Brauche Dringend Rat und Hilfe.!

LaHavanna
LaHavanna
08.09.2012 | 12 Antworten
Hallo =)

Also ich Brauche mal euren Rat

Bin 22 Jahre alt und Schwanger in der 8 Woche. Ich arbeite zurzeit im Einzelhandel in einem kleinen Laden, wo wir zu zweit, manchmal auch zu dritt Arbeiten.

Und zwar mein Problem:

Mein Chef weiß von der Schwangerschaft, aber ich habe das Gefühl das es keinen so wirklich Interessiert. es kam zwar ein Glückwunsch aber dann auch der Spruch " Sie sind ja jetzt Schwanger und nicht Krank" was ja im ersten auch richtig ist nur finde ich diese aussage etwas komisch, klingt ja so als dürfte ich ja nicht Krank machen.

Und als nächstes kommt ja noch mein Arbeitskollege musste ja gleich weitererzählen im Betrieb, was i ziemlich frech finde, weil wenn i es jemanden erzählen möchte mach ich das schon selber. Wir beide Arbeiten zur zeit allein im Laden, das heißt ich muss Trotzdem alles machen wie früherBierkästen schleppen und Getränke, teilweise muss i auch 14 stunden am Tag arbeiten.. und niemanden stört das, weiß ja nicht ob das erlaubt ist in der Schwangerschaft Ich kann auch keine Pausen machen weil ich ja allein im Laden arbeite, und mal hinsetzen geht ja auch nicht immer, da ja laufend Kundschaft kommt.... hab ja auch Angst das meinem Krümmel was passiert die anfangst zeit ist ja noch kritisch oder?? Soll ich mit meine FA sprechen oder findet ihr das ich Übertreibe?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Ich war bei meiner ersten SS ab dem 6 Monat im BV, meine FÄ hats mir gleich gegeben wegen dem schweren heben schon allein weil das dem Baby schaden könnte!!!
Origami
Origami | 10.09.2012
11 Antwort
das BV kann dir auch dein Ag aussprechen wenn er sich nich ans gesetz halten und dir keine andere tätigkeiten zuweisen kann er zahlt dir dein gehalt dann wie gewohnt weiter, kann es sich aber von der kk wiederholen (dafür gibts die umlage die er zahlen muss kommt nun drauf an ob dein gyn dir das ausspricht oder nich..meiner würde es in deiner lage wohl nicht tun, da es "nur" an der tätigkeit auf arbeit liegt und keine med. indikatoren, die das leben von mutter und/oder kind gefährden aber kommt eben aufn arzt an
gina87
gina87 | 09.09.2012
10 Antwort
@Dianac Bekommt man den einfach so ein Beschäftigungsverbot??? Und würde das in meinen Fall zutreffen? weiß ja nicht ob meine FA das auch so sieht :( Bei mir ist es ja auch so das i keiner andren Arbeit machen kann , da i ja nur in dem Laden arbeite. :( am ende denk die noch i bin faul oder sowas.
LaHavanna
LaHavanna | 09.09.2012
9 Antwort
Ich danke euch für die vielen Antworten =) und Glückwünsche =) Jetzt bin i etwas beruhigter, und ich werde am besten morgen gleich mit meiner FA sprechen.
LaHavanna
LaHavanna | 09.09.2012
8 Antwort
du darfst nicht mehr als 8std arbeiten er muss dir pausen dazwischen lassen das du dich aussruhen darfst ich weis jetzt nicht ob es ab dem 4oder 5monat ist da darfst du feiertage und sonntage nichte mehr arbeiten und keine nachtschichten.Mein chef muste damals sogar was kaufen zum liegen das meine schichtführerin sich aussruhen durfte.. ich arbeite an der kasse im burger king und küche und am drive und momentan habe ich urlaub bis mittwoch dann werde ich meinem chef auch berichten das ich schwanger bin , bin nun in der 10woche. und habe viel mit dem kreisslauf zu kämpfen. da werde ich auch gespannt sein wie des ab läuft. aber wenn dein chef nicht hört dan hol dir ein Beschäftigungsverbot
Dianac
Dianac | 09.09.2012
7 Antwort
geh zum fa und rede mit ihm das geht garnicht achja und herzlichen glückwunsch zur ss
lusani
lusani | 09.09.2012
6 Antwort
Ich würd mit de FÄ reden, du darfst zb. nicht mehr wie 8 Stunden arbeiten u. brauchst Pausen dazwischen! Und schwer heben darfst du schon garnicht! Ich hab erst in der 11SSW erfahren das ich schwanger bin u. bis dahin habich auch noch alles gemacht. Zum Glück ist nix passiert, abr das Risiko würd ich wissentlich nicht eingehen. Arbeite auch im Einzelhandel, aber in einem großem Markt. Dürft normal nur noch an der Kasse arbeiten, aber das lieg mir nicht, aber ich mach nur noch leichte Sachen im Verkauf!!! Zb. bin ich aus der Obst/Gemüseabteilung ganz raus, weil das eindeutig zu schwer ist! Wenn du das so der FÄ erzählst wirst du evnl. sogar Beschäftigungsverbot geben, dann ist dein Chef selber schuld, denn er muss sich an die Mutterschutzrichtlinien halten!!! Naja das Geld müsst er dir trotzdem bezahlen, aber das bekommt er dann von der Krankenkasse zurück!!!
Origami
Origami | 09.09.2012
5 Antwort
Ob die Tätigkeiten schädlich für Dich/Dein Baby sind, hat nicht wirklich viel mit der Schwangerschaftswoche zu tun. Es kann in jeder SSW gefährlich sein. Es ist eine Frechheit, dass Du so lange arbeiten musst, keine Möglichkeit hast zum Ausruhen und zudem noch schwer schleppen musst. Wehre Dich dagegen. Ja, Dein Chef hat Recht: Du bist schwanger und nicht krank. Das bedeutet aber nicht, dass Du alles so machen kannst, wie vorher. Sag ihm das. Entweder, er kann Dir vernünftige Arbeitsbedingungen schaffen oder Du musst Dich arbeitsunfähig schreiben lassen. Dein Kind geht vor! Alles Gute und eine schöne Kugelzeit !
andrea251079
andrea251079 | 09.09.2012
4 Antwort
Also wenn man schon so arbeitet wie du mit Kisten schleppen und 14stunden am arbeiten ist ohne pause würde ich mir von deiner Ärztin ein beschäftigungs verbot schreiben lassen oder dein Chef muss Verständnis zeigen und du musst nicht mehr so viel machen und tragen aber wenn du das Gefühl hast den interessiert das nicht er lässt dich weiterhin so arbeiten musst du das deiner Ärztin sagen ich selber hab ab der 13. Woche ein beschäftigungs verbot von meiner Ärztin bekommen da ich Altenpflegerin binbin
babyface84
babyface84 | 09.09.2012
3 Antwort
http://www.rechtsrat.ws/gesetze/muschg/01.htm
Solo-Mami
Solo-Mami | 09.09.2012
2 Antwort
Dein AG ist verpflichtet sich an das MuschG zu halten. kann er dir diese speziellen Arbeitsbedingungen nicht bieten, muß er dich anders einsetzen. Wer eine werdende oder stillende Mutter mit Arbeiten beschäftigt, bei denen sie ständig stehen oder gehen muss, hat für sie eine Sitzgelegenheit zum kurzen Ausruhen bereitzustellen. Werdende Mütter dürfen insbesondere nicht beschäftigt werden 1. mit Arbeiten, bei denen regelmäßig Lasten von mehr als 5 kg Gewicht oder gelegentlich Lasten von mehr als 10 kg Gewicht ohne mechanische Hilfsmittel von Hand gehoben, bewegt oder befördert werden. Sollen größere Lasten mit mechanischen Hilfsmitteln von Hand gehoben, bewegt oder befördert werden, so darf die körperliche Beanspruchung der werdenden Mutter nicht größer sein als bei Arbeiten nach Satz 1, Werdende und stillende Mütter dürfen nicht mit Mehrarbeit, nicht in der Nacht zwischen 20 und 6 Uhr und nicht an Sonn- und Feiertagen beschäftigt werden. Mehrarbeit im Sinne des Absatzes 1 ist jede Arbeit, die 1. von Frauen unter 18 Jahren über 8 Stunden täglich oder 80 Stunden in der Doppelwoche, 2. von sonstigen Frauen über 8 1/2 Stunden täglich oder 90 Stunden in der Doppelwoche
Solo-Mami
Solo-Mami | 09.09.2012
1 Antwort
google mal nach dem Arbeitsschutzgesetz in der Schwangerschaft. in punkto schwer heben/hinsetzen usw muss natürlich auf dich rücksicht genommen werden!!! Alles gute für die Schwangerschaft!!!
nicki21051979
nicki21051979 | 08.09.2012

ERFAHRE MEHR:

Brauche dringend euren Rat:-(
13.01.2016 | 10 Antworten
brauche dringend Hilfe. ..
12.06.2014 | 21 Antworten
brauche dringend rat
08.05.2014 | 26 Antworten
Brauche dringend Meinungen/Erfahrungen
12.03.2014 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading