4 Kinder?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
27.02.2017 | 12 Antworten
Hallo, ihr lieben ich bin am verzweifeln und möchte gern mit außenstehende drüber sprechen.
Ich bin 25 Jahre und habe 3 Kinder im Alter von 8 5 und 7 Monaten und nun der Schock ich bin 1 Woche überfällig und habe heute positiv getestet. Ich weiß überhaupt nicht was ich davon halten soll einerseits freuen ich mich andererseits denke ich 4 Kinder kann man überhaupt allen gerecht werden ist es nicht total gemein gerade für den kleinsten :( der fängt dann vielleicht gerade an zu laufen und ich Schlepp ein bibi vor mir her. Er brauch in dem alter doch selbst noch ganz viel Aufmerksamkeit. Meine Schwesters Kinder haben 15 Monate unterschied sind jetzt 1 und 2 an halb und die Mäuse lieben sich total aber ist das immer soo? Es gibt viele Situationen wo ich denke boah das wär nichts für mich den Altersunterschied aber ich möchte das Baby nicht abtreiben irgendwie ach man ich hab keine Ahnung :(
Ich will und hab gleichzeitig so große Angst und so große Zweifel. Ich kann nicht mehr :(
Vielleicht kann mir jemand weiter helfen ich freue mich über jede Meinung und jeden Tipp. Vielleicht kann mir auch ne Mama erzählen wie es mit 4 Kindern ist und ob sie selbst Zweifel hatte. Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Liebe Janinaa25, wie geht’s dir denn inzwischen? Ich habe eben erst deinen Thread gelesen.. und ich kann deine Gedanken und Gefühle wirklich gut verstehen. Als Mama will man ja allen Kindern die gleiche Aufmerksamkeit schenken – und es ist manchmal frustrierend, wenn man es nicht so schafft, wie man es sich wünscht. Aber ich glaube, dass unsere Kinder sich auch gegenseitig Aufmerksamkeit schenken – Geschwister sind wirklich ein Segen und können eine ganz tolle, unzertrennliche Einheit sein. Gerade bei einem kleinen Abstand! Vielleicht dürfen wir Mamas uns getrost darauf verlassen, dass, wenn wir nicht so viel Kraft haben, wie wir es uns wünschen, die Kinder trotzdem gut aufgehoben sind in unseren Familien ; ) Konntest du dich vom ersten Schock etwas erholen? Freu mich, wenn du nochmal schreiben magst! : ) Liebe Grüße von Like
Like
Like | 02.03.2017
11 Antwort
Ich denke zweifel hat man sowieso irgendwie ständig, ob man allem gerecht wird, egal ob bei einem oder bei mehr kindern. Ihr müsst einfach für euch die Vor und Nachteile abwägen, ob es für euch als familie passt, ob es sich finanziell ausgeht, .... Die erfahrung von 3 kindern hilft aber sich da viel weiter um auch ein 4tes kind großzuziehen. :-)
girliemum28
girliemum28 | 01.03.2017
10 Antwort
Ich hab auch drei mit 29 Jahren. Wenn ich morgen positiv testen würde, wäre ich momentan genauso geschockt. Aber ich denke, man wächst auch mit den Anforderungen. Und den älteren Geschwistern fällt auch kein Zacken aus der Krone, wenn sie etwas mit anpacken müssen und lernen Verantwortung für die Familie zu übernehmen. Meine Große mit 9 kann ich locker zum Bäcker schicken. Das stärkt auch deren Selbstbewusstsein.
Haselmaus123
Haselmaus123 | 01.03.2017
9 Antwort
Hmmm... Ich kenne nur glückliche Mütter die 3 und mehr Kinder haben. Aber vielleicht ist das auch nur Zufall. Wenn Du mit den drei bis jetzt ganz gut zurecht kommt , dann kannst Dich auf das Vierte freuen. Du muss bedenken, mit 3 Kindern bist Du schon sehr erfahren und meistens machst Du nicht die Fehler wieder die Du noch bei den ersten Kindern gemacht hast.
LandMelanie
LandMelanie | 28.02.2017
8 Antwort
Liebe Janinaa25 ich kann dich gut verstehen. Auch ich habe 4 Kinder. Die Jüngste war 14, 5 Monate alt, als unsere 4. geboren wurde. Unsere Jungs sind sind 7 und 5 Jahre alt. Alle 3 lieben ihre Schwester abgöttisch. Auch ich war geschockt, als ich plötzlich einen positiven Test in der Hand hielt. Mir schossen auch zich Fragen durch den Kopf. Schaffe ich das. Familie wohnt weiter weg. Wie wird die SS, da die letzte schon Horror war. Was sagt meine Familie? Was sagt mein Arbeitgeber, da ich nur 1 Monat arbeiten kommen würde und dann schon wieder in MuSchu? Oder bekomme ich wieder ein BV? Kann er mich vielleicht auf Grund der Situation kündigen? Was ist mit Elterngeld? Steht mir was und wenn ja, wieviel zu? Was ist mit Krankenkasse? Schaffen wir das finanziell? Jetzt muss ein neues Auto her. Wir müssen Anbauen. Hoffentlich kann die Kleine laufen, wenn das Baby geboren wird. Beide schleppen, wie soll ich das schaffen? Aber selbst die Kleine geht liebevoll mit dem Baby um. Natürlich ist sie manchmal etwas glubsch und man muss aufpassen. Aber seit dem 1. Kontakt möchte sie ihr Liebe schenken. Auch die Jungs sind vernarrt in ihre 2. Schwester und helfen. Ja manchmal kommt das eine oder andere Kind zu kurz, aber es gleicht sich aus. Neulich stand die Kleine brüllend im Laufstall, während ich die Kleinste stillte. Es tat mir leid. Nein sie weinte nicht, weil sie Eifersüchtig war, sondern weil sie ihre Schwester streicheln wollte. Inzwischen ist die jüngste fast 9 Wochen alt und die Kleine kann seit knapp 1 Woche die ersten Schritte frei laufen. Inzeischen bis zu 15 Schritte. Aber selbst das schleppen schafft man. Ja es ist anstrengend, aber inzwischen möchte ich meine 4 nicht missen. Ich drücke dir die Daumen das alles klappt. Auch du kannst es schaffen. Es erfordert Planung, aber eigentlich nicht mehr als bei 3. Ich muss dazu sagen, dass unsere 4. zum Glück bisher Pflegeleicht ist.
ekiam
ekiam | 28.02.2017
7 Antwort
ok, ich weiss nicht warum die tanzenden smileys nun auftauchen...aber auch gut haha :D
tate
tate | 28.02.2017
6 Antwort
@janinaa25 ja, sie haben alle nen geringen abstand. ich finde das super so :-) mein mann wollt eigentlich nie kinder haben... ich wollte immer 5, also haben wir uns in der mitte getroffen...sag ich immer :D ich glaube ein fester tagesablauf und gute planung machen viel aus. mittlerweile ist auch die jüngste im kindergarten. wir wohnen in der schweiz da ist das system bisschen anders. kindergarten ist obligatorisch und erst ab 4 und geht zwei jahre bis zum schuleintritt. jedenfalls gehen morgens alle kinder aus dem haus. ich arbeite noch 3 halbtage die woche als spielgruppenleiterin im wald und auf dem bauernhof und mach sprachförderung für intergrationskids. mein mann arbeitet als musiklehrer in der primarschule und als saxofonlehrer an der musikschule. die kids kommen immer nachhause zum mittagessen und haben nachmittags dann nochmals schule oder instrumentalunterricht. hier gehen die kinder selbst zur schule, selbst in den kiga und auch sonst können sie viel selbstständiger sein. wir wohnen halt auch am stadtrand und sind schnell in der stadt. also die beiden großen benutzen den öffentlichen verkehr schon sicher 2 jahre alleine. wir haben für die kids "pläne"...also so magnettafeln, wo drauf steht was sie jeden tag zu tun haben, wie hausaufgaben, instrument üben, kleider für den nächsten tag vorbereiten, zimmer aufräumen bett machen etc.! sowas wie ein aufgabenplan, dass die kinder im haushalt helfen haben wir jedoch nicht. das ergibt sich immer von selbst. ich denke vorbild sein und ne gute beziehung zu den kindern haben ist das ah und oh. und auch mal chaos zulassen und die pläne auch mal über den haufen werfen und einfach mal spontan sein. ich denke eine gute kombi macht es aus. hier gibt es auch tage, an denen alle den ganzen tag im schlafanzug rumrennen ^^ wir machen uns selbst einfach möglichst wenig stress - den gibt es schon genug - und versuchen im moment zu leben und das leben zu genießen mit all seinen höhen und tiefen... und von denen gab es schon ne menge bei uns, glaub mir. wir erkennen einfach unsere lebensaufgaben und versuchen diese anzugehen und und selbst weiterzuentwickeln. wie es auch ne lebensaufgabe für meinen mann war 4 kinder statt keines in seinem leben zu haben :D nein, spaß beiseite. wir nehmen das leben einfach so wie es kommt und machen das beste draus. es hat alles seinen grund ;-)
tate
tate | 28.02.2017
5 Antwort
Meine Mutter hat 9 Kinder und hat alles geschafft. Wir sind immer mit circa 1 Jahr Abstand. Außer die ersten 3 Kinder.
Jenniex3
Jenniex3 | 28.02.2017
4 Antwort
Hallo, nur nicht verzweifeln, ich habe auch vier Kinder, der letzte Krümel war auch nicht geplant und ich war erst einmal ähnlich geschockt wie Du als ich es erfahren habe. Aber eigentlich funktioniert es erstaunlich gut mit vier Kindern, natürlich ist es manchmal stressing, aber ich kann nicht sagen, dass wir nicht allen vieren gerecht werden würden. Klar liegt momentan viel Aufmerksamkeit auf dem Kleinsten, schon allein durch das Stillen, aber es ist ja auch eine äußerst positive Erfahrung für die anderen drei, mit ihrem kleinen Brüderchen umzugehen und die beiden Großen kümmern sich echt rührig um ihn. Vom Tagesablauf ist halt ne gute Organisation wichtig, damit man nicht ständing irgendwelchen Terminstress hat, gerade solange der Kleine noch gestillt wird. Wir sind wirklich tgotal glücklich über unseren vierten Überaschungskrümel und ich bin mir sicher, dass du das auch sein wirst!
Lilly90
Lilly90 | 28.02.2017
3 Antwort
Hi, ich habe auch 4 Kinder aber es funktioniert wirklich gut!Es hat sich tatsächlich recht schnell eingespiellt, dass da noch einer mehr ist, kommt aber sicherlich auch auf's Kind an! Es gibt immer mal Momente oder Tage wo ich denke :Hilfe, mir wächst das Alles über den Kopf, die gab es aber mit 2 oder 3 Kindern auch schon. Es muss zwar alles gut durchgeplant und organisiert sein, aber ich bin mir sicher, dass Du das schaffst!!!
teffi
teffi | 28.02.2017
2 Antwort
Vielen lieben Dank für deine Antwort. @tate Respekt dann haben ja all deine Kids kein großen Abstand wie läuft den der tagesablauf? Was sagte dein Partner dazu? Ist es sehr stressig ?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.02.2017
1 Antwort
als ich mit meinem zweiten schwanger wurde bekam ich nen heulkrampf! weil mein sohn war damals grade 6 monate alt. ich habe mir all diese gedanken gemacht und all diese fragen gestellt. doch heute sind die beiden 11 und fast 10 und sie sind ein herz und eine seele. ich würde mir für die beiden keinen andern altersunterschied wünschen. sie teilen sich auch ein zimmer auf eigenen wunsch, trotz junge und mädel. insgesamt habe ich 4 kinder und ja, man wird nicht immer allen gerecht, aber das ist vielleicht auch grade das gute daran ;-) ich persönlich kann aus erfahrung sagen, dass kinder mit mehreren geschwistern einfach mit andern themen konfrontiert werden und viele chance für ihre entwicklung erhalten, die andere vielleicht nicht so haben. ich würde es nie anders wollen. ich habe mein erstes kind mit 22 bekommen und mein 4tes kind mit 28. man wächst mit seinen aufgaben :-) du schaffst das ganz bestimmt und denke dran, dass deine älteren kinder auch immer selbstständiger werden :-)
tate
tate | 27.02.2017

ERFAHRE MEHR:

an wann und wieviel kostet Kindergarten?
02.10.2013 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading