Da ich hier immer wieder " Notkaiserschnitt" lese

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
16.04.2009 | 16 Antworten
.. hier eine Erklärung welche Arten von Kaiserschnitten es gibt.

1. elektive Sectio (WKS)
- ohne medizinische Indikation auf Wunsch der Mutter. Meist in Spinalanästhesie ( ähnlich wie PDA) wird in der Regel in der 38SSW gemacht.

2.primäre Sectio (geplanter) KS
- mit medizinischer Indikation wie, BEL, Qerlage, vorliegende Placenta. Ebenfalls in Spinalanästhesie. Auch 38SSW.

3. sekundäre Sectio ( KS unter der Geburt) meist wegen, Geburtsstillstand, Verdacht auf Missverhältnis zwischen mütterlichem Becken und Kind. Infektion der Mutter nach langem Blasensprung, beginnende CTG- Veränderungen, um mal so einige Gründe zu nennen. Hat die Mutter schon zur Schmerzlinderung eine PDA liegen wird diese höher dosiert aufgespritzt. Alles in Ruhe, kein Notfall.

4. eilige Sectio
- Kind hatte schon eine heftigere Reaktion am CTG, wenn keine PDA liegt wird keine mehr gemacht sondern die Frau bekommt eine Vollnarkose. Der werdende Vater darf nicht mit in den OP.

5. Notsectio
- akuter Notfall für Mutter und oder Kind! Die Frau wird nicht mehr mit Desinfektionslösung säuberlich abgepinselt, sondern die Lösung wird eilig über den Bauch geschüttet, es gibt kein Abdecken der Frau mehr mit sterilen Tüchern, Ärzte und alle anderen Anwesenden ziehen sich nicht mehr mit OP-Kleidung um sondern rennen in Straßenkleidung in den OP, der Hauptoperatör zieht sich nur noch einen sterilen Kittel und Handschuhe an, immer in Vollnarkose!

Ich bin seit 15 Jahren Hebamme, habe so um die 1000 Geburten miterlebt, auch einige KS natürlich, aber nur einmal eine echte Notsectio!

LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Kaiserschnitt
Hi, ich nochmal. Ich hatte bei meiner letzten Schwangerschaft nur eine Hebamme, weil mein damaliger FA mich immer wieder zu diesen Risikovorsorgeuntersuchungen gedrängt hat. Die Nackentransparenzmessung wollte er ohne mein Wissen und meine Einwilligung einfach mal eben so machen, obwohl ich zwei Minuten vorher gesagt habe, dass ich das nicht will. Ich habe mich dann angezogen und bin gegangen, habe mir eine freie Hebamme gesucht und mit meiner Entbindungsklinik besprochen, dass ich zu den Untersuchungen kommen kann, die die Hebamme nicht durchführen kann. Es war die schönste Schwangerschaft, ohne Probleme bis zum Schluss. Da bekam ich eine Harnwegsentzündung und zwei Tage nach dem Entbindungstermin platze meine Fruchtblase, ohne dass ich Wehen bekam. Nach zwei Einleitungen innerhalb der nächsten 6 Stunden, legte man mir einen Wehentropf an, der eigentlich nur schmerzhaft war, aber nichts brachte, nach 16 Stunden vom Blasensprung an gerechnet, stand der Muttermund bei 5cm, meine Kleine hatte schwäche Herztöne und ich konnte nicht aufhören zu zittern. Der Kaiserschnitt war gut gewählt, da Sarah mit dem Gesicht voran im oberen Becken feststeckte und einen Knoten in der sehr dünnen Nabelschnur hatte. Meine Hebamme erklärte mir, dass die Babys selbst die Geburt in Gang bringen, also hat meine Kleine es gut gemacht, dass sie sich nicht gerührt hat und sich hat holen lassen.Ich wurde trotz aller Eile sehr gut vorbereitet und fühlte mich absolut sicher. Ich denke, es kommt immer auf die Fachleute an, wie gut man solche Situationen verpackt. Ich habe großen Respekt vor Deiner Arbeit. Liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.04.2009
15 Antwort
Sag ja,..
...die Art und Weise wie der Mutter erklärt wird warum der KS gemacht werden soll hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Wenn ich mir allerdings die Geburtshilfe in manchen Kliniken ansehe dann wundern mich die vielen Notkaiserschnitte auch nicht mehr. Da wird mit Wehenmitteln um sich geschmissen als sei es ein Löffel Senf, da werden Fruchtblasen eröffnet um das Kind rauszuprügeln, es wird auf die Frau eingeschrien und zum pressen getrieben wie auf dem Fussballplatz, mehrere Frauen müssen gleichzeitig unter Geburt betreut werden, übernächtigte Ärzte, gestresste Hebammen und dann wird sich gefragt wie man bei so einem hoch pathologischem Finale Hausgeburten verantworten kann. Ich werd es nie verstehen...ich habe deshalb wenig Drama weil ich der festen Überzeugung bin das die Natur nur selten Fehler macht, der Mensch schon.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.04.2009
14 Antwort
Kaiserschnitt
Hi, Deine Erklärungen sind sehr gut. Jedoch:Die Situation, plötzlich doch noch im OP zu landen und das Baby halt nicht "selbst" bekommen zu dürfen, weil mit dem Baby etwas nicht in Ordnung ist, ist schon ein Notfall, selbst, wenn die Erklärung im nachhinein sekundäre Sectio ist. Es muss dann ja doch alles recht schnell gehen und es liegt am Fachpersonal, wie gut eine Frau in der kurzen Zeit darauf vorbereitet wird. Ein echter Notkaiserschnitt ist natürlich etwas anderes als ein Kaiserschnitt, bei dem noch Zeit für die PDA ist, bleibt aber doch für die Frau ein Notsituation. Ich würde da die Wortwahl nicht zu sehr auf die Goldwaage legen. Liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.04.2009
13 Antwort
wenn es nach den Ärzten und KH gegangen wäre wäre Fabian ganz selbstverständlich wegen meinem Diabestes(immer insulinpflichtig)
auch ein KS geworden und war mit meiner tollen Hebamme und viel Vorbereitung meine 4. WUNDERSCHÖNE Hausgeburt ;o)
Fabian22122007
Fabian22122007 | 16.04.2009
12 Antwort
Die Stimmung die im Kreißsaal herrscht...
...wenn es zum KS unter Geburt kommt ist maßgeblich daran beteiligt wie traumatisch das Erlebnis KS bei der Mutter wird. Eine liebevolle und ruhige Aufklärung warum ich glaube das eine Sectio unausweichlich ist lässt meine werdenden Eltern das Erlebte gut verarbeiten. Da ich eine zurückhaltende und abwartende Geburtshilfe betreibe habe ich so gut wie keine eiligen KS und kann immer noch liebevoll auch diese Art der Geburt für die Eltern zu etwas schönem machen. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.04.2009
11 Antwort
Danke dir SEHR für deine Erklärung
hier ist jeder 2. KS "Notkaiserschnitt" ..............
Fabian22122007
Fabian22122007 | 16.04.2009
10 Antwort
+++++++++++++++++++++++++++++
das was du geschrieben hast finde ich echt super!!!!!!!!!!!!!!! ohne med grund hätte ich auch bei der zweitenn ss keinen keiserschnit machen lassen, aber meine kleine war eine BEL und drehte sich nicht und mir ging es sehr schlecht ich würde immer wieder den normalen weg nehmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.04.2009
9 Antwort
huhu
Super erklärt Heviane =) Was ich mich frage ist, warum sagen ärzte nicht das sie schon ein ks im hinterkopf haben. bei mir hatte ich 4tage erst im KH gelegen mit bluthochdruck und eines späten nachmittags werde ich zum chefarzt gebeten der machte einen doppler und sagte gut ok sie essen nichts mehr trinken nichts etc ... und ich war überrascht. nur frage ich mich bis heute warum sagten sie mir nicht nach 2tagen hier wenns nicht besser wird ks
Junge-Mama08
Junge-Mama08 | 16.04.2009
8 Antwort
Finde ich total wichtig ...
dass das mal gesagt wurde! Aber leider werden selbst die Mütter, die einen KS hatten, oft nicht darüber aufgeklärt, dass sich das schon länger abgezeichnet hat. Deshalb empfinden es wohl einige als "Notsituation", die aus heiterem Himmel eintritt. Danke für deine kompetenten Auskünfte!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.04.2009
7 Antwort
Notkaiserschnitt
Notkaiserschnitt--für manche steht in der Übertreibing das Wesentliche. Gut das uns mal jemand aufklärt, ansonsten ist hier jedes Zweite Kind per Notkaiserschnitt geholt worden. Danke Dir!!
susepuse
susepuse | 16.04.2009
6 Antwort
also bei uns in österreich
dürfen die väter nicht mal bei einem geplanten ks mit in den op...warum weiss ich auch nicht hab shcon gehört das es in deutschland anders ist
keki007
keki007 | 16.04.2009
5 Antwort
....
also meine schwester hatte schon zwei notsectio... bei der schwangerschaft von kind nummero 2 und bei kind nummero 3... beim letzten war ich dabei und genau so wie du es gerade beschrieben hast, ist es abgelaufen und bei der geburt ihrer 2ten tochter war die gebärmutter kurz vorm platzen... ebenfalls notsectio.... ihr sohn wurde 3mal wiederbelebt und kam ohne ein anzeichen von leben auf die welt... das war kein schöner start und auch das zu hören war grauenvoll.... meine schwester sieht am unterleib aus wie aufgemetzelt.... ist schon krass das sowas passiert..
tatjana20
tatjana20 | 16.04.2009
4 Antwort
--------
danke! Hab mich hier schon oft gefragt, wie viele Kinder denn heut mit nem NotKS zur Welt kommen. Wieder etwas schlauer Meine kamen ja GSD beide auf natürlichem Weg!
mutti1000
mutti1000 | 16.04.2009
3 Antwort
meine Motte war ein eilige Sectio
aber mein Mann durfte mit in den Op trotz Vollnarkose, er musste halt bei mir am Kopf sitzen bleiben... lG Mandy
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.04.2009
2 Antwort
cool
das es hier auch ne hebamme gibt.....ich würde dich bitte obwohl ich nicht schwanger bin dich einfach mal mit dem team auseinanderzusetzen und eine gruppe aufzumachen wo solche themen besprochen werden können in verschiedenen themenchats oder so...du gibst das thema und den zeitpunkt vor und das wird dann vom team angekündigt.....so würdest du einigen hier bestimmt echt eine menge helfen........und respekt an dich....ich finde deinen beruf echt wahnsinnig toll und wollte es auch immer werden...ist aber leider was ganz anderes geworden hihihihihi
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.04.2009
1 Antwort
sehr interessant
meine 3ter sohn war dann die nummer 3..............
keki007
keki007 | 16.04.2009

ERFAHRE MEHR:

schwangerschaftstest richtig ablesen
20.05.2016 | 3 Antworten
Bitte mal lesen
02.07.2013 | 46 Antworten
Bücher zum Vorlesen für 5-Jährige
28.01.2013 | 20 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading