⎯ Wir lieben Familie ⎯

Hebamme für Nachsorge,wichtig oder verzichtbar?

line1987
line1987
24.06.2010 | 12 Antworten
Hallo Mädels.Kurze frage habt ihr für die Zeit nach der Geburt ne Nachsorgehebamme? Braucht man das und wie wichtig ist sie eve.?Ich hab eigentlich keine Lust das da eine Wildfremde Frau bei mir rumspringt aber wenn das natürlich supergut ist will ich das auch nicht verpassen!Wer hat vieleicht schon Kinder und kann mir sagen ob die nötig oder eigentlich überflüssig ist!
Danke schonmal für eure Antworte
Liebe Grüße
Caro
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
...
naja bei mir wars keine wildfremde..ich hatte die hebi während der ss, der gbeurt, zur nachsorge, stillberatung, rückbildungskurs und babymassage und fand es super toll . immer erreichbar imer zur stelle wenn man wirklich nich mehr weiter wusste usw . war ne richtig liebe und ich habs echt vermisst als alles vorbei war . werds beim nächsten kind auf jeden fall wieder so machen
gina87
gina87 | 24.06.2010
2 Antwort
Du wirs froh sein, wenn Du eine hast.
Ich hab auch so gedacht wie Du, aber beim Vorbereitungskurs wurde mir dann doch dringend geraten mir eine zu suchen, und es war auch gut so. erstens kümmert die sich um die Nabelpflege des Kindes. 2. kannst Du sie Alles fragen wenn Du unsicher bist. 3. Wenn Du stillen willst ist sie fast unverzichtbar, denn es kann immer mal noch Fragen diesbezüglich geben. Ohne meine Hebamme hätte ich das mit dem stillen nicht hinbekommen, zumal die im KH sich nicht die Bohne um uns gekümmert haben. Und was das rumspringen in der Wohnung angeht: Die Hebammen wissen, daß am Anfang Alles drunter und drüber geht, da stört es nicht, wenn mal nicht aufgeräumt ist o.ä.
dsprite
dsprite | 24.06.2010
3 Antwort
hm..
ich kannte meine hebi schon die ganze schwangerschaft . ich fan das ganz gut das die ersten paar tage jemand kam . meine kleine hatte zb. den nabel ziemlich entzündet . gut ich weiß nicht . so wichtig ist es nicht, ber gerade beim ersten kind würde ich eine nehmen
bluenightsun
bluenightsun | 24.06.2010
4 Antwort
ich war auch froh,
eine Hebi für danach zu haben. Sie hatte jedoch auch meine Schwangerschaft begleitet, ganz fremd war sie allerdings nicht. Wichtig war sie für mich, da ich große Probleme mit der Milchbildung hatte. Und da es mein erstes Kind war, war ich auch froh, dass da jemand regelmäßig zum wiegen kam und ggf. Tips geben konnte. Wenn du dir allerdings im Umgang mit einem Neugeborenen noch sehr sicher bist, kannst du möglicherweise daruf verzichten. Ich würde es dir allerdings dennoch empfehlen.
Klaerchen09
Klaerchen09 | 24.06.2010
5 Antwort
Hallo
ich dachte auch man braucht keine. habe aber doch eine gehabt. und bin auch ganz froh drüber . wenn ich fragen hatte war sie immer da . und beim ersten kind können ja mal ein paar startschwierigkeiten auftreten. wie zum beispiel beim stillen oder so . und wenn du sie nicht mehr brauchst, dann kannst ihr das ja sagen . ich fand sie ganz praktisch weil sie einmal die woche kam und unsere maus gewogen hat . unser spatz nahm nämlich am anfang sehr schlecht zu und da kamen dann ein paar tipps ganz gelegen :-) LG Yvonne
Yvi88
Yvi88 | 24.06.2010
6 Antwort
..
ich hatte ne Hebamme für die zeit danach fand es auch gut, paar tage nach geburt langezeit probleme mit Milch, kreislauf . hatte
gismo88
gismo88 | 24.06.2010
7 Antwort

Bei meiner Grossen kam die Hebamme noch 3 Mal. Dann hab ich ihr gesagt, dass ich sie nich mehr benötige. Bei Louisa kommt die Hebamme immernoch, denn Sie is wie eine Freundin für uns geworden. Ausserdem bekomm ich über sie das Aptamil zum halben Preis.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010
8 Antwort
Hallo
Also ich war froh das ich meine Hebi hatte und heute ist sie eine Gute Freundin für mich.hatte sie schon während der SS weil ich mit der Übelkeit so Probleme hatte und da hat sie mir super geholfen . auch den Geburtsvorbereitungskurs hatte ich bei ihr und ich muß sagen . für mich jetzt . eine Hebi ist gut wenn man hat . nicht nur für das Baby auch für einen selber . und gerade beim 1.Kind war ich dankbar für Ihr Hilfe . Lg steffi
sweetmummi
sweetmummi | 24.06.2010
9 Antwort
...
Also ich habe keine gebraucht, bei uns hat gleich alles ganz super geklappt. Ich hatte keine Probleme mit irgendwas. Ich hab auch gott sei dank keine depressionen bekommen. Mein Schatz hat mich sehr gut unterstützt und wenn was war dann hab ich einfach meine Mutter angerufen, die hat ja selber 5 Kinder :) Ich war auch nicht in einem Geburtsvorbereitungskurs und ich denke beim zweiten werd ich es auch nicht brauchen werder Kurs noch Hebi.
Lolilia
Lolilia | 24.06.2010
10 Antwort
Bei mir
ging auch alles drunter und drüber..normal mit einem kleinen Baby. Hab einfach ein Zimmer halbwegs auf Vordermann gehalten und sie ist auch nur da reingegangen. Die achtet nicht drauf, wie es aussieht, sie kennt das. Und zumindest bei meiner hatte ich absolut nicht das Gefühl, "ausspioniert" zu werden. Sie konzentrierte sich auf mich, meine Rückbildung und natürlich auf meine neugeborene Tochter. Die täglich gleichen Fragen die sie stellt kommen einem zwar langweilig vor, aber wenn man drüber nachdenkt, hätte man sich ohne Erinnerung keine Gedanken gemacht. Ich hatte auch Bedenken, war aber sehr froh über die Nachsorge.
chilicat
chilicat | 24.06.2010
11 Antwort
Hi
Also da ich schon nach der Geburt alleine mit dem Kleinen war und sonst auch keinen fragen konnte wie das alles so ist, war ich froh, dass ich meine Hebamme hatte. Also ich fand, beim ersten Kind ist eine Hebamme sehr hilfreich!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010
12 Antwort
Ich fand es gut.
Meine Hebamme betreute mich von der Geburtsvorbereitung bis zu Nachsorge und ich würde es wieder machen. Ich bin zwar super mit dem Kleinen klar gekommen. Aber gerade beim ersten Kind tut es gut, wenn doch was wäre, jemanden zu haben. Ich würde es auch beim 2. Kind machen. Ich habe fast 6 Monate nach Entbindung immernoch guten Kontakt zu ihr. Wenn du eine gute Hebamme hast, der ist es egal, wie unaufgeräumt es bei dir ist. Das ist völlig normal. Es dreht sich alles um den Zwerg und das soll es auch. Sie hat mir Tips gegeben, weil sich meien Gebärmutter nicht so zurück gebildet hat und ich keine Tabletten nehmen wollte.
Patricia_H
Patricia_H | 24.06.2010

ERFAHRE MEHR:

Wann habt ihr euch eine Hebamme gesucht?
05.05.2014 | 19 Antworten
Wann eine Hebamme suchen?
14.07.2011 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x