Bin ich noch richtig im Kopf?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
10.11.2008 | 10 Antworten
Ich bin in einer merkwürdigen Situation.
Bin 39 Jahre als und seit fast 10 Jahren mit meinem Mann zusammen. Seit 5 Jahren verheiratet. Mein Kinderwunsch war nie so riesig – sonst hätte ich ja welche. Beruflich bin ich seit 2 Jahren in leitender Position und habe somit mein Ziel erreicht. Dazu ist zu wissen, dass mein Mann seit ca. 1.5 Jahren an einer Dissertation arbeitet und für mich nur sehr wenig Zeit hat. Ist die ganzen Wochenenden am Schreibtisch.

Wir haben uns geeinigt, dass wir „es“ in diesem Jahr mal versuchen wollen. Auch bei mir tauchen Gedanken auf, dass es im Leben vielleicht noch mehr gibt als nur Arbeiten. Und sicher weiß ich auch, dass Kinder einem sehr viel geben können, das man im Leben sonst nie erfährt…. Habe also seit April keine Pille mehr genommen und war dann auch unerwartet ganz schnell schwanger im Mai. Das hat mich eher geschockt, da es so unerwartet schnell klappte. Ich habe mich nicht nur gefreut – im Gegenteil.

Nach zwei Wochen hatte ich das dann aber für mich akzeptiert und es kamen erste positive Gefühle auf. Nun endete diese SS in der 8. Woche mit einer missed Abortion. Neben Trauer fühlte ich dabei auch Erleichterung. Denn ich hatte das Gefühl, dass wir über so vieles nicht gesprochen haben und habe mich auch so alleine gefühlt, da mein Mann ja ständig am Schreibtisch hockte. Diese Gefühle haben mich sehr verunsichert…. Ob ich denn nun überhaupt Kinder will usw.

Mit der nächsten SS wollte ich daraufhin warten bis Anfang 2009, damit mein Mann seine Diss abschließen kann und wir Zeit haben mal ein paar unbeschwerte Monate zusammen zu verbringen und uns als Paar wieder zusammenzufinden.

Im übrigen stelle ich mir zur Zeit auch einige Fragen zu unserer Beziehung. Nicht nur unsere gemeinsame Freizeit ist knapp auch unser Liebesleben liegt sehr brach…. (4 Monate nix nach der Zeugung des Kindes) und vorher gab es auch schon so maue Zeiten…. Wobei das auch an mir liegt…
Neulich wäre ich fast fremdgegangen – in allerletzter Minute habe ich den Rückzieher gemacht. Das ist mir noch NIE passiert in all den Jahren. Das bringt mich natürlich total durcheinander zusätzlich und ist ein grund, warum ich die Beziehung umso kritischer beäuge.

Und so wollte ich eben erstmal mein bzw. unser Leben wieder in den Griff kriegen.
Nun kommt oft ja alles anders. Es hat wieder geklappt und ich bin der 7 SW. Als ich das erfahren habe vor zwei Wochen, war ich total geschockt und ablehnend. Ich habe zur Zeit Riesenstress in der Arbeit und dann eben diese Fragen in Bezug auf unsere Beziehung….(frage mich, ob ich nahe am burn out bin, habe seit Wochen schlimme Schlafstörungen usw. und nehme sehr viel Stress und Ärger von der Arbeit mit heim).

Ich fühle mich total leer und finde keine Antwort darauf, ob ich dieses Kind will. Außerdem habe ich Angst, dass ein Kind mein / unser ganzes Leben so total umkrempelt usw. und dass ich dann alles aufgeben muss (ist wahrscheinlich Quatsch…)
Ich weiß dass ich das alles sehr negativ sehe. Ich habe Hashimoto (Schildrüsenleiden), mit Sicherheit liegt das auch daran, dass ich vieles schwärzer sehe als es ist.
Mit meinem Mann habe ich übrigens über (fast) alles gesprochen und er ist sehr verständnisvoll, möchte aber natürlich ein Baby haben (auch wenn er schlussendlich auch ohne leben könnte).

Ich schäme mich auch irgendwie so über diese Gedanken. Müßte doch alles viel positiver sehen und mich freuen, dass es mit 39 überhaupt so toll klappt…. Außerdem weiß ich auch, dass der „richtige“ Moment nie kommt.

Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
NACHRAG-1-
Medikamente zu dir nehmen, welche ja jetzt wegfallen. Alles in allem hast du jetzt einen üblen Hormoncoktail der auch bald wieder vergeht. Lass einfach mal deine Seele baumeln und geh mal in dich. Geniesse mal ein paar entspannte Tage, ließ ein paar Bücher über die Entstehung des Lebens und versuch dich einfach mal auf das Gefühl schwanger zu sein einzulassen. P.S.: Kinder können manchmal sehr anstrengend sein, aber sie geben dir stets das Gefühl geliebt und gebraucht zu werden. Du wirst sehen, mit jedem Tag an dem dein Baby auf der Welt sein wird wirst du mit Stolz und Freude erfüllt sein. Es gibt nichts schöneres als sein eigenes Kind aufwachsen zu sehen und an der Entwicklung teilzuhaben! Ich sende dir hiermit viel Kraft und Zuversicht und glaube das du diesen Weg genau so gut meißtern wirst wie viele andere Mütter auch!
| 10.11.2008
9 Antwort
NACHTRAG
völlig unerwartet kam er in unser Leben. Die ersten zwei bis drei Tage nach der Geburt wusste ich gar nicht wie ich mich diesem doch recht süßen Kind nähern sollte, ich war völlig hilflos. Und urplötzlich am 4ten Tag kam ein wunderschöner Schwall an mütterlichen Gefühlen auf mich zu und es war auf einmal traumhaft schön Mutter zu sein! Was ich dir damit sagen will ist, es ist völlig normal das man als Frau auch mal negative Gefühle oder Angst haben kann. Man sollte sich ja auch Gedanken über seine Zukunft machen und das diese nicht immer mit Höhenflügen ausgelegt ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Sicherlich ist bei dir, wie auch bei jeder anderen Schwangeren, die Hormonumstellung auch einwenig Schuld an diesem Auf und Ab. Dann kommt noch deine Schildrüsenerkrankung dazu, da würdest du ja normalerweise auch
Canim01
Canim01 | 10.11.2008
8 Antwort
Nun, erst einmal möchte ich dir sagen....
...das ich es sehr bewundere wie aufrichtig und ehrlich du zu dir selbst bist. Ich bin gute 10 Jahre jünger als du und seit 7 Jahren verheiratet. Wir wollten schon immer Kinder haben, haben uns aber trotzallem Zeit gelassen. Als ich damals mit 26 Jahren schwanger wurde war ich stellv. Filialleiterin bei einer Autovermietung, wir hatten beide ein super Gehalt und uns fehlte es an nichts. Mein erster Sohn kam damals trotz Pille zur Welt
Canim01
Canim01 | 10.11.2008
7 Antwort
hallöchen, so hin und hergerissen,
da bist du nicht die einzige. du brauchst etwas zeit und vielleicht auch mal ruhe um alles zu verkraften. kannst du eine auszeit in der firma nehmen? dann könntest du mal deine gedanken sortierten. lg nicole
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.11.2008
6 Antwort
richtig im Kopf
Hallo! Also genau das selbe habe ich auch durch! Ich wollte damals nie Kinder haben, nicht das ich sie gehasst habe, aber konnte mich nie dafür begeistern.Aufpassen ok aber selber nein.Für mich war Arbeit sehr wichtig und das ich frei war, machen konnte was ich wollte.Dann mit 25 kam der Schock Schwanger! Muss dazu sagen, das ich und mein Freund zuvor auch schon unseren eigene Wege gegangen sind, mehr ich. ich habe auch schon fast einen ausrutscher gehabt, eben weil wir uns irgendwie nicht mehr verstanden hatten, sprich auch im Bett! Als ich erfahren hatte das ich Schwanger war, ist für mich eine Welt zusammen gebrochen.Angefreundet habe ich mich erst zum letzten End damit, als mein kleiner da war.Ich musste Lernen Gefühle für ihn zu zu lassen.Heute ist er das größte Geschenk was wir haben!Glaub mir es wird bisschen schwer, aber du und dein Mann, werdet durch die Schwangerschaft sehr sehr eng zusammen geschweißt.Es kommen die Gefühle fürs Kind und auch gleichzeitig für euch beiden wieder!
Dill
Dill | 10.11.2008
5 Antwort
Hallo,
sooo ein langer Text.... puuuhh Also bin zwar nicht in der gleichen Situation, kann dich aber verstehen. Bin 25 und dachte immer, dass ich NIE Kinder haben möchte, weil ich das Leben geniesen will und Karriere machen. Das war mein Ziel, bis ich eines Morgens aufwachte und dachte jetzt will ich eins, bzw. es würde mich nicht mehr "stören". Da mein Freund schon lange den Wunsch hatte, haben wirs auch gleich probiert. Und siehe da, es klappte sofort. Dann dachte ich: "Was hab ich jetz angestellt?" Mein Freund war überglücklich und ich hab mich nicht getraut was zu sagen. Ich war total down. ABER als ich dann beim FA das Herz schlagen sah, wars um mich geschehen. ICH WAR SEIT DIESEM MOMENT TOTAL GLÜCKLICH!!! Die Schwangerschaft war dann die schönste Zeit meines Lebens. Und heute ist er 7 Monate alt und wir drei sind glücklich. Lass es doch mal auf dich zukommen.
psonne
psonne | 10.11.2008
4 Antwort
zum glück
habe ich so etwas noch nie gehabt. Ich wünsche dir ganz viel Kraft... Am Anfang der Schwangerschaft war ich mir plötzlich auch unsicher ob ich überhaupt ein Kind möchte.. aber umso grösser es im Bauch wurde umso mehr hab ich mich drauf gefreut.. Ist alles eine körperliche wie auch seelische Umstellung, aber du schaffst das!!!!
Widi
Widi | 10.11.2008
3 Antwort
Kopf hoch
Sicher macht man sich mehr Gedanken über den kinderwunsch und was er alles mit sich bringt, wenn man sehr sehr viele Jahre gearbeitet hat, quasi mittendrinsteht und es wenig anderes gibt als den Job und die Beziehung, man hinterfragt viel mehr etc. 'Dass eine Beziehung in 10 Jahren auch mal eine Krise mitmacht, nicht mehr alles nur Eitel Sonnenschein ist, finde ich auch eher normal, doch man sollte im Gespräch bleiben und du solltest natürlich grundsätzlich keine Zeifel am Fortbestand eurer Beziehung haben, sonst finde ich es eher schwierig, als Eltern wieder zusammenzufinden und auch zu bleiben. Du weißt eben jetzt nicht, was wirklich auf dich zukommt. Eine Freundin von mir sagte vor meiner Geburt zu mir : Du stellt dir viele Dinge vor, die sich vielleicht negativ in deinem Leben ändern könnten, doch du wirst sehen, es ist gar nicht so schlimm, doch es ändert sich viel mehr, als du dir jetzt überhaupt vorstellen kannst. Kopf hoch, es wird schön....
nina-s
nina-s | 10.11.2008
2 Antwort
Denke mal schon dass Du einen Burn Out hast
Ich persönlich finde, dass ein Kind das schönste ist was es gibt im Leben.... Und mal die andere Frage, für was arbeitet Ihr denn soviel???? Wer hat den was davon wenn Ihr nichtmehr seit????? In dem Fall hat dann wenigstens das Kind etwas davon... Vielleicht hast Du auch nur Torschlusspanik...... Ich denke durch den Stress usw bist Du etwas überfordert mit dem Gedanken, dass bald ein Baby kommt....aber warte ab wenn Du es das erstemal im Bauch strampeln spürst usw.......es gibt nichts schöneres!!!!! LG Bettina
saliha-tara
saliha-tara | 10.11.2008
1 Antwort
naja, nicht ganz, aber ähnlich
finde es schön, dass ihr euch ausgesprochen habt. kommt nicht bei jedem vor. ich denke, du solltest dir zeit nehmen und dich in ruhe mit der neuen situation anfreunden. wer weiß, ob du so eine chance je wieder bekommen würdest. sicher kommt der moment, wo du einfach nur pure freude empfinden kannst. ich kenn da nen schönen spruch: der liebe gott legt einem nur das auf die schultern, was man tragen kann ..ich glaube zwar nicht wirklich an gott, aber der spruch gefällt mir
MuDy
MuDy | 10.11.2008

ERFAHRE MEHR:

Handy faellt auf Kopf von Baby-schlimm?
11.01.2014 | 2 Antworten
Kind knickt Kopf zu Seite
01.11.2011 | 4 Antworten
Baby hält Kopf nur auf eine Seite
28.07.2011 | 15 Antworten
Baby zuckt mit dem Kopf
06.03.2011 | 1 Antwort
Kopf nach hinten werfen
25.09.2010 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading