Stammzellenentnahme bei Seracell einlagern?

summer247
summer247
13.11.2009 | 4 Antworten
Wir sind am überlegen ob wir die Stammzellen bei Seracell einlagern lassen soll weil man dort nur 180€ einmalig zahlt und dan 6 € im Monat. Weil bei den anderen anbietern muss man ja gleich so eine große Summe bezahlen. Hat jemand erfahrungen damit
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
@summer247
hallo, ich habs bei vita34 gemacht, ist alles super gelaufen und von den raten her zahl ich auch nicht so viel...wenn du mehr wissen willst kannst mich ja mal per pn anschreiben...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.11.2009
3 Antwort
Den Haken sehe ich...
....aus folgender Sicht. egal welcher Anbieter, zum Einlagern benötigt man 100ml Nabelschnurblut. Diese Menge ist nur zu bekommen wenn die Nabelschnur sofort nach der Geburt abgeklemmt wird. Das hat zwei Nachteile. Ein Kind was gestresst ist erholt sich besser wenn es an der pulsierenden Ns bleibt. Und, die Zellen auf die es ganz besonders ankommt werden binnen der ersten Sekunden nach der geburt zum Kind gepumpt. Nun soll ich die Ns schnell abklemmen um genau diese Zellen zur Verfügung zu haben wenn das Kind erkrankt. Da Frage ich mich, wenn die Natur die Zellen so schnell zum Kind gibt dann hat das einen Sinn. Ich finde es dann sehr fragwürdig diese Zellen einzufrieren anstatt sie dem Kind als gesunde Starthilfe zukommen zu lassen. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.11.2009
2 Antwort
...
Naja auf dauer soll seracell sogar teurer sein weil man jeden Monat 6€ zahlt. Und bei den andren muss man das auf ein Schlag hinlegen.
summer247
summer247 | 13.11.2009
1 Antwort
Habe mich immer gefragt
wieso das bei den anderen Anbietern so extrem teuer ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.11.2009

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading