Gastrovegetalin

vanessa512810
vanessa512810
14.05.2019 | 23 Antworten
Hallo meine lieben.


Hatte das Thema schon einmal wegen der Übelkeit in der Schwangerschaft und zwar wollte ich von euch wissen ob ihr Erfahrungen mit dem Gastrovegantalin habt? Habe das heute von meiner Frauenärztin bekommen..
Liebe Grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich kenne das Mittel jetzt nicht und kann nichts dazu sagen. Aber hast Du mal die in Deinem anderen Thread vorgeschlagenen Tipps ausprobiert?
babyemily1
babyemily1 | 14.05.2019
2 Antwort
Nein bis jetzt noch nicht, bin solangsam echt verzweifeln. Danke für deinen Tipp
vanessa512810
vanessa512810 | 14.05.2019
3 Antwort
Hallöle Ich habe auch keine Erfahrung damit aber wenn die übelkeit so arg ist probier doch die ganzen tips mal aus. Es ist bestimmt was dabei :-)
Brilline
Brilline | 14.05.2019
4 Antwort
Habe so viel probiert. Das letzte ist eben dieses Medikament, vomex oder im schlechtesten Fall Krankenhaus ä. Natürlich möchte ich es rauszögern, da ich noch zwei Kinder habe.. Danke trotzdem
vanessa512810
vanessa512810 | 14.05.2019
5 Antwort
Bevor ich in der Schwangerschaft irgendwelche Medis gegen Übelkeit nehmen würde, da würde ich erstmal ein paar von den vorgeschlagenen Dingen ausprobieren, ob diese helfen. Die haben nämlich normalerweise auch keine Nebenwirkungen wie Medis.
babyemily1
babyemily1 | 14.05.2019
6 Antwort
Du schreibst Du hast soviel probiert, aber von den Tipps noch nichts. Was hast Du denn probiert?
babyemily1
babyemily1 | 14.05.2019
7 Antwort
Angefangen von kleinen Mahlzeiten vor dem aufstehen, viel Flüssigkeit, riechen und essen von Zitrone, nichts fettiges bzw. nur leichte Nahrung, Massage und Akupressur, bis zu einem leichten Ingwertee. Natürlich sollte man nicht wegen jedem Mist zu Medikamenten greifen. Und vielleicht ist es auch falsch gewesen mich hier darüber zu informieren da die Antwort etwas naja wie soll ich sagen, so rüberkam als hätte ich ja nichts anderes zu tun als den ganzen Tag Tabletten zu schlucken. Trotzdem danke
vanessa512810
vanessa512810 | 14.05.2019
8 Antwort
Um Gottes willen. Nein, so war das nicht gemeint. Auf gar keinen Fall. Nur hatten wir Dir ja in dem anderen Thread eben dazu Vorschläge gemacht und ich wollte jetzt nur wissen, ob Du schon etwas dazu ausprobiert hast. Dann hast Du ja geschrieben, daß Du schon viel ausprobiert hast, aber eben noch nichts von den Tipps. Ist ja okay, aber ich würde es einfach nochmal mit den Tipps probieren bevor ich das Medikament nehme. Ich schieb Deine Empfindlichkeit jetzt einfach mal auf die Schwangerschaftshormone. -grins- Massage hilft jetzt nicht wirklich bei Übelkeit. Genauso kleine Mahlzeiten vor dem Aufstehen. Was sind bei Dir kleine Mahlzeiten? Vor dem Aufstehen solltest Du höchstens einen Zwieback knabbern oder einen trockenen Toast und nichts anderes. Dazu dann eine Tasse schwarzen Tee. Auf keinen Fall mehr. Dann langsam aufstehen und dann Fenster auf und langsam tief ein- und ausatmen.
babyemily1
babyemily1 | 14.05.2019
9 Antwort
Tut mir leid. Ich bin einfach mit den Nerven am Ende. Die anderen beiden Schwangerschaften waren indem Stadium nicht so „anstrengend“. Alles bleibt liegen sowohl Haushalt als auch die Bedürfnisse meiner Kinder, weil es mit solangsam die Füße weg zieht. Mein neuer „Aufenthaltsort“ ist seit vier Wochen mein Badezimmer.
vanessa512810
vanessa512810 | 14.05.2019
10 Antwort
Was die Zitrone betrifft: Bitte nicht essen! Die Säure kann dann unter Umständen zu Sodbrennen führen oder auch die Übelkeit noch schlimmer machen. Dran riechen reicht aus. Auch Akupressur ist nur bedingt hilfreich, da Du ja keine Fachfrau bist. Genauso wie Akupunktur muß man da schon ganz genau den Punkt treffen sonst bringt das Ganze überhaupt nichts.
babyemily1
babyemily1 | 14.05.2019
11 Antwort
Alles Gut. Kein Problem! Das kennen hier viele und wir nehmen es daher nicht krumm. Mach Dir keine Vorwürfe, weil der Haushalt liegen bleibt. Das ist wirklich nicht schlimm. Wir Mädels neigen leider dazu, zu meinen wir müßten genauso wie vor der Schwangerschaft "funktionieren" und alles genauso weiterhin schaffen wie vorher. Da legen wir uns selber oft die Latte einfach viel zu hoch und können die eigenen Erwartungen nicht wirklich erfüllen. Gönn Dir einfach zwischendurch die Zeit, um die Füße hochzulegen. Wie alt sind denn Deine beiden anderen Kids?
babyemily1
babyemily1 | 14.05.2019
12 Antwort
Sieben und zehn aber viel erwarten kann man von den beiden nicht. Zu allem Überfluss macht mir meine große Probleme in der Schule, da fällt‘s echt schwer mal abzuschalten
vanessa512810
vanessa512810 | 14.05.2019
13 Antwort
Dazu kommt, daß JEDE Schwangerschaft anders verläuft und gerade wenn man dann schon Kinder hat, will man natürlich auch zeigen, daß man schon in der Lage ist, alles organisiert zu bekommen und die perfekte Mama und Hausfrau ist. Vergiß es! Das klappt nie! Und das braucht es auch nicht. Wir Mamas haben auch ein Recht, mal schwach zu sein und uns ausruhen zu dürfen. Wir brauchen auch mal eine Pause. Laß Dir ein Bad ein, leg Dich auf die Couch, les ein Buch, hör Deine Lieblingsmusik oder schau einen schönen Film. Einfach entspannen. Das hilft auch, wieder Kraft zu tanken. Dann bleibt die Bügelwäsche halt liegen. Läuft ja nicht weg . Scheu Dich auch nicht, nach Möglichkeit Hilfe von Deiner Familie einzufordern. Dein Mann kann z.B. auch mal kochen oder die großen Geschwister ins Bett bringen oder einkaufen gehen, wenn er frei hat. Oder es gibt anstatt einem aufwendig gekochten Menue einfach mal ´ne Pizza oder ´ne Dose Doof. Fertig! Es muß nicht immer ein frisch gekochtes 3-Gänge-Menue sein. Laß´einfach mal fünfe gerade sein und setz Dich nicht selber unter Druck. Das belastet den Kreislauf nämlich auch sehr stark und kann auch zu der Übelkeit führen.
babyemily1
babyemily1 | 14.05.2019
14 Antwort
Oh doch! In dem Alter können sie schon sehr viel tun! Sie können einkaufen gehen, die Spülmaschine ausräumen, Betten machen, beim Kochen mithelfen, Müll runterbringen, Tisch auf- und abdecken und vieles mehr. Du bist nicht ihr Dienstmädchen und erwartest gerade ihr Geschwisterchen. Sie müssen dann akzeptieren, daß es auch Mama mal schlecht gehen kann und auch sie mal Hilfe braucht und sie für ihre Mama da sein müssen und nicht nur umgekehrt. Du bist ja auch für sie da, wenn es ihnen schlecht geht. Darf ich fragen, was für Probleme die Große hat?
babyemily1
babyemily1 | 14.05.2019
15 Antwort
Ich habe übrigens auch vier Kinder und die Großen haben immer mitgeholfen, als ich schwanger war und auch nach der Geburt. Forder es einfach, in einer Großfamilie MUSS JEDER mithelfen. Denn je besser es Dir geht und je schneller man fertig ist, desto mehr Zeit bleibt, um sich miteinander zu beschäftigen. Das haben die Großen dann schnell verstanden.
babyemily1
babyemily1 | 14.05.2019
16 Antwort
Sie ist jetzt in der dritten Klasse und in Versetzungsgefahr. Kleinigkeiten übernehmen die Monster zwar aber manchmal sieht es danach dementsprechend schlimmer aus *grins*. Danke für dein offenes Ohr
vanessa512810
vanessa512810 | 14.05.2019
17 Antwort
Kein Problem. Mit vier Kindern kennt man diese Probleme mehr als gut. *smile* Unsere sind 6, 13, fast 20 und 22, wobei die Großen schon ausgezogen sind. Ich weiß, wie anstrengend diese kleinen Kröten sein können. Wenn man sie nicht so irrsinnig lieb hätte, hätte man da schon oft einige Ideen, was da helfen könnte. -grins- Hast Du bei Deiner Großen mal über Nachilfe nachgedacht? Einfach mal bei ebay-kleinanzeigen reinschauen oder selber eine Anzeige setzen. Das machen ja auch oft Schüler, die sich ein kleines Taschengeld verdienen wollen und dann ist die Nachilfe nicht so teuer. Dann brauchst Du nicht immer daneben sitzen. Wenn die beiden nicht richtig helfen und nur Unsinn machen sprich ein Machtwort. Entweder machen sie es vernünftig oder es hat Konsequenzen für sie. Sie müssen auch mal lernen, das es nur etwas bringt, wenn man die Arbeit vernünftig und ordentlich macht. Das kann z.B. auch der Grund für die Schwierigkeiten Deiner Tochter in der Schule sein. Hat sie denn auch Schwierigkeiten sich zu konzentrieren? Wo liegen genau die Defizite? Unsere Mittlere z.B. hat Legasthenie und Dyskalkulie . Du könntest sie testen lassen und dann könnte sie auch dementsprechend gefördert werden in der Schule. Unsere Mittlere bekommt auch Zeugnisse, die keine Noten enthalten sondern nur Beurteilungen. Oder Du könntest dann für sie eine Schulbegleitung bekommen, die/der ihr dabei hilft, sich im Unterricht zu konzentrieren.
babyemily1
babyemily1 | 14.05.2019
18 Antwort
Hut ab dass du noch nicht die weiße Flagge ausgepackt hast *grins*. Nachilfe hatten wir schon läuft alles auf das selbe raus. Leute von außerhalb verzweifeln schon. Getestet wurde sie sich schon laut Aussagen der Ärzte alles in Ordnung . Sie kann wenn sie will aber das fehlt das letzte Jahr leider komplett. Solange der Papa nicht zu Hause ist zieht dass was ich sage, aber wenn er von der Arbeit kommt heißt es Durchzug. Und die jetzige Schwangerschaft macht’s auch nicht gerade leicht.
vanessa512810
vanessa512810 | 14.05.2019
19 Antwort
Der Papa sollte natürlich auch "in das gleiche Horn tuten" wie die Mama. Ihr müßt Euch auf jeden Fall einig sein, gerade in schulischen Belangen. Da würde ich dann wirklich mal ein ernstes Wort mit meinem Mann reden, wenn er hier dagegen steuert. Wenn es einfach nur Faulheit ist würde ich da knallhart durchgreifen. Wenn sie nicht lernen will, dann gibt es auch z.B. kein Treffen mit Freunden, kein Fernsehen oder was sie sonst gerne macht. Die Schule geht vor. Wenn sie mit 10 Jahren in der 3. Klasse ist, hat sie ja anscheinend schon eine Ehrenrunde hinter sich. Sie ist alt genug um zu verstehen, daß sie nicht für Euch lernt, sondern für sich! Wenn sie vernünftig lernt und sich auch in der Schule anstrengt, dann werden auch die Zügel wieder lockerer. Ich weiß, nicht einfach, gerade wenn man schwanger ist und es einem echt bescheiden geht. Ich habe zu einem Zeitpunkt bei unserer Großen tatsächlich die weiße Flagge ausgepackt, aber da war sie schon 18. Mit ihr haben wir einiges hinter uns. Dazu hat unser Sohn noch ADHS und unsere Mittlere wie gesagt auch ihre Probleme. Alles nicht leicht und es sind oft Tränen geflossen und fließen noch heute. Man ist halt nur Mensch und keine Maschine. Warst Du mit Deiner Tochter mal in einem SPZ? Da könnte sie vielleicht mal stationär aufgenommen und "durchleuchtet" werden, weil man dann das Verhalten 24/7 sehen kann und nicht nur mal eben kurz bei einem Arztbesuch, der höchstens mal ´ne Viertelstunde dauert wenn´s hoch kommt. Aber wichtig ist für Dich jetzt gerade: Gönn Dir Auszeiten, wenn sie in der Schule ist. Schalte ab, geh schwimmen, entspanne Dich. Nutz die Zeit um Kraft zu tanken und laß den Haushalt liegen. Dein Mann darf auch ruhig mal etwas machen. Du darfst auch mal nicht gut drauf sein und mußt nicht dauerhaft die Powerfrau spielen und für alle da sein. Wenn eine Frau in der Schwangerschaft nicht das Recht, mal schwach zu sein, wenn es ihr nicht gut geht, wann dann? Ja, Schwangerschaft ist keine Krankheit, aber kann sich trotzdem so anfühlen! Spann Deine Tochter und Dein anderes Kind zur Hilfe ein undzwar zur vernünftigen Hilfe. Wenn sie Mist bauen hat es eben Konsequenzen. Dann werden sie schnell lernen, daß sie solche Dinge besser lassen. Da wäre es dann auch vielleicht hilfreich, wenn Dein Mann mal ein Machtwort spricht und den Beiden den Kopf wäscht. Sie haben Dir zu helfen, Hotel "Mama" ist erstmal geschlossen, bis sie verstehen, daß sie mit ihrer Hilfe auch ihr eigenes Leben verbessern. Sie lernen ja auch dadurch, daß sie helfen.
babyemily1
babyemily1 | 14.05.2019
20 Antwort
Da hast du recht. Werde einiges ändern müssen anderst geht das so nicht mehr weiter. Vielen Dank so einen kleinen tritt in den Allerwertesten habe ich echt mal gebraucht, du hast Recht es muss sich in allen Hinsichten was tun.
vanessa512810
vanessa512810 | 14.05.2019

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading