Wie würdet ihr entscheiden? Hilfe, weiß nicht mehr weiter

tapo
tapo
06.02.2009 | 18 Antworten
Mein FA vermutet, dass mein Kind nicht durchs Becken passt, weil mein Becken noch komplett leer ist. 38+0. Letzten Freitag hat er gesagt, dass KH müsste jetzt richtig untersuchen und entscheiden was sie machen wollen, nicht nur Ultraschall. Habe dann Montag da angerufen und gesagt, dass es neue Probleme gibt, also nicht nur die bereits erkannte Übergröße des Kleinen sondern zusätzlich noch das Beckenproblem und dass am Termin gestern, dies auch kontrolliert werden müsste. Gestern habe ich nochmal alles beim Arzt angesprochen, der hatte aber keinen Bock und sah aus als würde er lieber schlafen gehen, hat nur Ultraschall gemacht, sonst bräuchte er nix untersuchen, weil sei eh erst eine Woche vor ET tätig würden und mir einen neuen Termin gegeben. Er war auch nur eine Vertretung für den Oberarzt, der mich dort das erste Mal untersucht hat, der schien sehr kompetent, die Vertretung war selber aber auch Oberarzt. Heute beim FA, war der auch verwundert über den Oberarzt. Mein FA sagte heute, dass aus seiner Sicht ein KS bei mir die risikoärmste Variante fürs Kind wäre. Er hat mir sofort einen Termin in einer anderen Klinik für Montag gemacht und meinen Fall geschildert. Die sollen eine Zweitmeinung abgeben. Wenn die KS sagen würden, müsste ich den auch da machen lassen.
Mein KH hat eigentlich einen guten Ruf und eine Kinderintensiv zu bieten, das neue KH weiß ich gar nicht, hat 11 Betten auf der Station und keine Kinderintensiv. Weiß bald gar nicht mehr was ich machen soll. Wenn ich wüsste, daas er sich noch Zeit lässt, würde ich den nächsten Termin in meinem KH abwarten und mit dem netten OA Klartext reden. Habe auch schon überlegt, Montag den Chefarzt zu versuchen zu erreichen und ihn vor die Wahl zu stellen, entweder machen sie den KS, wie mein FA und die andere Klinik meint, oder ich bin weg.

Sorry lange Geschichte, bin aber echt fertig mit den Nerven und weiß nicht wie ichs machen soll.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich würde mich
auf jeden fall für den ks entscheiden. wenn das das risikoärmste ist gar keine frage. doof wie der arzt dich da abgespeist hat echt.... lg
vanelia
vanelia | 06.02.2009
2 Antwort
bevor ich evtl. schwierigkeiten bei
der geburt bekomme, die ja auch für das kleine nicht gut sind auf jeden fall ein ks. ich hatte einen und würde es immer wieder machen. ruf einfach im krankenhaus an und sage du möchtest einen termin haben das du einen ks machen lassen willst- aus den und den gründen. so habe ich es auch gemacht. dann wirst du nochmal untersucht und ein termin wird gemacht. wobei das bei mir auch erst recht spät war. also bis 2 wochen vor et wird der ks gemacht. aber je später desto besser halt. aber die vorbereitung sind bei einem geplanten einfach besser. das aufklärungsgespräch kann in ruhe gemacht werden, und man kann viel besser fragen stellen. bestehe einfach auf einen termin zu absprache wegen der spinalen und einem termin für die entbindung. würde echt kein risiko eingehen. man kann auch ks machen wenn du wehen hast... ist aber so hecktisch udn wenn man pech halt ist es schon ins becken gerutscht :( bestehe einfach darauf, laß dich nicht abwimmeln
muggelmaus
muggelmaus | 06.02.2009
3 Antwort
ohman....
ärzte! also grundsätzlich, ich hoffe auf eine normale geburt, aber wenn mein arzt sich nich sicher wäre ob das kind durchs becken passt bräuchte ich glaube keine weiteren untersuchungen mehr...ich würd den ks machen. was ich nich verstehe, wenn du in die andere klinik gehts wegen einer zweiten meinung, wieso kannst du den ks dann nich trotzdem in der ersten klinik machen? ist denn der erste oberarzt erst dann wieder da wenn du den termin hast? oder kannste veruchen bei dem nochma früher nen termin zu bekommen? hat das neue krankehaus denn eine kinderstation? ohne die würd ich auch nich dort entbinden-egal wie- aber das mit der säuglingsintensiv wär mir dann nich ganz so wichtig. ich wünsche dir alles, alles gute! lg, sonja
DooryFD
DooryFD | 06.02.2009
4 Antwort
worum geht es genau?
übergrösse? hm...was genau meinst du damit? mein zweiter sohn war sehr gross...zumindest hat meine FÄ das per uktraschall schon ab der 32. ssw so vermutet und sie machte sich sorgen. das gerät hat nämlich die daten nicht mehr deutren können und ist hängengeblieben...oberschenkel war in der 32.ssw, aber der bauchumfang in der 41.sww...laut u-schall... sie hat mich zur vorstellung in der klinik mit dem vermekr überwiesen: zu grosses baby... mich und die klinik hat es kalt gelassen...die ärzte die mich untersucht haben, haben auch so gelangweilt reagiert. da es meine zweite geburt war, und mein erstes kind auch nciht ganz so klein war , war ich auch gelassen... ich habe nur einige hebammen gefragt was sie meinen...sie können den bauch abtatsten...und alle meinten, egal wie gross das kind ist, wir passen zusammen. er kam mit 4480gramm und KU 37, 5 cm wirklich schnell udn reibungslos, ohne dammverletzungen zur welt. die hebis hatten recht. lg, mameha
mameha
mameha | 06.02.2009
5 Antwort
Ich würde das KH mit Kinderintensiv wählen(bei KS)
Ich würde mir die Zweitmeinung einholen und mir dann einen Termin zum KS im KH meiner Wahl holen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2009
6 Antwort
mach dir kein stress
wen mit dein kind alles in ordnung ist dan brauch es keine kinderintensiv und wen dan wirst du mit in den anderen kh gebracht....
dahotmomy
dahotmomy | 06.02.2009
7 Antwort
Echt schwer!
Der erste OA meiner Klinik kommt am 12. aus dem Urlaub, dann bin ich 38+6, wenn ich es erlebe. Laut meinem FA kann ich meine Klinik ja nicht zwingen einen KS zu machen, weil eine andere Klinik diese Meinung hat. Meine kann ja trotzdem anders denken. Laut meinem FA kann man auch nicht auf einen KS bestehen. Wenn was passieren sollte und die Ärzte würden vor den Kadi gezerrt würde der Staatsanwalt auch fragen, ob sie sonst auch alles machen würden, das der Patient will. Der Arzt kommt also nie aus der Verantwortung und hat somit die letze Entscheidung. Das zweite KH hat eine Entbindungsstation, aber keine Kinderintensiv. Die machen laut eigener Angabe im Internet ca. 800 Entbindungen im Jahr.
tapo
tapo | 06.02.2009
8 Antwort
Na nimm doch beide Termine wahr!
Dann hast du 2 Meinungen und kannst dich immer noch entscheiden...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2009
9 Antwort
Was wenn die Montag einen KS anbieten?
Dann muss ich mich entscheiden, ich weiß ja nicht, ob ich noch Zeit bis zum 12. Februar habe und das ist ein Donnerstag, die würden dann kaum nachmittags sagen, dass die Freitags einen KS machen. Dann würde es mindestens Montag und dann wäre ich schon bei 39+3. Er ist ja wie schon gesagt Übergroß und ich habe das Gefühl ich platze, klar wenn er nicht runter geht. Mein Bauchumfang ist ungelogen 135cm.
tapo
tapo | 06.02.2009
10 Antwort
Ist schon sehr suboptimal das Ganze...
Wenn die dir vorher einen KS anraten....hmmm. Da wirst du vieleicht den Termin nehmen müssen...Kinderintensiv hin oder her Wenn du jetzt einfach bis 12.2. wartest und die Wehen beginnen.....wär schon sehr ungünstig für den Fall ein KS wäre notwendig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2009
11 Antwort
Ja, das denke ich auch.
Ich glaube ich versuche trotzdem dann meiner Klinik noch die Pistole auf die Brust zu setzen, entweder schneiden sie bei mir oder ich gehe in die andere, falls ich irgendwie beim Chefarzt vorsprechen kann. Aber nur wenn der letzte OA keine Aktien an der OP bekommt.
tapo
tapo | 07.02.2009
12 Antwort
Wird das Beste sein.
Da hast du schonmal den "Spatz in der Hand"...vieleicht bekommst du auch noch die "Taube"... Meld dich mal wie es ausging LG und Alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.02.2009
13 Antwort
@mameha
Sorry, hatt e deine Antwort nicht gesehen. Mein Sohn liegt mit 39+0 bei ca. 3900 bis 4500 Gramm und mein Becken ist komplett leer, kein Kind auch nur irgendwie in Sicht. Mein FA sagt, es kann gutgehen, aber es zeigt schon viel dagegen und ich möchte er für mein Kind am Besten haben. Keine Experimente. Eine natürliche Geburt wäre mir auch lieber, aber nicht auf Kosten meines Kindes.
tapo
tapo | 07.02.2009
14 Antwort
Verwirrt, meinte natürlich 38+0 mit 3900 bis 4500
kann ja nicht hellsehen
tapo
tapo | 07.02.2009
15 Antwort
ich verstehe...
...aber kann man sich mit den ärzten nicht darauf einigen, dass man erst abwartet und anschaut, und wenn es schlecht aussieht, dann macht man einen kaiserschnitt? keiner kann dir sagen wie DEINE geburt verlaufen wird...es gibt immer nur statistiken...laut den statistiken waren 98% der neugeborenen leichter und kleiner als meiner...und genauso viele neugeborenen kamen auch langsamer zur welt als meiner...also meiner war trotz grösse relativ schnell und "kompromisslos"... ich muss ehrlich sagen: in der geburt zeigt sich schon die persönlichkeit deines kindes...meiner meinung nach viel mehr als seine körperliche "koordinaten". mein erster war kleiner, zögerte aber länger...bis heute ist er so..schwer zu beschreiben...aber ich denke oft an seiner art zur welt zu kommen wenn er vor einer neuen aufgabe steht... und beim zwieten auch: er war gross, wollte aber durch...bis heute ist er so! fazit: gib dir und dem baby eine chance. es wird eh geholt wenn es nicht anders geht! mameha
mameha
mameha | 07.02.2009
16 Antwort
Mameha
Aber warum soll ich einen Notkaiserschnitt riskieren? Ich chatte gerade nebenbei mit einer Frau, die hat mir gerade geschrieben, dass bei ihr die Beckenfehlstellung erst bei der Geburt festgestellt wurde, der Junge stecken bliebt und es nur eine Chance durch eine Drehung von der Hebamme gab, die Ärztin schon panisch war und´man ihr hinterher gesagt, hat, dass die Drehung die letzte Möglichkeit war, sonst wäre der Junge gestorben. Ich möchte nicht, dass er mit den Schultern hängen bleibt oder eine gebrochen wird, und er nachher einen kürzeren Arm hat oder noch schlimmeres passiert. Das ist eine natürliche Geburt alles nicht wert. Ein Notks ist nunmal für den Notfall, warum soll ich es auf einen Notfall ankommen lassen, wenn die Zeichen schon vorher daraufhindeuten. Sorry, ich verstehe dich nicht.
tapo
tapo | 07.02.2009
17 Antwort
KS
würde aufjedenfall KS machen lassen...wenns für das baby eben das beste is un bei dem gewicht un dem drumrum... wenn du lieber in der ersten klinik dein kind bekommen willst, dann mach das ruhig un ruf da an, kannst ja deswegen au in die andere klinik gehn un dich da mal umschaun un erkundigen...merkst dann sicher scho an den gesprächen, bei welcher klinik du ein besseres gefühl hast
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.02.2009
18 Antwort
Kaiserschnitt
Hallo, ich schreibe dir aus eigener Erfahrung. Hatte beim ersten Kind 8 Stunden Wehen und dann stellten Sie fest, Schädel-Becken Missverhältnis und machten einen Kaiserschnitt. Ich war nur glücklich dass es endlich vorbei war, abgesehen von den Wundschmerzen. Wenn du im vorhinein weisst, dann ist ein Kaiserschnitt das beste für dein Kind bevor es stecken bleibt oder mit Zange geholt werden muss. Du kannst dir auch einen Kreuzstich geben lassen, dann siehst du dein Kind sofort und bis hellwach bei der OP. Habe ich beim 2. gemacht da er Beckenendlage hatte. Du musst es entscheiden und lasse dich nicht verrückt machen von Mamis die glauben man muss auf herkömliche Weise sein Kind gebären. lg MissMarpel
MissMarpel
MissMarpel | 07.02.2009

ERFAHRE MEHR:

was würdet ihr machen ?
30.08.2016 | 12 Antworten
was würdet ihr machen?
13.04.2014 | 8 Antworten
Was würdet ihr tun? - Geburtstag
20.01.2012 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading