⎯ Wir lieben Familie ⎯

Blasensprung? oder? Bitte um ratschläge

medos
medos
13.08.2011 | 48 Antworten
hallöchen ...
habe schon mehrmals mir tipps geholt aber dies ist mir heut neu passiert ... ( 39. ssw)
vor einer stunde beim wasserlassen, habe ich einen bläschen bemerkt und auch gehört, als ich nachschaute, sah es im klo aus wie fleischstückchen (rotwerd) oder aber grosse menge an schleim? auf jedenfall habe ich vorhin also nach einer stunde nochmal nachgesehen, diesmal kam ein kleines bisle rosanes schleim( schmierblut) ... alsoo mütter die sowas schomal hatten.. könnt ihr mir sagen was das ist, soll ich mich sofort ins KH bewegen? oder abwarten bis richtige regelmäsige wehen eintreten?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

48 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
bei blasensprung
nicht warten, denn du sollst nicht mehr laufen
alexandersmami
alexandersmami | 13.08.2011
2 Antwort
..
kommt drauf an wie weit du es zum kh hast und ob dich jemand fahren kann. hast du schon wehen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.08.2011
3 Antwort
......
als meine blase geplatzt ist war es auch rosa . ich würde is kh fahren um nachschauen zu lassen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.08.2011
4 Antwort
...
das ist der schleimpfropf! das heisst, dass es bald losgehen kann oder noch lange also heisst es abwarten und tee trinken! alles gute
tate
tate | 13.08.2011
5 Antwort
Das wird meiner Meinung nach,
so wie Du es beschreibst, der Schleimpfropf sein. Also: völlig normal, erleben die allermeisten Mütter und es ist das Anzeichen, dass es bald losgeht. Bald heißt in diesem Fall innerhalb der nächsten Stunden, bis hin zu einer Woche. Ins KH brauchst Du deshalb nicht, es sei denn, es setzen richtige Blutungen ein. Solange es aber nur schmieriger Schleim ist, ist das vollkommen normal. Natürlich könntest Du auch ins KH fahren, aber möchtest Du dort auf den Beginn Deiner Wehen warten oder lieber entspannt zu Hause?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 13.08.2011
6 Antwort
@alexandersmami
Bei Blasensprung DANN nicht mehr laufen und sofort ins KH, wenn der Kopf noch nicht fest im Becken liegt. Tut er das schon, darf man ruhig noch entpannt duschen gehen und sich zurecht machen, um dann gemütlich ins KH zu fahren
Moppelchen71
Moppelchen71 | 13.08.2011
7 Antwort
@Moppelchen71
huu, , des kann ich mir gar net leisten :-) meine tochter 3 j. schläft so süüss die wollte ich net aufwecken, . darum habe ich gefragt ob ich mir sorgen machen muss
medos
medos | 14.08.2011
8 Antwort
War bei mir auch...
. rosa als es los ging bzw. mir die Blase gerissen ist und das Fruchtwasser austrat. Sind dann gleich ins KH denn die Wehen haben dann auch nicht lange danach angefangen. Wünsche dir alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.08.2011
9 Antwort
@medos
also bei blasensprung trtt ja auch fruchtwasser aus . ich nehme mal an bei dir ist das nicht so?! also ich hab das jetzt so verstanden .
tate
tate | 14.08.2011
10 Antwort
@tate
diesen schleimtropf habe ich schon länger . aber zum ersten mal schmierig und farblich . ??
medos
medos | 14.08.2011
11 Antwort
@tate
also es mir auch bisle unangenehm:-SS in dem fall war ich grad zur toilette, das ganze ging beim wasserlassen, weiss jetzt net ob es normal urin war oder fruchwasser es lief halt wie normal beim wasserlassen
medos
medos | 14.08.2011
12 Antwort
@Sanya07
leichte wehen seit gestern schon . unregelmäsig, , , ,
medos
medos | 14.08.2011
13 Antwort
@medos
ja das kann sehr gut sein! fruchtwasser ist ja flüssig und merkt man sofort wenn das nach einem blasensprung austritt . hört sich wirklich nach schleimpfropf an
tate
tate | 14.08.2011
14 Antwort
@medos
ja, aber da würde das fruchtwasser auch nach dem pipi noch laufen
tate
tate | 14.08.2011
15 Antwort
@medos
ch denke, Du bist recht ängstlich und hast ein bisschen Schuppen, etwas falsch zu machen. Sicher ist das völlig normal, aber versuche bitte mal tief durchzuatmen und sage Dir selbst Folgendes: "Mein Körper hat mich 39 Wochen dieses Kind tragen lassen. Es ist gesund und munter. Ihm geht es gut und mir auch, denn ich weiß, dass ich meinem Gefühl vertrauen kann. Ich werde die Anzeichen erkennen, wenn sie da sind, denn ich bin eine Frau und habe Urvertrauen in meine Fähigkeit ein Kind zu gebären. Genau deshalb gibt es nichts, was mich beunruhigen sollte." Klingt schmalzig, aber wenn Du es Dir immer wieder sagst und anfängst Dir, Deinem Körper und Deinem Baby einfach ein bisschen mehr noch zu vertrauen, wirst Du Dich wesentlich selbstbewusster fühlen. Vertrau mir da einfach, bitte! Gönn Dir, wenn es geht, jetzt etwas Ruhe, damit Du ausgeruht bist, falls es losgeht und genieße einfach diese Zeit im Countdown, denn so nah werden Du und Baby Euch körperlich nach der Geburt nie wieder sein
Moppelchen71
Moppelchen71 | 14.08.2011
16 Antwort
@medos
Der Schleimpfropf war bei mir übrigens immer leicht blutig und manchmal so groß, dass ich dachte, da kommen ganz andere Dinge aus mir raus
Moppelchen71
Moppelchen71 | 14.08.2011
17 Antwort
@tate
Stimmt, Bei Emmy ist mir die Blase nur leicht gerissen, da ging es immer schlückenweise ab. Aber bei Romy platzte sie gleich so, dass ich unseren Neufundländer fast vom Flur gespült hätte
Moppelchen71
Moppelchen71 | 14.08.2011
18 Antwort
Naja...
. also es ist ok wenn man mal beunruhigt ist. Nehme mal an dass es das erste Kind ist und da ist man nun mal oft verunsichert und das ist ok. Man kann jederzeit ins Krankenhaus wenn man das möchte und die Sache von Fachpersonal untersuchen lassen. Tu was du für richtig hälst jetzt und ein "Umsonst-ins-KH-fahren" gibt es nicht. Das musst du jetzt entscheiden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.08.2011
19 Antwort
mhh
also als meine fruchtblase platze lief und lief es wollte ins kh und bis ich mich aufmachen konnte musste ich mich erst noch 3 mal umziehen weil eine oder auch 2 binden nicht reichten und ich wieder voll durchnässt war hatte mir dann diese einmal wickelunterlagen genommen und dann konnte ich erst ins kh und dann musste trotzdem bei mir noch eingeleitet werden .
blaumuckel
blaumuckel | 14.08.2011
20 Antwort
hy
also für mich klingt das nach schleimpfropf .
Tigerlilly1988
Tigerlilly1988 | 14.08.2011
21 Antwort
Auch wenn ich damit anecke,
abr wisst Ihr, was mich immer wieder erstaunt gucken lässt? Dass die meisten Mamis so verunsichert sind und so wenig Selbstvertrauen in sich und ihren Körper haben, dass sie wirklich lieber verängstigt ins KH fahren und sich dort versichern lassen müssen, dass es ihnen gut geht, anstatt auch etwas auf ihr Inneres zu hören. Ich finde es richtig, wenn man nicht leichtsinnig ist, aber sich fast nur noch auf Ärzte verlassen, ist für mich schon fast Selbstaufgabe.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 14.08.2011
22 Antwort
,,
ich hatte erst wehen und dann irgendwann haben sie die fruchtblase aufgemacht .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.08.2011
23 Antwort
@Moppelchen71
dafür sind Frauenärzte und Fachpersonal in Krankenhäusern da, denn vielleicht hat die innere Stimme manchmal irgendwie keine Lust eine klare Antwort zu geben. Da bin ich froh wenn es Jemand aus Fleisch und Blut in einem Krankenhaus tut. Das ist völlig in Ordnung und hat nichts mit Selbstaufgabe zu tun.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.08.2011
24 Antwort
@Moppelchen71
etwas recht hast ja damit aber ich habe auch ganz viel schlechte erfahrungen mit ärzten gehabt aber trotdem gerade beim 1 kind weiß man nicht wie was wo bei mir war das so und habe mich dann doch wieder auf die ärzte verlassen gerade in solchen situationen kann ich wenn es um mich geht nicht klar denken aber wenn es um andere geht . kein problem
blaumuckel
blaumuckel | 14.08.2011
25 Antwort
@Moppelchen71
wenn ich damals nicht gleich ins krankenhaus gefahren wäre hätte ich meine kleine daheim zur welt gebracht weil mit einem mal alles so schnell ging, ich glaube gerade beim ersten kind ist man schnell verunsichert ^^ und mein fa meinte immer ich soll lieber sofort in n kreissaal gehen wenn was net stimmt :)
Tigerlilly1988
Tigerlilly1988 | 14.08.2011
26 Antwort
@Moppelchen71
in der regel kann man nicht sehen ob der kopf im becken liegt, wenn man grad gemütlich zu haus auf dem sofa eine große fruchwasserpfütze produziert :D deswegen wär ich dabei eher vorsichtig :)
alexandersmami
alexandersmami | 14.08.2011
27 Antwort
@alexandersmami
In der Regel ist man aber in den letzten Wochen vor der Geburt in regelmäßiger Betreuung durch Hebammen und/oder Ärzte. Und wenn da feststeht, dass der Kopf bereits im Becken liegt, kann man sicher davon ausgehen, dass er da auch bleibt.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 14.08.2011
28 Antwort
@blaumuckel
Natürlich ist man beim 1. Kind leichter verunsichert, aber im Fall der Threadstellerin ist es ja nicht das Erste. Und ich kann versichern, dass man bei jedem Kind Verunsicherungen kennt. Nur wird man auch Selbstbewusster, vertraut sich selbst mehr und sieht Ärzte dann auch irgendwann als mögliche Unterstützung, statt die Tonangeber bei der Geburt. Denn gerade da liegt dann auch oft die Gefahr: man gibt sich schnell in eine Opferhaltung, die manche Ärzte gern ausnutzen. Sie werden dann den Ton angeben und das nicht immer nur im Interesse der Mutter, sondern so, wie es am bequemsten in ihre Arbeit passt.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 14.08.2011
29 Antwort
@Nicolynah
In gewisser Weise schon, denn auch wenn es richtig ist, einmal mehr nachzufragen, kann man dabei unbewusst schnell in die Rolle der Hilflosen rutschen. Ist mir selbst auch schon passiert, mit dem Ergebnis, dass ich in der Geburt meines eigenen Kindes nur noch wie ein Statist Befehle entgegenehmen musste, es nicht mehr um mich ging, sondern nur wie ich in die KH-Routine einzubauen war. Und das sind dann häufig die Geburten, die eine Mami traumatisieren. Die Erfahrung zeigt einfach, dass man, mit etwas mehr Selbstvertrauen, einer Vorstellung, was man in etwa möchte, wenn es realisierbar ist und freundlicher Kooperationsbereitschaft viel positivere Geburten hat. Das fängt bei den Stellungen in denen man entbindet an und geht weiter über Medikationen, bei denen man kaum gefragt wird oder beschleunigende Maßnahmen, damit möglichst alles in den Schichtplan passt. Und in den Trott rutscht man verunsichert nur allzu schnell hinein.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 14.08.2011
30 Antwort
@Tigerlilly1988
Eine ganz ehrliche Frage: Wäre es für Dich persönlich so schlimm gewesen, Dein Baby zu Hause zu bekommen? Natürlich war es richtig ins KH zu fahren, denn eine Hausgeburt sollte nur unter Begleitung einer Hebamme stattfinden. Aber Deine Antwort hört sich für mich ein wenig 'entsetzt' an, so als wolltest Du es als unvorstellbar sehen, wenn das Baby zu Hause gekommen wäre.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 14.08.2011

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Treppen laufen mit Blasensprung!?
04.02.2015 | 5 Antworten
blasensprung-sofort ins KH?
04.12.2013 | 20 Antworten
Wo und wann war euer Blasensprung?
04.04.2012 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x