Lohnfortzahlung wärend eines Beschäftiungsverbotes

süßemami87
süßemami87
03.04.2010 | 7 Antworten
hallo mamis, hab da mal ne Frage zur Lohnfortzahlung wenn man ein Beschäftigungsverbot hat. Bin nun in der 31 SSW und hab seit der 24 SSW von meinem FA ein Beschäftignungsverbot erteilt bekommen. Bisher hat alles gut geklappt mit den weiteren Zahlungen für die jeweiligen Monate, aber heute hab ich ein Schreiben von meinem AG bekommen wo stand das ich ab Mai nicht mehr mein volles Gehalt bekomme ohne Angaben von Gründen. Kennt sich vill. jemand damit aus und kann mir weiterhelfen? Bin ab Mai dann im Mutterschutz, kann das daran liegen, dass ich nicht mehr mein volles Gehalt bekomme? Ich war der Meinung, dass mein AG mich bis zum Schluss der SS bezahlen muss, lag ich da falsch?!?!?!?! Danke für eure Antworten viele Grüße und ein schönen Abend euch ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
...
danke für eure Antworten, haben mir echt weitergeholfen...
süßemami87
süßemami87 | 03.04.2010
6 Antwort
@Solo-Mami
danke für die Info :) Hatte den Text oben auch nicht richtig gelesen. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil :)
Noobsy
Noobsy | 03.04.2010
5 Antwort
Also ich hatte von der 15.SSW an ein Beschäftigungsverbot
und kann dir daher sagen, das dein Arbeitgeber bis ende der 34.SSW dein volles durchschnitts Gehalt der davor letzten 3Monate zahlen muß und erst ab Mutterschaftsurlaub zahlt er den rest Betrag was offen ist zu deinem Muttschaftsgeld von der Krankenkasse. Also sage wir mal du bekommst 1200Euro Netto sonst dann bekommst du ja von der KK dann pro Tag 13Euro und das sind im Monat 390Euro das heißt dein Arbeitgeber muß dir dann noch 810Euro zahlen damit du auf deine 1200Euro kommst. Das zählt aber erst ab Mutterschaftsurlaub, davor muß er das volle Gehalt bis dahin zahlen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.04.2010
4 Antwort
@Noobsy
die 6 Wochenregelung ist nur im Krankheitsfall. In ihrem Fall ist es aber ein BV und da wird 100% des Grundlohnes gezahlt egal wie lange man das BV hat. Höhstens jedoch bis zum Beginn des Mutterschutzes, so wie JannikMama es ganz richtig beschrieben hat LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 03.04.2010
3 Antwort
@Noobsy
Ja bei Krankheit ist das so, aber nicht bei Beschäftigungsverbot. Ich hatte auch eins und habe bis zum Anfang vom Mutterschutz das volle Gehalt vom AG bekommen. Und dann halt aufgeteilt zwischen Krankenkasse und AG
JannickMama
JannickMama | 03.04.2010
2 Antwort
Hallo
Wenn du ab mai im Mutterschutz bist kriegst du Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse. Sind glaube ich 13€ pro Tag und den Rest legt dein AG drauf. So das du bis zum Ende des Mutterschutzes, also 8Wochen nach der Entbindung das selbe Geld wie immer hast, es wird halt nur anders aufgeteilt. Das meinte er bestimmt damit das du von ihm dann weniger kriegst. aber unterm Strich mußt du auf dein gehalt kommen.
JannickMama
JannickMama | 03.04.2010
1 Antwort
---------------
Nach 6 Wochen Krankheit übernimmt die Krankenkasse die Lohnfortzahlung. Man bekommt dann nur noch 67& oder so. Ich weiß es nicht genau. Der Vater einer Freundin hat Krebs und ist nach 6 Wochen wieder arbeiten gegangen, damit er weiterhin sein volles Gehalt bekommt.
Noobsy
Noobsy | 03.04.2010

ERFAHRE MEHR:

Ausfallgeld bei Krankheit?
03.04.2012 | 15 Antworten
Geweint geschrien wärend der Geburt?
01.03.2012 | 73 Antworten
schmerzen in der leiste wärend der ss
23.01.2010 | 3 Antworten
wassereinlagerung wärend der SS
02.11.2009 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading