Wurzelkanal Behandlung in der Schwangerschaft

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
18.03.2016 | 9 Antworten
Hallo ihr lieben ,
Hatte jemand hier schonmal eine Wurzelbehandlung in der Schwangerschaft ? Ich bin 23+6ssw und hatte 3 Tage Zahnschmerzen die ich durch spülen mit Kamille versucht habe weg zu bekommen da meine Zahnärztin nicht da ist . Hat leider nichts gebracht und war gestern bei einer anderen die mir die Füllung im letzten Backenzahn raus nahm und dachte damit würde es schonmal besser werden . Dabei bemerkte sie das die Füllung schon falsch War direkt auf dem wurzelkanal einfach Zement drauf . Sie kam dann direkt schon in den wurzelkanal (was ein Schmerz kann ich euch sagen als sie da rein pickste ) nun möchte sie die alten röntgen Bilder und dann eine Wurzelbehandlung machen da die Wurzel entzündet ist . Ich habe tierische angst man hört ja immer nur schauergeschichten über so Behandlungen .
Hatte das hier eine schon ?
Waren es sehr starke Schmerzen vorallem danach weil man ja als schwangere Nr paracetermol nehmen darf und das wirkt bei mir leider nicht .
Danke im voraus für jede die mir antwortet
Einen schönen Tag euch allen
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich hatte sowas in der Schwangerschaft und es war absolut nich schlimm im Nachinein.. Ich hatte vorher auch Panik bzw. hab sie immer, sobald ich zum Zahnarzt muss, aber nützt ja nichts Ich hab echt absolut gar nichts bemerkt und die Behandlung dauerte auch nicht lange.. Auch hinterher hatte ich keinerlei schmerzen oder so..Die hatte ich bisher auch noch nie..Egal was gemacht wurde.. normale Kariesebehandlung, normale Wurzelbehandlung, Kanalreinigung, Wurzelspitzenresektion..Die Betäubung hat immer das getan was sie sollte und hinterher hatte ich noch nie Probleme..
gina87
gina87 | 18.03.2016
2 Antwort
Ja, so eine Bahandlung hatte ich auch, allerdings nicht in der SS. Dazu muss ich sagen, dass ich als Angstpatientin mit Hypnose und Lachgas gearbeitet hab-war ok. Es gibt Tolleres, als beim ZA rumzuliegen, aber es war echt und absolut aushaltbar. Schmerzmittel brauchte ich danach gar keine, nur n Cool-Pack
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.03.2016
3 Antwort
Ja hatte ich in der letzten SS Inder 9 Woche. Der neue Zahnarzt LG und alles gute
teeenyMama
teeenyMama | 18.03.2016
4 Antwort
In der 1.SS - während der Behandlung war es die Hölle, danach ging es aber. Aber : Ich bin Angstpatient und es wurde auf Nichts eingegangen. Solche Ängste können das Schmerzempfinden natürlich verändern. Daher verlass dich bitte nicht auf Erfahrungsberichte.
xxWillowXx
xxWillowXx | 19.03.2016
5 Antwort
ich habe erst vor 2 Wochen eine Wurzelbehandlung abgeschlossen und es war ein totaler Klacks. Da war nix schlimmes dran, ich habe nicht mal die Spritze gespürt. Würde also eine Wurzelbehandlung nicht mal als unangenehm bezeichnen. Habe aber auch eine super Zahnärztin.Bin immer Angstpatient gewesen, so dass ich immer 2-4 Jahre nicht zum Arzt bin. Aber seit ich bei ihr bin, hab ich keine Angst mehr und gehe brav 2 mal pro Jahr, wenigstens zum Zahnstein entfernen nach der Wurzelbehandlung hat der Zahn auch keinen Mucks von sich gegeben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.03.2016
6 Antwort
Hallo, ich hatte dieselbe Frage und klinke mich nun mal unverschämt hier nochmal mit rein. Ich bin 9. Woche, mein Zahn seit der 5. Woche fast aufgebohrt und nun mit einem "Tuchähnlichem Dings" verstopft, der Zahn ist Gott sei dank ruhig, aber so gehts doch nicht weiter, der Zahnarzt hat versucht den Zahn selbst zu betäuben, das hat bei mir nicht hingehauen vor Schmerzen. Ihr sprecht von "Spritzen", wo genau habt ihr diese hin bekommen????? Mein Zahnarzt ist nun ratlos, wirkt jedenfalls so, und will anscheinend den "Zustand" so lassen.
Sternkindmama2
Sternkindmama2 | 30.03.2016
7 Antwort
@Sternkindmama2 Ich selbst habe keine Spritze bekommen. Das wurde nur mit einem Spray betäubt und dann hieß es "Augen zu und durch" : (
xxWillowXx
xxWillowXx | 30.03.2016
8 Antwort
@Sternkindmama2 die spritzen bekam ich immer in der nähe des zahnes..darunter/daneben ins Zahnfleisch..außen und/oder innen..also nie direkt in den zahn so machte und macht meine Zahnärztin es immer.. die spritze selber hab ich noch nie gemerkt..da war höchstens mal n minimales Druckgefühl, wenn das betäubungsmedikament reindrückte, aber mehr auch nicht..schmerzhaft waren spritzen bei mir noch nie ... und ich hab auch schon Wurzelbehandlungen, kanalreinigungen und wurzelspitzenresektionen hinter mir
gina87
gina87 | 30.03.2016
9 Antwort
Danke für die Antworten, nur genau das hat bei mir vor schmerzen eineinhalb Stunden nicht funktioniert, das Reinspritzen selbst tat sau weh und der zahn wurde letztendlich auch nicht taub . @lukkamama88 Übrigens hatte ich einen starken Mirgräneanfall in meiner letzten Schwangerschaft , wollte nix nehmen, Übelkeit, Erbrechen am zweite Tag hinzu, na ja, Krankenhaus, die dort sagten "Natürlich dürfen sie Ibuprofen nehmen, bis zur 30. Woche". Ich habe dasselbe Problem mit Paracetamol. Ende vom Lied: Ich bekam Ibu 2 Tage lang, dass ich überhaupt wieder auf die Höhe kam. Jeder sagt da was anderes.
Sternkindmama2
Sternkindmama2 | 31.03.2016

ERFAHRE MEHR:

nach mtx behandlung wieder üben?
02.05.2013 | 9 Antworten
clomifen
12.06.2010 | 12 Antworten
abszess
28.05.2010 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading