Muß mich über manche Leute sehr wundern!

drittephase
drittephase
20.01.2009 | 14 Antworten
Hallo, ich finde es schon ziemlich dreist was manche Leute sich alles rausnehmen.Mein Sohn sollte vor 3 Jahren eingeschult werden, beim Elterngespräch wurde uns gesagt von der Lehrerin und den Erzieherinnen, dass unser Sohn nicht reif genug wäre, er könnte keinen Drachen malen und auch nicht im Takt klatschen, auch wäre er nicht intelligent genug für die normal Grundschule.Wir gingen daraufhin zu einer Kinderpsychologin, sie machte verschiedene Test und stellte darauf die Diagnose schulreif IQ der oberen Norm mit 115, dieses Attest reichte ich daraufhin beim Rektor der Schule ein, der meinte die Fr.Dr hätte keine Ahnung und Ausschlag gebend wäre nun nur was die Erzieherinnen und Lehrerin meinte, daraufhin ist mir der Kragen geplatzt ich habe mich beim Oberschulamt beschwert und der gute Herr Rektor hat ordentl.Ärger bekommen, sodass er uns geraten hat unseren Sohn auf eine andere Schule zu tun, was wir dann taten, nun in unserem kl.Ort werde ich immer scheinheilig gefragt und wie klappt es denn bei deinem Sohn auf der Schule, wenn ich dann sage sehr gut, fragen sie ihn dann immer und was hast du denn für Noten?Er hat gute Noten irgendwie können, sie dass wohl nicht akzeptieren dass sich auch ein Rektor mal irren kann!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
also
ehrlich da wäre mir wohl auch der kragen geplatzt. und was geht die anderen leute an wie dein kind in der schule ist? naja so ist das halt auf´m dorf-ich kenn das
kevin-mama
kevin-mama | 20.01.2009
2 Antwort
Sorry
aber sowas sind Bauern.Also vom Denken her.Einfach nur niveaulos und vom Denken weit hinten. LG
CindyJane
CindyJane | 20.01.2009
3 Antwort
Sowas kenne ich
da muß man drüberstehen. In unsere Grundschule läuft auch einiges schief mußt unseren Sohn nach der ersten Klasse rausnehmen da er ADHS hat und die Schule, vorallem die Klassenlererin nicjht mit ihm zurechtkamm und mache leute sagwen können sie sich gar nicht vorstellen währe doch so eine gute Schule aber ich habe schon mit zweiKinder schlechte erfahrungen gemacht und mir kann niemand sagen das liegt nur an den Kindern.
4Kidis25714
4Kidis25714 | 20.01.2009
4 Antwort
so etwas ähnliches hab ich auch schon erlebt.
Meine kleinehat laut Kiga das Asperger Syndrom und darf deswegen den Kiga nicht mehr besuchen. Wir waren mit ihr beim Kinderpsychologen und Sogar im SPZ. Dort wurde uns gesagt dass unsere kleineeinfach unterfordert ist und vor lauter langeweile einfach jede menge Blödsinn macht.Wir haben Tipps bekommen wie man sie richtig Fordern kann und siehe da ihr gehts prima und langeweile gleich null. Tja in den Kiga darf sie trotzdemnicht und im September soll sie ganz normal eingeschult werden. Der Träger des Kigas will aber dafür sorgen dass sie nicht auf die Regelschule, sondern auf eine Sonderschule kommt. Die meinte die Schule und die Ärzte hätten keine Ahnung und wir werden schon sehen. Ist ärgerlich aber was will man machen. Ich kämpfe auch um jeden Preis dass sie auf die normale Schule gehen darf und das wird sie auch. Lass dich nicht ärgern. Am ende sind sie nur neidisch weil dein kleiner vielleict Leistungen bringt die deren Kinder nicht bringen. Weiber eben ;) Allesgute euch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.01.2009
5 Antwort
sowas gibts....leider!!!
bei unserem großen wars zwar nicht das gleiche, aber lehrer und erzieher waren sich einig, das niklas adhs hat. haben mich damit total verrückt gemacht. als er dann in die erste klasse kam, war er dolle unkonzentriert und hibbelig. nach dem ersten halbjahr habe ich dann bei einer psychologen auch einen test machen lassen und der war negativ auf adhs. er hat auch einen iq von 115 und das wäre bei diesen kindern wohl nicht normal. die psychologin meinte dann auch, das es an der schule b.z.w. den anforderungen der heutigen zeit liegt und wenn kinder nicht so sind, wie sie sein sollten, sind sie eben krank. sie meinte dann auch das ich einen sehr lieben, netten, intelliegenten und aufgeschlossenen jugen hätte und das sich mal die lehrer gedanken machen sollten, warum er probeme hat. das hat sie mir dann auch attestiert und ich hätte nicht müssen, habs aber der schule eingereicht...die haben schön dumm geguckt! nun klappt alles prima...er kommt super mit. lg
SusiTwins
SusiTwins | 20.01.2009
6 Antwort
Ich denke
eine Ärztin Kinderpsychologin hat jahrenlang studiert, und kann ein Kind auch beurteilen dass nur drei mal bei ihr war, denn sie hat eben eine umfangreichere Ausbildung, so habe ich dass auch in etwa in meinem Beschwerdebrief geschrieben, mir wurde dann vorgeworfen ich hätte seine Kompetenzen untergraben, ja und was hat er bitte mit dem Attest der Psychologin getan?
drittephase
drittephase | 20.01.2009
7 Antwort
hallo drittephase
oftmals macht auch der ton die musik.... mein vater, mein schwager und meine schwester sind grundschullehrer... ich kenne solche ähnlichen fälle also von der beschreibung der gegenseite. ich kann mir gut vorstellen, dass die lehrer/erzieher sich in ihrer autorität durch dein handeln untergraben fühlen. natürlich kann auch ein erzieher oder ein pädagoge sich in seiner einschätzung irren... wenn dann jemand die meinung eines psychologen o.ä. einholt ... ist das natürlich für den pädagogen ein tritt gegen seine berufliche fähigkeit...sollte dann die mutter schnippisch daherkommen - so nach dem motto "ihr pädagogen habt eh keine ahnung.." - kann ich die reaktion des rektors durchaus nachvollziehen. freu dich, dass dein kind sich entgegen des ratschlags gut in der schule macht - und freu dich, dass dein dorf sogar neugierig ist & du ihnen einen seltenen fall präsentieren kannst. sieg für dich & kein grund zum ärgern!
Nettwargestern
Nettwargestern | 20.01.2009
8 Antwort
Hallo
nunja schnippisch bin ich erst geworden, als der Rektor meinte die Psychologin hätte keine Ahnung. Freuen kann ich mich über die ständigen Nachfragen aus dem Dorf weniger, mein Sohn frägt mich immer, warum fragen die denn immer in welcher Klasse ich bin und was für Noten ich habe und ob ich zurecht komme, tja was soll ich ihm daraufhin sagen, die sind eben neugierig, damit gibt er sich nicht zufrieden und er denkt dann immer dass mit ihm etwas nicht stimmt weil jeder so komische Fragen stellt. LG
drittephase
drittephase | 20.01.2009
9 Antwort
Dörfler
Dazu fällt mir ein Spruch ein den ich hier von einer Mutti habe: Der Horrizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius null und dass nennen Sie dann Ihren Standpunkt... Ich find es erschreckend wie oft solche Sachen auf dem "Dorf" vorkommen. Habe eine Freundin die ähnliche Probleme hat. Ich begereife einfach nicht, das A) Die Leute auf dem Dorf anscheinend ein so langeweiliges Leben haben das sie sich nur für das der anderen Interessieren und B) Sie es nicht schaffen jemanden etwas zu gönnen. "Wenn die neue Gardienen hat brauch ich auch welche" Ich will das hier bitte nicht verallgemeinern, es gibt auch ganz ganz tolle Menschen die auf´m Dorf wohnen, aber in letzter zeit höre ich immer mehr von solchen aktionen die halt alle auf´m Dorf stattfinden. Kopfhoch. Halt durch und vor allem zieh dein Ding durch. Lass dich nicht einschüchtern. Das ist wichtig für dein Kind. LG Vera
Vivian07
Vivian07 | 20.01.2009
10 Antwort
vielleicht....
...ist es aber auch ganz normal, dass dein dorf anteil nimmt. wir als lehrerskinder mussten uns auch mit einer gesteigerten neugier der leute bzgl. schulischer leistungen stellen. was meinst du, was los war, als ich mein abi geschmissen hab... ;-) insbesondere weil ich auch gegen den rat meiner lehrer aufs gym weitergegangen bin... ich war aber lediglich stinkendfaul.... im nachhinein hätte ich es ihnen gerne gezeigt... *g*
Nettwargestern
Nettwargestern | 20.01.2009
11 Antwort
Habe ähnliche Erfahrungen gemacht
Hallo, ich bin von Beruf Förderschullehrerin und somit auch damit beauftragt, Kinder zu "testen" , ob sie auf die Förderschule oder Regelschule gehen sollen. Einmal sollte ich ein Mädchen im Kindergarten testen. Der Rektor einer Schule hat sie gemeldet, weil sie ihm bei den Einschulungstests aufgefallen war. Als ich sie dann getestet habe, war sie überhaupt nicht auffällig und ich habe empfohlen, sie an der Regelschule einzuschulen. Daraufhin habe ich totalen Druck von dem Rektor und auch von meiner Schulleitung bekommen, die sich das Verhältnis zu dem Rektor nicht verderben wollten. Ich bin noch relativ frisch im Beruf und war total verunsichert. Letztendlich hat der Rektor dann aber eingelenkt und das Kind ist auf die Regelschule gekommen... Andererseits gibt es auch Eltern, die behaupten, ihr Kind wäre unterfordert, obwohl ziemlich eindeutig ist, dass es die Regelschule nicht schaffen kann. Damit tun sie ihrem Kind dann auch keinen Gefallen. Aber...
muesli
muesli | 20.01.2009
12 Antwort
ähnl. Erfahrungen die Zweite
bei Deinem Kind scheint das ja nicht der Fall zu sein - kommt ja gut zurecht. Intelligenztests sind aber - das muss man sagen - auch nur begrenzt aussagekräftig und können nur eine Tendenz zeigen. Je nach Test/Testleiter können auch recht verschiedene IQ-Werte zustande kommen. Wichtiger erscheint mir, ob das Kind in der Schule zurechtkommt. Da es das aber tut, hat wohl die Psychologin doch Ahnung von ihrem Job. Regelschullehrer und Erzieher sind gar nicht befugt, Intelligenztests durchzuführen und alleine zu entscheiden, auf welche Schule ein Kind gehört. Ich finde es unmöglich, dass der Schulleiter das so dargestellt hat. Dass die Leute Dich nach den Noten Deines Kindes fragen ist aber auch völlig unangemessen - geht echt nur Dein Kind und Dich etwas an. Aber zumindest weißt Du für Dich und Dein Kind, dass Du richtig gehandelt hast und Dein Kind nicht auf dieser Schule angemeldet hast.
muesli
muesli | 20.01.2009
13 Antwort
Tja die liebe Schule ......
Hallo, also ich bin selbst Tochter einer Lehrerin und habe da so manches mitbekommen. Habe einen 11 jährigen Sohn mit ADHS und musste mir in der Grundschule ab der 3. Klasse anhören, dass das Kind für eine Regelschule wohl nicht tragbar wäre!!! Habe es dann aber mit Hilfe der Klasslehrerin und einigen anderen Hilfen geschafft, dass mein Sohn bis zum Ende der 4. Klasse dortbleiben konnte. Hatten viele Probleme in der Schule, mit den Hausaufgaben usw. Seit September letzten Jahres ist er in der 5. Klasse an einer anderen Schule und oh welch Wunder das Kind blüht auf, macht mit Begeisterung seine Hausaufgaben, die Leistungen werden besser usw. Also frag ich mich dann doch woran bzw. an wem die ganzen Probleme gelegen haben?????? Kämpfe weiter für Dein Kind und lass die Leute reden und denken was sie wollen - nur Du kannst entscheiden was für Dich und Dein Kind am Besten ist!!! Alles Gute
Labrujaguapa
Labrujaguapa | 20.01.2009
14 Antwort
Nunja
unseren kleinern Sohn haben wir deshalb von diesem Kindergarten im Ort abgemeldet, nun geht er auch in einem anderen Ort in den Kindi und ist ganz glücklich, denn die Erzieherinnen sind noch recht jung und haben gute Nerven, was ich von denen in unserem Dorf nicht behaupten kann.Mein Großer hat keine Probleme in der Schule, die Leute fragen immer nach und geht er denn aufs Gymnasium bald? Tja in der dritten Klasse bekommt man doch noch keine Empfehlung für die weiterführende Schule, wenn ich so dann darauf antworte heißt es dann meistens ahha also doch nicht aufs Gym hab ich mir doch gedacht.
drittephase
drittephase | 20.01.2009

ERFAHRE MEHR:

wieso zahnen manche Babys so früh?
07.11.2011 | 1 Antwort
24 Leute an einem Tisch?
25.03.2011 | 14 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading