Urlaubsanspruch trotz Beschäftigungsverbot und befristetem Arbeitsvertrag?

MrsJones77
MrsJones77
13.04.2010 | 7 Antworten
Hallo ihr Lieben,
ich hab da mal eine wichtige Frage. Ich bin in der 21. SSW und habe nun ein Beschäftigungsverbot erhalten. Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag, der am 31.12.10 ausläuft. Mein Mutterschutz beginnt am 17.07.10, der Entbindungstermin ist der 19.08.10. Das Beschäftigungsverbot wurde bis zum Tag der Geburt ausgestellt. Jetzt habe ich für dieses Jahr eigentlich 26 Urlaubstage, die mir zustehen. Normalerweise hätte ich die vorm Mutterschutz noch bekommen. Nun meine Frage:
Steht mir der Urlaub trotz Beschäftigungsverbot zu und muss er mir ausgezahlt werden, wenn ich ihn nicht in Anspruch nehmen kann?
Habe nämlich Angst, dass mein Arbeitgeber nun versucht, mir den Urlaub zu streichen oder sich um die Auszahlung zu drücken, falls mir das zusteht.
Hoffe irgendwer kann mir meine Frage beantworten ..

LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hallo
Entweder nimmst Du ihn nach dem Mutterschutz, oder er wird Dir ausbezahlt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.04.2010
2 Antwort
...
Auszahlen lassen, oder nach dem Mutterschutz nehmen. Soweit ich weiß, ist aber der AG nicht verpflichtet, dir deinen Urlaub auszuzahlen. Das steht aber im MuSchuGesetz! Alles Gute.
Kudu03
Kudu03 | 13.04.2010
3 Antwort
hi,
ich hatte auch beschäftigungverbot und ich nehme meinen urlaub in anspruch kurz bevor ich meine tätigkeit wieder aufnehme. kannst dir glaub ich auch auszahlen lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.04.2010
4 Antwort
...
Danke für die schnelle Antwort. Aber nun noch eine Frage. Ich gehe ja gleich nach dem Mutterschutz in Elternzeit, oder muss ich dann den Urlaub erst noch nehmen, bevor ich in Elternzeit gehe?? Also quasi die Elternzeit dann fünf Wochen später anmelden??
MrsJones77
MrsJones77 | 13.04.2010
5 Antwort
muss
dann ausgezahlt werden oder wenn du weiter arbeiten würdest was ja nicht ist dann hätte man den urlaub auf später verschieben können, so war es bei mir.ich hatte dann den urlaub einfach dann genommen wo ich nach den twins wiederr arbeiten ging.aber das av endet ja also müssen sie es auszahlen denn es wär ja sinnlos das zu verschenken denn durch das averbot bekommst du ja trotzdem dein grundlohn wie auch beim urlaub.lass dich nicht lumpen wenn der aa angfängt deinen urlaub wegzumachen.lass ihn auszahlen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.04.2010
6 Antwort
hi
du hast dann keine 26 urlaubstage sondern soviele bis zu dem monat wo du in mutterschutz gehst! meist is es die hälfte .... wird glaub 2 tage pro monat oder so berechnet! ich hatte a die ganze ss über ein verbot u hab dann noch 13 tage urlaub gehabt die hab ich dann aber einfach vorm mutterschutz genommen denn auszahlen wollten sie es mir nicht!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.04.2010
7 Antwort
...
vielen lieben Dank für eure schnellen Antworten. @Mommy0809: der Urlaubsanspruch von 26 Tagen bezieht sich schon auf die Zeit bis zum Mutterschutz. Normalerweise hätte ich 30 Tage fürs ganze Jahr. Sehe ich das also richtig, dass ich keinen gesetzlichen Anspruch darauf habe, dass der Urlaub ausgezahlt wird?? Weiß da jemand vielleicht ein gute Seite, wo man das nachlesen kann??
MrsJones77
MrsJones77 | 13.04.2010

ERFAHRE MEHR:

Schwanger trotz kupferspirale?!
07.11.2013 | 11 Antworten
Periode trotz Cerazette?
29.06.2011 | 10 Antworten
Trotz Pille keine Periode?
04.02.2011 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading