Heultage

aet1982
aet1982
17.02.2014 | 11 Antworten
Hallo,

ich habe heut mal eine etwas andere Frage... bin in der 27 SSW. Mein Mann ist schon immer auf Montage. Nun ist es so das ich momentan mit dieser Situation nicht klar komme. Bin immer nur am weinen jeden Tag immer mal... Gibt es hier auch Mütter bzw. werdende Mamas denen es genauso geht? Wenn ja was tut ihr dagegen? Was sagen eure Männer dazu bzw. wie reagieren sie...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
Danke, wenn mir wieder danach ist werde ich mich melden ;-)
aet1982
aet1982 | 18.02.2014
10 Antwort
@aet1982 Wie gesagt, ein bisschen jammern ist ok, er soll ja ruhig merken, dass es für dich nicht einfach ist. ;-) Alles andere kannste besser bei einer Freundin oder gerne auch bei mir raushauen. ;-)
Pennyblue
Pennyblue | 18.02.2014
9 Antwort
@Pennyblue vielen lieben dank für deine worte... Jetzt ist mir erstmal bewusst geworden das ich ihm wirklich momentan nur Vorwürfe mache und ich immer versuche meinen pupärtierenden Kopf durchzusetzen... Hormone...
aet1982
aet1982 | 18.02.2014
8 Antwort
@aet1982 Ich denke, das ist eine Sache, die man vielleicht nach der Schwangerschaft noch einmal besprechen sollte. Bei uns war es jetzt eine Ausnahme, weil zu viel auf einmal jetzt anlag und ich ihn hier dringend brauche und er ja die Möglichkeit hat hier zu arbeiten. Bis zur Geburt und etwas danach spielen die Hormone verrückt und man ist etwas, naja sagen wir mal, unzurechnungsfähig als Frau. Nach der Schwangerschaft, wenn sich alles einspielt und normalisiert, kann man sich ja immer noch hinsetzen und darüber sprechen, ob diese Lebens- und Arbeitssisituation auf Dauer für beide tragbar ist. So eine Fernehe funktionier halt nur, wenn beide da an einem Strang ziehen. Da muss auch dein Mann Verständnis haben, wenn du auch nach der Schwangerschaft noch arge Probleme damit hast. Vielleicht sieht die Welt mit Baby dann aber auch schon ganz anders aus. Bis dahin würde ich wie gesagt versuchen, die Zeit sinnvoll zu nutzen und so viele tolle Dinge wie möglich zu machen, die dir Spaß machen in der Zeit wo du alleine bist. :-) Und wenn ihr täglich deshalb euch unterhaltet, versuch doch mit ihm abzumachen, dass das Thema Montage nach der Geburt noch einmal sinnvoll besprochen wird und ernsthaft. Erklär ihm, dass du aktuell leidest, weil er nicht da ist, aber versuche ihm nicht jeden Tag damit Vorwürfe zu machen. Wenn er aktuell nichts ändern kann daran wird er nach gewisser Zeit abblocken und vielleicht auch zurück schießen und dann gibt es Streit. Ich weiß, dass es hart ist. Oh Gott und wie ich das weiß. Wenn du willst kannst mir gerne PN schreiben und mich voll heulen. :-) Das hilft deinem Mann und ich vielleicht auch dir. Bin sehr Jammer resistent. ;-)
Pennyblue
Pennyblue | 18.02.2014
7 Antwort
@Pennyblue Vielen Dank für deine Antwort... Schön das dein Mann erstmal im Umkreis arbeitet. Bei meinem geht das leider nicht. Habe auch noch eine 6 jährige Tochter zu Hause, die mich dann ab Nachmittag auf Gott sei dank auf trapp hält... Aber Vormittag geht gar nichts. Haben jeden Tag eine Unterhaltung wegen diesem Thema am Telefon. Er versteht mich schon...Aber man merkt schon wie er im Zwiespalt mit sich selbst ist bezüglich Arbeit da er mit seinem Arbeitgeber gut klar kommt und er auch zu gern arbeitet.
aet1982
aet1982 | 18.02.2014
6 Antwort
Oh Himmel, ja das kenne ich nur zu gut. 24 SSW und mein Mann ist auch auf Montage. Wir hatten deswegen sogar gestern eine lange Unterredung am Telefon und er hat beschlossen, dass er dieses Wochenende wieder kommt und dann erst einmal hier im Umkreis auf Baustellen arbeitet, weil es mir auch zu viel wird. In der Schwangerschaft ist man, denke ich, ohnehin näher am Wasser gebaut. Man braucht jemanden, der einen umarmt und an den man sich anlehnen kann. Wenn es schlimm ist, wenn er weg ist, dann versuche dich abzulenken und an etwas Positives zu denken. Plane den Urlaub, Garten, das Kinderzimmer. Male oder bestell etwas Schönes für das Baby, näh nen Teddy oder puh, halt alles, was dir Freude macht und dich ablenkt, bzw. auf positive Gedanken bringt. Und wenn dir total nach Weinen ist, dann hau dir Schnulzen in den DVD Player und heul was der Film nur so hergibt. Muss auch manchmal sein. :-) Mein Mann, naja also zum heulen sagt er net so viel. Ich habe vor ein paar Wochen ne Maus platt gefahren und geheult wie ein Schlosshund, da hat er mich schon ein bisschen seltsam angeguckt, aber ansonsten versucht er mich in den Arm zu nehmen. Er ist in dem Punkt auch wohl etwas unbeholfen, weil ich nicht schwanger eher harte Schale bin. :-)
Pennyblue
Pennyblue | 18.02.2014
5 Antwort
Hallo, das hatte ich in der Schwangerschaft auch, und ich hab dann immer so ganz traurige Sachen bei youtube geguckt, oder rührende Geschichten bei rtl.de oder so. Das musste einfach mal sein!!! Und hinterher gehts dir wieder besser :D
sommergarten
sommergarten | 18.02.2014
4 Antwort
ich danke euch für euren lieben Worte...
aet1982
aet1982 | 17.02.2014
3 Antwort
ich habe diese phasen in der schwangerschaft hemmungslos ausgenutzt aber vllt ist das ein ganz guter tipp: lies romane, schau gefühlsduselige filme und werde dort deinen überschwall an hormongefühlen los. ansonsten wenn du ein tief hast geh raus an die luft. sonne und frische luft kurbeln die glückshormon-produktion an.
ostkind
ostkind | 17.02.2014
2 Antwort
Ich hatte das auch. Während der Ss inner wieder und auch nach der Geburt. Versuch dich so gut es geht abzulenken und schöne Dinge zu machen. Vllt nutzt du die Zeit einfach für dich ganz in Ruhe wenn dein Mann auf Montage ist. Mach was dir gefällt. Wenn er da ist, nehmt euch Zeit für euch zwei. Mein Freund hatte zwar immer i-wie Verständnis dafür aber man hat trotzdem gemerkt, dass es ihm i-wann auf den keks ging, dass ich einfach oft losgeflennt hab. Kann man ja auch i-wie verstehen. Mach dir nicht zu viele Gedanken. Wenn du weinen musst in der Ss kann man es meist eh nicht zurück halten. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.02.2014
1 Antwort
Dein Körper ist hormonell ganz anders gepolt, als außerhalb der SS. Im Grunde kann man das mit den hormonellen Veränderungen in der Pubertät vergleichen, nur eben, dass man die Pubertät als weniger heftig empfindet, weil sie sich über mehrere Jahre streckt, nicht, wie die SS, über ein paar Monate.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.02.2014

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Heultage
20.05.2011 | 4 Antworten
Heultage!
03.12.2010 | 9 Antworten

In den Fragen suchen


uploading