Geplanter Kaiserschnitt

Silke32
Silke32
29.01.2009 | 12 Antworten
hat jemand Erfahrungen mit dem geplanten Kaiserschnitt, bzw. wunschkaiserschnitt? Ich bin zwar der Auffassung das eine Geburt ein schönes nartürliches Erlebnis ist aber meine erste Entbindung war so ein furchbares Erlebnis das wünsche ich niemandem. Natürlich weiß ich das es da Risiken gibt ich denke aber eine natürliche Geburt werde ich nicht mehr wählen!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
was heißt bei dir geplanter kaiser???
hatte auch einen Kaiserschnitt aba nur weil meine Tochter falschrum lag da kommt was auf dich zu mehr kann ich net sagen wenn ich einen wunsch frei hätte, dann wünsche ich mir eine normale geburt niewieder mehr ein kaiser deswegen überleg es dir bitte nochmal ;-)
leawagner
leawagner | 29.01.2009
2 Antwort
Geplanter Kaiserschnitt
Ja, ich hatte einen geplanten Kaiserschnitt aufgrund einer Beckenendlage meines Kindes. Was willst du wissen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.01.2009
3 Antwort
es
tut mir leid das du so eine schlechte erste geburt hattest !! es ist deine entscheidung mit dem kaiserschnitt!! Würde vielleicht auch so wählen wie du!! Wünsche euch alles Gute und viel glück für den Kaiserschnitt
Wonder-86
Wonder-86 | 29.01.2009
4 Antwort
War nicht geplant
aber auch kein NotKS. Musste gemacht werden da die Herztöne so schlecht wurden. Was möchtest Du denn wissen???
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.01.2009
5 Antwort
hallo
also ich hatte kein kaiserschnitt aber eine freundin von mir und sie würde es nie wieder haben wollen lieber eine normale geburt alsi es kann so oder so schlimm sein aber beim 2 Kind soll es doch auch schneller sein und vieleicht hast du ja mal eine bessere geburt würd mich nicht zu bekloppt machen....warum war die erste den so schlimm was war los? lg
Sajah83
Sajah83 | 29.01.2009
6 Antwort
@leawagner
Ich hätte mich auch niemals "freiwillig" für einen Kaiserschnitt entschieden. Aber ich denke mal es hat alles sein Vor- und Nachteile. Einer der gravierendsten Unterschiede ist sicherlich der, dass du bei einer normalen Geburt die Schmerzen währenddessen hast, und bei einem Kaiserschnitt danach...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.01.2009
7 Antwort
Kaiserschnitt
Hi. ich hatte auch nen Kaiserschnitt. Keinen geplanten und ich kann nur sagen, dass es total schrecklich war. Will dir aber keine Angst machen. Die Ärzte wissen was sie tun und es tut nicht weh. Erst wenn du danach aufstehen darfst. alles Gute
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.01.2009
8 Antwort
hatte 3 KS
die ersten beiden waren Not-KS der dritte ein geplanter. Willst du etwas bestimmtes wissen?
Pirrot
Pirrot | 29.01.2009
9 Antwort
Ich hatte
totale Angst vor der Spinalen. Aber der Arzt hat mich beruhigt. Und es war wirklich nicht so schlimm. Die ganze OP war ok. Nicht Party-Like aber in Ordnung. Die Hebamme war da und hat die ganze Zeit meine Hand gehalten und mir meinen Sohn gleich gegeben. Konnte noch aufm OP Tisch mit ihm schmusen. Allerdings nur kurz weils ja im Raum recht kühl ist. Nach der OP hatte ich aber schon Schmerzen. Außerdem hatte ich die Grippe und musste ständig husten. das geht mit ner KS Narbe gar nicht. Tut höllisch weh! Und das aufstehen am ersten Tag war auch ein Problem. Aber ansonsten wars ok. Und jetzt wissen wir ja auch, dass Michael es sonst nicht geschafft hätte.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.01.2009
10 Antwort
Vollnarkose
Aja, du kannst dir auch aussuchen, ob du das mit örtlicher Betäubung machst oder unter Vollnarkose. Ich habe mich für die Vollnarkose entschieden, weil ich panische Angst vor dieser Operation hatte. Also habe ich von der Geburt selbst nicht direkt etwas mitbekommen. Die ersten paar Tage danach sind sehr schmerzhaft. Aber man überlebt es ;-) Bei mir hat es insgesamt 6 Wochen gedauert, bis ich gar nichts mehr gespürt habe. Was mich aber am meistens gewurmt hat, war dass man im Alltag so dermaßen eingeschränkt ist. Wo man sich doch so gerne auf etwas anderes konzentrieren würde...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.01.2009
11 Antwort
Wunschkaiserschnitt
Danke für Eure guten Tips und alles Mitgefühl. Ja, meine Fruchtblase war gesprungen und wir fuhren noch guter Dinge ins AKH Celle- nie wieder. 26 Stunden später Marvin da- nach der zweiten Einleitung. Man sagte uns" wenn die Bettenkapatzität es her gibt leiten wir ein", eben 26 Stunden später nach dem Sprung und die Hebamme war so fürchterlich! Unsensibel, grob- die hat wie eine zweite in dem Kreißsaal den Beruf echt verfehlt. Jedenfalls nach der 2 Einleitung ging es direkt los und damit meine Panik. Ich habe hyperventiliert, regelrecht Panik bekommen und sie war null mitfühlend. Früher hatte man auch Schmerzen und die Frauen von heute wären zu bequem war das beste was sie mir sagte. 2 1/2 Stunden ging es so dann war Marvin da und ich weinte. Warum ich denn heule fragte die Hebamme- nett. Bei mir war von oben bis unten alles gerissen, hoher Scheidenriß stand im Bericht, auch nett. Marvin hatte die Nabeschnur um den Hals, atmete nicht. Dann war erst mal alles gut, der wahre horror kam no
Silke32
Silke32 | 29.01.2009
12 Antwort
Och Mensch,
du tust mir echt voll leid! Hört sich wirklich schlimm an. Also in deinem Fall könnte ich es verstehen, wenn man sich für einen Wunschkaiserschnitt entscheidet. Ein Kaiserschnitt ist ja nicht gerade das "tollste" Geburtserlebnis, aber sicherlich nicht so traumatisch wie deine 1. Geburt...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.01.2009

ERFAHRE MEHR:

Geplanter kaiserschnitt
03.10.2013 | 11 Antworten
geplanter Kaiserschnitt
18.02.2011 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading