⎯ Wir lieben Familie ⎯

Bei unterleibschmerzen ins Krankenhaus?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
26.08.2016 | 21 Antworten
Hallo liebe Mamis
Irgendwie bin ich Grad etwas ratlos ...
Ich bin jetzt in der 16. Woche schwanger und hab seit ca 2 Wochen regelmäßig unterleibschmerzen. Vorgestern hatte ich meinen Termin bei meiner FA ... Der ich das auch sagte und diese mir nur pampig antwortete "das kommt nunmal vor" (ich war die letzte Patientin vor Feierabend, vorm Urlaub den letzten Tag war die noch schlimmer drauf) ... Sie trug dann HerzTöne und kindesbewegung ohne mich auch nur zu untersuchen und verließ dann das behandlungszimmer mit den Worten "in 4 Wochen neuer termin" und weg war sie ...
Nun hab ich mir gestern schon direkt einen neuen Arzt gesucht und nach gefühlten 20 Telefonaten einen neuen Termin bekommen ... Leider aber auch erst zum 22.09. und nach meiner Fehlgeburt letztes jahr im Oktober in der 13. Woche habe ich ziemlich große Angst dass etwas ist. Meine Tochter ist nun 4 Jahre alt und bei ihr hatte ich keine Probleme in der ssw.
Nun weiß ich nicht ob ich zum abklären einfach mal ins Krankenhaus fahren soll ... es ist halt immer wie ein krampf im bauch und kommt ganz plötzlich ... Ab und zu auch ein ziemlich starkes ziehen auf der rechten Seite im Bauch ... nur Falls doch nichts ist denken die ja dann bestimmt auch "toll, und wegen so einer Kleinigkeit nimmt die uns die zeit"
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Also ich gehe mal davob aus das es die Mutterbänder sind. Aber wenn du dich ganz unwohl fühlst dann fahr lieber. Dafür sind die Ärzte schließlich da und niemand wird sowas denken Es geht um das Leben deines Kindes und jeder hat Verständnis gerade nach so einem Erlebnis das man total verunsichert und auch ängstlich ist. Ich wünsche dir alles alles liebe! Es wird sicher alles gut sein!
melina87
melina87 | 27.08.2016
2 Antwort
Ich würde es kontrollieren lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.08.2016
3 Antwort
Fahr hin, sicher ist sicher und lieber einmal zu viel als zu wenig hin. Es geht schließlich um dein baby. Ich war auch so eine Kandidatin die oft ins Krankenhaus ist und ich hatte auch oft starke schmerzen, Kämpfe und eben auch Angst. War bei mir letztendlich Stress, Magnesiummangel oder sonst was. Zwar "Kleinigkeiten" aber dennoch wurde ich immer ernst genommen und freundlich versorgt. Es gibt immer mal mies gelaunte Ärzte oder Schwestern, aber das ist nicht die Regel und denen kannst du dann auch nett sagen dass du nunmal besorgt bist und eine fg hattest. Und solche Kommentare kannst du auch getrost ignorieren denn woher sollst du wissen ob es was ernstes ist oder nicht? Und ich glaube man bereut es weniger einmal zuviel gegangen zu sein als einmal zu wenig. Und gut dass du deinen fa gewechselt hast. Dazu hätte ich dir nach den ersten Sätzen auch geraten. :-) Aber geh mal davon aus dass alles gut ist mit dem kleinen. Liebe grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.08.2016
4 Antwort
@Honigkatze Vielen lieben dank erstmal für die antworten Dass jeder Arzt mal einen miesen tag hat das ist ja normal, sind ja auch nur Menschen . bloß bei ihr war das bei jedem Termin Bei dem vorletzten Termin wollte mein freund endlich auch mal unseren Krümel sehen, da habe ich Riesen Anpfiff bekommen weil ich das hätte einen Termin vorher anmelden müssen . Damals bei meiner Tochter bei meiner Ärztin in Berlin hatte reichte das wenn ich das vorne an der Anmeldung sagte vor der Untersuchung . Da war das alles nie ein Thema .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.08.2016
5 Antwort
@melina87 Ob es die mutterbänder sind weiß ich nicht, bei meiner Tochter damals hatte ich das auf jeden Fall nicht gehabt Meine Mama sagte auch was davon dass die Ärztin mich hätte eigentlich risikoschwanger einstufen hätte müssen weil zwischen der FG und der ssw jetzt gerade einmal 6 Monate liegen Wisst ihr vielleicht was davon?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.08.2016
6 Antwort
@Jassie93 Nein, das ist keine Indikation für eine Risiko-SS. Schau mal in Deinen Mutterpass, da ist eine Tabelle mit Indikationen . mind. 3 davon müssen zutreffen, dann wird über diese Einstufung nach gedacht. Bei mir lagen auch nur 5 Monate dazwischen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.08.2016
7 Antwort
@Dajana01 Ich hab gerade mal nachgeschaut Es treffen 4 Dinge zu nur hat sie überall nein angekreuzt obwohl ich sie über alles informiert hatte
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.08.2016
8 Antwort
Hey, Ich finde es gut, das du dir eine neue Ärztin gesucht hast. Jeder Arzt kann einen schlechten Tag haben, aber man muss sich zusammenreissen können. Die Vorsorgeuntersuchungen sind für Schwangere DAS Highlight, da ist die persönliche Verfassung deiner Ärztin zweitrangig. Soviel Empathie muss sein in dem Beruf! Und das der Papa beim Ultraschall dabei ist, sollte selbstverständlich sein und keiner vorherigen Anmeldung bedürfen! Sich dehnende Bänder wären auch meine erste Vermutung, aber bei dowas Ferndiagnosen zu starten kann auch daneben gehen. Daher finde ich es gut das abzuklären. Ich mute der schlechte gelaunten Ärztin mal zu, das sie gefährliche Anzeichen ausgeschlossen hat, da du sie ja auch auf das Problem hingewiesen hast. Im Zweifelsfall und damit du beruhigt bist, wenn du bis zu deinem nächsten Termin nicht warten kannst, geh ins Krankenhaus. Niemanden, auch deinem Baby nicht, ist mit einer gestressten Schwangeren geholfen. Und die meisten Ärzten und Schwestern haben Verständnis dafür, das man sich Sorgen macht. Falls es dich beruhigt, ich habe meine Hebamme, welche, gottlob, meine Freundin ist, so ca alle zwei Wochen wegen irgendwelcher Zieperlein angerufen und sie hat dann ferndiagnostische Psychotherapie am Telefon betrieben. Wenn man Schwanger ist, wird eben jedes Zwickrn wahrgenommen. Alles Gute dir.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.08.2016
9 Antwort
@HeidaUlrichsd Hallo danke für die lieben Worte Ob sie nun alles Risiken ausgeschlossen hat bin ich mir langsam nichtmal mehr so sicher Bei der FG war ich auch schon bei ihr in Behandlung gewesen Meine Mutter hatte starke schwangerdchaftsdiabetis ab dem 2. Kind, was ich ihr auch sagte Bei mir im MuPa hat sie allerdings bei familiäre vorBelastung nein angekreuzt Die FG hatte ich laut Krankenhaus durch eine rhesusunverträglichkeit . und auch das wurde mit nein angekreuzt sowie auch andere Dinge Nur als sie am Mittwoch nachdem ich ihr die Beschwerden nannte Nichteinmal mich auch nur annähernd untersuchte bin ich mir da echt nicht mehr so sicher Dass sie online überwiegend schlechte Bewertung hat wusste ich ja, nur musste ich mich letztes jahr mit ihr zufrieden stellen, da ich nach meinem Umzug letztes jahr von berlin nach einem Dorf in rlp keinen Arzt hier hatte und alle Ärzte die ich anrief aufnahmestopp hatten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.08.2016
10 Antwort
Fahre hin. Eine Frecheit ist das vom Arzt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.08.2016
11 Antwort
@Schnurpselpurps Ja ich werde heute nachmittag hinfahren Will jetzt gerade bei 40 Grad im Schatten nicht unbedingt raus weil mir die Hitze zur zeit eh schon ziemlich zu schaffen macht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.08.2016
12 Antwort
Allerdings müsste Deine Gynäkologin ja auch einen Vertretungsarzt haben , dort könntest Du auch um einen Termin fragen . in der Urlaubszeit ist es schon etwas schwierig einen zeitnahen Termin bei einem neuen FA zu bekommen . falls die Schmerzen so schlimm sind , dann gehe ins KH in die Gyn - Ambulanz . evt. Magnesium nehmen ? das wirkt entkrampfend . Alles Gute .
130608
130608 | 27.08.2016
13 Antwort
@130608 Unerträglich ist es nicht . Nur halt ziemlich unangenehm . Es ist halt nur die angst dass vielleicht wieder etwas nicht stimmt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.08.2016
14 Antwort
Ängste wird man immer wieder haben , vor allem , wenn man auch mit einer FG oder sonstigen schlechten Erfahrung vorbelastet ist . ich hätte jetzt auch an die Mutterbänder gedacht . ich denke je nach Lage des Babys zieht es mal mehr , mal weniger .
130608
130608 | 27.08.2016
15 Antwort
Ich würde auch auf alle fälle ins kh wenn ich das gefühl habe es kontrollieren zu lassen. Vor allem wenn man schon eine FG hatte. Aber da ists mir dann auch egal was die im kh meinen. Bei meiner 1 ss bin ich ins kh in der 21ssw weil ich einen rosa punkt ìm slip hatte . also der war kaum sichtbar so klein wars. Als ich im kh war fragte mich die assistentin so mit nehm unterton . und haben die jetzt auch noch blutung??@! Sag ich nein aber ich bestehe auf eine kontrolle . im endeffekt wurde ich dann eingeliefert und war schon 4 cm offen. Besser 1 mal mehr als 1 mal zu wenig. Alles gute. Vll wächst nir das baby wieder.
OktoberMami2012
OktoberMami2012 | 27.08.2016
16 Antwort
? Eine Rhesusunverträglichkeit DARF sie nicht mit nein ankreuzen, sofern das eine GESICHERTE Diagnose ist . das kann nämlich spätestens jetzt, bei der 2. SS, tödlich ausgehen. Insofern stimmt da was nicht-ggf. hat das KH Dich falsch informiert. Wenn Deine Mutter an Gestationsdiabetes litt, ist das nicht als familiäre Vorbelastung zu sehen. Ich verstehe aber nicht wirklich, warum Du bis 14 Uhr hier weiter tippst, wenn Dir echt ALLE dazu raten, es kontrollieren zu lassen. Da ist Hitze weiß Gott kein Argument.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.08.2016
17 Antwort
@Jassie93 Das tut mir leid für dich. Ich finde es so wichtig seinem Arzt zu vertrauen, v.a.in Sachen SS. Das mit der Rhesusunverträglichkeit versyehe ich aber gar nicht. Eigendlich wird sowas sofort bei SS Feststellung über Blutentnahme bei der Mutter erfast. Bist du Rhesus negativ, gibt es da gar keine Diskussion ob das angekreuzt werden kann oder nicht. Heutzutage sollte kein Baby mehr wegen einer Rhesusunverträglichkeit Schaden nehmen. Bei deiner letzten SS, was ja die zweite war, hättst du schon eine Prophylaxe bekommen müssen. Da scheint so einiges im argen. Arztwechsel ist ne gute Idee.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.08.2016
18 Antwort
@Jassie93 Überigens wäre der Diabetes der Mutter keine familiäre Vorbelastung, weil diabetische Stoffwechsellage in der SS nicht erblich ist. Typische fam. Vorbelastungen sinnd Blutgerinnungsstörungen, daduech bedingt häufige Aborte oder genetische Fehlbildungssyndrome, in Island z.B. sogar ein Misverhältnis schwischen Becken der Mutter und Grösse des Kindes, aber die Babys da sind auch grösser
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.08.2016
19 Antwort
@HeidaUlrichsd Danke. Genau das meine ich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.08.2016
20 Antwort
Was haben die im kh denn gesagt? Ist alles in Ordnung?
melina87
melina87 | 27.08.2016
21 Antwort
@Dajana01 Ich bin die einzige in meinem Umkreis mit einem Führerschein Da ich eh schon kreislaufprobleme habe, hab ich es mir nunmal nicht zugetraut bei 40 Grad im Schatten ne stunde in einem Auto ohne Klima zum Krankenhaus zu fahren Und ja ich war jetzt da . Soll jetzt erstmal Magnesium nehmen und habe ein Rezept für eine spritze bekommen die morgen aus der apotheke holen soll und danach wieder zum kh hin Laut Ärztin stimmt auch wohl einiges mit meinem MuPa nicht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.08.2016

ERFAHRE MEHR:

Fragen zur Anmeldung im Krankenhaus
14.05.2015 | 2 Antworten
Geburt - Ablauf im Krankenhaus :-)
27.10.2012 | 23 Antworten
Unterleibschmerzen 31 SSW
16.10.2012 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x