DRINGEND Beckenendlage!

3Angels
3Angels
20.01.2009 | 7 Antworten
Also war grad beim meinem FA und musste schockiert hören das sich mein Kleiner Mann gedreht hat und jetzt sitzt! Die ganze Zeit ist er mit dem Köpfchen tief unten gelegen und man meinte deshalb sogar das er vor dem errechneten GT kommen wird! Nun dieser \'Schock\'. Der FA meinte das er nicht denkt das sich der Kleine nochmal zurückdreht , ich soll mir aber keine Sorgen machen denn schließlich hab ja schon zwei spontan Geburten hinter mir und deshalb sei es kein Problem auch diesmal \'normal\' zu Entbinden!?
Bei meiner letzten \'normalentbindung\' hatte ich danach jedoch eine Ausschabung wegen einer festgewachsenen Plazenta und auch diesmal wurde mir bestätigt das es zu 90% wieder der Fall sein wird!
Ich bin jetzt total in Panik und mein Mann versucht mich zu beruhigen doch ich hab hier auch schon soviel über Sauerstoffmangel ect. gelesen das ich echt nicht mehr weiß was ich tun soll (bin nämlich auch davon überzeugt das die im KH sagen werden ich kann es normal bekommen!) bin echt verzweifelt und hoffe das mir jemand einen Ratschlag geben kann bzw. mir sagen kann ob es noch evtl. Möglichkeiten gibt den Kleinen davon zu überzeugen sich nocheinmal zu drehen! Danke und LG an Alle!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
also
meiner war auch BEL und hat sich nicht mehr gedreht. und laut KH hätte ich auch spontan entbinden sollen. aber nach vielen hin und her und auf und ab-haben wir uns für einen geplanten KS entschlossen. lieber das risiko bei mir als bei dem baby. ist aber halt eine persönliche einstellung.
kevin-mama
kevin-mama | 20.01.2009
2 Antwort
huhu
hab gehört das akupunktu in den füßen helfen soll und auch das manche es geschafft haben das kind zu drehen also hebi ansonsten besthste im KH einfach auf nen kaiserschnitt was hoffentlich nicht der fall ist
bebiieone
bebiieone | 20.01.2009
3 Antwort
tut mir leid baer das risiko wär mir ect zu groß
spontan zu entbinden ! an deiner stelle würde ich auf nen ks bestehen ! besser für das baby und für dich ! und 3 minuten später ist alles gut statt stunden lang zu bangen !!! viel glück
eleyna2
eleyna2 | 20.01.2009
4 Antwort
...
du kannst es mit moxibustion versuchen, oder akupunktur. habe aber auch vor kurzem gelesen dass man versuchen kann dem baby beim stellungswechsel zu helfen in dem man sich hinlegt, und am besten mit hilfe die beine so hoch stellt dass das kind ein stück aus dem becken zurückrutschen kann und sie so evtl leichter drehen kann. ich denke ein versuch wäre es wert. der ks bleibt dir ja noch als letzte alternative. ich drück dir die daumen dass es ohne ks geht.
marylou2508
marylou2508 | 20.01.2009
5 Antwort
bei mir auch BEL
Ich hatte aufgrund einer Beckenendlage einen Kaiserschnitt. Ab der 32. Schwangerschaftswoche wurde bei mir "gemoxt" . Das ist so ein Räucherkegel, den man sich an die Zehen hält - grob erklärt. Das hat mir zuerst jemand im Krankenhaus gezeigt, anschließend sollte ich das zuhause selbst weitermachen. Hat aber nichts gebracht. Habe auch gehört, wenn man die Fruchtwassermenge passt und das Baby noch nicht zuviel Platz einnimmt, könnte man auch manuell von außen drehen. Das müsste aber eine erfahrene Hebamme machen. Ist aber nicht ganz ungefährlich glaube ich. Auf jeden Fall würde ich mich immer und immer wieder für einen Kaiserschnitt in dieser Situation entscheiden. Ich war anfangs auch seeeehr unglücklich, dass ich nicht normal entbinden konnte. Ich kann auch im Nachhinein nicht behaupten, dass ich den Kaiserschnitt als tolle Geburtsvariante empfinde. Aber ich hätte es mir einfach nicht verzeihen können, wenn was schief gegangen wäre...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.01.2009
6 Antwort
Fachlichen Rat holen und entscheiden
Ich habe während meines Krankenhausaufenthalts mitbekommen, dass Hebammen risikofreudiger sind als Ärzte - zumindest ist es bei uns so. Der FA hat mit meiner Zimmernachbarin bereits einen Termin für den Kaiserschnitt festgelegt, worüber eine Hebamme nur staunen konnte bzw. eigentlich eher verärgert war. Laut FA Kaiserschnitt - laut Hebamme Spontangeburt! Informier dich doch ausführlich - ich für mich hätte mich an die Meinung des Arztes gehalten - ich denke. dass er im Endeffekt die Verantwortung trägt und bemüht ist, jedes unnötige Risiko auszuschalten. LG Sigi
ziggi72
ziggi72 | 20.01.2009
7 Antwort
hi
hab das gleiche Problem. Unsere Maus hat sich auch zurück gedreht in die BEL. Am Dienstag wird dann ein KS gemacht. Die Ärztin in der Geburtsklinik hat mir nur abgeraten NATÜRLICH zu gebären, denn es soll sehr sehr anstrengend sein, geht nur mit Betreuung eines Chefarztes und mit PDA. Naja, Kaiserschnittbereitschaft ebenfalls. Das hat man mir gesagt. War auch enttäuscht, aber jetzt hab ich mich damit abgefunden. In einer Woche um diese Zeit hab ich meine Maus im Arm Also, Kopf hoch. Und viel Glück!!! Viele Grüße
moppimama
moppimama | 21.01.2009

ERFAHRE MEHR:

Beckenendlage
04.04.2014 | 9 Antworten
Brauche ganz dringend Hilfe wichtig!
23.02.2011 | 13 Antworten
37 SSW BEL
18.11.2010 | 8 Antworten
Beckenendlage
26.10.2010 | 12 Antworten
Beckenendlage normal entbinden?
01.03.2010 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading