Ungewollt schwanger, viele Fragen

MiniMi90
MiniMi90
03.04.2016 | 15 Antworten
Hallo ihr Lieben....

jetzt habe ich diese Woche erfahren, dass ich schwanger bin. In der 10. Woche schon....
Das Problem an der Sache ist, dass mir vor 6 Jahren absolute Unfruchtbarkeit diagnostiziert wurde. Und ich deshalb auch keinerlei Verhütungsmaßnahmen hatte.
Und jetzt hat es wie auch immer offenbar geklappt.
Ich bin eigentlich nicht generell abgeneigt. Aber ich hab gerade den Studiengang gewechselt und es kommt jetzt alles ziemlich schockierend...

Nun zu meinem größten Problem.
Mein Partner will keine Kinder.

Ich habe so unglaubliche Angst es ihm zu sagen. Ich hab Angst, dass er mich verlässt o.ä. Wir sind außerdem grade mal ein gutes halbes Jahr zusammen.
Zusammenziehen oder andere "gemeinsame Schritte" sind noch weit entfernt.
Hätte ich es vorher erfahren, hätte ich mich wahrscheinlich für eine Abtreibung entschieden.
Aber das ist jetzt nicht mehr möglich.
Außerdem habe ich die letzten Wochen auch weiter Alkohol getrunken und Medikamente genommen. Das macht mir auch noch Sorgen...
Ich brauch einfach grade mal ein paar Hilfestellungen etc.

Danke
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
Wer bitte diagnostiziert absolute Unfruchtbarkeit? So ein Schmarrn. Ich habe PCOS und Hashimoto mit Schilddrüsenunterfunktion und keiner meiner 12 Frauenärzte hat je etwas von Unfruchtbarkeit gesagt. Man kann auch nach der 12.SSW noch abtreiben.In Holland oder England, z.B.
oohibiscusoo
oohibiscusoo | 25.04.2016
14 Antwort
Liebe MiniMi90, mich berührt deine Situation sehr, vorweg : Ich konnte bis 13+6 abtreiben, denn das Kind ist dann erst 12 Wochen. Bei mir war es per Dokument eine geplante Abtreibung, aufgrund von Trisomie 18, unser Krümelchen war "Gott sei dank" aber an dem Tag bereits schon von uns gegangen. Ich würde dir raten, dir Hilfe zu suchen, es gibt wirklich genug, z. B. suche in deinem Kreis eine Frauenberatungsstelle auf, es gibt auch vom Kreis, dem Jugendamt unterstellt, sozialpsychiatrische Berater in der Krise, diese kennen sich auch mit finanziellen Hilfen aus, die du dann ja beantragen kannst. Diese geben in der Regel auch kurzfristig einen Termin und sind kostenlos. Es gibt mittlerweile so viele Wege, wie man es schaffen kann, man muss sie sich leider nur selbst zu erfragen wissen, habe ich aus eigener Erfahrung gelernt. Ich wünsche dir, dass du auf dein Herz hören kannst, wenn die kleine Seele bleiben soll, dann wirst du das auch schaffen, auch ohne diesen Mann. Dieser wäre übrigens wirklich nix wert, wenn er dich einfach so verlassen würde, wegen dieser Geschichte, denn 2, die sich lieben, stehen auch schwierige Situationen durch. Basta. Viele herzliche Drücker
Sternkindmama2
Sternkindmama2 | 05.04.2016
13 Antwort
@MiniMi90 An deiner Stelle würde ich es ihm persönlich sagen, dann siehst du seine Gestik und Mimiken.. Denke sowas bringt man einem von Angesichts zu Angesicht bei und nicht mal eben per Brief oder Internet.. Vllt freut er sich ja ich würde es ihm bald beibringen
Mam2015
Mam2015 | 04.04.2016
12 Antwort
Dass es mir gut geht, wäre gelogen :D. Ich muss auch ab Donnerstag wegen Verdacht auf Rheuma in die Tagesklinik... da weiß ich jetzt auch nicht was möglich ist und was nicht... Alles ein bisschen zu viel gerade. Ich werde wohl für nächste Woche mal irgendwie einen Beratungstermin machen. Aber wie ich es meinem Freund sagen soll, Weiß ich immer noch nicht... Überlege einen Brief zu schreiben und ihm am Wochenende mitzugeben...
MiniMi90
MiniMi90 | 04.04.2016
11 Antwort
Wie geht es Dir denn jetzt?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.04.2016
10 Antwort
mir sagte ma auch ich könne ohne hormontherapie niemals schwanger werden. aus dem grund hab ich auch nicht mit gerechnet und die erste Schwangerschaft erst in der 16. ssw entdeckt. zwischendrin war sylvester und da hab ich auch Alkohol getrunken. passiert ist meinem kind deswegen nichts, aber es war wie gesagt auch nur der eine tag. deinem partner kannst du es nur sagen.... du musst abwarten wie er reagiert. wenn er dich deswegen verlässt, dann ist er eh ein idiot. dem würde ich dann keine träne nachweinen. und nebenbei.... Abtreibungen sind bis zur 12. Woche möglich, ich persönlich würde das aber nicht machen können.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.04.2016
9 Antwort
es bleibt Dir nichts anderes übrig , als mit Deinem Freund zu sprechen ...schließlich ist er auch der werdende Vater..ist für ihn sicherlich auch nicht so einfach , wenn man plötzlich Verantwortung für eine Familie übernehmen soll...und er deswegen nicht gleich in Jubelschreie ausbricht.... wenn er sich aufgrund Deiner Schwangerschaft von Dir trennen möchte , dann liebt er Dich auch nicht von Herzen...denn wenn man liebt , hält man auch mal schwierige und unerwartete Situationen miteinander aus...
130608
130608 | 03.04.2016
8 Antwort
Erstmal danke für eure lieben Antworten. Ich freu mich ja schon irgendwie. Ist nur halt so erschreckend weil ich damit niemals gerechnet hätte. Die Ursache ist PCO Syndrom und Endometriose. Mein endokrinologe hat mir gesagt dass meine EizellenProduktion ist so stark eingeschränkt, dass ich ohne Hormon Therapie keinerlei Chancen hätte. Da auch nie was passiert ist bin ich dann davon ausgegangen, dass das schon so stimmt.... Da ich eh nur unregelmäßig meine Regel bekomme und auch mal Monate gar nicht und in den letzten paar Wochen hin und wieder kleine Zwischenblutungen hatte, konnte der Arzt nicht wirklich die Woche bestimmen und hat es nur am Ultraschall fest gemacht und mir dann gesagt ein Abbruch wäre in dem Studium nicht mehr möglich. Ich hab halt einfach Angst. Ich verdiene nicht wirklich viel Geld. Studiere halt. Hab nicht wirklich 'n gutes familiäres Umfeld, dass mich da unterstützen würde. Wenn dann auch noch mein Partner weg fällt... Macht mir wirklich halt alles ziemlich Angst grade. Mein Freund ist auch eher distanziert. Also wir reden nicht viel über Probleme und so. Wenn ich irgendwas bereden möchte macht er schnell einfach dicht oder schweigt es einfach aus. Ansonsten sind wir aber schon 'n gutes Team würde ich sagen. Aber deshalb habe ich jetzt umso mehr Angst es ihm zu sagen. Und ich weiß auch absolut nicht wie....
MiniMi90
MiniMi90 | 03.04.2016
7 Antwort
.. Ich denke auch, es ist einfach Schicksal.. Und klar vllt passt es gerade nicht alles so zusammen aber wenn mit ein Arzt sagen würde vor Jahren ich kann nicht schwanger werden würde eine Welt zusammenbrechen und ich dann dich schwanger sein würde auf natürlichem Wege alles ich würde trotzdem mich riesig freuen das ist das größte Geschenk was es gibt. Andere Frauen wünschen sich Kinder und würden alles dafür tun wenn es nicht geht
Mam2015
Mam2015 | 03.04.2016
6 Antwort
Laut Arzt bist du unfruchtbar, nun hat es das kleine Wesen doch irgendwie den Weg zu dir gefunden. Ich kann mir vorstellen was das für ein Schock sein muss. Gerade wenn die lebensumstände nicht ganz so optimal sind, aber ich denke, dass man alles auf eine Weise meistern kann. Man wächst an seinen Aufgaben und vll ändert dein Partner seine Meinung, wenn du ihm von euren kleinen "Wunder" erzählst. Auch er wird erstmal geschockt sein aber wer weiß wie sich alles fügt. Ich kann nur vermuten was ich tun würde, aber in Anbetracht der Tatsache, dass du nicht schwanger werden kannst würde ich das Schicksal nicht herausfordern. Viele schwangere nehmen gerade im fruhstadium einer Schwangerschaft Medikamente, rauchen oder trinken Alkohol, weil sie von einer Schwangerschaft noch gar nichts wissen. Dass du das auch gemacht hast, heißt somit nicht zwangsläufig, dass irgendwas mit deinem bauchzwerg nicht stimmt. Ich wünsche dir alles gute auf deinen weiteren Weg, egal wie dieser zum Schluss aussieht
Jacky220789
Jacky220789 | 03.04.2016
5 Antwort
Ich denke auch es ist schicksal! Nehm es an, denn für mich hört es sich auch so an als würdest du es trotz aller umstände sehr gerne bei dir haben. Die "Problemchen" meisterst du u wer weiß viell. ändert dein Partner seine Meinung auch!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.04.2016
4 Antwort
ob alles mit dem Baby in Ordnung ist , kann Dir nur Dein FA beantworten ...er wird nach bestem Gewissen untersuchen , beurteilen inwieweit die Entwicklung altersensprechend ist ...und ...alles kann man leider auch nicht voraussehen...
130608
130608 | 03.04.2016
3 Antwort
aus welchen Gründen wurde Dir , in Deinem jungen Alter , vor 6 Jahren , absolute Unfruchtbarkeit diagnostiziert ? das wäre für mich nur , wenn man eine total Operation gehabt hätte....ansonsten kann man immer mal unerwartet Glück haben und überraschend schwanger werden ...nun ist es so...sprich mit Deinem FA über Deine Sorgen , es gibt auch Caritas oder psychologische Beratungsstellen , die einem zur Seite stehen...Alles Gute...
130608
130608 | 03.04.2016
2 Antwort
Ich denke auch, es ist schicksal!!
Steff201185
Steff201185 | 03.04.2016
1 Antwort
Liebes: Dir wurde gesagt, Du könntest keine Kinder bekommen. Du bist schwanger. Das ist nicht Glück, das ist nicht Schiksal, das ist was ganz Besonderes! Dein Partner möchte keine Kinder? Ok, keiner kann ihn dazu zwingen, Papa zu sein-Verantwortung hat er. Ende. Wusste er von der Vorgeschichte? Du hast getrunken und Medis genommen...machen viele zu Beginn. Alles oder nichts...wenn sich ein Seelchen so fest beisst, bei DEN Umständen, soll das so sein. Eine Abtreibung ist noch 2 Wochen lang möglich...aber Dein Herz sagt doch jetzt schon nein. "Ich bin nicht abgeneigt". Ich bin KEINE Abtreibungsgegnerin, im Gegenteil. Aber da will jemand zu Dir. Ich arbeite viel energetisch, karmisch etc etc. Das soll so sein. Dein Partner kann gehen, richtig. Kann aber auch nicht sein. Du wirst notfalls alleine ALLES schaffen. Lass Dich beraten. Geh morgen zu Caritas und Co.-musst Du eh, sofern ein Abbruch noch im Raum steht. *drück
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.04.2016

ERFAHRE MEHR:

Schwanger?!
10.07.2016 | 22 Antworten
Warum werden Frauen ungewollt schwanger?
17.12.2012 | 34 Antworten
43 zyklustag und keine mens
30.09.2010 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading