Privat versichert - Wie oft zum Ultraschall?

Claudin
Claudin
26.01.2009 | 2 Antworten
Ich bin zu 50% privat versichert und zu 50% beihilfeberechtigt in NRW. Meine Frauenärztin will alle zwei Wochen eine Ultraschalluntersuchung machen, ich bin jetzt in der 12. SSW. Ist dieser enge Rhythmus bei privat versicherten Patientinnen normal und werden die Kosten dafür von PKV und Beihilfe übernommen? Sicher verfolgen wir die Entwicklung unseres Kindes sehr gerne am Ultraschall und freuen uns jedes Mal auf neue Bilder, aber ich werd\' nicht ganz das Gefühl los, das ich als privat Versicherte als die zu melkende goldene Kuh herhalten soll. Reicht zur eigenen Beruhigung und für eine ausreichende und rechtzeitige Diagnostik nicht beispielsweise eine Ultraschall-Untersuchung im Monatsrhythmus?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich
bin so wie Du versichert. Halt in Bayern, aber ich denke, das ist egal. Bezahlt wird Dir der Ultraschall bei jeder Untersuchung während der Schwangerschaft. Ich habs schon jedesmal machen lassen. Wobei ich immer gefragt wurde, ob ichs will. Meine Ärztin hat mir aber schon gesagt, dass es eigentlich nicht immer sein müßte. Nur mir war einfach wohler, wenn ich meinen Krümel wohlauf am Ultraschall anschauen konnte.
Colle77
Colle77 | 26.01.2009
2 Antwort
auch ich
bin privat krankenversichert. auch wie colle in bayern. habe auch bei jeder untersuchung ein ultraschallbild bekommen und meine krankenversicherung wie auch beihilfe hat alles bezahlt. allerdings war ich nicht jede 2. woche bei meiner fa, sondern alle 4 wochen. das im 2 wochen rhytmus hat erst ab der 30. ssw bei mir angefangen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.01.2009

ERFAHRE MEHR:

wo bin ich versichert?
02.04.2013 | 5 Antworten
Krankenkasse ummelden nach Hochzeit
04.07.2012 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading