Not gibt es ja noch die PDA.
brilumi
brilumi | 19.04.2009
10 Antwort
Kaiserschnitt
Jeder empfindet es ja anders, aber ich denke eine normale Geburt ist tausend Mal besser als ein Kaiserschnitt. Die Schmerzen sind natürlich von der Natur so gemacht und sie sind wirklich auszuhalten. Falls es dir zu schmerzhaft wird, kannst du ja auch während der normalen Geburt Schmerzmittel bekommen. Ein Kaiserschnitt ist immer eine OP. Es kann auch einiges schief gehen und fürs Baby ist ein KS auch nicht so toll. Ich hatte beides und finde auch, dass man sich wesentlich schneller von einer normalen Geburt erholt und sich schneller und einfacher um seinen Krümel kümmern kann. Habe keine Angst, du schaffst das, vertrau auf deinen Körper!! Liebe Grüße und alles Gute für dich!
Luna3
Luna3 | 19.04.2009
9 Antwort
Keiserschnitt wunsch schmerzen Geburt
Hallo Also bei mir haben sie sich7 tage vor dem entbindungstermin entschieden einen Keiserschnitt zu machen da mein Bäcken zu klein war. Nun ja ich hatte auch angst aber als die kleine da war und sie schreien höst dan geht es dir schon besser. Also bis sie da war waren es 5 min und bist du dan fertig bist nochmal 20 im op. Und wenn du dan fertig bist und hoch kommst bekommst du das kind gleich auf dem arm. dann liegst du einen Tag im Bett und bist an hilfe angewiesen wegen kleinen aus dem bett holen u.s.w. Der tag danch musst du aufstehn , mir blieb erster die luft weg aber du denkst ja an dein kind das du schnell wieder auf die beine kommst und sie selber aus dem bett holen möchtest also ist es dann gut auszuhalten. Trotz kadeter wo gezogen wurde konnte ich ohne schmerzen brennen pipi machen kein proplem und das ziehen von dem kadeter war auch nicht schlimm und ich bin auch schmerz infindlich. Also so ging es mir ich lag 6 tage drinne. Wie die normale geburt ist kann ich dir nicht sagen. lg manu
Manuelasun
Manuelasun | 19.04.2009
8 Antwort
Ich bin...
es noch mal. Ein Kaiserschnitt wird in der Regel eine Woche vor dem errechneten Geburtstermin durchgeführt. LG Mona
mona0772
mona0772 | 19.04.2009
7 Antwort
Hatte auch einen Kaiserschnitt,
ich hatte auch große Angst vor der Geburt, aber habe versucht mich nach und nach damit anzufreunden, weil eine natürliche Geburt ja viel besser fürs Baby sein kann. Naja, letztendlich habe ich dann doch einen KS bekommen, weil die Ärzte gesagt haben, dass mein Kleiner schon so groß wäre und ich ja klein bin 1.61 cm, dann könnte es dann zu Komplikationen kommen. Auf jeden Fall hab ich die Tage danach als sehr schmerzhaft empfunden, man kann Schmerzmittel bekommen, aber wenn man stillt, sollte man auch nicht zu viel davon annehmen. Mein Termin war 2 Wochen vor dem ET, war 5 Tage im Krankenhaus und die OP dauerte ca. 1 Std, weil die bei mir ziemliche Probleme mit der Betäubung hatten!!! Mein Kleiner war die 1 Nacht nicht bei mir, weil er Atemprobleme hatte.... Wünsche dir auf jeden Fall alles Gute...
equilibrium07
equilibrium07 | 19.04.2009
6 Antwort
Hallo...
glaube mir, ich bin auch ein sehr schmerzempfindlicher Mensch, auch beim Zahnarzt lasse ich mir immer eine Betäubung geben. Aber bei der Geburt meine drei Kinder habe ich alles gut überstanden. Ich hatte drei normale Geburten, ohne jegliche Schmerzmittel. Sicher tut es weh aber ich wusste es geht um meine Kinder und ich werde sie auf dem Arm halten, da ging es. Kaum waren sie auf der Welt und sie wurden mir auf die Brust gelegt, war jeglicher Schmerz vergessen. Wenn du so ängstlich bist, möchtest du dich nicht für einen Kaiserschnitt entscheiden? Meine Schwester ist auch sehr schmerzempfindlich und ängstlich, sie machte 2 mal einen Kaiserschnitt. Einmal mit einer Vollnarkose und bei dem zweiten Kind war sie wach bei Kaiserschnitt und sie meinte, es war nicht schlimm. Aber Angst musst du vor keiner Geburt haben, lasse dir auch von niemanden was einreden, denn jeder erlebt es anders. Lass dir keiner Schauergeschichten erzählen. LG Mona
mona0772
mona0772 | 19.04.2009
5 Antwort
Stillen wirst du dann auch nicht?
Weil wunde Brustwarzen sind auch schmerzhaft... Aber ich würde mir das nicht nehmen lassen wollen mit der Entbindung - villeicht hilft dir ja auch eine PDA.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
4 Antwort
hi....
also ich war zwar nicht mit einem kind schwanger, sondern mit zwillingen, daher hatte ich auch einen kaiserschnitt. meine 2 sind nun 11 wochen alt. also klar bei der op wird schon ein wenig an dir rumgeruckelt, ist ja klar irgendwie müssen die babys ja raus. und nach der geburt, war der erste tag für mich die hölle, aber man bekommt genügend schmerzmittel. klar aufstehen, husten, sich bewegen alles tut sau weh. aber das ist nach ein par tagen wieder vergessen, also mach dir nicht so´ne angst, denn das hilft ja auch nicht. würde immer wieder einen kaiserschnitt machen lassen!!! glg und viel glück euch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
3 Antwort
hallo
also ich habe 3 ks gehabt und bin immer am nächsten tag schon herum gelaufen weil ich nicht mehr liegen konnte. ander frauen hingegen sind nach dem 4 tag noch gelegen u haben so getan als würdens sterben wobei ich aber sag das des nur mehr übertribben heit ist. üblicherweiße ligt man 7-8 tage im spital. und schmerzen naja hatte ich ca 5 tage wobei es natürlich immer leichter wurde un d ich nur mehr in da nacht in schmermittel haben wollte damit ich gut schlafen kann. ich persönlich rate dir vom ks ab aber egal wie du dich entscheidest alles liebe und gute für euch 2
mamigirl20
mamigirl20 | 19.04.2009
2 Antwort
..
ich hatte beide geburtsformen und für mich war die normale geburt einfach viiiel schöner!!!
kloibi100
kloibi100 | 19.04.2009
1 Antwort
aaaaaalles guuuuuuut :-)
mein KS wurde 10 tage vor termin gemacht, es war überhaupt nicht schlimnm. 5 minuten nachdem sie anfangen zu schneiden ist dein baby schon da, ca 45 minuten dauert dann wieder das zunähen. du bleibst ca 5 tage bis 1 woche im krankenhaus und hast dein kind die ganze zeit bei dir. wenn du stillst können dir natürlich nicht so starke schmerzmedis gegeben werden wie wenn du fläschchen gibts weil du die medikamente über die milch ja wieder an dein kind weiter geben würdest. LG
Cathy01
Cathy01 | 19.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Kaiserschnitt/Wie lange im Krankenhaus
16.02.2012 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading