Nach der Schwangerschaft Stillen oder Flasche

Frage von: Jamali
01.01.2017 | 6 Antworten
Hallo liebe Mamis,
Ich habe bei meinen zwei Kindern nicht gestillt und direkt die falsche gegeben, bekomme jetzt mein drittes.
Und überlege dieses Mal zu stillen oder es auszuprobieren.

Ich war nie ein Fan vom stillen sag ich ganz ehrlich natürlich will ich für meine Kinder das beste hab mir echt viel angehört aber habe auch einfach Angst um meine Brüste. Wie sehen sie danach aus? Hängen sie ? Bekomme ich verformte, zu lang oder dicke Brustwarzen? Und dazu kommt durch meiner Information von der Hebamme habe ich schlupfwarzen wo sie mir sagt das ich kaum stillen und wenn mit viel schmerzen stillen Könnte. Ich habe natürlich von keinem eine Ahnung ich weiß auch nicht wie ich mich ernähren muss das mein Baby auch alles wichtiger bekommt ich habe in allen Schwangerschaft das Rauchen komplett gelassen und verzichtet. was ich zB nicht darf, ich hab einfach keine Ahnung.... ich überlege echt es einfach mal auszuprobieren. Vielleicht könnt ihr mir viele Tipps geben die mich ermutigen vielleicht auch welche die es durch meinen Brustwarzen vielleicht abraten...

» Alle Antworten anzeigen «

9 Antworten
Gelöschter Benutzer | 02.01.2017
1 Antwort
Wie Deine Brüste danach aussehen werden, kann Dir vorher keiner sagen. Das Fettgewebe wird durch Drüsengewebe ersetzt. Wenn Du irgendwann abstillst, dann bildet sich dieses wieder zurück und das Fettgewebe kehrt nach und nach zurück. Wie und wie schnell kannst Du kaum beeinflussen.
Gelöschter Benutzer | 02.01.2017
2 Antwort
@fluffy81 Die Stillhütchen können die Milchbildung beeinflussen, muss aber nicht sein. Bei mir war es so, allerdings war meine Madam am Anfang einfach zu schwach und zu ungeduldig, es lief erst, als die Hütchen weg waren . Manche Babies können auch einfach nicht effektiv damit trinken. Andere stillen damit bis zum 10. Monat und länger. Egal was, wichtig ist eine vernünftige Begleitung dabei, Stillhütchen sind ja nur eine Möglichkeit.
Gelöschter Benutzer | 02.01.2017
3 Antwort
nimm ein stillhütchen- ohne wäre es bei mir mit schlupfwarzen nie gegangen.....aber mit den dingen gehts ganz gut, konnte allerdings bei beiden auch trotz der dinger kaum stillen, bei der großen gings 3 monate halbwegs und beim kleinen keinen monat- hatte aber andre gründe aber nen versuch ist es immer wert und wenns nicht klappt nicht verrückt machen- dann klappts halt nicht
Antje71 | 02.01.2017
4 Antwort
Man kann sehr wohl mit Schlupfwarzen schmerzfrei stillen. Ich habe das bei meinen 2 Kindern jeweils über 6 Monate voll gemacht und nach Einführung der Beikost weiter bis sie mit ca. 10 Monaten nicht mehr wollten. Ich weiß ja nicht, was du für eine Hebamme hast, aber da hat sie dir schon mal eine völlig falsche Info weitergegeben oder einfach keine Ahnung. Schon im Krankenhaus nach der Geburt beim ersten Anlegen wurde klar, das ich so nicht stillen kann, also gab mir die Hebamme im Kreissaal ein Stillhütchen und es ging super. Meine Hebamme, die mich vor und nach der Geburt betreute empfahl mit dann eine andere Sorte, wesentlich dünner und kleiner als die Stillhütchen vom Krankenhaus, denn mein erster Sohn war durch eine Neugeborenengelbsucht sehr schwach. Stillen klappt auch mit Geschwisterkind, man muss es eben nur wollen und darf sich nicht stressen lassen. Ich fand es toll, meinen Kindern so auch sehr nah zu sein, auch wenn es manchmal schon anstrengend war, Tag und Nacht immer selber sich um das Baby kümmern zu müssen und nicht mal eben dem Papa eine Flasche in die Hand drücken zu können. Aber: Ich habe mich ganz bewusst für das stillen entschieden, und mir echt keine Gedanken um meine Brüste gemacht, wie die eventuell hinterher aussehen könnten. Das wusste ich ja auch von meinem restlichen Körper nicht, was passiert nach der Schwangerschaft. Stillen ist praktisch, keine lange Wartezeit fürs Baby, die Milch ist sofort und überall fertig temperiert verfügbar und kostet halt auch nix . Essen und Trinken kannst du alles, was du magst, da wirst du dann schon mitbekommen, wenn etwas deinem Baby nicht so gut bekommt, und das Alkohol und Tabak tabu sein sollten, ist ja eigentlich selbstverständlich, auch Koffein halt nur in Maßen. Ich kann dich nur ermutigen, es zu versuchen und die eventuell eine andere Hebamme zu suchen, die dich in deinem Vorhaben unterstützt und nicht davon abrät.
Gelöschter Benutzer | 02.01.2017
5 Antwort
Auch mit Schlupfwarzen kann man stillen und das auch schmerzfrei. Es kommt auf die Anlegetechnik an, nicht so sehr auf die Form der BW selbst, ebenso, wie die Größe keine Rolle spielt. Du kannst mal schauen, ob es in Deiner Nähe Stillgruppen gibt. Alternativ berät die La Leche Liga auch per E-Mail und Telefon . Es wäre auch gut, sich ein stillfreundliches Krankenhaus zu suchen, dort bekommst Du dann auch die entsprechende Unterstützung nach der Geburt. Was die Ernährung betrifft: Grundsätzlich darfst Du alles essen, Du solltest Dich ausgewogen ernähren. Dass bestimmte Nahrungsmittel beim Baby blähen ist ein Ammenmärchen . Das mit dem Rauchen verstehe ich gerade nicht. Wenn Du direkt zu Beginn Deiner Schwangerschaft aufgehört hast, ist alles gut und das war auch richtig so . Wenn Deine Hebamme Dich so verunsichert, würde ich ggf. schauen, ob Du noch wechseln kannst. Es gibt nichts schlimmeres, als eine Hebamme, die einen nicht unterstützt.
Solo-Mami | 02.01.2017
6 Antwort
Informiere dich gut ... Schlupfwarzen sind zugegeben nicht ideal zum Stillen, aber es ist nicht unmöglich. Belese dich gut, lass dich mal in einem Stillcafe beraten. Wenn du stillst solltest du auch dahinter stehen und es darf kein Kampf werden.

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

an alle stillmamis die auch flasche mitgeben
13 Antworten
zum Stillen noch mit Flasche zufüttern?
7 Antworten
Wie gebe ich ihm die Flasche?
5 Antworten
vom Stillen zur Flasche
15 Antworten
Wie kriege ich mein Kind dazu aus der Flasche zu trinken?
7 Antworten
Stillen und Flasche
7 Antworten
Stillen und Nachts Abgepumpt die Flasche?
5 Antworten

Kategorie: Schwangerschaft

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):
asd