Ewig gestellte Frage: Urlaubsanspruch in der Schwangerschaft!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
07.04.2010 | 3 Antworten
Hallo Zusammen.

Ich weiß, diese Frage wurde mehrere tausend mal bereits gestellt, aber irgendwie hat es nie wirklich meine Frage beantwortet. Daher versuche ich es einfach mal hierüber und hoffe auf euer Verständnis. :-)

Also. Ich habe gestern anhand zweier verschiedener Schwangerschaftstests herausgefunden, dass ich schwanger bin. Einen FA Termin habe ich morgen mittag. Da es aber zwei völlig verschiedene Tests waren und meine Periode mittlerweile 9 Tage fällig ist, gehe ich doch sehr stark davon aus, dass es den Tatsachen entspricht. Ich werde wohl Mami. :-) (übrigens, gewollt .. ;-))

Anhand von in Büchern oder im Internet hinterlegten Formeln, kann man den ungefähren Entbindungstermin des Kindes errechnen. Demnach wird dieser wohl so um den 30. November stattfinden.

Nun zu meiner Frage: Ich habe generell einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen. Den Jahresurlaub sollten wir bereits Anfang diesen Jahres nennen und ich habe meinen kompletten Urlaub verplant. Gehen wir mal davon aus, dass es tatsächlich der 30, November der E-Termin ist. 6 Wochen vorher beginnt der Mutterschutz. Dies wäre demnach der 19. Oktober.
Ich habe bereits Urlaub angemeldet für die Zeit von
18, 10. - 22.10.2010 sowie im Dezember vom 20.12. - 31.12.2010 (Zwangsurlaub, da Betrieb zu). Das sind insgesamt 14 Urlaubstage. Was passiert mit diesen Urlaubstagen? Kann ich die vorher nehmen? Habe ich auf diese überhaupt Anspruch vorher? Ich meine, die gehören ja noch in dieses Jahr und haben mit der Elternzeit nächstes Jahr nun nichts zu tun (zumal wir keinen Urlaub mit ins nächste Jahr nehmen dürfen).

Bisher habe ich immer nur Fragen in Bezug auf Urlaubsanspruch NACH dem Mutterschutz gefunden.

Könnt ihr mir hier weiterhelfen?

Viele Grüße
Meleagon
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
vielleicht lässt sich dein AG
darauf ein, dass du den Urlaub vorher nimmst. Prinzipiell ist es jedoch auch möglich den Urlaub nach der Elternzeit zu nehmen. Da hast du dann nochmal ein ganzes Jahr Zeit, er verfällt also nicht im Folgejahr.
Klaerchen09
Klaerchen09 | 07.04.2010
2 Antwort
@Klaerchen09
Hallo Klaerchen09, danke dir für deine Antwort. Das ging ja schnell. :-) Wenn ich dich richtig verstehe, kann er, wenn er will, sagen, dass ich den geplanten Urlaub erst im nächsten Jahr nehmen muss, statt vorher? Es ist also AG Sache? Vielen lieben Dank
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2010
3 Antwort
@Meleagon
na, das weiß ich nicht so genau, ich hab meinen gesamten Urlaub vor der Geburt genommen. Was hätte er denn davon, wenn er den urlaub nach hinten verschiebt, dann hast du statt 30 Tagen dann beim Wiedereinstieg 44 Tage Urlaub ... Die müssen ja auch irgendwie verplant werden.
Klaerchen09
Klaerchen09 | 07.04.2010

ERFAHRE MEHR:

bocken und zicken mit 3,5 Jahren!
11.05.2013 | 13 Antworten
ewig schlechte haut
03.11.2009 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading