Kind mit 19 ?wie ?

Bella99
Bella99
19.07.2018 | 15 Antworten
Seit heute ist klar das mein aktueller Partner der Vater meines ungeborenen Kindes ist. Bin momentan in der 7 Ssw. und für mich ist klar das ich es behalten möchte. Würde nur gerne mal wissen wie uhr das bewältigt habt. Da ich erst 19 bin und eigentlich nächsten Monat meine Ausbildung anfangen wollte kommt es sehr ungelegen. Der Vater arbeitet und da sehe ich kein Problem nur hab ich Angst das es mir alles zuviel wird da ich noch so jung bin, ob ich nicht einiges verpasse in meinem leben . Hat jemand Erfahrung und kann mir vielleicht etwas Mut machen ?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
@130608 Auch, aber nicht ausschließlich wie eniswiss es hier darstellt. Ein Bandscheibenvorfall in so jungen Jahren ist eher gesondert zu betrachten und hat häufig noch weitere Ursachen. Zu behaupten es hätte Nichts mit falsch heben zu tun, sondern nur mit einer schwachen Muskulatur ist ja schon fast fahrlässig und schlicht Falsch.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 20.07.2018
14 Antwort
wende Dich doch an eine Beratungsstelle , dort können sie sicherlich auf Deine Bedenken eingehen.... zum Thema Muskulatur......mein Sohn....musste schon öfters eingerenkt werden und bekam Krankengymnastik...mein Bruder ist sehr sportlich und hatte auch schon einen Bandscheibenvorfall...ganz so unrecht hat eniswiss doch nicht, wenn sie die Aussage macht , dass es an fehlender Rücken und Bauchmuskulatur liegt....die ganzen Fehlhaltungen , das ganze Skelett hängt mit der Muskulatur zusammen ...und das ist doch keine schlimme Aussage...das kann auch jeden treffen ...und eine Schwangerschaft macht es natürlich nicht einfacher...die Frage ist eher , ob da ein Pflegeberuf so geeignet ist ?...ich arbeite auch in der Pflege...nicht immer kann man so rückenschonend arbeiten , wie es empfohlen wird...Alles Gute...
130608
130608 | 19.07.2018
13 Antwort
Hi liebe Bella, ich war mit 20 auch schwanger , war damals Grade mit meiner Ausbildung angefangen.Mit 21 habe ich dann mein Sohn Fynn bekommen. Ich hab nach 2 Jahren Erziehungszeit meine Ausbildung wieder weitergemacht und auch bestanden.Es ist alles machbar auch du wirst es schaffen.Egal wie, denn du weißt du hast es für dich und dein Kind getan , und darauf kann man verdammt Stolz sein.Es mit Kind die Ausbildung durchzuziehen und die Ausbildung abzuschließen.LG Kathy.Bin jetzt 31 und bekomme mein zweites Wunder
FynnundMama31
FynnundMama31 | 19.07.2018
12 Antwort
Laß Dich nicht runterziehen liebe Bella99. Du bist nicht die erste und nicht die letzte junge Frau, die so früh Mama wird. Und auch Du wirst es schaffen. Es gibt genügend Möglichkeiten, sich Unterstützung zu holen. Du bist nicht alleine. Daß Du Angst hast, ist ganz normal. Wäre auch schlimm wenn nicht. Die Angst bewahrt uns davor, etwas Unüberlegtes zu machen. Und Du machst Dir Gedanken über alles und das ist goldrichtig. Du wirst bestimmt eine ganz tolle Mama werden. Und das mit der Ausbildung wird auch noch klappen. Laß´Dich einfach vom Jobcenter oder von profamilia beraten. Achja: Wenn Du auch noch Asthma hast solltest Du wirklich vom Beruf der Altenpflegekraft Abstand nehmen. Das passt dann echt nicht, denn die Belastung dort ist mega-hoch. Geh doch vielleicht mal auf eine Berufsinformationsmesse. Dort sind immer viele Jobanbieter und Du kannst Dich ganz unverbindlich informieren. Vielleicht ist ja dort ein Job dabei, der Dich genauso anspricht.
babyemily1
babyemily1 | 19.07.2018
11 Antwort
@Weidenkaetzchen Hab leider auch kurzatmtigkeit bekommen das heißt Asthma spray bei Belastung und das hat es mir nochmal erschwert. Eigentlich bin ich ein Sportmensch. Aber das tut ja hier nix zur Sache. Ich bin zurzeit mehr gedrückt weil meine Familie und Freunde sagen es ist besser es nicht zu bekommen. Ich fühle mich so alleine damit. Ich bin total aufgewühlt und meine Emotionen sind wie ein Tornado. Ich ab riesige angst vor allem.
Bella99
Bella99 | 19.07.2018
10 Antwort
@Bella99 Gib nix drauf. Enisiwss fällt hier überwiegend mit Unwissen und falschen sowie vorwurfsvollen Behauptungen auf. Jemanden trösten, helfen, aufbauen etc tut sie nie. Sie ist hier nur um andere runter zu machen. Ist irgendwie ihr Ding. Einfach nicht drauf antworten.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 19.07.2018
9 Antwort
@eniswiss Ich war 18 und hab genug Sport gemacht das war teilweise auch bindegewebe. Es liegt leider in der Familie. Ich hab damals genug Sport mit Fußball und als Kind ballet gemacht und musste deshalb aufhören. Und das wird leider auch nicht besser in so einem Beruf
Bella99
Bella99 | 19.07.2018
8 Antwort
@eniswiss Wie immer total falsch. Ein Bandscheibenvorfall wird überwiegend verursacht durch degenerative Prozesse , sowie Fehl- und Überlastung der Wirbelsäule. Also falsch oder zu schwer heben. Meine Güte, ist es dir nicht selbst peinlich so oft unrecht zu haben und dabei so auf den Schlamm zu hauen und ständig den Besserwisser zu spielen?
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 19.07.2018
7 Antwort
Ach eniswiss, war ja klar! Oh mann! Es ist doch egal wodurch der Bandscheibenvorfall entstanden ist! Sie hat einen gehabt und damit jetzt schon Rückenprobleme. Sie wird auch eine ärztliche Untersuchung machen müssen und wenn sie dort angibt, daß sie hier gesundheitlich angeschlagen ist, wird sie sowieso drauf hingewiesen, daß Altenpflege dann nicht wirklich ein sinnvoller Beruf für sie ist, wenn sie jetzt schon Rückenprobleme hat. Unser Sohn , kann es gut passieren, daß er hier einfach mal einschlummert. Oder er wirklich da sitzt mit Rückenschmerzen. Altenpflege ist echt hardcore und Schwerstarbeit und ich bewundere die Leute wirklich, was die alles am Tag schleppen müssen. Nicht nur die Bewohner, sondern auch Hilfsmittel und andere Sachen. Das geht echt auf die Knochen. Und wenn man dann nicht wirklich 100 % fit ist, sollte man sich diesen Beruf wirklich sehr genau überlegen.
babyemily1
babyemily1 | 19.07.2018
6 Antwort
@Bella99 der Bandschiebenvorfall hat aber nichts mit heben zu tun, sondern mit fehlender Rücken und bauchmuskulatur.
eniswiss
eniswiss | 19.07.2018
5 Antwort
Oh, das ist dann ja nicht gut, wenn Du schon jetzt Probleme mit den Bandscheiben hast. Die werden in diesem Berufsbild mit Sicherheit nicht besser. Unser Sohn ist eigentlich sehr fit, aber selbst er merkt es, wenn er den ganzen Tag mal lapidar gesagt, Senioren durch die Gegend getragen hat. Das geht echt auf die Kondition. Da solltest Du Dir dann drüber klar sein und wenn jetzt schon gesundheitliche Probleme bestehen würde ich mir echt überlegen, eine Ausbildung dort anzustreben.
babyemily1
babyemily1 | 19.07.2018
4 Antwort
@babyemily1 Ja das wäre sehr schön ich hab sowieso überlegt ob ich die Altenpflege Ausbildung wirklich anstreben sollte da ich letztes Jahr einen Bandscheibenvorfall hatte mit 18 Jahren.
Bella99
Bella99 | 19.07.2018
3 Antwort
Gut, in der Altenpflege ist das natürlich dann nicht möglich . Aber vielleicht kannst Du ja mit Hilfe des Jobcenters eine Möglichkeit finden, einen Ausbildungsplatz zu finden, wo Du anpasst an Deine Situation eine Ausbildung machen kannst.
babyemily1
babyemily1 | 19.07.2018
2 Antwort
@babyemily1 Da ich in der altenpflege darf ich jetzt schon nicht mehr arbeiten und mein Vertrag läuft nächsten Monat aus. Danke du hast mir sehr viel Mut gemacht ich denke ich schaffe das. :)
Bella99
Bella99 | 19.07.2018
1 Antwort
Erstmal herzlichen Glückwunsch zu Deinem Krümel. ;-) Zu Deiner Frage: Du kannst Dir bei verschiedenen Institutionen Hilfe und Unterstützung holen, als da wären: JA, profamilia, Caritas, Kirche usw. Dort bekommst Du Hilfe bei der Bewältigung von Alltagsprobleme und auch finanzielle Unterstützung. Deine Ausbildung kannst Du bestimmt auch trotz Schwangerschaft machen. Bis der Zwerg da ist, dauert es ja noch etwas. Und danach gibt es auch oft Möglichkeiten, die Ausbildung zu Ende zu machen. Manche AG bieten auch an, halbtags zu arbeiten. Erkundige Dich doch einfach mal nach diesem Modell. Naja, das mit dem "Verpassen" hättest Du Dir früher überlegen müssen ehrlich gesagt. Natürlich wird einiges nicht mehr so möglich sein wie ohne Kind, da braucht man sich nichts vormachen. Disco, bummeln gehen, mit der Clique abhängen usw. wird natürlich schwieriger werden, zeitlich und auch finanziell gesehen. Genauso wie Urlaube sich natürlich mit Kind anders gestalten als ohne. Wo Paare ohne Kinder abends noch rausgehen, wirst Du dann dann im Hotel bleiben müssen zum Beispiel. Wie gesagt es wird sich einiges ändern. Aber - und das ist die andere Seite - dafür wird Dich Dein Kind entschädigen. Schau einfach dann in seine Augen und Du weißt, wofür Du es machst. Das wirst Du spätestens in der Sekunde merken, wenn Dein Baby nach der Geburt das erste Mal in Deinen Armen liegt. Dann wird Dir bestimmt vieles andere egal sein, glaub´mir.
babyemily1
babyemily1 | 19.07.2018

ERFAHRE MEHR:

Temperatur nur um 36 Grad bei Kleinkind
26.11.2013 | 9 Antworten
Verstopfung Kleinkind. KH? Einlauf?
17.05.2013 | 15 Antworten
Grüner Stuhl bei Kleinkind
27.09.2011 | 6 Antworten
Kenne mein Kind nicht mehr nach Impfung
28.08.2011 | 16 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading