Rund ums stillen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
11.06.2009 | 13 Antworten
huhu,

also ich hab ja vor zu Stillen, nun weiß man aber net ob es so klappt wie man es sich vorstellt und ob die Milch reicht oder net, ob man überhaupt Stillen kann.

Sollte ich da vorsichtshalber Anfangsmilch (weiß nicht genau wie das heißt) zu Hause haben oder nicht?

Und wie macht man das am Besten, da ich eigentlich nur vorhabe zu Hause zu stillen und nicht unterwegs. Nimmt man da abgepumpte Milch mit oder wie sollte man das anstellen?

Wenn man abpummt dann ein Gerät aus der Apotheke oder ein eigenes zulegen?

Lieben dank für eure Antworten!

nepy
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hey
also normal kannst du stillen und das kleine oder der kleine wird von der hebamme schon im krankenhaus das erste mal angelegt.milch hatte ich nicht zu hause notfalls kannst du sie ja kaufen wenn du aus dem krankenhaus kommst.ich habe auch unterwegs gestillt.das abpump gered hatte ich mir vom frauenarzt verschreiben lassen da hat es nichts gekostet.ich hoffe ich habe dir weiter geholfen.
sabinebuerky
sabinebuerky | 11.06.2009
2 Antwort
ich hatte anfangs keine zu hause
hab mir vorsichtshalber irgendwann mal eine gekauft, aber gebraucht hab ich sie nicht. ich habe mir vor der geburt auch vorgenommen, nicht außer haus zu stillen, hat sich dann aber ziemlich schnell geändert als meine maus da war. trotzdem hatte ich eine handpumpe , weil meine tochter anfangs nicht so viel getrunken hat wie ich milch hatte und ich nach dem stillen abgepumpt hab. aber du kannst auch abgepumpte milch mitnehmen und die vorher erhitzen und in eine thermobox stellen oder du machst sie dort warm wo du bist.
julchen819
julchen819 | 11.06.2009
3 Antwort
hi
ich gebe der @sabinebuerky recht.ich stille immernoch und wenn die milch bissele weniger wurde habe ich vitamalz getrunken, kamille tee, fenshceltee und einmal im monat glas sekt dashilft sehr.ich ahbe auch keine folgemilch daheim gehabt und mein sohn hat am anfang garnicht an die brust wollen.abgepumpt habe ich nie davon halte ich nichts ist aber jedermans sache
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2009
4 Antwort
Ich hatte ein Päckchen Zuhause.
Ich fand es beruhigend eine Pre-Packung im Schrank zu haben, da ich schon von mehreren gehört hatte, dass auf einmal die Milch weg war, Aufregung oder was weiß ich. Auf jedne Fall habe ich meine gebraucht und tatsächlich nachts angefangen zuzufüttern.
tapo
tapo | 11.06.2009
5 Antwort
...schon mit dem ersten anlegen
direkt nach der geburt wird dein milchfluss angeregt! ich denke das wird schon klappen...ich konnte auch ohne probleme stillen und stille heut noch ich hab immer und überall gestillt :-) ist doch gerade wenn du unterwegs bist total praktisch!! LG
Supermami_2008
Supermami_2008 | 11.06.2009
6 Antwort
Mach dir nicht so´n Kopf
Wieso sollte das Stillen nicht klappen? Und wieso möchtest du unterwegs nicht stillen? Es könnte sein das wenn du abpumpst und es aus der Flasche gibst das dein Baby dann nicht mehr an die Brust geht weil es aus der Flasche leichter geht... Wegen der Nahrung, ich würde noch keine kaufen weil du ja noch garnicht weisst was du für eine nehmen sollst. Würd ich erst nach dem Gespräch mit der Ärztin im KH kaufen, wenn es wirklich nicht klappen sollte. Auf jeden Fall darfst du dich nicht so verrückt machen... LG
Amys_Mami
Amys_Mami | 11.06.2009
7 Antwort
Am Besten du besorgst dir gute Literatur zu dem Thema!
"Das Stillbuch" von Hannah Lothrop z.B. Flaschen, Sauger, Säuglingsnahrung brauchst du nicht-verleitet dich nur. Eine gute Hebamme oder Stillberaterin ehr-auch eine Pumpe kann dir nützlich sein Untewegs stillen-das kann man SEHR diskret tun.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2009
8 Antwort
....
Geh mit deinem mann los und zeig ihm welche Milch man ggf. braucht. Kauf sie mal lieber noch nicht. Du wirst ja ein paar Tage im Krankenhaus bleiben, dort zeigt man dir wie man das Kind anlegt usw. Da wirst du dann sehen, ob es klappt oder nicht. Klappt es nicht, soll dein Mann entweder eine Packung kaufen, oder ihr haltet auf dem Nachhauseweg vom Krankenhaus beim Supermarkt und kauft sie schnell. Eine elektrische Pumpe kann man bei der Apotheke leihen, Die kannst du entweder selbst zahlen, oder dein Arzt verschreibt sie dir, dann zahlt die die Krankenkasse. Ich habe mit bei Babybutt oder Walz eine Handpumpe aus Glas gekauft. Ich hatte zwar auch 2 Wochen die elektrische Pumpe zu Hause so habe ich zumindest den gefürchteten Milchstau vermieden. Geh die Sache einfach locker an, wenn es im Krankenhaus nicht so richtig klappt, heißt das noch lange nichts, kaum waren wir zu Hause konnte mein Kleiner plötzlich problemlos die Brust fassen. Ich war ruhiger, dadurch war er ruhiger. Stillen ist einfach als man denkt, wenn man sich nicht verkrampft dabei. Ich habe meinen Sohn 3 Monate gestillt, dann wollte er nicht mehr. Achja... die Milch reicht immer, du solltest nur Kräuter und Tees und solche Sachen vermeiden, die den Milchfluss unterbinden. Trink am besten einfach nur Stilltee. Den hab ich LIterweise in mich reingekippt. Es kann höchstens sein, dass deine Milch zu dick oder zu dünn ist und die Kleinen dann beim TRinken entweder die Lust verlieren oder vor ERschöpfung einschlafen. Aber deine Hebamme hilft dir bei der Nachsorge auch gerne bei Stillproblemen.
tamaravb
tamaravb | 11.06.2009
9 Antwort
ich bin losgegangen und habe die Anfangsmilch geholt..
und ich bin sooooo froh das ich es getan hab denn bei mir hat es mit dem Stillen damals hinten und vorne nicht geklappt. meine kleine hexe hat alles kaput gebissen.. Aber es gibt wenn ja noch die möglichkeit eine Milchpumpe auf Rezept zu besorgen. das verschreibt dir dann dein Gyn.. Aber im KH wirst du normal sehr gut beraten.. Alles gute :o)
HeikeH77
HeikeH77 | 11.06.2009
10 Antwort
...
also ich weiß nur, daß mich meine Mutti hat net stillen können und ich mit der Flasche aufgezogen wurde, deswegen das es viell nicht klappen könnte und mit dem unterwegs gehts mir nur darum, daß es viell ungünstig sein könnte das man keinen passenden Ort findet um zu stillen, auch wenn es ganz normal ist ein wenig unangenehm wäre es mir auch. hoffe ihr versteht wie ich es meine. trotzdem ganz lieben dank für eure antworten haben mir sehr geholfen und die verunsicherung ist auch nicht mehr so da.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2009
11 Antwort
@tamaravb
Stilltee sollte nicht ohne Ende getrunken werden. 2 Tassen am Tag sagt man. Salbei und Pfefferminze sind tabu, die reduzieren die Milch. Wenn es extrem kommt, Bockshornkleesamenkapseln im Reformhaus besorgen, die steigern über 2 bis 3 Wochen den Milchfluss um angeblich 30%. Den Tipp habe ich von einer Stillberaterin bekommen.
tapo
tapo | 11.06.2009
12 Antwort
@tapo
Mir hat die Stillberaterin im Krankenhaus die Kanne Stilltee hingestellt und gesagt ich soll eine Kann am Tag trinken. Soviel zu dem Thema STillberaterin gegen Stillberaterin....
tamaravb
tamaravb | 12.06.2009
13 Antwort
...
Wahrscheinlich konnte deine Mutter aus Milchmangel nicht stillen. Meiner ging es genauso. Klar, bei einem strikten 4-Stunden-Rhythmus und nur 10 Minuten an einer Brust mit möglichst 8stündiger Nachtruhe! Wer sollte da genug Milch bilden können! Milchbildungstee wird traditionell angewendet, und es gibt keine einzige Studie, die belegt, daß er Milch bilden würde. Zudem soll man ihn wirklich nicht wochenlang kannenweise trinken, da ein Stoff drin ist, der krebserregend wirkt. Das Bundesamt für Risikobewertung warnt deshalb davor, Fencheltee in Mengen zu trinken. Mal abgesehen davon, daß zuviel Fenchel seinerseits Bauchweh auslösen kann.
Backenzahn
Backenzahn | 14.06.2009

ERFAHRE MEHR:

stillen jenseits der 4 jahre
25.05.2011 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading