Schwangerschaft und Arbeit

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
12.03.2009 | 7 Antworten
Ich bin noch am Anfang meiner Schwangerschaft (6.Woche). Die Arbeit ist aber seit Monaten schon sowas wie die Hölle für mich und ich habe deswegen schon Magen-Darm-Probleme (Gastro- und Coloskopie haben nichts ergeben, daher vermutlich Reizdarm-Syndrom). Mich zieht es täglich an den Haaren zur Arbeit und ich bin agressiv und verspannt. Nun habe ich Angst, dass grad in der Anfangszeit der Schwangerschaft etwas mit dem Fötus passiert, wenn ich mich weiterhin so mit der Arbeit belaste. Da es sich aber um eine Ausbildung handelt, die im Juli beendet ist, weiß ich nun nicht, was ich tun soll. Vor der Prüfung habe ich keine Angst, ich bin optimistisch, dass ich diese bestehe, ohne Probleme. Aber wenn ich ehrlich bin, habe ich Angst, auf Arbeit zu gehen. Was kann ich tun? (traurig01)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Versuch
durchzuhalten. Die Ausbildung ist super wichtig, auch wegen deinem Baby. Und jetzt hast du es fast geschafft. Ansonsten gönn dir halt mal ne Woche Auszeit. Bin auch grad ne Woche krank geschrieben. Mein Job ist mittlerweile auch ne Qual, vorallem da meine Chefin absolut wütend ist, dass ich schwanger bin. Sie hat mir echt böse Sachen an den Kopf geworfen. Aber ich bin halt schon lange aus der Ausbildung raus, von daher ist das bei mir nicht so tragisch, wenn ich mal ein paar Wochen aussetze. Setz dich nicht unter Druck und mach ganz ruhig. Lass Dich nicht stressen!!! es ist doch schon März, bist doch fast durch!
maya2006
maya2006 | 12.03.2009
2 Antwort
Zieh die Ausbildung durch....
... du wirst es sonst bereuen!! Bei meiner ersten SS bin ich auch noch bis zum Mutterschutz durchweg arbeiten gegangen obwohl ich 5 Monate am Stück häftige Übelkeit und Erbrechen hatte. Das fing morgens an, auf dem Weg zur Arbeit mußte ich mind. 3 mal anhalten um mich am Straßenrand zu übergeben, dies zog sich durch die ganzen 8 Stunden arbeit bis zum Zeitpunkt des zubett gehens. War also auch nicht schön und sehr belastend, ABER ich war nur schwanger und nicht totkrank!! So hart es für dich viel. sein mag, aber ich gebe dir den Rat zieh deine Ausbildung durch sie geht doch nicht mehr lange! Dem Fötus schadet das nicht, sie sind sehr robust und du wirst später froh sein die verlorene Zeit der restl. Ausbildung nicht mit Kind hinten dran hängen zu müssen. Also, Kopf hoch - Augen zu und durch!
Canim01
Canim01 | 12.03.2009
3 Antwort
Wenns...
deine Prüfung nicht beeinträchtigt, lass dich doch für paar Tage krankschreiben ... aber Stress kriegt der Kleine schon mit, aber wirklich was schlimmes passieren tut dem nicht, denke ich, denn ich hatte auch super viel Stress und konnte kaum mehr arbeiten, aber bei mir und dem Kleine ist alles ok ... bin heute 11+2 SSW ... also Kopf hoch und mach dir nicht noch mehr Stress, als du schon hast ... genieß jeden Tag deiner Schwangerschaft und denk immer an das Kleine, das hebt die Stimmung :) Alles Gute!!!
Ini81
Ini81 | 12.03.2009
4 Antwort
arbeit
ich kann dich schon verstehen aber wenn es sich um deine ausbildung handelt und du es fast geschafft hast, würde ich es versuchen durchzustehen!oder es gibt die möglichkeit, die ausbildung nach der entbindung fortzusetzen?du musst auf jeden fall versuchen, die 12 wochen heil zu überstehen um dem kind nicht zu schaden!war das kind jetzt geplant?lg
baby39
baby39 | 12.03.2009
5 Antwort
du willst
ne ausbildung abbrechen, die du in 4 monaten abschließen könntest? hallo? wenn du schon an dein kind denkst, dann doch auch bitte an dessen zukunft und wie du es ernähren willst !!! bei echten belastungen schützt dich das mutterschutzgesetz. weiß ja nicht was du für probleme in deinem ausbildungsbetrieb hast, aber bevor du die ss vorschiebst, versuch doch erstmal das anders in den griff zu bekommen und überleg, wie der arbeitsalltag für dich besser werden könnte und rede mit deinen vorgesetzten! sorry, aber ich komme aus dem osten und auch noch vom lande wo 20% arbeitslosigkeit herrscht und jeder ausbilungsplatz wie 'n sechser im lotto ist. wenn da jemand leichtfertig seine ausbildung hinschmeißen will kommt mir da echt die galle hoch ...
ostkind
ostkind | 12.03.2009
6 Antwort
Ich kenne das
zwar nicht von mir, aber alle die ne Ausbildung anfangen sind irgendwann am Ende und genau in dieser Phase lernst du am meisten. Wenn du das durchziehst dann hast dus geschafft, wenn du jetzt aufhörst, dann wirst du immer wieder Dinge nicht durchziehn und beenden. Ich eiß man ist meistens der Depp für alles und wird auch nicht besonders gut behandelt. Aber stell dir einfach vor: es ist eine Schule fürs leben, ich bewundere dich, dass du schon so weit gekommen bist. Sei du auch stolz auf dich!!! Deinem Kind wird es nichts schaden. Manche besaufen sich und nehmen Drogen in dem Zustand. Sei nicht so übervorsichtig. Wenn ein Kind auf die Welt will, dann kommt es und wenn nicht dann nicht. Viel Glück
Mala
Mala | 12.03.2009
7 Antwort
Versteht mich bitte nicht falsch
Ich will meine Ausbildung ja nicht abbrechen, aber noch weniger möchte ich sie später fertig machen, sondern jetzt. Ich wollte eigentlich nur ein paar Tipps, wie ich etwas ruhiger und entspannter an die Sache rangehen kann, um weder das Baby noch meine Prüfung zu gefährden. Beides ist mir wichtig. Vielleicht noch als Info: das die Arbeit die Hölle ist, seh ich daran, das momentan der Reihe nach die Mitarbeiter kündigen. Ich will meine Schwangerschaft ganz bestimmt nicht vorschieben, weil ich angeblich zu faul bin oder so. Aber alle Kollegen, mit denen ich super zusammengearbeitet hab, sind entweder schon gegangen oder gehen in nächster Zeit.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.03.2009

ERFAHRE MEHR:

Schwangerschaft vs. Arbeit
02.12.2013 | 36 Antworten
Probleme auf der Arbeit!
23.07.2013 | 25 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading