Beschäftigungsverbot?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
13.10.2009 | 5 Antworten
Hallo, ich arbeite in einen Behindertenheim muss täglich schwer heben und hab mit Ansteckenden Krankheiten zu tun.Mein Arzt hat mir deshalb ein Beschäftigungsverbot gegeben, jetzt will der Arbeitgeber mir allerdings weiß machen das dieses nicht ausreicht da es Angeblich nicht wahr wäre das dort ansteckende Krankheiten vorhanden sind und das schwere Heben kann man mit anderen Griffen beim Heben ändern .. Ich bin total verzweifelt was ich machen soll muss am Freitag zum Arzt weiß aber nicht wie man das dann Formulieren soll damit es ein Komplettes BV wird? Kann mir jemand Helfen weiß echt nicht wie mein Arzt das dann noch schreiben soll? Danke schonmal für die Antworten ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Beschäftigungsverbot
Also in jedem landkreis gibt es eine schwangernberatungsstelle , am besten ist es du wendest dich dort hin die können dir echt weiterhelfen . einfach im internet die telefonnummer raussuchen und dort anrufen ! da kann dir bestimmt geholfen werden ! lieben gruß ilka
ilka_bianca
ilka_bianca | 13.10.2009
2 Antwort
Oder frag mal bei deiner
Krankenkasse nach!
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 13.10.2009
3 Antwort
Beschäftigungsverbot
Ich bin in der 15. Woche schwanger und arbeite ebenfalls im Behindertenbereich. Bei mir in der Firma stellt die Firma seit Jahren seitens der Firma ein Beschäftigungsverbot aus, wenn eine Mitarbeiterin schwanger ist. Ich bin schon seit der 7. Schwangerschaftswoche von der Arbeit freigestellt. Bei Bekanntgabe wurde ein Gefahrenprotokoll durchgeführt. In diesem Protokoll wurden alle möglichen Gefärdungsfaktoren erfragt. Die Fragen wurden in einem gemeinsamen Gespräch mit der Personalabteilung beantwortet. Ist nur eine Frage mit ja beantwortet, so ist der Arbeitgeber verpflichtet zu handeln, d.h. entweder zumutbarer Arbeitsortwechsel oder teilweiweise Beschäftigungsverbot oder wie in meinem Fall komplett Beschäftigungsverbot. Bei uns in der Firma wurde dies von einer schwangeren Mitarbeiterin eingeklagt, seitdem läuft die Sache reibungslos. Ich würde mich in deiner Stelle an das zuständige Gewerbeaufsichtamt wenden. Falls du noch Fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden.
SonnigeMarie
SonnigeMarie | 13.10.2009
4 Antwort
Beschäftigungsverbot
Ein Beschäftigungsverbot läuft nicht über die Krankenkasse, sondern über das zuständige Gewerbeaufsichtsamt.
SonnigeMarie
SonnigeMarie | 13.10.2009
5 Antwort
Ich...
...arbeite in einem Heim für Psychisch Kranke Erwachsene mit Minderbegabung. Ich wurde sofort als ich schwanger war zum Arzt geschickt damit ich ein Beschäftigungsverbot bekomme. Meine Chefin hat mir sogar eine Bestätigung für den Arzt ausgestellt wo drin steht wo ich arbeite und was für Klienten ich betreue und das eine Gefährdung für Mutter und Kind nicht ausgeschlossen werden kann. Ich weis nicht wie es bei euch mit Übergriffen auf Personal ist , ob es mal vorkommen kann. Bei mir war es so das man desöfteren Kriesenintervention machen muss und es da auch mal Handgreiflich werden kann. Wenn das bei dir der Fall wäre dann würde ich das auf jedenfall meinem Arzt sagen. Auch wenn du psychisch dort sehr gestresst bist ist es ein Grund für ein Beschäftigungsverbot. Wenn du mit Menschen mit schwer geistiger Behinderung arbeitest dann kann es ja auch sein das man mal gehauen wird unbeabsichtigt und das könnte bös fürs kind ausgehen wenn du am Bauch getroffen wirst. Rede mal mit deinem Arzt
Krankeschwester
Krankeschwester | 13.10.2009

ERFAHRE MEHR:

Beschäftigungsverbot wegen Mobbing
09.12.2015 | 5 Antworten
Beschäftigungsverbot bei Erzieherinen?
30.04.2014 | 22 Antworten
Beschäftigungsverbot und Nebenjob!
31.10.2013 | 12 Antworten
Probezeit und Beschäftigungsverbot
22.08.2013 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading