Erfahrungen mit ss-diabetes

et_ailuj
et_ailuj
24.01.2010 | 15 Antworten
hallo mädels,
wer von euch hat erfahrungen mit gestationsdiabetes? wurden eure bauchzwerge deshalb früher geholt? oder habt ihr das durch insulin in den griff bekommen? meine maus hat innerhalb von zwei wochen jetzt sage und schreibe über 700g zugelegt. bin jetzt in der 32. ssw. bin schon seit der 16. ssw in behandlung. muß jetzt anfangen mit der insulingabe (nur für nachts) ..
mache mir sorgen um meine maus.. wer kann mir über seine erfahrungen berichten?
(danke)
lg julia
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hallo
ich hatte in meinen beiden ss diabetes aber die wurden nicht eher geholt und ich musste auch insulin spritzen. meine kleine war sogar 1 woche übern termin wo sie geboren wurde.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2010
2 Antwort
@diana_m
wie schwer waren sie? wie war der gewichtsverlauf in der ss? weißt du das noch? mein großer kam mit 4700g zur welt.
et_ailuj
et_ailuj | 24.01.2010
3 Antwort
...
bei eric wurden mehrfach zuckertests gemacht, aber es wurde nie eine ss diabetes bestätigt ... er kam 11 tage über termin und war ein richtiger brocken ... bei anna wurde eine glukosetolaeranzstörung festgestellt, war mehrmals über nacht im kh zum bz-profil. da wurde auch jedes mal ein us gemacht und die grösse und das gewicht kontrolliert. 5 tage über et wurde nochmal ein us gemacht, und da sie schon so schwer war wurde wieder eingeleitet. maße findest du in meiner signatur ... wenn du ständig unter kontrolle bist, mach dir nicht allzu grosse sorgen, die ärzte werden immer wieder das gewicht deines babys kontrollieren und b.bed. eher einleiten ... such dir aber ein kh mit kinderklinik, falls dein kleines nach der geburt probleme mit zuckerschwankungen bekommt.
rudiline
rudiline | 24.01.2010
4 Antwort
ich hatte
auch einen Gestationsdiabetes. Ich musste vier mal am Tag Insulin Spritzen. Wichtig ist das du dich in der Entbindungsklinik vorstellst um mit dem Arzt alles zu besprechen. Eine Übertragung sollte vermieden werden und spätestens am errechneten ET eine einleitung stattfinden. Ich musste auch regelmäßig zum Diabetologen und ca. 6Wo nach der Entbindung nochmal um einen Test zu machen. Denn das Risiko ist da auch nach der Schwangerschaft einen Diabetes zu behalten. Wichtig ist auch, das du für das Insulin und die Teststreifen zur BZ kontrolle nichts dazubezahlen musst, weil es eine Schwangerschaftsbedingte Erkrankung ist. Wenn dein Blutzucker dann gut eingestellt ist, wirst du auch keine Probleme haben. Nach der Geburt wird beim Baby dann ganz oft der Blutzucker gemessen, weil die Gefahr einer Unterzuckerung besteht.
kaeferchen2706
kaeferchen2706 | 24.01.2010
5 Antwort
@et_ailuj
meine grosse wurde es ca in der 30 sswoche festgestellt und sie wog 4020 g aber ist 2wochen zu früh geboren. Und bei meiner kleinen maus war ich von anfang an in behandlung weil man wusste das ich es in der ersten ss hatte wie schon gesagt 1 woche nach termin ist sie geboren und wog 4650g
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2010
6 Antwort
Bei mir wurde am ET eingeleitet.
Sohnemann war aber noch ganze 6 Tage sehr resistent und ist somit erst 40+6 zur Welt gekommen. 4075 g und 57 cm, KU 37, 5 cm Sobald die Diabetes festgestellt wurde, ist für das Kind eigentlich alles im grünen Bereich. Nur bei unerkannter Diabetes kann es Probleme geben. Für die Mutter ist es manchmal nicht so leicht, solch einen Brocken raus zu schieben ...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 24.01.2010
7 Antwort
Sorry,
war etwas kurz: Ich meinte damit ernsthafte Probleme, z.B. mit den Organen. Nach der Geburt wird der Zuckerspiegel kontrolliert, da kann es dann nochmal zur Unterzuckerung führen. Kann aber behandelt werden. Bin gerade irritiert ... Du sprichst von deinem Großen ... Dann müsstest du dich doch auskennen ... Was genau willst du wissen?
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 24.01.2010
8 Antwort
@AliceimWunderla
hm ... auskennen ist das falsche wort ... bei meinem großen wurde ich leider nicht richtig behandelt war da leider nur bei "irgendsoeiner diabetologin ... jetzt bin ich im kh bei fachleuten, dort gibt es auch eine kinderintensiv usw ... bei meinem großen wurden nur zwei belastungstests gemacht und ich mußte lachafte zwei wochen messen, das war alles, aber das sich oft erst ab der 30/32 ssw die werte erhöhen hat mir damals niemand erklärt ... er kam dann mit 4700 g und ks zur welt. da meine bauchzwergin jetzt so schnell so viel zugenommen hat hab ich etwas angst, dass sie früher geholt werden muß ... muß morgen nocheinmal ins kh und bin gespannt was die ärzte mir sagen.
et_ailuj
et_ailuj | 24.01.2010
9 Antwort
@et_ailuj
Wie viel wiegt sie denn jetzt? Hab meinen Mutterpass hier liegen, dann könnte ich mal vergleichen ...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 24.01.2010
10 Antwort
@AliceimWunderla
32+2 hat sie 2300g. 30+2 hatte sie "nur" 1570g. und da beide werte jeweils von meiner fä und im kh gemessen wurden ist auch eine falsche messung eher unwahrscheinlich ...
et_ailuj
et_ailuj | 24.01.2010
11 Antwort
Hab es gefunden:
31+1 waren es 2035 g 34+3 waren es dann 2600g Das sind eh nur Richtwerte ... Also auch die FÄ kann da noch "falsch" messen, bzw. an einem Tag zweimal total unterschiedlich messen ... Sohnemann war 31+1 noch zeitgemäß, weil ich eigentlich noch eine Plazenta-Insuffizenz hatte und es fraglich war, ob er überhaupt noch wächst ...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 24.01.2010
12 Antwort
@AliceimWunderla
danke ... bin echt mal gespannt was am ende bei raus kommt :-) mustest du insulin spritzen?
et_ailuj
et_ailuj | 24.01.2010
13 Antwort
Nein, kein Insulin...
Musste nur bei der Ernährung verdammt aufpassen ... Vor allem Morgens war mein nüchterner Wert einfach zu hoch. Im KH bei der Einleitung, hat ja 6 Tage gedauert, bin ich echt abgerutscht und hatte Vormittags Zuckerwerte von 40 oder 60 ... Hab ich angesprochen, aber so wirklich drum kümmern wollte sich erst eine Ärztin, nachdem Sohnemann eh schon auf der Welt war ...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 24.01.2010
14 Antwort
@AliceimWunderla
oh ... hast du denn im nachinein noch etwas mit diabetes am hut? oder hatten deine kinder etwas nach der geburt?
et_ailuj
et_ailuj | 24.01.2010
15 Antwort
@et_ailuj
Der nüchterne Wert Morgens ist immer noch zu hoch. Aber die Grenzwerte für Nicht-Schwangere sind anders. Da liege ich noch knapp drunter. Soll halt einmal im Quartal kontrollieren ... Sohnemann war ja von Anfang an recht groß 57 cm und ist auch sehr zügig weiter gewachsen ... Er ist dann irgendwann von der PRE nicht satt geworden, hat zuviel getrungen, da stand dann der Zuckertest für ihn mal an. Da wir aber vorher die Milch umgestellt haben, war das Thema auch vom Tisch. Ich behalt es halt irgendwie im Hinterkopf ...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 24.01.2010

ERFAHRE MEHR:

Werte bei Schwangerschafts Diabetes ?
25.01.2014 | 11 Antworten
Test auf Schwangerschafts-Diabetes
26.12.2013 | 7 Antworten
Schwangerschaftsdiabetes wer hat das?
04.04.2012 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading