1 te Geburt sehr schwer was tun beim zweiten Nachwuchs?

Stormi
Stormi
08.11.2007 | 9 Antworten
Hallo,
also die Geburt unseres ersten Kindes war sehr schwer und hat sehr lange gedauert. Fast 20Stunden wehen. Dann ist der kleine Stecken geblieben, dann Saugglocke und drei Ärzte auf meinem Bauch. Tja das ganze ist jetzt fĂŒnf Jahre her, nun habe ich den Wunsch nach einem zweiten Kind. Aber tierische Angst es auf die Welt zu bringen, was kann ich tun oder welche möglickeiten gibt es fĂŒr mich das es nicht wieder so schlimm ablĂ€uft wie bei ersten mal? Kann mir jemand helfen oder seine Erfahrungen schildern?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Habe auch angst
Bei der Geburt meiner Tochter kam mir auch schlimm vor. Lag 13std in den wehen und stand kurz vorm Kaiserschnitt. Doch zum GlĂŒck kamm sie dann doch. Wir ĂŒberlegen auch fĂŒr ein zweites kind hĂ€tte auch gern eins doch die angst ist doch da. Aber ich versuche einfach daran zu denken wie es sein wird den wurm dann auf dem Arm zu haben. und die Hoffnung das es beim zweiten besser wird stirbt zu letzt.
Sonja24
Sonja24 | 08.11.2007
2 Antwort
auch ich hatte etwas panik
vor der zweiten geburt, denn die erste hat auch 12 stunden gedauert. ich werde euch aber einen kleinen hoffnungsschimmer rĂŒber schicken ... mein sohn hat mit 4 stunden nen direkten durchmarsch gemacht. war aber auch ein komisches gefĂŒhl. alles was sich davor zeitlich auf 12 stunden gelegt hat, ging dann wie im fluge in 4 stunden vorbei. hm ... und dann noch der satz ... das zweite geht immer schneller und einfacher ... naja, bei mir hat es zum mindest hingehauen, auch wenn meine beiden 8, 5 jahre auseinander sind. traut euch ... und wie schon gesagt, freut euch, euren wurm dann im arm halten zu dĂŒrfen. lg anja
Constantin
Constantin | 08.11.2007
3 Antwort
ach nochwas......
sucht euch ne gute hebamme, die euch bereits davor betreut, wenn möglich eine beleggeburt macht und danach betreut. das war fĂŒr mich das ein und alles. außerdem kann die hebamme euren körper mit homĂ€opatischen mitteln auf die geburt vorbereiten und dafĂŒr sorgen, dass es etwas einfacher wird. lg anja
Constantin
Constantin | 08.11.2007
4 Antwort
komisch
ich hab gar keine angst davor. ich möchte auch ein 2. kind, aber erst nĂ€chstes jahr oder in 2 jahren. auf jeden fall war die geburt meiner tochter nicht die einfachste. 28stunden wehen, als presswehen anfingen nochmal gedreht und und und ... aber ich habs ĂŒberstanden, mir gehts sehr gut, dem kind gehts sehr gut und ich wĂŒrde es doch gerne nochmal erleben. und bei dem 2. kind ist das sicher auch nicht mehr so schlimm ... keine angst, es haben schon mehrere 2x wehen ertragen ... dafĂŒr hast du ja deine nebenniere ;-)
Supermami86
Supermami86 | 08.11.2007
5 Antwort
-----------
Bei mir dauerte es auch so lange, habe daher auch große Angst ... hast du dir mal ĂŒber einen Kaiserschnitt oder eine PDA Gedanken gemacht??? Ich möchte auch gerne noch ein zweites aber auf jeden Fall nur mit Kaiserschnitt und wenn ich ihn selber zahlen mĂŒsste ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2007
6 Antwort
2. Geburt
Bei meinem 1. Kind hat es von der ersten Wehe bis zur Geburt auch 24 Stunden gedauert, es war aber dennoch ok - fand ich. In 8 Wochen erwarte ich mein 2. Kind und bin davon ĂŒberzeugt, dass es schneller gehen wird als damals. Ich glaube, dass die Einstellung schon was bewirken kann! Eine Freundin hat sich vor der Geburt schon ein "Horrorszenario" ausgemalt und es kam dann auch so! Denk positiv! Jetzt weißt du schon was auf dich zukommt und bist schon geburtserfahren, das macht es sicher einfacher, weil du weißt was als nĂ€chstes kommt. Der Geburtskanal ist durch das erste Kind schon gedehnt, das zweite wird nur so flutschen ... Bitte nur nicht aus Angst gleich einen Kaiserschnitt wollen. Ich finde, das soll nur eine Notlösung sein. Alles Gute Romana
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2007
7 Antwort
Alle Antworten
Vielen Dank schon mal an alle die bisher geantwortet haben. Also ich bin halt einfach so ein Mensch der so etwas nicht vergisst. Und ich habe Panische Angst davor noch ein mal normal zu entbinden ohne Schmerzmittel usw. Und deshalb mache ich mir da einen Kopf denn, wenn ich jetzt schon solche Angst habe wie soll es dann erst bei der Geburt werden?
Stormi
Stormi | 08.11.2007
8 Antwort
die erste geburt...
war sowas von grausam, dass ich vor der zweiten panik hatte. alle 2 minuten wehen ĂŒber 5 stunden und dann eine dreiviertel stunde presswehen ohne dass sich was bewegt hat. meine blase war voll und ich konnte nicht. blasenkatheter rein und schwups, kind war da. geschnitten gerissen *autsch* ich habe gesagt auf jeden fall eine pda, denn ich will das nie wieder mitmachen. und was war? die wehen waren regelmĂ€ĂŸig und ertrĂ€glich, 5 minuten vor den presswehen habe ich erst eine pda bekommen *schmunzel* man wußte ja nicht dass es gleich soweit ist. und auch der rest war im gegensatz zur ersten geburt richtig angenehm. so unterschiedlich kann es sein :) lg nina
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2007
9 Antwort
An Cute
Danke fĂŒr deine Schilderung. Bei einer Freundin von mir war es auch so. Das zweite Kind war in zwei Stunden da. Ich denke das mit der PDA wĂ€re gar keine schlechte Lösung. Ich bin der Meinung wenn man vorher schon solche Angst hat dann sollte man einen Weg wĂ€hlen mit dem man sich entspannen kann. Da bei mir glaub ich alles reden nix bringt ist dei PDA vielleicht eine Lösung mit der ich mich anfreunden könnte
Stormi
Stormi | 08.11.2007

ERFAHRE MEHR:

Ab wann nicht mehr schwer heben?
25.06.2012 | 10 Antworten
19monate alter junge und 15kg zu schwer?
13.06.2011 | 29 Antworten
geschenk zur geburt des zweiten kindes
12.01.2011 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading