Geburtsbeginn - anzeichen?

heike28
heike28
31.03.2009 | 4 Antworten
halli hallo

wollte mal fragen wie sich bei euch die geburt so angekündigt hat?
manche erzählen ja von einer gewissen lustlosigkeit so eine woche früher oder ein bestimmtes ziehen irgendwo ..
wie ist das eigentlich fangen die schmerzen so wie senkwehen oder vorwehen an und werden dann stärker oder sind die schon von anfang an ziemlich stark, weil es ja immer heißt `wehenschmerzen erkennst du sofort.` muß eigentlich immer zuerst die fruchtblase platzen und dann gehts mit den wehen weiter oder kann es auch umgekehrt sein?

fragen über fragen. vielleicht habt ihr lust einbißchen aus dem `nähkästchen`zu erzählen. (kirchern)

würd mich freun und vorallem brennend interessieren

lg heike
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Schmerzen
Am ET war ich beim FA und der sagte Muttermund ist noch zu, das dauert noch. Nächsten Morgen bin ich aufgewacht und hatte Schmerzen, wie wenn ich meine Tage bekomme und da wusste ich sofort bescheid ... nun gehts los. Die Wehen kammen alle 10 Minuten ... Am Tag darauf sind wir dann ins KH gefahren Nachmittags um 14.00 Uhr mit 5 Minuten Wehenabstand. Die Fruchtblase wurde bei mir im Kreissaal gesprengt. 20 Minuten später hatte ich meine Tochter auf dem Arm. Jede Geburt ist anders. So wars aufjedenfall bei mir. LG und eine schöne Geburt.
shyleene
shyleene | 31.03.2009
2 Antwort
ich fürchte es ist so verschieden deshlalb keine Antworten
und , nein, die Blase kann auch erst nach vollstäniger Öffnung des Muttermundes platzen , so war es bei mir und so soll es auch sein ;o) du merkst es wenn es Geburtswehen sind, glaub mir ;o)
Fabian22122007
Fabian22122007 | 31.03.2009
3 Antwort
Wehen
Ich hab die geburtswehen daran erkannt, dass sie viel tiefer gehen. nicht zu beschreiben irgendwie, aber frau merkt es wirklich Oh jetzt geht es los. Und ein platzen der fruchtblase ist nicht erforderlich um es losgehen zu lassen, manchmal platzt die ja auch erst später.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.03.2009
4 Antwort
Geburt
habe bis zum ET keine Anzeichen bemerkt, war weder putzwütig noch sonst irgendwie anders als üblich. Pünktlich zum ET fingen dann morgens um 5 Uhr Wehen an - fühlten sich an wie stärkere Regelschmerzen, also durchaus auszhalten. Da dieses Ziehen nach 2 Stunden immer noch nicht weg war und ca. alle 8 min. kam, bin ich erst mal in die Badewanne. Und dort wurden sie dann stärker. War aber alles schmerzmäßig noch super auszuhalten. Bin dann mittags das erste mal ins KH und es tat sich am Mumu nichts. Abends gegen 10 Uhr sind wir dann wieder hin, weil ich mittlerweile ziemlich starke Schmerzen hatte. Es hatte sich aber immer noch überhaupt nichts getan. Hab dann ein Schmerzmittel mit nach Hause bekommen, mit dem Ergebnis, dass ich eine Stunde später wieder im Kreissaal stand und vor Schmerzen schon fast geheult habe. Erst etwa 20 Stunden später platzte dann die Fruchtblase. Schneller vorwärts ging die Geburt deswegen aber leider nicht. Ich hab für jeden Zentimeter etwa 3 Stunden gebraucht.. 52 Stunden nachdem die Wehen eingesetzt hatten, war meine Maus endlich auf der Welt.. und ich bin zweimal ohnmächtig geworden. Aber das war es wert =)
SchwarzLicht
SchwarzLicht | 31.03.2009

ERFAHRE MEHR:

37.SSW starke Übelkeit
22.09.2015 | 3 Antworten
Sind das noch Senkwehen oder was?
12.07.2015 | 13 Antworten
Ab wann kann ich mit Anzeichen rechnen?
21.10.2014 | 9 Antworten
erste anzeichen das es losgeht?
02.06.2011 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading