Mutterschutzgesetz im Hotel

Kruemel1990
Kruemel1990
28.03.2013 | 12 Antworten
Hallo Ihr Lieben.

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.
Ich bin in der 8SSW und musste es meinem Arbeitgeber sagen, da ich mitten im Dienst Blutungen bekam und ins KH musste.
Dem Baby gehts gut.
Mein FA meint, dass ich nicht an Sonn, - und Feiertagen und nicht nach 22 Uhr beschäftigt werden darf.
Soweit so gut.
Mein Chef hat sich auch eine Woche daran gehalten.
Nun kam aber meine Kollegin aus dem Urlaub und meinte, dass es in der Gastronomie eine Ausnahmeregelung gibt und ich das anscheinend schon darf.
Schwups ist mein Dienstplan wieder normal^^.
Nun lese ich im Internet ganz unterschiedliche Aussagen und würde gern genau wissen, wer hier recht hat.
Kennt sich jemand damit aus und kann mir helfen?

Ich arbeite im Hotel an der Rezeption und bin für die Bar und Lounge und halt für alles an der Rezi verantwortlich.
Zumal die Bar eine Raucher Bar ist^^.


Vielen Dank für eure Antworten.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
vielen dank für deine Antwort @naina Ich habe beim längeren sitzen, unterleibschmerzen. mal abgesehen das mir ständig schlecht ist, lach, Naja mal abwarten, Bin jetzt 8ssw und hatte damals in der 8ssw eine fg, Deswegen bin ich noch sehr zurückhaltend was die Freude betrifft und würde am liebsten nur liegen, da ich angst habe, es wieder zu verlieren... hatte ja schin blutungen.. das mit dem raucherbereich muss ich noch klären aber durch den osterstress hat mein chef keine zeit. alles doof
Kruemel1990
Kruemel1990 | 29.03.2013
11 Antwort
... Mir gehts gut dabei, hab aber auch super Chefs und Kollegen. Wenn was is kann ich jederzeit ne Pause machen oder heimgehen. Morgen und Sonntag hab ich noch, danach Urlaub und dann MuSchu. An deiner Stelle und red ganz in Ruhe mit ihm. Sag ihm dass Sonn- und Feiertagsarbeit kein Problem ist für dich solange es dir und deinem Ungeborenen gut geht, dass er dich aber bitte aus der Raucherbar nehmen soll. Wenn du allein auf der Etage bist, kannst du ja vielleicht auch mit einem Kollegen tauschen, damit du während der Schwangerschaft in einem Nichtraucherbereich arbeiten kannst. Beschäftigungsverbot würd ich mir als allerletztes Mittel aufheben. LG und schöne Kugelzeit!
Naina
Naina | 29.03.2013
10 Antwort
Ich würd an deiner Stelle schauen wie´s dir geht. Ich hab in meiner ersten ss auch Vollzeit am Empfang in nem Hotel gearbeitet und solange es mir gut ging hatte ich auch keine Probleme mit Sonn-und Feiertagsarbeit und hab auch meine ganz normalen Schichten bis 24 Uhr gemacht. Hab aber leider 3 Monate vor ET Beschäftigungsverbot gekriegt, weil meine Maus nimmer gewachsen is, ich Wehen hatte und zuwenig Fruchtwasser . Bei meiner Mittleren hab ich in nem anderen Hotel am Empfang und im Frühstücksservice gearbeitet bis zum Mutterschutz. Hab auch hier die normalen Schichten ab 6 bzw. bis 22 Uhr gearbeitet. In meiner jetzigen Schwangerschaft bin ich von Sonntag bis Freitag halbtags in der Küche eines Bäckereicafes angestellt und arbeite zwischen 3 und 5.5 Stunden im Stehen / Laufen ohne Pause...
Naina
Naina | 29.03.2013
9 Antwort
naja, der ag kann/muß dich wonaders hin einteilen. brauchst ja nicht gleich ein bv.
SrSteffi
SrSteffi | 29.03.2013
8 Antwort
schon alleine die Raucherbar sollte für ein BV ausreichen. Das geht ja mal gar nicht, das arme Würmchen, immerhin bist du ja nicht nur für paar Minuten da drin, sondern musst da arbeiten.
horstmaria
horstmaria | 29.03.2013
7 Antwort
Wenn eine Gefaht für das Kind besteht, kann Deine Ärztin Deine Dienstzeiten auch einschränken. Jedoch würde ich immer den Aspekt bedenken, dass du nach der Elternzeit ggf. zurückkehren möchtest.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.03.2013
6 Antwort
Danke für die lieben Antworten. Schade, hatte gehofft das ich aussetzen darf, lach. Nein ich selbst habe sofort aufgehört zu rauchen wo uch gemerkt habe, dass da was nicht stimmt und eine Woche später war der Test positiv. Leider kann niemand meinen Dienst in der Bar übernehmen, da ich alleine auf der Etage Dienst habe. Mmmh nagut, lieben dank :) und schöne Ostern euch allen
Kruemel1990
Kruemel1990 | 28.03.2013
5 Antwort
- keine Mehrarbeit, d.h. nicht mehr als max 8, 5 h bzw. 90 h/ 2Wo bei einem Vollzeitvertrag, kommt also auf deinen Vertrag an - bis SsW 16 auch an Sonn- und Feiertagen und bis max. 22 Uhr - ab SsW 17 gilt max. bis 20 Uhr und nicht Sonn- und Feiertagen Dein Ag sollte Dich mit Rücksicht auf Deine Schwangerschaft nicht mehr in der Raucherbar einteilen - ich hoffe, Du rauchst selbst auch nicht. lg
Klaerchen09
Klaerchen09 | 28.03.2013
4 Antwort
Hallo! für mich lest sich das so, dass man an Sonn- und Feiertagen und bis 22 Uhr arbeiten darf laut Gesetz, nur nicht in der Nacht. Ich bin Krankenschwester aus Ö, ich durfte keine Nachtdienste mehr machen und keine 12h-Dienste, nur 8h. Bei uns ists also ähnlich. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.03.2013
3 Antwort
Im Verkehrswesen, in Gast- und Schankwirtschaften und im übrigen Beherbergungswesen, im Familienhaushalt, in Krankenpflege- und in Badeanstalten, bei Musikaufführungen, Theatervorstellungen, anderen Schaustellungen, Darbietungen oder Lustbarkeiten dürfen werdende oder stillende Mütter, abweichend von Absatz 1, an Sonn- und Feiertagen beschäftigt werden, wenn ihnen in jeder Woche einmal eine ununterbrochene Ruhezeit von mindestens 24 Stunden im Anschluss an eine Nachtruhe gewährt wird. jup, drafste, durfte das als krschw ja auch.
SrSteffi
SrSteffi | 28.03.2013
2 Antwort
http://www.sozialhilfe24.de/arbeitsrecht/mutterschutz/beschaeftigungsverbot.html
Knödelchen
Knödelchen | 28.03.2013
1 Antwort
http://www.gesetze-im-internet.de/muschg/__8.html 1) Werdende und stillende Mütter dürfen nicht mit Mehrarbeit, nicht in der Nacht zwischen 20 und 6 Uhr und nicht an Sonn- und Feiertagen beschäftigt werden. Mehrarbeit im Sinne des Absatzes 1 ist jede Arbeit, die 1. von Frauen unter 18 Jahren über 8 Stunden täglich oder 80 Stunden in der Doppelwoche, 2. von sonstigen Frauen über 8 1/2 Stunden täglich oder 90 Stunden in der Doppelwoche hinaus geleistet wird. In die Doppelwoche werden die Sonntage eingerechnet. Abweichend vom Nachtarbeitsverbot des Absatzes 1 dürfen werdende Mütter in den ersten vier Monaten der Schwangerschaft und stillende Mütter beschäftigt werden 1. in Gast- und Schankwirtschaften und im übrigen Beherbergungswesen bis 22 Uhr
gina87
gina87 | 28.03.2013

ERFAHRE MEHR:

Mutterschutzgesetz
11.11.2016 | 19 Antworten
Darf mein Kollege das?
11.02.2013 | 13 Antworten
Hotel mit Babybetreuung
07.04.2011 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen

uploading