⎯ Wir lieben Familie ⎯

Das Antworten auf diese Frage ist nicht möglich.

Vaterschaftstest - Vaterschaft raktisch erwiesen

mymyheyhey
mymyheyhey
04.07.2017 | 70 Antworten
Hallo,

wie neulich schon geschrieben, haben mein Freund und ich nen Vaterschaftstest machen lassen. Das Ergebnis kam heute.
Auf der letzen Seite steht:
Zusammenfassung
Die Verwendung der ermittelten genetischen Profile zur Bestimmung der Vaterschaftswahrscheinlichkeit führt zu folgendem Ergebnis mit dem dazugehörigen verbalen Prädikat:

Wahrscheinlichkeit: 9973757

Vaterschaft praktisch erwiesen.

Mutation: 0

Weiß jmd, was das genau bedeutet?

70 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Dass er der vater ist
Brilline
Brilline | 04.07.2017
2 Antwort
Ähm . da ist doch nun echt kein Interpretationsspielraum mehr. Wo genau ist Dein Problem?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.07.2017
3 Antwort
Meinst Du die Sache mit der Mutation? Guck mal hier: Genetische Besonderheiten Selten treten Besonderheiten bei der Begutachtung auf. Am häufigsten ist noch das Auftreten von Mutationen. Hierbei ändert sich ein Merkmal bei der Vererbung: obwohl der Mann tatsächlich der Vater des Kindes ist, beobachten wir scheinbar einen Ausschluss. Für die Behandlung dieser Situationen gibt es statistische Verfahren, ggf. ist der Untersuchungsumfang um weitere Merkmalssysteme und/oder eine weitere Systemkategorie zu erweitern. Durch diese Maßnahmen ist für einfache Vaterschaftstests mit Kind, Kindesmutter und einem oder mehreren Männern in der Regel trotz Auftreten dieser Besonderheiten eine sichere Feststellung der Vaterschaft möglich. Die Besonderheiten müssen aber bei der Berechnung der statistischen Werte einbezogen werden. Sie dürfen nicht einfach weggelassen werden. http://www.mein-vaterschaftstest.de/so-funktioniert-ein-vaterschaftstest.html/
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.07.2017
4 Antwort
Welche eine Überraschung :-0 Ich glaube, meine Liebe, dass war einer der überflüssigsten Vaterschaftstests der je gemacht wurden. Ich sag nur 7 Wochen ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.07.2017
5 Antwort
Nein, wir sind ja froh, dass er so ausgefallen ist, auch wenn wir das schon vermutet hatten. Bzw. er sich sogar sicher war, meine Angstzustände eben, die Vorstellung ein Kind mit meinem Ex zu haben macht mir einfach Angst. Wenn man ihn kennt, ists auch für jeden verständlich. Aber nicht nur das, es hätte eben die heile Welt zerstört, versteht ihr, was ich meine? Nebenbei: Es war nur ein Vater-Kind-Test, man sagte uns, der reicht völlig aus. Meine Frage ist auch gewesen, warum "Vaterschaft praktisch erwiesen" in Beispielen steht immer sowas wie "Herr so und so ist biologische Vater des Kindes so und so" und das steht hier eben nicht, sondern nur das was ich geschrieben hab. ps: bei der Wahrscheinlichkeit hatte ich die 99 vor dem Komma vergessen, sowie eine 9 hinter dem Komma, also 99, 99973757.
mymyheyhey
mymyheyhey | 04.07.2017
6 Antwort
Das Nächste: 3 Neunen hinter dem Komma gehen nur, wenn die Mutter auch teilgenommen hat, das habe ich aber nicht, dennoch haben wir 3 Neunen hinter dem Komma. Deshalb finde ich das sehr merkwürdig.
mymyheyhey
mymyheyhey | 04.07.2017
7 Antwort
@mymyheyhey Du spinnst, sorry. Du hast dir überhaupt nix von dem was dir damals geraten wurde zu herzen genommen. Du suchst immer noch fleißig das haar in der suppe, steigerst dich in ängste, ideen und zweifel rein, dass es schon absurd wird und anstatt dich mal einfach nur zu freuen dass dein kind gesund und von deinem partner ist, klabüsterst du diesen blöden test penibelst auseinander, hast wahrscheinlich schon wieder den halben Tag damit verbracht alles zum thema "vaterschaftstest" zu googlen und wirst wahrscheinlich jetzt wieder alle paar Tage die selbe nummer abziehen wie vor der geburt. sowas macht mich echt wütend. Ich würde mich sowas von schämen, meinem baby schon während der ss ständig versucht zu haben krankheiten uä anzudichten, nach der geburt über irendwelche grübchen im kinn nachzudenken und nur auf anraten des arztes auf einen Mutterschaftstest verzichtet zu haben. Ganz schlimm ist das. Hast du denn nix besseres zu tun als irgendwelche tests wegen einer 7 oder einer Formulierung anzuzweifeln? Und auch wenn dass dein wahn nicht hergibt, aber ich habe schon sehr oft den ausdruck gehört:"die vaterschaft ist praktisch erwiesen!" Also schmeiß den zettel weg und konzentriere dich auf dein baby und konzentrieren heißt nicht nach Krankheiten oder auffälligkeiten suchen, sondern da sein, pflegen, kuscheln, füttern, spielen etc. Deine heile welt wird nie existieren wenn du so weiter machst, aber das willst du ja einfach nicht sehen! Och finde es wirklich sehr sehr schade dass du nix dazu gelernt hast und genauso weitermachst wie vorher, obwohl wir uns hier die finger wund getippt haben. Weißt du was mich echt gefreut hätte? Einfach nur mal ein post einer glücklichen und entspannten mama, die stolz von ihrem baby berichtet und sich einfach nur freut dass es gesund und munter ist . ich versteh es wirklich nicht und übrigens: andere frauen wären dankbar wenn sie ein gesundes baby und einen partner hätten, der sowas aushält und mitmacht. Ich hoffe dass du wenigstens jetzt endlich mal runter fährst und morgen nicht schon wieder ein neuer thread dieser art kommt. Zumal dir die antworten ja eh meist egal sind .
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 04.07.2017
8 Antwort
Die angst verhindert nicht den tod Sie verhindert das leben! So viel zum thema angst vor allem haben. Darüber nachdenken lohnt
Brilline
Brilline | 05.07.2017
9 Antwort
ich hätte eher angst um de Beziehung, du hattest kurz bevor das Kind kam , wohl noch eine gute ehe, oder weshalb hat mann sonsts sex und kurz darauf schon den nächsten, den du gleich zum Vazer machst, schon eine Belastungsprobe
eniswiss
eniswiss | 05.07.2017
10 Antwort
@eniswiss Ähm auch wenn die Dame hier immer das Korn in der Suppe sieht und Panik wegen jedem Mist schiebt - solche Aussagen halte ich für fehl am Platz. Ich weiß nicht , was in der letzten Partnerschaft geschehen ist. Es geht und so gesehen auch NICHTS an. Aber man hat in einer "Partnerschaft" nicht immer Sex um der Liebe Willen. Das kann auch ganz anders ablaufen. Und in solchen vielleicht-wunden zu bohren, finde ich schon wieder unter der Gürtellinie
xxWillowXx
xxWillowXx | 05.07.2017
11 Antwort
@eniswiss Der Kommentar ist total verwirrend. Ich vermutete, dass du durch schlechte Erfahrungen im Leben verbittert geworden bist. Aber dein Kommentar hat zwei Aussagen: 1. Die Annahme, das die TE verheiratet war, weil sie Sex hatte, also das man wohl verheiratet sein muss um Sex zu haben 2. Das man nur in einer guten Ehe Sex hat Soviel Naivität hätte ich jetzt in deinen Alter, unabhängig davon der Quantität und Qualität deiner Erfahrungen gar nicht erwartet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2017
12 Antwort
@Mymyheyhey Dazu kann man einfach nichts mehr sagen . Vielleicht sind zu viele Informationen bei dir auch eher kontraproduktiv. Hätte im Test gestanden: "Vaterschaft erwiesen" Und sonst nichtS weiter, wäre es besser gewesen, denn jede neue Information scheint bei dir neue Sorgen und Ängste hervorzurufen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2017
13 Antwort
@Susa, sehr gute beurteilung der lage. Menschen die eh schon unsicher und fanatisch alles auseinander klabüstern, können unter umständen weitere informationen eher verunsichern bzw input zum weitergrübeln geben .
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 05.07.2017
14 Antwort
@Brilline Danke. So ist es. Oft könnte ich Dich echt knutschen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2017
15 Antwort
@eniswiss Ist schon genial. Schade dass ich Dich nicht mag. So ein Pech für mich. Weil: Ich hätte eigentlich gerne jemanden im Freundeskreis, der/die alles, aber auch wirklich alles am besten weiß und am besten kann, der/die nie Fehler macht, nie langweilig ist, alles immer total perfekt im Griff hat, dazu die Schönheit und Verlässlichkeit in Person ist. Das Bild hat zwei Fehler: Erstens stänkern fehlerlose Heilige nicht permanent ander an und finden in jeder Suppe ein Haar. Zweitens können solche ja auch nett sein. Ich überlege derzeit, ob ich schon mal was nettes von Dir gelesen habe . denk . denk . mir fällt nix ein. Schade, wirklich sehr schade. Und ja, ich bin keinesfalls immer nett. Aber auch nicht immer nur garstig, plump und gemein.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2017
16 Antwort
@Weidenkaetzchen Komisch, oder?! Ich meine, das gleiche hatte ich kürzlich erst zu unser Schnecke gesagt .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2017
17 Antwort
@mymyheyhey Hör mal, Du MUSST DRINGEND in eine Therapie. Vielleicht auch medikamentös. Nein, eigentlich glaube ich, auf jeden Fall auch medikamentös. Dabei geht es mir nicht darum, dass man mal was hinterfragt, sondern um den Gesamteindruck. Du bist permanent unglücklich oder unzufrieden, ängstlich, nervös und kannst Dich nicht in der Situation einfach mal wohlfühlen. Du lebst nicht im Augenblick sondern im "Waswärewenn-Modus". Das wird schlimmer werden. Das wird eben nicht von alleine besser und es hilft auch gar nicht, wenn Du Dir das vornimmst oder wir Dir sagen "nun chill mal Deine Basis". Los jetzt. Geh JETZT zum Hausarzt. Schildere ihm/ihr, dass Du Dich permanent mit Ängsten und Sorgen trägst, die von allen anderen als wirr und überzogen abgetan werden. Dass Du eine Therapie willst und brauchst. Das ist keine Schande, das ist eine gesunde Selbstsorge und Selbstpflege und eine Vorsorge dafür, eine gute Mutter zu sein. Stell die Forderung, Du darfst das. Und falls Du nicht stillst, frage konkret nach angstlösenden Medikamenten zusätzlich zur Psychotherapie!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2017
18 Antwort
@SuseSa Ich hab ein déjà vu .
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 05.07.2017
19 Antwort
@Weidenkaetzchen Ja genau, ich auch . Das waren auch die Worte die ich Schneckchen geschrieben hatte.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2017
20 Antwort
liebe mymy: suse hat das so schön geschrieben . geniesse und widme dich deinem baby..wie schön wäre es auch mal dinge von dir zu lesen was du tolles mit deinem baby machst..wie gern du ihm zusiehst oder ob es dir heute mal wieder den pulli vollgesabbert hat ;) was ich damit meine: versuch dieses überall gespenster zu sehen etwas wegzuschieben. du bist so belastet, so eingeengt, weil du 80 prozent des tages damit beschäftigt bist irgendwelche totalkatastrophen zu sehen. in jeder aussage findest du wieder die möglichkeit zu einer katastrophe. das ist quasi schon wie ein tick, wie eine sucht. damit versaust du dir aber die möglichkeit unbeschwert den tag zu überstehen. kinder haben diese fähigkeit..sie sind unvoreingenommen, sie sind unbeschwert. das finde ich an kindern toll. versuche das neu zu erlernen mit deinem baby. und nimm ihm nicht die chance, diese tollen eigenschaften gleich am anfang zu verlieren. weisst du, viel kann man im leben lenken und leiten aber der rest liegt nicht in unserer hand. versuche wesentliches von unwesentlichem zu trennen ..wenn du mal objektiv deine beiträge liest, wird dir evtl auffallen in welch haarsträubenden gedankenspiralen du steckt. aber warum ist das so? weil am anfang der spirale die angst steht. die angst es könne noch eine resteventualität von irgendeinem horror stecken und es steht am anfang der spirale die angst vor dem kontrollverlust. du willst alles kontrollieren können. das geht aber nicht. denn je mehr man so extrem wie du da reinrasselt desto mehr kriegt man den pingpongball in die fresse zurück. böse gesagt: wenn du allein bist, dein problem. aber jetzt nicht mehr. du hast grosse verantwortung und ich bin mir sicher, dass du alles richtig mit deinem baby machen willst. also versuche dein grösstes problem in den griff zu kriegen um deinem baby nicht zu schaden. denn diese ängste..das spürt dein baby. es ist dann unsicher, traut sich nix zu ..und und und. gib deinem baby selbstvertrauen indem du sicher auftrittst und die haare in der suppe nicht suchst. der vaterschaftstest war ein blühendes beispiel. ich würde mir so wünschen, dass du dir diesen rat zu herzen nimmst und wir hier vielleicht bald schöne sachen die du mit baby erlebst lesen
Brilline
Brilline | 05.07.2017
21 Antwort
Ich glaube, bei mymyheyhey kann wirklich nur helfen, daß sie fachliche Hilfe in Anspruch nimmt. Dieses Verhalten von ihr ist krankhaft und da könnten wir hier noch soviel raten und ihr vor Augen halten, wie schön es mit dem Baby sein könnte, sie wird immer irgendwo was finden. Irgendwas muß schon vor langer Zeit schief gelaufen sein, daß sie so reagiert, wie sie reagiert. Das kann nur ein Psychologe mit ihr aufarbeiten und ihr helfen, das Leben wieder zu meistern ohne diese ständigen Ängste! Sie wird ohne diese Unterstützung niemals akzeptieren können, was wir hier schreiben. Genauso wie man einem Depressiven niemals die Welt schön reden könnte, einem Süchtigen niemals einreden könnte, er bräuchte seine Suchtmittel nicht. Es muß im Kopf der Schalter umgelegt werden, sie müssen selber erkennen, daß ihr Verhalten falsch ist. Und das kann wirklich nur im Rahmen einer Therapie geschehen. Ansonsten ist Hopfen und Malz verloren. Wäre natürlich super, wenn der Papa des Babys sie unterstützen würde, indem er z.B. gemeinsam mit ihr eine Hilfskraft beantragt, die sie im Alltag mit dem Baby unterstützen würde und sie z.B. davon abhält, irgendwelche irrsinnigen Vermutungen tatkräftig umzusetzen und dadurch dem Baby vielleicht zu schaden . Wie gesagt, hier hilft - denke ich - nur noch eine Therapie.
babyemily1
babyemily1 | 05.07.2017
22 Antwort
Einen Punkt hatte ich nicht erwähnt: 6 Tage nach der eigl Befruchtung haben wir mit nem Freund zusammen was getrunken und waren alle ziemlich gut dabei, und ich habe nun Angst, dass da was passiert sein könne, denn der Freund hatte einen Filmriss und mein Freund war eine Weile eher im Bett und wir waren alleine. Deshalb auch die Angst, der Test könne falsch sein. Habe mit dem Freund schon gesprochen, doch weiß er seine Blutgruppe leider nicht . es kam nunmal schon vor dass Vaterschaftstests fehlverlaufen sind . Ich verstehe den Zusammenhang nicht, was diese Angst mit unserem Kind zu tun hat .
mymyheyhey
mymyheyhey | 05.07.2017
23 Antwort
@mymyheyhey Sag mal, willst du uns hier eigentlich komplett veräppeln? Ich finde echt keine Worte für so jemanden wie dich. Unfassbar .
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 05.07.2017
24 Antwort
Ok nun klink ich mich aus. Jetzt fehlen mir die worte und ICH fühle mich verarscht. Ich sage nix mehr
Brilline
Brilline | 05.07.2017
25 Antwort
@mymyheyhey Und wenn du mit dem Papst im Bett gewesen wärst, ihr beide nen Filmriss hättet, der Test ist gelaufen, dein Freund ist der Vater. Ende. Und eine Blutgeuppe beweisst keine Vaterschaft. In einifen Fällrn kann man durch eind Blutdruppe eine Vaterschaft ausschliessen, aber sonst auch nichts. Egal, es ist wie Babyemily sagte, reden hilft hier nichts.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2017
26 Antwort
Ja, um das Ausschließen geht es ja, dass er es nicht sein kann, weil er eine andere hat . Gut mag sein, dass er der Vater ist, meine nächste Angst: Ist sie mein Kind? Klingt vllt doof, aber das ist mein Ernst. Es ist schon vorgekommen, dass Babys vertauscht wurden, und da sie ja nunmal direkt nach der Geburt total anders aussehen, ist es schwer, das Aussehen zu vergleichen. Ich habe echt total Angst, denn die Möglichkeit besteht immer. Auch wenn er der Vater ist, heißt das ja nicht, dass er nicht zu Beginn unserer beziehung etwas am Laufen hatte, Entbindung ist ja nun nicht immer nach 40 Wochen, ja ich weiß, das klingt echt makarber und weit hergeholt, aber so ist mein Gedankenweg im Moment. Wir hatten eben auch echt Streit deshalb.
mymyheyhey
mymyheyhey | 07.07.2017
27 Antwort
Ich mache mir einfach nur noch Sorgen um das arme Baby. Du brauchst keinen Psychotherapeuten, du brauchst akut- psychiayrische Hilfe. Ich steig hier aus .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.07.2017
28 Antwort
So, mymyheyhey, nun ist es also gesichert. Du musst in eine Nervenklinik. Du benötigst dringend Behandlung, und zwar massiv. Oder ich folge Deiner Story. Mache ich hier mal: Ich hoffe und bete, dass Du dem armen Baby, das sich Deiner Meinung nach heimlich bei Dir eingeschlichen hat und gar nicht Deins ist, eine Möglichkeit gibst, bei seinen "richtigen" Eltern großzuwerden. Bitte bedenke: Das Baby kann nichts dafür! Geh zum Jugendamt oder besser oder besser: Geh zur Polizei und erkläre denen dringend, heute, dass Dein Kind nicht Dein Kind ist, sondern ein Dir ins Nest gelegter Kuckuk und dass Du das leider auch erst herausbekommen hast, nachdem klar wurde, dass Dein Mann/Freund der Vater ist. Die sollen sich kümmern! Denn aus o.g. ergibt sich ja mit absoluter Logik, dass es nicht Deins sein kann. Und außerdem hat es ja ein Grübchen am Kinn! Das werden sie einsehen. Wer würde nicht automatisch an der eigenen Mutterschaft zweifeln, wenn das Kind vom eigenen Partner ist? Vollkommen klar. Denn Du wirst ja wissen, dass ihr nie Sex hattet, also wie sollte sowas gehen? Das heißt natürlich auch, dass Dein Freund eine echt miese Type ist, Dir einfach das Kind Deiner Nebenbuhlerin unterzujubeln. Schlimm, solche Männer. Was hat er mit DEINEM Kind getan? Ich meine jetzt das von Deinem Ex, dass zwar sieben Wochen übertragen wurde, aber medizinische Wunder geschehen nun mal. Vielleicht hat Dein Freund Dir ja geburtsverzögernde Medis eingeflößt, heimlich, damit er seinen perfiden Plan in die Tat umsetzen konnte? Er ist somit schuldig der Körperverletzung und des Kindesraubes. Ganz schlimm, diese Verschwörung gegen Dich und Dein ECHTES Baby! Also schnell, gib die Kleine in Obhut und sieh zu, dass Du DEIN Kind zurück bekommst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.07.2017
29 Antwort
Möglich ist es.
mymyheyhey
mymyheyhey | 07.07.2017
30 Antwort
Na siehst Du. Geh zur Polizei. Jetzt. Und nimm das fremde Kind gleich mit, paar Windeln und Klamotten dazu, dann können sie es erst mal in einem Heim unterbringen, bis die echten Eltern gefunden sind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.07.2017

1 von 4
»

ERFAHRE MEHR:

Vaterschaft anzweifeln
11.01.2018 | 24 Antworten
Bestimmung der Schwangerschaftswoche
21.08.2013 | 27 Antworten
muss man den vater angeben?
01.04.2013 | 21 Antworten
vaterschaftsanerkennung
27.04.2012 | 20 Antworten
Vaterschaftserklärung
08.06.2010 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x