Was kann man da machen?!

Fashiiion
Fashiiion
31.03.2011 | 15 Antworten
Huhu, ich war heute in der Stadt und wollte einen Gutschein (100€) für meinen Sohn einlösen, den wir vor 3 Monaten zum Geburstag bekommen haben, habe gestern nämlich eine Anzeige vom Laden in einer aktuellen Zeitung gelesen, dass die neue Frühjahrskollektion da ist.. ich also los, Sachen gesucht, Sachen gefunden und wollte bezahlen mit meinem Gutschein! Da sagt die zu mir: Neee, kann ich leider nicht annehmen, mein Geschäft befindet sich im Insolvenzverfahren, sie können das gern mit meinem Anwalt klären...
Ich war soo sauer, der Gutschein ist am 31.12.2010 ausgestellt.. wenn sie wirklich sooo pleite ist, dann hat sie das doch sicherlich auch schon im Dezember gewusst, ich find das Betrug ich bin richtig stinkig, weil es immerhin Geld ist, was für meinem Sohn bestimmt war..

Hat jemand einen Rat? LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
@Solo-Mami
ja, das weiß ich ja .. deswegen find ichs ja so übel, das die danndie ware ned rausgibt !!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.04.2011
14 Antwort
...
hab dazu das gefunden : http://www.n-tv.de/ratgeber/Gutscheine-schnell-einloesen-article329562.html leider keine gute nachricht. sry.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.03.2011
13 Antwort
Nein,
es gibt auch Insolvenzverfahren, wo sich noch ein Investor findet und der Laden läuft dann augenscheinlich normal weiter. Der Name am Schaufenster muss nicht zwangsläufig geändert werden, aber die offizielle Fimierung. Also, der Laden kann weiterhin den Schriftzug "Modelädchen" führen, aber die eigenliche Fimierung, wie "Chic Mode GmbH" kann dann neu "schicke Mode GmbH" heißen...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 31.03.2011
12 Antwort
@Solo-Mami
stimmt...mit bargeld...ein gutschein ist bereits bezahlt...somit schon im besitz des insolvenzverwalters...:-) lg
Maxi2506
Maxi2506 | 31.03.2011
11 Antwort
@knisterle
Eine Firma darf im Insolvenzverfahren weiter seine Ware verkaufen
Solo-Mami
Solo-Mami | 31.03.2011
10 Antwort
@Becki1000
auch wenn sie das geld erhalten hat...sie ist im insolvenzverfahren und sie hat keinerlei rechte bzw befugnisse mehr...das geht tatsächlich nur noch über anwälte oder den insolvenzverwalter @Fashiiion das hat sie nicht gewußt...zwar wußte sie das sie nicht mehr ganz so gut dastehen und insolvenz angemeldet hatten sie da auch schjon...aber die insolvenz kommt unvermittelt...quasi wenn sie durch ist...hätte genausogut sein können das sie noch 6 monate keine gehabt hätte also vorsatz war es nicht...es ist ärgerlich...wende dich an ihren anwalt...nur so kommst du noch an dein geld lg
Maxi2506
Maxi2506 | 31.03.2011
9 Antwort
Ich würd da sofort meinen Anwalt anrufen und mich erkundigen, ob sie den trotz Insolvenz annehmen muss.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.03.2011
8 Antwort
Tut mir leid, aber das Geschäft darf den Gutschein im Insolvenzverfahren nicht annehmen, es würde sich strafbar machen
Soweit das Insolvenzverfahren eröffnet ist, dürfen keine Verbindlichkeiten mehr bedient werden. Die einzige Möglichkeit noch Kapital aus dem Gutschein zu schlagen, ist die Forderungsanmeldung im Insolvenzverfahren. Daher mußt Du beim zuständigen Insolvenzgericht den Gutschein als offene Forderung gegenüber dem Gutscheinaussteller anmelden. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 31.03.2011
7 Antwort
...
in dem sinne bist du jetzt ein gläubiger .. sie hat die "ware" erhalten, aber du hast dafür nichts.. außerden gutschein... ich würde mich auf jeden fall an den anwalt wenden .. ich frage mich dennoch, wieso sie dann ne anzeige schaltet, das die neue frühjahrskollektion da ist und der laden überhaupt auf ist .. hätte se das nicht gleich zu anfang sagen können..das is ja schon vortäuschung falscher tatsachen oder wie man des nennt.. frechheit !!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.03.2011
6 Antwort
Hat sie dir den Anwalt genannt?
Würde dahin gehen und den Antrag ausfüllen, bzw. anrufen, zuschicken lassen, ausfüllen und zurück schicken. Je nachdem wie der Stand der Dinge ist, kannst du tatsächlich anteilig oder die gesamte Summe erstattet bekommen. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, zumal Privatpersonen bevorzugt werden... Betrug ist es allerdings nicht. Aber super ärgerlich. Hatte das auch mal. Aber da hätte ich noch aus dem verbliebenen Restsortiment was auswählen können...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 31.03.2011
5 Antwort
Der Gutschein ist natürlich noch gültig.
Genau genommen ist die Ware ja bereits bezahlt mit den 100 Euro - was dir noch fehlt, ist die eben die bereits bezahlte Ware. Was nicht geht, ist sich den Gegenwert in bar auszahlen zu lassen. An deiner Stelle würde ich da nochmal hingehen und einen Riesenwind machen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.03.2011
4 Antwort
Gutschein
Wenn den Gutschein jemand gekauft hat, dann hat sie doch bereits die 100 Euro. Also kann sie ihn dir einlösen. Sie macht doch da kein Verlustgeschäft.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.03.2011
3 Antwort
....
http://www.rafrase.de/tipps/gutschein.html
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.03.2011
2 Antwort
Hallo
Wende dich an die Verbraucherzentralle und frag da nach. Das ist ja wirklich eine sauerrei. Lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.03.2011
1 Antwort
re
Also ich bin felsenfest davon überzeugt das die den annehmen muss schließlich hatte sie da ja auch die 100€ bekommen und Gutscheine verlieren ihre gültigkeit nicht. Also das ist echt eine schweinerei....die muss den aufjedenfall nehmen was hat ein kunde mit der insolvenz zu tun...anscheinend viel die abzocken... tze tze tze....hoffe du kannst ihn einlösen und musst dir das nicht gefallen lassen
Becki1000
Becki1000 | 31.03.2011

ERFAHRE MEHR:

welche Großstadt in nrw
02.08.2012 | 8 Antworten
Douglas Card -Gutschein-
11.12.2011 | 1 Antwort
KITA gutschein
22.09.2011 | 10 Antworten
geburtstag suche gutscheinideen
21.04.2010 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading